Besuch im Sex Kino

   17. Februar 2022    2 Kommentare zu Besuch im Sex Kino

Besuch im Sex Kino :

Ich bin Tim, 28 Jahre als und gehe gerne ins Sex Kino um dort ungestört meiner Phantasie nachzugehen. Da ich noch studiere und in einer WG wohne, bin ich selten ungestört. Daher gehe ich bestimmt einmal die Woche ins Sex Kino. Dort gibt es Kabinen in denen man ungestört einen Porno schauen kann und sich befriedigen kann. Auch gibt es einen großen Kinosaal in dem auf einer großen Leinwand Pornos laufen und man es sich auch dort selbst machen kann. Manchmal hat man auch Glück und man bekommt dabei geholfen.

Im großen Saal ist man zwar nicht ungestört, aber es ist sehr reizvoll wenn man weiß das auch andere dort sind und sich ebenfalls befriedigen. Ab und zu erwischt man sogar mal eine Live Show vor der Leinwand, was das ganze interessanter macht. Wenn man sogar viel Glück hat darf man sogar mitmachen. Dann gibt es auch die Kabinen, die mit sogenannten Glory Holes ausgestattet sind. Hier kann man die Leute in den Kabinen neben an auch beobachten. Man kann aber auch sein Penis durch das Loch schieben und bekommt vielleicht auch einen Geblasen.

Besuch im Sex Kino

Der Reiz daran ist das man meistens nicht weiß wer einem gegenüber ist. So ist es auch möglich das ein Mann hinten dran ist, was im Sexkino öfters vorkommt. Da sich hauptsächlich Männer im Kino rum treiben, ist das gar nicht so unwahrscheinlich. Viele von ihnen kommen auch extra deswegen her um heimlich ihre Bi sexuellen Phantasien auszuleben und unerkannt zu bleiben.

So wie ich unter anderem. Meistens gehe ich in die Kabine, schau mir einen Porno an und lass mir dabei von jemand fremden einen wichsen oder Blasen. Das ist mir meistens lieber als es selbst zu machen, egal wer mir da zur Hand geht. Es ist auch schon vorgekommen das ich Hand bei einem anderen Mann angelegt habe und wir uns gegenseitig zum Höhepunkt gebracht haben. Weiter bin ich bis jetzt aber noch nicht gegangen. Doch das änderte sich mit meinem nächsten Besuch.

Ich ging mal wieder ins Sex Kino um was nettes zu erleben. Dort angekommen sah ich mich erst mal im großen Kinosaal um. Es lief ein Hardcore Porno, indem zwei Männer eine Frau richtig ran nahmen. Ich suchte mir einen guten Platz und machte es mir bequem. Es waren nicht allzu viele Besucher da. Also konzentrierte ich mich auch mich selbst. Ich öffnete meine Hose und zog sie ein Stück runter. Meinen Boxer ebenfalls, sodass mein Penis entblößt war.

Ich schaute mir eine Weile den Porno an und bekam zügig einen Ständer. Langsam streichelte ich ihn mir und sah mich dabei um ob vielleicht jemand da ist der mir zur Hand gehen würde. Doch alle waren schon beschäftigt. Entweder mir sich selbst oder mit anderen. Hauptsächlich waren Kerle da, bis auf ein Pärchen was sich miteinander vergnügte. Die sahen auch nicht so aus als wollten sie dabei gestört werden. Also fing ich an langsam zu wichsen und konzentrierte mich auf den Film. Doch irgendwie kam ich nicht so richtig in Fahrt. Besuch im Sex Kino

Also beschloss ich in eine Kabine zu gehen und mir einen anderen Porno anzuschauen. In der Kabine angekommen, schloss ich die Tür hinter mir und zog mich komplett aus. Dann machte ich es mir bequem und suchte mir einen schönen Porno aus. Der gefiel mir auch schon besser und ich spürte das meinte Lust sich langsam steigerte. Also legte ich die Hand an meinem Schwanz an und fing an langsam zu wichsen. Doch irgendwie hatte ich Lust mir dabei helfen zu lassen.

Ich schaute rechts durch das Loch in die andere Kabine, die war aber leider leer. Dann schaute in nach links, dort war wohl ein junger Mann mit sich selbst beschäftigt. Man konnte nur sehen wie er sich einen wichste. Er hatte einen recht gut gebauten Penis, wie ich sah. Also dachte ich mir, na dann schau ich ihm eben zu und mach es mir selbst. Ich kniete vor der Loch und schaute durch während ich nun Hand an mir selbst anlegte. Und fing an zu wichsen und genoss den Anblick. Ich blieb nicht lange unentdeckt.

