Erlebnis im Wald

Erlebnis im Wald

Heute will ich mal über ein Erlebnis schreiben das meine Frau Ilka und ich,Georg hatten.

Wir sind ein normales Ehepaar Ilka 30 Jahre jung und ich Georg 35 Jahre jung. Im Sommer gehen wir gerne spazieren und frönen unserem Hobby,dem Outdoorsex. der Reiz daran ist das wir „erwischt“ werden könnten. Manchmal suchen wir uns auch einen Ort aus wo schon einige Männer sind und sind gespannt ob sie spannen und/oder uns auch ansprechen.

Letzten Sommer spazierten wir durch den Wald und entdeckten einen Hochsitz. Ilka stupste mich an und meinte: „Schatz, ich bin noch nie auf einem Hochsitz genommen worden.“ Ich erwiderte grinsend: „Das ist für mich auch eine Premiere.“

Erlebnis im Wald

                           Erlebnis im Wald

Wir sind dann direkt zu dem Hochsitz hin gegangen und hoch geklettert. Ilka war passend für so Erlebnisse angezogen. Sie hatte ein dünnes Kleid an,was etwas über den Knien endete. Darunter hatte sie einen String aber keinen BH an. Der Hochsitz war offen und hatte nur ein Dach. Nachdem wir eine mit gebrachte Decke auf dem Boden ausgebreitet hatten, zog sich meine Frau bis auf den String aus.

Ich ließ mich von ihr auch ausziehen. Sie wollte sich den String ausziehen aber ich schüttelte mit dem Kopf. Ich nahm den Bund vom Höschen zwischen die Lippen und zog ihn runter. Das klappte nicht beim ersten mal und ich brauchte mehrere Anläufe. Als der String bis zu ihren Knien runter gezogen war, half sie mir und zog ihn ganz aus. Ich begab mich zwischen ihre Beine und küßte ihre Schamlippen. Dann drang ich mit der Zunge ein und umspielte ihre Klitoris.

Ihr Atem ging kurz danach schneller. Ich saugte dann an ihrem Kitzler was sie sehr erregte. Sie keuchte immer heftiger und stöhnte dann. Ich verstärkte mein Saugen und meine Liebste ließ sich gehen und stöhnte ihren ersten Höhepunkt raus. Ich gönnte ihr keine Pause , lutschte und saugte weiter. Sie war jetzt so geil das sie auch keine Unterbrechung wollte. Deswegen kamen uns die Rufe von unten auch sehr ungelegen. Meine Frau erhob sich und sah dann runter. Dann meinte sie zu mir: „Mist der sieht aus wie ein Förster oder ein Jäger“. Ich erhob mich auch um mal nach zu sehen.

Da meinte der Kerl von unten: “ Kommen sie mal runter. Ich muß ihre Personalien aufnehmen und dann eine Anzeige auf geben. Das Betreten des Hochsitzes ist verboten“. Es wurmte mich, das erstemal auf so einem Ort und dann wird man auch noch erwischt. Mein Schatz sah mich mit einem lüsternen Blick an und sagte dann: “ Bitte laß mich das machen. Oder ist dir das nicht recht?“. Ich wollte von ihr wissen ob sie Ihn verführen wollte. Ich erhielt aber keine Antwort,stattdessen nur ein freches Grinsen.

Ich grinste zurück und meinte sie solle mal machen,ich würde mit spielen. Ich zog mir meine Klamotten an,aber mein Schatz stieg splitternackt runter und ich folgte ihr direkt. Als der Förster Ilka sah mußte er schlucken. Mir und höchstwahrscheinlich meinem Weib auch war es nicht entgangen das seine Hose ziemlich eng wurde. Sie sah ihm direkt in die Augen und fragte den Förster:“ Läßt sich das mit der Anzeige nicht vermeiden? „. Darauf meinter der Förster das hätten wir uns vorher überlegen müssen. Ilka legt wieder los: „Wenn mein Mann das raus bekommt,dann werde ich Ärger ohne Ende erleben.“. Der Forstbedienste lachte und erwidert: “ Gute Idee. Ihr Mann weiß es doch,der steht doch da.“. Darauf grinste sie und erklärte ihm, das ich ihr Liebhaber sei. Da war der Förster sprachlos und starrte sie an.

