Die alte geile Nachbarin

Die alte geile Nachbarin :

Die alte geile Nachbarin zum Unterwasserorgasmus gebracht.

Ich heiße Ralf und bin 18. Seit unsere Nachbarin Beate seit einigen Monaten allein ist mähe ich ihren Rasen und mache auch kleine Reparaturen am Haus. Beate ist 66 Jahre alt und bei 1,60m Körpergröße etwas kräftiger gebaut, aber nicht dick. Ihre Titten sind groß und sie hat fast hüftlange schwarze Haare. In ihrem Garten befindet sich auch ein Pool. Hier darf ich nach dem Rasenmähen immer schwimmen.

Er ist etwas größer und bis 4 Meter tief. Auch heute war ich wieder im Pool. Beate trat an den Rand und sagte, ich hab uns was zu trinken gemacht, aber erst muss ich auch ins Wasser. Sie hatte ein hellblaues Sommerkleid an. Es ist so heiß. S

ie ging zur Treppe und ging Stufe um Stufe ins Wasser. Als das Wasser ihre Hüften umspülte rief ich ihr zu, Beate du hast vergessen dein Kleid auszuziehen. Nein sagte sie, ich hab nur nen Höschen drunter und kann ja nicht halbnackt mit dir schwimmen. Sonst bring ich dich noch auf dumme Gedanken.

Die alte geile Nachbarin

Sie grinste und zwinkerte mir zu. Dann schwamm sie zu mir. Ich tauchte bis auf den Grund, Beate folgte mir. Am Grund hockte ich mich auf die Knie,Beate ebenso. Beide hatten wir die Augen geöffnet und sahen uns an. Der Stoff des Kleides umschmiegte ihren großen festen Busen und ich sah deutlich ihre großen harten Nippel.

Mein Schwanz wuchs in meiner Badehose, was auch Beate nicht verborgen blieb. Wir waren jetzt etwa 2 Minuten unter Wasser und ich hatte noch reichlich Luft. Ich wartete darauf wann Beate nach oben muss aber sie hielt locker mit. Sie zog ihr Kleid etwas nach oben und ich sah ihren schwarzen Minislip. Links und rechts vom Schritt lugten einige ihrer Schamhaare hervor. Ich bemerkte das sie so wie ich nur wenig Luft ausstiess.

Etwa 4 Minuten waren vergangen. Die Luft wurde knapper aber noch war es erträglich. Bei ihr gab es auch noch keine Anzeichen von Luftmangel. Beate zog ihr Kleid bis über die Brüste. Ich sah die großen dunklen Warzenhöfe mit den großen steifen Nippeln. Ihre prallen Titten standen waagerecht von ihrem Körper ab. Bei diesem Anblick musste ich nach oben. Beate folgte sogleich. Sie tauchte neben mir auf.

Hey, sagte ich, du kannst ja richtig lange unten bleiben. Ja, sagte sie, gelernt ist gelernt. Hast du Lust mit mir zu vögeln? Beate, du gehst aber ran. Ja ich brauche mal wieder einen Schwanz in mir. Und das ich halbnackt unterm Kleid bin ist gewollt. Da du auch so lange tauchen kannst dachte ich mir, wir treiben es auf dem Grund. Sie schwamm ganz dicht an mich, nahm meine Hand und legte sie auf ihre Brüste.

Schau mal wie prall meine Milchtüten sind. Ich begann ihre Knospen durch den Stoff zu lutschen. Plötzlich war ihre Hand in meiner Badehose und ihre Finger spielten mit meinem Glied. Ich konnte nicht anders und schob meine Hand unter den Saum ihres Slips und ertastete ihr wohlig weiches Schamhaar. Sie spreizte ihre Beine etwas so das ich ihre Schamlippen ertasten konnte.

Das eindringen mit dem Finger war ganz leicht. Sie war also schon sehr erregt. Ja, machs mir, sagte sie, streichel meine Klitoris. Ohh ist das schön. Ja so ist es schön, ich komme gleich. Reib mit dem Finger schneller, ja, ja, jaaa, jaaaaa, jaaaaa, ja, jaaaaaaaaaaaaa, oh mein Gott. Sie erlebte gerade einen sehr starken Orgasmus und begann erst nach einigen Minuten sich wieder zu beruhigen.

Ich will es jetzt mit dir machen, sagte sie. Ich sagte, komm wir sollten uns aber vorher ausziehen dann verlieren wir unten keine Zeit und so schnell wie du gerade gekommen bist reicht es zumindest für einen Orgasmus. Gesagt getan, blitzschnell zogen wir uns aus und der Anblick ihres nackten Körpers erregte mich stark. Ich war der erste der nach unten stieß, Beate folgte mir sofort.

Die alte geile Nachbarin

Unten angekommen legte ich mich auf den Rücken so das Beate reiten konnte. Sie ließ sich auf mein Glied sinken und führte es in ihre Scheide ein.

Sie bewegte sich gleich heftig und ich spielte derweil mit ihren Möpsen. Nach etwa 3 Minuten zuckten ihre Scheidenmuskeln stark und zogen sich rhythmisch zusammen. Dann kamen wir beide zusammen in einem heftigen Orgasmus. Als diese abgeklungen waren tauchten wir langsam zur Oberfläche. Seitdem machen wir das öfter.

Von: Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.