Der Nachtclub und der Pool und meine Mutter 4

Der Nachtclub und der Pool und meine Mutter 4 :

Nach 20 Minuten sagte Mama, komm lass uns duschen. Sie zog ihren Badeanzug aus und hängte ihn zum trocknen über die Lehne der Liege. Sie nahm mich an die Hand und zog mich unter die Dusche. Jetzt sah ich wie noch ein großer Teil meiner Ficksahne aus ihrer Scheide quoll. Vorher hatte sie ja noch ihren Badeanzug an, da konnte nichts rauslaufen. Mama drehte das Wasser an. Unter dem Wasserstrahl fing ich an mit ihr zu knutschen. Irgendwann griffen meine Hände unter ihre Pobacken und ich hob sie hoch.

Mein Glied lag jetzt direkt vor ihrer Scheide. Ich ließ sie etwas heruntergleiten und drang in sie ein. Mit dem Rücken drückte ich sie an die Wand. Ihre Zunge bewegte sich heftiger und sie begann meinen Schwanz mit ihren Scheidenmuskeln zu massieren. Ihre Arme umschlossen meinen Hals. Ich drückte sie fester an mich und ging in dieser Position die etwa 5 Meter bis zum Beckenrand. Dort angekommen sprang ich mit ihr nochmal ins Wasser. Die Luftschläuche lagen ja noch auf dem Beckenboden und die Anlage lief noch.

Der Nachtclub und der Pool und meine Mutter 4

Knutschend sank ich mit. Ihr bis auf dem Grund. Als ich auf dem Beckenboden zu stehen kam griff ich nach den Schläuchen die neben uns im Wasser hingen. Ich löste meine Lippen von ihren und gab ihr ein Mundstück. Ich nahm meines ebenfalls auf. Mama hielt sich nun mit den Händen an meinen Schultern fest. Tauchmasken hatten wir diesmal nicht auf. Ich stand auf dem Grund und jetzt fing Mama an sich auf und ab zu bewegen.

Da sie bereitwillig mitmachte ging ich davon aus das wir auch diesmal für längere Zeit unter Wasser blieben. Vorhin hatte sie es auf 8 Orgasmen gebracht, diesmal möchte ich ihr noch weitere besorgen und nochmals volltanken. Ihr Atem wurde schneller. Als ich mit der Hand über ihre Brüste strich spürte ich das ihre Nippel schon wieder groß und steif waren, also war sie schon ziemlich erregt. Eine Hand hatte sie jetzt an ihrer Scheide und streichelte sich zusätzlich den Kitzler. Ich zog Mamas Kopf an meine Schulter und strich ihr sanft durch ihre Haare.

Diesmal wollte Mama ihren Orgasmus herauzögern. Immer wenn ihre Muschi zu zucken begann hörte sie kurz auf sich zu bewegen und sich den Kitzler zu streicheln um nach einer kurzen Pause weiterzumachen. Dieses Spielchen erregte mich sehr. Das wiederholte sie 5 bis 6 mal um dann ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, was diesmal in einem minutenlangen multiplen Orgasmus endete. Sie kam in dieser Zeit 6 mal hintereinander,dabei schaffte sie es einmal mich zu melken.

Ich setze mich auf den Beckenboden und Mama setzte sich vor mich. Oh diese Frau ist eine Fick und Orgasmusmaschine. Mama setzte sich auf meinen Schoß und schon war ich wieder in sie drin.
Wir vögelten was das Zeug hielt. Und sie kam wieder, diesmal nicht mehr ganz so stark.

Aber stark genug. Danach drehte sie sich um. Ich sollte sie von hinten nehmen. Ich drang von hinten in sie ein und bumste sie was das Zeug hielt. Nach ihrem Orgasmus drehte sie sich wieder um und ich nahm sie wieder von vorne. Da wir ausreichend Luft hatten war es Mama egal wie viele Orgasmen sie bekam, Hauptsache ihr gefiel es. Ich bewegte mich stärker in ihr. Wollte zum Schuss kommen und sie volltanken.