Sie setzte sich auf einen Baumstamm,spreizte die Beine ziemlich weit und fragte: “ Wenn ich sie ganz lieb darum bitte, könnten sie das mit der Anzeige vergessen? Es soll auch nicht ihr Schaden sein.“. Der Mann mußte schlucken und wollte von ihr einen konkreten Vorschlag hören. Mein geiles Weib merkte das sie ihn am Haken hatte und sagte ihm: “ Also sie haben uns bei bei unserem Sexspielchen unterbrochen. Mein Vorschlag wäre das wir weiter machen und da ich durch den Abbruch noch geiler geworden bin,sie meinem Geliebten helfen mich zu befriedigen.“ Er sah mich an und ich erklärte ihm das ich einverstanden sei.

Ilka nahm direkt den Faden auf und bot ihm an das er sie so richtig zum Testen abgreifen könne. Das ließ er sich nicht 2mal sagen und griff ihr direkt in den Schritt. Erst testete er ihre Muschi mit einem Finger und er spürte die Feuchtigkeit und schob direkt den 2ten nach. Mein geiles Weib stöhnte auf. Er packte sie an den Pobacken,kniff leicht rein und beschäftigte sich dann mit den Brüsten. Meine geile Schlampe sah ihn an und wollte wissen wie der Test ausgefallen war. Er grinste und meinte bis jetzt gut. Dann öffnete er seine Hose und meine Frau sah mich erschreckt an. Ich sah mir sein Teil an und es war alles andere als klein.

Mein Schwanz ist nicht gerade klein aber den Försterschwanz schätzte ich auf 23 x 6 vielleicht sogar 7. Ich mußte grinsen. Dann sagte der Förster : “ so dann mach mal deinen frechen Mund auf.“ Mein Weib ging vor dem Mann auf die Knie und küßte seinen Schwanz. Dann nahm sie ihn zaghaft in den Mund. Der Andere ließ es geschehen. Seine Stange wurde noch härter. Dann packte er Ilka am Hinterkopf und drückte seinen Pimmel tiefer rein. Meine Frau keuchte und kurz danach fing sie an zu würgen.

Der Kerl zog sein Glied etwas zurück,gönnte ihr ein paar Sekunden zum Luftholen und schob ihn wieder tiefer rein. Sie fing wieder an zu würgen und er wiederholte das Spielchen mehrmals. Nach der 6 ten oder 7 Wiederholung zog er seine Latte komplett raus und sah uns beide an. Mein geiles Weib sah ihn mit tränenverschmierten Augen an und fragte: “ Was ist,hast du kein Interesse mehr?“.

Der Förster erwiderte: Doch ich bin richtig geil. Ich weiß nur nicht ob du nicht lieber eine Anzeige willst oder weiter machen willst. Unter Weiter verstehe ich aber keine schnelle Nummer. Du mußt schon ne Stunde Zeit haben,wir gehen dann ein bißchen weiter,kenne da einen schönen Platz,ich will aber keine Zickereien von dir hören. Wenn ich schon so eine geile Ficke vor mein Rohr bekomme,will ich das genießen.“

Ilka antwortete leicht schnippisch: “ Du meinst wirklich das du eine Stunde durchhälst? “ Der Mann grinste nur ,ging aber nicht weiter drauf ein. Er fragte :“ wie heißt ihr eigentlich? Ich bin der Tom. Oder soll ich dich Schlampe nennen? Hast du über haupt eine Stunde Zeit?“ Ilka grinste ihn an: “ Ich bin die Ilka,das ist mein Stecher und Geliebter Georg. Wenn du soviel Kondition hast,kannste dir auch 2 Stunden Zeit lassen.“ Mein geiles Weib hat ein Faible für Dirtytalk,zwar nicht immer aber oft. Bevor sie noch was sagen kann kommt ihr Tom zuvor und spricht mich an; “ Du hast nichts dagegen das ich vor deinen Augen deine Freundin durchziehe? “

