Die heimliche Mutter inzest Geschichten

Die heimliche Mutter inzest Geschichten :

Jetzt beginnen die Ereignisse in denen ich nicht nur Linda ficke, sondern auch wieder meine EX….nämlich Hanna…Lindas Mutter!!!!….und es wird noch besser!!!

Es war ein verregneter Samstag. Wir saßen auf der Couch, meine Linda in meinem Arm und wir erzählten uns was die Woche so passiert war. Linda hatte schon ihre Hand auf meinen Schwanz gelegt, der aber noch brav in der Jeans schlummerte. Irgendwann später entschlossen wir uns ins Bett zu gehen und ein wenig zu schlafen. Auf ihre Frage ob ich die Wohnungstür abgeschlossen habe, antwortete ich mit einem „Ja“, wie immer. Unsere Wohnungstür hatte nämlich zwei Klinken und konnte auch von außen geöffnet werden wenn sie nicht verschlossen war.

Als wir dann jeder nur mit einem Slip bekleidet im Bett lagen, drehte mir Linda den Rücken zu und ich legte mich an sie. Ich nahm eine ihrer Brüste in die Hand, was ich schon automatisch machte, legte meinen Kopf bequem hin und schlummerte so vor mich hin. Ich merkte das ich nicht schlafen konnte, beschloss aber liegen zu bleiben und lies meinen Gedanken freien lauf.

Ich weiß nicht wie viel Zeit vergangen war, aber ich bemerkte plötzlich das sich der Vorgang am Türrahmen bewegte. Wir haben im Schlafzimmer keine Tür, deshalb war dort ein Vorhang befestigt. Ich öffnete ein Auge nur ein wenig und sah das Lindas Mutter den Vorhang ein wenig zur Seite geschoben hat und uns beobachtete. Ihre Mutter ist meine Ex Freundin, aber das ist schon lange her. Ich wusste jetzt nicht genau was ich machen sollte, aber ich lies es darauf ankommen.

Die heimliche Mutter inzest Geschichten

Ich fing an meiner Linda am Ohr zu knabbern und dabei ihren oberen Busen zu massieren. Sie wurde sofort wach und fragte:“ Bist du schon wieder geil du Drecksschwanz“? Meine knappe Antwort war… „Ich will dich jetzt sofort“!! Sie drehte sich zu mir und wir begannen uns leidenschaftlich zu küssen.

Da ich ja wusste dass uns ihre Mutter beobachtet, küsste ich sie sehr intensiv und knetete ihre Titten extrem hart. Linda stöhnte jetzt schon vor Lust und zog die Bettdecke von uns weg. Unsere Hände waren schon da wo sie hin gehörten. Linda griff mir unter den Slip und begann meinen Schwanz zu wichsen. Ich war schon mit zwei Fingern in ihrer Fotze und wichste in ihrer Fickspalte herum. Sie presste ihren Körper an mich und kratzte mir vor Geilheit den Rücken auf. Sie stöhnte und zuckte unaufhörlich.

Wieder riskierte ich einen Blick Richtung Vorhang und genoss was ich da sah. Ihre Mutter hatte ihre Jeans geöffnet und rieb sich mit einer Hand ihre Möse, während die andere Hand unter ihrem Shirt war und ihre prallen Titten massierte. Sie hatte die Augen geschlossen und konnte nicht bemerken dass ich sie jetzt beobachtete.

Hanna hatte dafür dass sie schon drei Kinder hat, eine noch recht passable Figur. Ihre Titten waren fest, mehr als eine Hand voll und ihr Arsch war noch recht stramm. Ich bildete mir ein sie heftig Atmen zu hören, aber dass konnte auch meine Linda sein, die ich immer noch heftig fingerte. Plötzlich öffnete ihre Mutter die Augen und wir sahen uns direkt an. Sie erschrak und zog sofort ihre Hände zurück. Ich lächelte sie an und sagte nur… hey Hanna, komm setz dich zu uns“! Jetzt erschrak auch meine Linda und sah erstaunt und geschockt ihre Mutter an. Sie lies sofort meinen Schwanz los und ich zog langsam meine beiden Finger aus ihrer Möse. Aber sie sagte kein Wort. Ich war gespannt was jetzt kommen würde und wurde sehr überrascht.

Entweder eine peinliche Katastrophe oder etwas was wir nicht vergessen werden!!

Hanna setzte sich wirklich auf die Bettkante und ich fragte, „stört es dich wenn wir weiter machen“? Ich sah dass meine Linda sprachlos war und nicht wusste wie sie sich verhalten sollte. Ihre Mutter sagte: “Wenn ich nicht störe“.
Mein Prügel war durch die Situation wieder geschrumpft, doch als ich das hörte war er sofort wieder da. Ich sah Linda an, „los Baby, schluck ihn, er wartet auf dich“ und grinste Hanna an!