Mama mag das. Sie bewegte sich auf meinem Schwanz auf und ab. Mama kam zu 3 Orgasmen. Ich spritzte derweil die volle Sahne in sie. Aber Mama gab sich damit nicht zufrieden und forderte mehr mehr. Sie drehte mich auf den Rücken und fing an zu reiten. Mama bekam wieder 3 Orgasmen. Aber damit sollte noch nicht Schluß sein.. Sie ritt weiter was ihr noch einen Orgasmus bescherte. Danach zeigte sie an das sie nach oben musste. Wir tauchten langsam auf. Aus ihrer Muschi quoll mein Saft.

Sie sagte, boah für heute ist genug. Meine Muschi brennt. Also heute geht nichts mehr. Und morgen muß ich Geld verdienen. Ja Mama aber sei vorsichtig.. Mein Sohn, ich mach nichts was gefährlich ist. Ich hab überall Luft. Besorgst du dir Kondome? Warum Mama ich denke du nimmst die Pille. Ja schon aber ich will sehen ob man damit auch bumsen kann. Okay für dich mach ich alles. Weist du, ich möchte mir kein Aids oder sonst was einfangen. Ja Mama das mach ich für dich. Danke mein Schatz.

Sie begann mich zu küssen. Für Mama tue ich alles. Am nächsten Morgen kam Mama verschlafen an den Frühstückstisch6. Ich gab ihr erstmal eine Tasse starken Kaffee. Nach einer Weile fragte sie, hast du Kondome besorgt? Ja hab ich. Also lass es uns nach dem Frühstück mal ausprobieren ob das geht. Nach 30 Minuten beendeten wir das Frühstück und gingen zum Pool. Ich zog mich komplett aus und striff das Kondom über. Dann sprang ich ins Wasser und wartete auf Mama.

Sie streifte ihre Jacke ab und sprang mit Slip und BH ins Wasser. Sie schwamm auf mich zu. So nun lass uns mal machen sagte sie. Aber mit Kondom das klappte nicht. Es rutschte beim bumsen ab. Als ich mit Mama auftauchte sagte ich ihr, deine Freier müssen einen Aidstest machen.Okay ich spreche mit meinem Chef. Nun kam die Zeit wo Mama langsam los musste. Sie setzte sich ins Auto und fuhr zum Club. Dort angekommen suchte sie nach ihrem Chef. Sie fand ihn im Keller.

Der Nachtclub und der Pool und meine Mutter 4

Hallo Rick ich bin bereit aber wer mit mir bumsen will muss einen Aidstest machen sonst schlafe ich nicht mit denen. Ich hads im Pool getestet, Kondome rutschen unter Wasser ab. Okay sagte er, ich mach nen Aushang. Mama ging zum Schwimmbecken. Sie zog einen weißen Badeanzug. Er passte nicht so richtig, die Brüste wurden nicht richtig bedeckt. Aber sie fand das macht die Gäste besonders geil. Ihr Chef stellte derweil Aufsteller auf jeden Tisch. Darauf war zu lesen, wer mit der Darstellerin Miss Feuermuschi unterwasser verkehren will braucht einen negativen Aidstest. Kondome gehen unter Wasser nicht.

Miss Feuermuschi ist gegen Schwangerschaft geschützt und nimmt die Pille. Der Test ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Mama sprang derweil ins Wasser, tauchte zur Stange und fing an zu tanzen.

Aufreizend strich sie über ihre Brüste. Durch ihren Badeanzug sah man alles. Die Gäste jubelten. Mama gab alles. Nach der Hälfte der Show zog sie ihren Badeanzug aus und tanzte nackt weiter. Kurz vor Schluss ihrer Show stimulierte sie ihre Scheide bekam einen Orgasmus und tauchte nach oben. Sie stieg aus dem Wasser und erfuhr das sie am nächsten Tag mit 4 Männern unter Wasser schlafen musste.

Von: Michael

Der Nachtclub und der Pool und meine Mutter 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.