Das Versuchs Labor Teil 2

Das Versuchs Labor Teil 2 :

Wir schauten uns erschrocken an, als plötzlich die Tür zum Becken aufflog und die Beiden Wachleute die ich zuvor ans Bett mit Handschellen fest gemacht hatte mit Maschinenpistolen vor uns standen. Irgendwie mussten Sie sich befreit haben, los Hände hoch befahlen Sie mir und weg mit der Pistole, was ich tat, Annegret stand wie versteinert da, als einer der Wachleute Sie fragte alles in Ordnung mit Ihnen Frau Professor, denn Sie wussten ja nicht das Sie auf meiner Seite war, das hoffte ich ja zu mindestens. Ja alles Okay sagte Annegret, legt Ihr die Handschellen an und bringt Sie wieder in die Folterraum, aber seit Vorsichtig die ist echt Gefährlich. Sie lief an mir vorbei und blinzelte mir zu und gab mir dadurch zu verstehen das Sie noch zu mir hielt.

Als mich die Wachleute wieder in den Raum gebracht hatten, wurde ich noch besser am Stuhl fixiert als vorher, Einer der Beiden sagte zu Annegret, das der Boss Herr Gentler eingetroffen war und Er die Beiden befreit hätte. Sie fragte die Wachleute, was ist mit der Videoanlage, funktioniert sie schon wieder? Nein noch nicht, es wird noch dran gearbeitet, gut meinte Sie holen Sie den Boss, machen Wir Frau Professorin und liefen raus. Was sollen Wir machen fragte Annegret.

Das Versuchs Labor Teil 2

Ich habe noch keinen Plan sagte ich zu Ihr, erst mal abwarten was Dein Chef will, denn jetzt die Flucht zu ergreifen wäre reiner Selbstmord, als im nächsten Moment die Tür aufging und ein ziemlich hager Kerl rein kam. Hallo Frau Schröder alles in Ordnung mit Ihnen, haben Sie was raus bekommen von Ihr, nein sagte Annegret zu Ihm und ja es geht mir gut, haben Sie alles versucht um was aus Ihr raus zu kriegen. Ja vielleicht nicht alles, aber vieles, die ist aber absolut stur, na das werden Wir sehen, drehte sich zu mir um und schlug mir ins Gesicht und zeigte mit Seinem Finger auf mich und sagte Dich werden Wir schon klein kriegen, jedenfalls wirst Du hier nie wieder lebend weg kommen.

Los sagte Er zu den Wachen, bindet Sie auf dem Eisenbett fest und Frau Professorin auf den Gynostuhl, Annegret schaute ganz entgeistert und fragte was soll das denn, ja hätten Sie mal an alle Kameras gedacht, sie zu manipulieren. Die Wachen zogen mich aus, machten mich auf dem Bett fest, Annegret wurde nackt auf dem Gynostuhl fixiert, an der Wand neben mir war ein Reglerdrehrad, der Boss drehte das Ding langsam auf und durch meinen Körper schoss ein leichter Stromfluss der noch nicht unangenehm war, das änderte sich als Er den Regler mehr auf drehte, Iiiiaaaaa Aaaauuuu Aaaauuuuf höööreeen.

Aber es sah aus das Er Seinen Spaß hatte an dem was Er mir antat und Er drehte das Rad noch mehr auf, so das sich mein Körper vor schmerzen in die Höhe krümmte, bis Er das Rad auf den Nullpunkt drehte. Dann wendete Er sich Annegret zu, Ihr hatte man einen Metalldildo in die Muschi geführt an denen Drähte hingen, der Chef von Ihr hielt eine Fernbedienung in der Hand und drückte auf einen Knopf.

Auch Sie wand sich vor schmerzen, bis Er genug von dem Szenario hatte, das sich Ihm bot und Er fragte soll ich weiter machen oder wollt Ihr reden, als Wir beide Ihm nicht antworteten meinte Er Okay, wenn Ihr so stur seid, werdet Ihr Euer Schicksal teilen zu sterben. Er schaute zu den Wachen und sagte macht Sie los, nehmt Sie mit zu den Kraken Käfigen und Er verließ den Raum.

Nach dem uns die Wachleute los gemacht hatten, gingen Wir wieder in Richtung des Beckens, nur dieses mal aber noch ein Stück daran vorbei, als Wir vor einem Verschlossenen Käfig halt machten, man konnte drei der Kraken sehen die sich dort drinnen befanden. Wir hatten gar nicht mitbekommen das Annegrets Boss Gentler auf einmal hinter uns stand, Er sagte, letzte Chance redet dann habt Ihr einen leichten Tod, sonst werdet Ihr Bekanntschaft mit unseren Kraken machen, Annegret und ich blieben stumm, na gut Ihr habt es nicht anders gewollt.

Er Befahl den Wachleute los rein mit den Schlampen wollen mal sehen was die Kraken so anstellen mit den Beiden. Ich schaute Annegret ganz entgeistert an und Sie flüsterte mir ins Ohr, hab keine Angst Wir kommen hier schon noch raus, die Wachleute schubsten uns rein.

Wir Beide wurden von den Tentakeln der Kraken gepackt und ins Wasser gezogen, Wir schrien kurz auf, sehr zur Freude von Annegrets Boss, der hatte ein Tablett in der Hand und drückte ein paarmal mit dem Finger auf den Bildschirm, denn aus den Aufzeichnungen vom Stick her hatte ich gesehen, das hier im Labor die Gehirne der Kraken manipuliert worden waren, um auf Befehle zu gehorchen die Sie erhielten. Was Wir nicht wussten hatte Er fickt Sie geschrieben, alle drei Kraken schlangen und erforschten nun unsere Körper mit Ihren Saugtentakeln, es war wie beim letzten mal, Sie waren sehr zärtlich in dem was Sie taten.