Ich lächel ihn an und erwidere: “ Ich hab überhaupt nichts dagegen. Wann kann man schon einen Liveporno sehen,wo mann die Hauptdarstellerin in und auswending kennt. “ Tom muß da lachen. Ich hole noch ihre Klamotten vom Hochsitz. Sie sagt ihm dann: “ Du kannst mich Ilka nennen,ich hab aber auch nichts gegen Schlampe, Hure,Fickstück oder was dir sonst einfällt nennen. Um deiner nächsten Frage zuvor zu kommen, ich bleibe nackt und will schon von dir befummelt werden. “

Darauf sagte Tom nichts mehr und ich mußte innerlich grinsen. Wir waren gerade ein paar Meter gegangen da wurde mein Weib schon befummelt. Nach ungefähr 5 Minuten überquerten wir eine kleine Lichtung und hinter einer Gebüschreihe erklärte uns Tom das wir am Ziel angekommen sind. Er drückte Ilka runter und zog sich aus. Sie verstand ihn ohne Worte und nahm seine Latte direkt in den Mund. Nach einigen Minuten legte er sie auf den Rücken und sagte zu mir: “ Komm mal her,nur zu gucken ist nicht,du mußt auch schon etwas mit machen. Pack ihre Füße und zieh die bis ungefähr Kopfhöhe.“ Ich war ihm direkt behilflich. Tom setzte seinen Kolben an den Muschieingang meiner Frau an und stieß zu. Ilka schrie auf.

Das ließ Tom aber nicht von seinem Vorhaben ab und er fickte sie wie ein Presslufthammer. Mein geiles Weib keuchte und schrie. Sie bekam einen Höhepunkt und kurz darauf den nächsten. Manchmal war ich mir nicht sicher wann der eine Orgasmus aufhörte und der nächste anfing. Nach einiger einiger Zeit kam Tom auch unter starkem keuchen zu seinem Höhepunkt. Ilka grinste erleichtert.

Man sah ihr an das sie schon einiges mit genommen war. Tom zog seinen Schwanz raus,der trotz Abspritzen kaum kleiner geworden war. Mein Weib sah auf seinen Schwanz,dann auf Tom und dann zu mir. Ihr Gesichtsausdruck zeigte leichtes Entsetzen. Tom lachte und stieß wieder in das Fötzchen meiner Frau und mit unveränderter Geschwindigkeit fickte er sie weiter. Tom fragte spöttisch nach ob sie nicht doch lieber zahlen wolle. Mein Schatz gab darauf keine Antwort. Kurz darauf hörte Tom auf und Ilka fragte : “ Was denn,keine Kondition mehr? “ Tom sagte zu mir: “ Ich kann das nicht mehr länger mit ansehen.

Ich zieh die Ficke von hinten durch und sie soll dir einen blasen.“ Er dreht meine Frau in die richtige Position und führte seine Stange wieder ein. Ich schob ihr meinen Schwanz in den Mund ihn ließ ihn genüßlich lecken. Meine Frau sah mich an und ich erkannte das es ihr Spass machte aber auch für sie anstrengend war. Tom schlug ihr mit der flachen Hand auf die Pobacke und Ilka schrie auf.

Durch meinen Schwanz war es aber sehr gedämpft.Tom sagte zu mir: “ So jetzt werden wir die geile Hure mal richtig fordern.“ Er erhöhte sein Ficktempo und mein Schatz wurde förmlich mit dem Mund auf meinen Schwanz geschoben. Sie stieß geile Laute der Lust aus. Ich war mir sicher das ich das nicht lange durchhalten würde. Ihre Brüste schaukelten richtig heftig. Ich griff nach ihren Brustwarzen und zwirbelte an der einen herum.

Tom klatsche ihr wieder paar auf die Pobacken. Das war zuviel für meinen Schatz. Sie erbebte unter einem heftigen Höhepunkt. Tom behielt seine Geschwindigkeit bei. Mein Weib lutsche nicht mehr meinen Schwanz. Sie grunzte nur noch vor Lust und Geilheit. Dann schrie Tom auf und pumpte seinen Saft in meine Frau. Ilka dachte jetzt wäre es zu ende,aber Tom machte weiter.