Der Mann in der anderen Kabine hatte mich wohl bemerkt, da er aufstand und zum Loch rüber kam. Ich war gespannt was er mir jetzt präsentieren würde. Als er vorm Loch stand sah ich seinen Schwanz ganz nah. Er wichste ihn immer noch, doch er hörte kurz darauf auf. Er drückte seinen Schwanz nun durch das Loch, mir fast ins Auge, wäre ich nicht schnell genug nach hinten gezuckt. Scheinbar wollte er das ich ihn zur Hand gehen. Also ließ ich von meinem Penis ab und griff mir seinen.

Ich umschloss sein Ding mit meiner Hand und fing an ihn zu wichsen. Sein Schwanz war verdammt hart und lag gut in der Hand. Seine Eichel war etwas dicker als der Schaft und schon leicht rötlich. Man Konnte einen leichten Glanz auf seiner Spitze sehen. Mir gefiel der Penis so gut das ich meiner Augen nicht von ihm lassen konnte. Dabei wichste ich ihn immer schneller und hörte wie der Mann mir gegenüber anfing zu stöhnen. Das machte mich noch mehr an und ich wollte ihn zum kommen bringen. Also legte ich noch einen Gang zu und hoffe das der geile Schwanz bald abspritzt. Besuch im Sex Kino

Der glänzende Film auf seiner Eichel wurde immer mehr und ich fragte mich wie das wohl schmeckt. Ich hatte ja bis jetzt nur mein eigenes Sperma mal probiert. Doch irgendwie reizte es mich zu wissen wie es von anderen schmeckt. Also nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und wollte mal probieren. Ich steckte meinen Kopf zum Schwanz und öffnete meinen Mund. Dabei fuhr ich meine Zunge aus und leckte über die Eichel. Sie fühlte sich ziemlich weich an als ich sie berührte.

Viel konnte ich aber nicht schmecken, was mich ein wenig enttäuschte. Ich leckte noch paar mal über die Eichel um einen Tropfen zu erhaschen. Dabei wichste ich den Schwanz weiter. Doch viel konnte ich so nicht mit der Zunge aufnehmen. Ich wollte aber jetzt unbedingt wissen wie das Sperma schmeckt. Von meiner Neugier getrieben beschloss ich, mit sein Sperma zu holen.

Langsam stülpte ich meine Lippen über seine Eichel und leckte sie die der Zunge an der Spitze. Dabei wichste ich den Schwanz sanft weiter. Zu meinem erstaunen fühlte es sich echt gut an. So beschloss ich weiter zu machen. Langsam stülpte ich meine Lippen weiter über den Schwanz und ließ ihn in meinen Mund gleiten. Ich wichste jetzt nur noch mit zwei Fingern an der Schwanzwurzel. So konnte ich meinen Mund besser über den Schwanz gleiten lassen. Dabei leckte ich mit meiner Zunge immer wieder über die Eichel. Das war ein schönes Gefühl.

Ich ließ mich ganz von meiner Lust steuern und besorgte es einem fremden mit dem Mund. Irgendwann musste ich wohl auch mal was zurück geben. Doch es war nicht schlimm, sondern machte mir richtig Spaß. Ich ließ den Schwanz aus meinem Mund raus und fing an ihn von der Eichel, den Schaft runter bis zu den Eiern zu lecken. Immer wieder fuhr meine Zunge den Schwanz komplett entlang. Ich nahm auch meine Lippen zur Hilfe und fuhr mit ihren über das pralle Ding.

An der Eichel leckte ich immer wieder etwas rum und fuhr wieder bis zu den Eiern. Jetzt leckte ich an den Eiern rum, die frisch rasiert waren. Dabei wichste ich den Schwanz wieder. Auch mein Schwanz bekam jetzt eine Behandlung mit meiner anderen Hand. Es war etwa schwierig sich auf beides zu konzentrieren, doch irgendwie ging es. Nach einer Weile nahm ich den Schwanz wieder in meinen Mund und fing an zu lutschen. Das stöhnen mir gegenüber wurde die ganze Zeit intensiver. Scheinbar gefiel ihm es, wie ich es machte. Wieder wichste ich seinen Schwanz mit zwei Fingern und besorgte es ihm weiter mit dem Mund. Auch mein Schwanz wichste ich mir. Besuch im Sex Kino

Langsam hatte ich den Dreh raus und es klappte immer besser. Es machte mich verdammt geil einen Schwanz zu Blasen. Ich fragte mich wieso ich solange darauf gewartet habe. Doch nun wusste ich das es mir gefällt. Ich machte immer weiter und weiter. Ich fuhr mit den Lippen den Schaft entlang und umkreist die Eichel mit meiner Zunge. Meine Mühe wurde auch gleich belohnt. Ich spürte wie der Schwanz in meinem Mund anfing zu zucken . Ich wusste das es gleich soweit ist und ich sein Sperma schmecken darf. Genau darauf habe ich hin gearbeitet.