Wir zogen unsere Slips aus und Linda nahm meinen Fickstengel wieder in die Hand. Ich legte mich auf den Rücken und sah nun meiner Linda beim wichsen zu und beobachtete dazu noch ihre Mutter. Sie hatte ihre Hand wieder in ihrer Jeans und ich konnte sehen wie sie anfing sich die Möse zu reiben. Ich versuchte mir vorzustellen wie sie jetzt wohl nackt aussieht, denn schließlich waren schon 15 Jahre vergangen.

Meine Linda machte es sich jetzt zwischen meinen Beinen gemütlich und hörte damit auf meinen Schwanz zu wichsen. Dafür öffnete sie weit ihren Schlund und schluckte meinen Stange mit einmal bis zum Anschlag….ich stöhnte laut auf. Ihre Mutter sah mich an und zog dabei ihr Shirt aus. Sie trug einen roten BH den ihre Titten voll ausfüllte. Sie wichste jetzt wieder ihre Möse während die andere Hand ihre Brüste massierte. Meine Linda leckte jetzt an meiner Eichel und trieb mich mit ihrer Zunge an meinem Schwanz in den Wahnsinn. Er zuckte und ich stöhnte immer lauter.

Jetzt sah ich aus den Augenwinkeln dass ihre Mutter dabei war sich den BH auszuziehen. Als sie sich wieder in meine Richtung drehte, sah ich ihre Brüste nach langer Zeit wieder. Nicht mehr ganz so stramm wie früher aber immer noch schöne, feste Titten. Linda sah nicht was geschah, weil ihre Mutter hinter ihr saß. Jetzt zog Hanna auch ihre Jeans aus, gleich mit samt dem Slip. Sie setzte sich jetzt seitlich von uns und konnte uns bessere zusehen. Die heimliche Mutter inzest Geschichten

Linda leckte und schluckte immer noch meinen Schwanz und ich wunderte mich dass ich noch nicht gespritzt habe. Sie saugte ihn heftig, wichste in dazu und massierte noch meine Eier. Meine Eichel platzte fast, so hart war er lange nicht mehr. Ihre Mutter hatte jetzt die Beine gespreizt und steckte sich gerade zwei Finger in die Fotze. Ich sah dass ihr schon der Lustschleim heraus lief und sie heftig atmete. Ich sah beiden abwechselnd zu, erst Linda wie sie meinen Schwanz lutschte als ging es um ihr Leben und dann ihrer Mutter die sich selbst wichste und uns dabei beobachtete.

Plötzlich kam sie zu uns und nahm Linda die Hand von meinem Schwanz. Sie nahm ihn selbst fest in die Hand und wichste meine Fickstange hart. Ich stöhnte laut auf. Linda sah erstaunt ihre Mutter an, sagte aber immer noch kein Wort. Jetzt hörte ihre Mutter auf mich zu wichsen und hielt meinen Schwanz in Richtung Linda.

Sie verstand sofort und saugte meine Latte wieder tief in ihren Schlund. Während Linda meinen Prügel lutschte, drückte ihre Mutter meinen Schwanz unten ab. Jetzt wurde er noch praller. Ich dachte nicht dass dies noch möglich sei. Mit der anderen Hand massierte ihre Mutter meine Eier. Ich war so angespannt und erregt das es schon fast weh tat. Eine Mischung aus totaler Erregung und Schmerz…..Wahnsinn.

Ich beendete dies in dem ich Lindas Kopf zurück schob. Auch ihre Mutter löste die Hände von meinem Schwanz und den Eiern und wartete was jetzt wohl passiert. Ich legte Linda auf den Rücken und spreizte ihre Beine. Sie lief förmlich aus. Ihre Fotze war bedeckt von ihrem Lustschleim und lief schon an den Oberschenkeln herunter. Das liebte ich so an ihr. Wenn sie geil war, lief ihre Fotze wie ein Bach. Ich legte mich zwischen ihre Beine und leckte zuerst ihren Schleim ab. Er schmeckte salzig, warm und ein wenig nach ihrer Pisse. Eben einfach nur geil. Sie roch auch geil und konnte es wohl kaum erwarten von mir gefickt zu werden. Ich konnte es mir aber nicht nehmen lassen Hanna einen intensiven Kuss zu geben. Sie sollte riechen und schmecken wie ihre Tochter schmeckt!!

Ihre Mutter setzte sich jetzt hinter Lindas Kopf, hob diesen an und legte in sich auf die Oberschenkel. Ich steckte indes zwei Finger in Lindas Fickhöhle und begann langsam mit der Zunge ihren Kitzler zu lecken. Ihre Fotze zuckte heftig und während ich sie leckte begann ihre Mutter die Titten ihrer Tochter zu massieren und sie an den Brustwarzen zu ziehen. Es dauerte nur wenigen Minuten bis Linda von ihrem ersten Orgasmus überwältigt wurde. Sie stöhnte laut auf, klemmte meinen Kopf zwischen ihre Beine ein und atmete heftig. Erschöpft lies sie sich in den Schoss ihrer Mutter sinken. Hanna massierte immer noch leicht ihre Titten.