Ich sah zu Annegret die aufstöhnte und Ihre Augen schloss, als der Kraken zwei Saugtentakel Ihr in die Möse schob und Ihr innerstes füllte, maaaan iiiiist daaaas Geeeeiiiiil stöhnte Sie, auch ich war völlig in Extase, Wir wurden nach strich und faden gefickt und wurden total befriedigt, sehr zum missfallen von Annegrets Boss der kochte vor Wut und brüllte, ich hab die Schnauze voll, das war es mit Euch Beide Fotzen, ich werde Ihnen den Befehl geben Euch zu Zerr reisen, aber nicht hier die sollen Euch draußen im See in Stücke zerfetzen und auffressen.

Gesagt getan Er drückte wieder auf das Tablett, das Tor von den Käfig wurde geöffnet und die Kraken zogen uns hinaus, auf den Weg durch das Gewölbe konnte ich meinen Kanister sehen mit meinen trockenen Sachen, ich griff nach dem Seil, bekam es zufassen und Wir wurden hinaus auf den See gezogen. Ich hatte wahnsinnige Angst mit dem was Annegrets Boss gesagt hatte, das die Kraken uns töten und fressen sollten, nur Annegret blieb zu meiner Verwunderung ganz ruhig,

Die Kraken stoppten, ich machte mich auf das schlimmste gefasst, was Sie mit uns anstellten würden, als Annegret dreimal Pfiff, zu meiner Überraschung ließen uns die Kraken los und schwammen wieder in Richtung der Insel davon. Ich schaute zu Ihr rüber und fragte was war das denn ? Ich habe es Dir doch gesagt. Du musst Dir keine Sorgen machen, ich habe denen noch ein paar Extras beigebracht wovon keiner Ahnung hatte, ich spritzte Ihr Wasser ins Gesicht, Du verdammtes Miststück das hättest Du mir ruhig erzählen können.

Ich dachte Die zerfetzen uns sagte ich etwas ironisch zu Ihr. Laß uns sehen das Wir aus dem Wasser kommen um hier zu verschwinden, zum Glück war der Kanister mit meinen Sachen noch da. Annegret und ich schwammen an die Stelle wo ich zuvor reingegangen war und stiegen aus dem Wasser. Ich überließ Ihr meine Unterwäsche, zog mir T-Shirt, Hose und Schuhe an, dann liefen Wir Beide zu meinem abgestellten Wagen und fuhren erst mal zu mir nachhause.

Angekommen meldete ich mich bei der CIA Zentrale, das ich es geschafft hatte die Ergebnisse zubekommen und das sich Annegret bereit erklären würde für uns weiter zu forschen, man zeigte sich sehr zufrieden mit mir und bat mich am nächsten Tag vorbei zu schauen mit Ihr.

Ich will ja nichts sagen, das hätte Böse für uns Enden können meinte ich, als Annegret auf mich zu kam und mich fragte wie wäre es für eine Belohnung das Wir das geschafft haben, nahm mein Kopf zwischen Ihre Hände und fing an mich leidenschaftlich zu küssen, sollen Wir unter die Dusche gehen machte ich den Vorschlag, Sie nickte und Annegret und ich gingen ins Bad. Dort zogen Wir uns aus, ich drehte die Dusche auf, das Wasser lief über unsere Leiber.

Sie stellte sich hinter meinen Rücken nahm das Duschgel und seifte mich zärtlich überall ein, mit Ihren großen Brüsten fuhr Sie mir dann über meinen Rücken, man fühlte sich das Geil an, mit meinen Händen faste ich nach hinten an Ihre Arschbacken und streichelte Sie. Annegret drehte mich, um meine Vorderseite mit Gel weiter einzuseifen, Sie fing mit meinen Hals an, dann weiter runter zu meinen schönen aufgespritzten Brüsten, Sie hatte meine Nippel zwischen Ihre Finger genommen und kniff immer mal zu.

Das Versuchs Labor Teil 2

Sie wanderte mit Ihrer linken Hand an meinen Kilt und strich langsam drüber, unsere Busen schmiegten Wir an einander hin und her, ich konnte einfach nicht genug von diesen Geilen Eutern bekommen knetete sie und leckte immer wieder über Ihre Warzenhöfe. Währenddessen hatte ich auch meine Finger an Ihrer Möse und Wir kamen nach kurzer Zeit zum ersten Höhepunkt.

Wir waren eins in unseren gefühlvollen Liebkosungen mit Mündern und Händen, so einen Geilen Sex hatte ich bisher noch nie gehabt und erlebt schon gar nicht mit so einer Granate wie Annegret, die Ihr Handwerk verstand, es mir ordentlich zu besorgen. Wir hatten einige Orgasmen die einfach gigantisch waren und ich hoffte nur das Wir vielleicht eine Zukunft als Paar zusammen haben würden, aber ich kann nur hoffen das sich mein Wunsch erfüllen wird und Wir noch eine menge Spaß mit einander haben werden.

Ich denke mal das Annegret ehemaliger Boss davon ausgehen musste, das uns die Kraken erledigt hatten und Wir als Futter für die Tiere endeten. Aber Trost allem müssen Wir in der Zukunft im Leben Vorsichtig sein.

By: Hektor

Das Versuchs Labor Teil 1

One thought on “Das Versuchs Labor Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.