Ich ließ nicht ab und machte genau so weiter. Ein lautes „ich komme“ ließ mich wissen das es jetzt soweit ist. Genau in diesem Moment fing der Schwanz an zu pulsieren und spitzte mir in mehreren Schüben in meinen Mund. Es war eine gewaltige Ladung, die ich gar nicht schaffte komplett zu schlucken. Doch mir gelang es den Großteil zu schlucken, doch auch etwas Sperma lief mir aus dem Mund. Ich leckte die letzten Tropfen von der Eichel und entließ sie aus meinem Mund.

Meine wichsen an meinen Schwanz wurde auch immer schneller und ich spitzte auch schon ab. Mein Höhepunkt entlud sich auf den Boden. Der Schwanz verschwand durch das Loch und ich kniete da. Den Mund voll mit Sperma, was zu meinem erstaunen gut schmeckte. Mein Orgasmus klang auch ab und ich war leicht erschöpft aber ziemlich befriedigt und glücklich über meine neue Erfahrung.

Besuch im Sex Kino

Ich stand auf und setzte mich erst mal auf den Sessel in der Kabine. Hier entspannte ich mich kurz und schaute auf den Bildschirm. Es lief immer noch ein Porno. Ich ließ mir nochmal alles durch den Kopf gehen und spürte wie sich mein Schwanz anfing zu regen. Ich griff mir direkt wieder an den Schwanz und fing an zu wichsen. In meinen Gedanken machte ich mich wieder über einen anderen Schwanz her.

Das machte mich so geil das ich in kürzester Zeit nochmal zum Orgasmus kam. Ich Spitzte mir diesmal auf den Bauch. Nachdem ich fertig war, machte ich mich so gut es ging sauber und zog mich an. Dann ging ich auch schon heim um mich zu duschen. Doch meinen Mund spülte ich mir nicht aus, da ich den Spermageschmack noch lange im Mund genießen wollte.

So ging ich dann auch schlafen. Am nächsten Tag nahm ich mir vor wieder ins Sex Kino zu gehen und das erlebte zu wiederholen. Nun ja inzwischen lass ich mir nicht nur beim kommen helfen, sondern helfen auch sehr gerne dabei. Mal schauen was sich sonst noch so ergibt.

Copyright by Dany

Von: Dany

2 thoughts on “Besuch im Sex Kino

  1. Alterfuchs

    So eine geile Fickgeschichte am Morgen, macht sogar einen 81. Jährigen noch richtig Geil. Ich habe gestern mit einem 19. Jährigen Homo über 2 Std. geschrieben ein wirklich hübscher Junge mit langen Haaren und der sah eher aus wie ein Mädchen und steht auf alte Säcke und ist schlank. Ich bin richtig geil geworden dabei, ich stelle fest auch im meinem Alter kann man noch dazu lernen. An meinem Geburtstag vor ein paar Tagen habe ich mir früh morgens von einem 55 jährigen verheirateten Mann einen blasen lassen und natürlich auch ihn geblasen. Ich habe auch mit einem Mann per Video Konferenz zusammen gewichst auch das war auch geil und natürlich mit abspritzen. Was mir jetzt noch fehlt ist ein etwas jüngeres Ehepaar wo ich zuschauen und mitmachen kann. Ich sag’s ja das Netz ist ein Segen auch im Alter kann man noch seine Geilheit ausleben und ehrlich gesagt ich bin schon wieder Geil.

    Reply
  2. Gerhard

    Einfach geil, ichselbst bin 77 und habe bis vor ein paar Wochen mit einem 25jährigen in meinem Haus gelebt. Er in der Einliegerwohnung und ich im ganzen Haus, wir waren jede Woche zwei-dreimal zu Gange, es war eine winwin Situation. Er wohnte umsonst und gab mir seine Zuneigung. Unser Verhältnis dauerte immerin 2 1/2 Jahre und jetzt wohne ich wieder ganz alleine in meinem Haus, gehe manchmal in die Einliegerwohnung, weil dort alles nach Im riecht. Er war ein Segen für mich

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.