Ein wahnsinns Bild. Ich konnte es immer noch nicht fassen. Wir rauchten jetzt alle drei eine Zigarette und sprachen seltsamer Weise nicht ein Wort miteinander. Wir tranken jeder noch ein Schluck Cola und ich legte mich dann wieder auf den Rücken. Ich wichste meinen Schwanz steif und als er wieder hart war, setzte Linda sich auf mich. Ihre Muschi war immer noch nass und warm, aber vor allem eng!! Wild begann Linda mich zu reiten. Ich spürte wie mir der Saft in die Eichel schoss und hoffte dass ich nicht so schnell spritzen würde. Die heimliche Mutter inzest Geschichten

Für einen Augenblick vergaß ich dass ihre Mutter ja noch da war. Sie saß hinter mir und ich drehte leicht den Kopf. Sie war wieder dabei es sich selbst zu machen und fickte mit ihren Fingern ihre Fotze. Sie stöhnte jetzt dabei und während sie sich fickte saß ihre Tochter auf meinem Schwanz und fickte sich und mich. Plötzlich kamen Mutter und Tochter zusammen. Während ihre Mutter wild schrie und ihre Fotze spritzte, krallte sich Linda mit beiden Händen in meine Brust und schrie laut…..Ich komme!!! Nur ich Glückspilz kam immer noch nicht!

Linda lag nun erschöpft mit dem Kopf auf meiner Brust während mein Schwanz noch in ihrer Fotze steckte. Sie war eng und ich spürte wie ihr Saft an meinen Eiern herunter lief. Auch ihre Mutter war erschöpft von ihrem Orgasmus, den sie sich selber wohl so nicht erwartet hatte. Sie saß da, die Beine gespreizt und auch ihr Saft lief aus ihr heraus. Sie streichelte sich selbst und ich genoss diesen Anblick.

Ich zog meinen Fickstengel langsam aber mit einem schmatzen aus Lindas Fotze heraus und drehte sie in Doggystellung. Ihre Beine leicht gespreizt und ich hatte einen Blick auf ihren Arsch!! Ihre Arschfotze verschleimt von ihrem Fotzensaft und ihre Fotze noch ein wenig geöffnet. Mir stieg der Duft ihrer Fickrille in die Nase!!

Ich steckte ihr langsam meinen Schwanz in die Möse und begann gleich sie hart zu ficken. Sie schrie und stöhnte und senkte ihren Oberkörper so dass ihr Kopf wieder in dem Schoss ihrer Mutter lag. Ich sah wie Linda ihre Hände in die Schenkel ihrer Mutter krallte während ich sie immer noch hart fickte.

Jetzt war es soweit, mein Saft schoss wieder in meine Eichel. Diesmal wollte ich spritzen. Ich zog meinen Schwanz aus Lindas Fotze, zog sie mit ihrer Fickfresse zwischen meine Beine und begann mich zu wichsen. Ich wollte ihr alles ins Gesicht und auf ihre Titten spritzen. Plötzlich stieg ihre Mutter über Linda und war mir direkt gegenüber. Sie nahm mir meinen Schwanz ab und begann ihn zu wichsen. Sie steckte mir ihre Zunge in den Hals und stöhnte vor Erregung!! Ich merkte wie der erste Strahl in meinen Schwanz schoss, bog den Oberkörper nach hinten und spürte wie ihre Mutter meinen Fickstengel nach unten drückte.

Die heimliche Mutter inzest Geschichten

Die erste Ladung schoss Linda direkt auf Nase und Mund, die zweite spritzte auf Ihre Titten und die letzte in Lindas Mund. Sie hatte ihn weit geöffnet und schluckte meinen Saft direkt herunter. Ihre Mutter drückte noch die letzten Tropfen aus mir heraus, die dann auf Lindas Nase fielen. Hanna beugte sich über Lindas vollgespritztes Gesicht und leckte sie genüsslich sauber. Man sah dass sie es genoss meine Wichse auf zu lecken!! Dann küsste Hanna meine Linda kurz auf den Mund, beugte sich weiter vor und gab mir einen innigen und leidenschaftlichen Kuss.

Dann legte ich mich erschöpft neben Linda und schloss die Augen. Auch mein Baby lag erschöpft neben mir. Ich merkte noch dass ihre Mutter ihre Kleidung nahm und ins Bad ging. Danach habe ich die Wohnungstür gehört. Sie war wohl gegangen.

Jetzt sah Linda mich an und sagte: „ Ich denke du hast abgeschlossen?“ Ich grinste und sagte nur: „Hab ich wohl vergessen.“

Das seltsame an der ganzen Geschichte???
Wir haben nie über das Geschehene gesprochen.
Aber geil war es ganz sicher.

—– ENDE —–

Von: Goodboy1965

One thought on “Die heimliche Mutter inzest Geschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.