Sie sah mich erschrocken an. Das war zuviel für mich und ich spritzte meinen Weib die Sahne in den Mund. Sie lutschte meinen Schwanz so sauber wie es nur ging wenn Frau von hinten gefickt wird und von einem Orgasmus durch geschüttelt wird. Ich zog meinen Schwanz aus ihrem Mund und ging hinter die Beiden. Das war ein total geiler Anblick. Tom`s Schwanz fuhr ein und raus,seine Eier klatschten an meine Frau und ein ein Gemisch aus Muschisaft und Sperma lief ihr an den Innenseiten ihrer Oberschenkel runter.Sie keuchte immer lauter und ich meinte sie hätte leichte Haltungsschwierigkeiten. Ich stützte sie vorne ab. Dabei hatte ich den Eindruck das sie das gar icht mit bekam.

Sie keuchte,stöhnte und schrie vor Lust und Geilheit. Sie erlebte ihren nächsten Höhepunkt. Es dauerte bestimmt noch 10 Minuten und Tom spritzte dann wieder ab. Ich war jetzt gespannt ob er noch weiter konnte oder auch eine Pause brauchte. Er zog seinen Schwanz raus und ließ ihn sich mit Genuß sauber lecken. Danach sackte sie zu Boden und ich setzte mich neben sie und stützte sie ab. Sie war jetzt sehr liebesbedürftig und kuschelte sich an mich.

Ich hielt sie fest und streichelte sie am Rücken. Wir saßen bestimmt 10 Minuten da und sie hauchte mir ein „Danke“ ins Ohr. Dann wollte sie von Tom wissen ob die Anzeige jetzt vom Tisch sei. Tom antwortete: “ Klar hat sich die Anzeige erledigt,ich muß euch aber auch noch was gestehen.“ Wir sahen ihn beide fragend an und er fuhr fort: “ ich bin gar kein Förster.“

Er grinste dabei. Ilka wollte auch was sagen,aber Tom war schneller und meinte: “ Du bist eine richtig geile Fickstute,ich will dich regelmäßig durchziehen. Falls du aber nicht so richtig willig bist muß ich mal mit deinem Mann reden,damit er erfährt was du so ohne ihn machst“. Nach diesen Worten fiel der Ilka förmlich die Kinnlade runter. Sie wollte wohl gerade sagen das wir auch Mann und Frau sind und keine Geliebte und Geliebter.

Dann sagte sie mit eiskalter Stimme,er könne direkt mit ihrem Mann reden. Tom brauchte einige Sekunden um die Bedeutung der Worte zu verstehen. Ilka legte dann los und meinte der Fick hätte ihr sehr gut gefallen,aber was nutze ein geiler Schwanz,wenn der Rest faul und Scheiße ist. Tom wollte wohl eine freche Antwort geben und sah mich an,überlegte es sich dann. Er holte ein paarmal Luft und kam schließlich runter. Dann meinte er ganz ruhig das er Idiot das vergeigt hat.

Erlebnis im Wald

Ich nickte zur Bestätigung mit dem Kopf. Er murmelte dann noch eine Entschuldigung,nickte mit dem Kopf und ging. Wir sassen da und uns fehlten die Worte. Trotz der Enttäuschung war ich noch geil und fragte meinen Schatz ob sie noch Lust auf einen Fick habe. Ilka schüttelte mit dem Kopf und erwiderte das ihre Muschi ziemlich mit genommen sei. Ein bischen enttäuscht wollte ich mich anziehen,kam aber nicht dazu weil sie über meinen Schwanz her fiel und ihn richtig tief in den Mund zog.

Ich sah sie erstaunt an und sie erklärte mir das ich für sie der tollste Mann sei und sie sich jetzt mal richtig bedanken wolle. nach einer halben Stunde war ich auch erledigt und wir zogen uns an und begaben uns glücklich nach Hause.

Diesen Förster hatten wir nicht mehr getroffen, bzw. hatten auch nicht nach ihm geguckt. Wir waren von dem Kerl nur enttäuscht.

ENDE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.