Abenteuer Autobahntreff Fickgeschichten

Abenteuer Autobahntreff Fickgeschichten :

Nach dem anstrengenden Umzug und den ersten Wochen auf der neuen Arbeitsstelle brauchte ich dringend Abwechslung. Wie früher schon spielte ich mit dem Gedanken, mich zu einem Parkplatztreff zu begeben, um ein wenig erotischen Spaß und Abschalten vom Alltag zu erhalten. Meine Recherche brachte allerdings zutage, dass Autobahntreffs in meiner neuen Umgebung etwas rar waren und so musste ich sehr lange nach einer guten Information suchen. Dazwischen lagen zwei missglückte Fahrten zu angeblichen Treffs, die keine waren.

Aber beim dritten Mal hatte alles geklappt und das Abenteuer Autobahntreff konnte beginnen. Endlich mal wieder geilen Outdoor Sex mit fremden Menschen, die so aufgeschlossen waren wie ich.

Abenteuer Autobahntreff Fickgeschichten

Als ich dort ankam erkannte ich sofort zwei wirklich süße Weiber, die nackt in ihrem Auto saßen und miteinander züngelten und ihre Muschis bespielten. Neben dem Wagenfenster stand ein junger Typ, der sich einen von der Palme wedelte, aber verhalten, so dass es ihm nicht gleich kam.

Ich ließ meinen Blick schweifen und entdeckte weiter hinten in den Büschen ein Mädel, das einem Kerl vor ihr den Schwanz blies und von hinten unterm knappen Röckchen von einem anderen stark rangenommen wurde. Ja, die drei hatten sichtlich Spaß und mir wuchs eine gewaltige Latte. Zunächst gesellte ich mich zu dem Frauenpaar. Ich konnte beobachten, wie sich eine ihre Schnecke von vier Fingern ausfüllen ließ und den Kitzler geleckt bekam. Das war schon ein ziemlich scharfer Anblick. Abenteuer Autobahntreff Fickgeschichten

Aber mich zog es zu dem Flotten Dreier, denn ich hörte, wie der Mann, der den Schwanz geleckt bekam, deutlich stöhnte und sicher bald seinen Abgang erleben würde. Und ich hatte recht, es kam ihm und die Schnecke hatte viel an seinem Samen zu schlucken, während sie weiterhin von dem potenten Kerl in die glattrasierte Muschi gestoßen wurde. Ich überlegte nicht lange, sondern zog meinen Schwanz noch mehr aus meinem Hosenstall heraus und hielt ihn ihr hin. Sie grinste und leckte sich etwas vom Sperma des anderen aus dem Mundwinkel, bevor sie bereitwillig meinen Kolben anblies.

Die Kleine hatte es gut drauf und sie lutschte wirklich tief und lang, aber abspritzen wollte ich noch lange nicht. Aber sie ließ nur ihren Lover an ihre Möse ran, denn ich hatte mittlerweile aus seinem heiseren, erhitzten Gemurmel herausgehört, dass die beiden ein Paar waren. Ich musste die junge Frau irgendwann enttäuschen, dass ich ihr nicht mein Sperma spenden wollte und nahm ihr mein hartes Gerät weg. Dafür begab ich mich mit wenigen Schritten wieder an den Wagen, wo die Weiber sich immer noch mit ihren Muschis beschäftigten.

Ich beugte mich nah ans Fenster und guckte eine Minuten zu, wie die eine der anderen einen ansehnlichen Dildo ins Fötzchen stieß. Ich fasste in diesem Moment den Entschluss, mal an die Scheibe zu klopfen.

Abenteuer Autobahntreff Fickgeschichten

Genau das tat ich sachte und sie schauten zu mir. Der Bursche am anderen Fenster beachtete mich plötzlich ebenfalls als ich den vermeintlichen Lesben mein bestes Stück im harten Zustand zur Begutachtung zeigte. Die zwei Frauen berieten sich kurz, dann ließen sie beide die Seitenfenster herunter und eine jede ließ sich einen Riemen zum Lecken entgegenstrecken.

Der Typ am anderen Fenster lächelte selig als die Brünette sich seinem Schwengel widmete und auch ich war nicht unzufrieden mit den Künsten der rothaarigen Stute beim Schwanz blasen. Nur wollte ich eben noch etwas mehr als nur von Eichel bis zum Schaft oral verwöhnt zu werden. Ich wollte poppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.