Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02 :

Am nächsten Morgen saß Timo allein in der Küche und machte Frühstück um sich die Zeit zu vertreiben. Mit der Hoffnung, er könnte alle durch den Duft des Kaffees und den frisch gebackenen Croissants aus dem Bett locken und seiner Familie gleichzeitig etwas Gutes tun. Da stand er also und war am überlegen, ob seine Idee mit den Fotos seiner Schwester, auch wirklich aufgehen würde.

Gerade für seine Eltern gab er sich ganze Mühe, da sein Vater heute Geburtstag hatte und er ihm so vielleicht etwas Freude mit in den Tag geben konnte, da er auf der Arbeit immer so Gestresst ist und zur Zeit so viele Überstunden machen muss.

„Guten Morgen Timo, schön dass du Frühstück gemacht hast. Aber ich bin leider schon spät dran und komme fast schon zu spät zur Arbeit“ sprach sein Vater und verschwand auch schon wieder.

„Herzlichen Glückwunsch zum..“ redete er vor sich hin, obwohl er inzwischen schon alleine war.

„TIMOOOO!!!“ rief seine Schwester Sandra.

Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„JA!!? Was gibt es?“ er wusste genau wenn sie so ankommt, dann wollte sie ihm wieder eine Ihrer Super Ideen unter die Nase reiben.

„Ich wollte dich mal etwas fragen“

„Wie wäre es mit einem Guten Morgen bevor du mir gleich auf die Nerven gehst?“

„Du blöder Morgenmuffel, was bist du wieder so zickig, dass kenne ich so nicht mal von meinen Freundinnen und die sind schon manchmal sehr komisch drauf “ ärgerte sie ihn.

„Was willst du von mir?“ zum Teil wollte er sie etwas Ärgern, aber zum anderen Teil verstanden sie sich in letzter Zeit nicht mehr alt zu gut, trotzdem hatten sie sich lieb. Wie Brüder und Schwestern eben manchmal so sind.

„Du weißt doch das ich manchmal Probleme mit meinem Rechner habe, der fährt irgendwie nicht mehr hoch kannst du nachher mal gucken?“

„Nöö keine Zeit!“ maulte er und dachte sich gleiches Recht für alle, da sie ihn auch immer bitten und betteln lässt.

„Komm schon, du bist doch mein lieber großer Bruder!“

„Was zahlst du mir denn?“

„Boah du Arsch, wieso bist du immer so zu mir“

„Frag dich mal selber, rede anständig mit mir und nicht mit deinem gequietschte“

„Ja ja.. tut mir leid. Also kannst du mir bitte mit meinem Rechner helfen, das ist echt sehr wichtig für mich!“

„Ja kann ich aber erst heute Abend und auch nur wenn ich Lust habe“

„Oh! Danke das ist echt lieb von dir! Ich mach auch was zu essen für dich ja“ dabei blickte sie auf den Tisch und sah das schon alles fertig war. Sie hatte sich schon erhofft, dass er etwas netter zu ihr wäre, aber das Verhältnis der Beiden sollte sich schon sehr bald ändern.

„Dafür musst du aber früher aufstehen du Schlafmütze!“

„Bääähh“ streckte sie ihm die Zunge raus, nahm sich etwas zu essen und verschwand im Wohnzimmer.

Es dauerte nicht lange da kam auch schon seine Mutter im Bademantel die Treppe runter.

„Hier riecht es aber gut!“

„Ja, Timo hat essen gemacht, ist mal etwas ganz neues von ihm“ rief Sandra aus dem Wohnzimmer. Seine Mutter kam in die Küche und sah den Haufen an essen.

„Du hast aber großen Hunger oder ist das für uns?“

„Ja ich dachte mir ich mach heute mal Frühstück“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Das ist aber lieb von dir!“ sprach sie, setzte sich an den Tisch gegenüber und fing an zu essen. Dabei fiel ihr etwas Marmelade auf den schönen weißen Bademantel.

„Ach scheiße jetzt habe ich mich bekleckert“ sprach sie, bückte sie sich etwas vor und nahm die Marmelade auf den Finger. Dabei bot sich für Timo ein tiefer Blick zwischen ihre Brüste, er konnte zwar die Brustwarzen nicht sehen aber diesen Anblick ließ seinen Mund ganz trocken werden.

Er lenkte nebenbei schnell ab „Was ist eigentlich mit Paps los, hat er etwa seinen eigenen Geburtstag vergessen?“

„Ach das kommt bei ihm doch öfter vor, wieso fragst du?“

„Weil er so schnell weg musste, obwohl es gerade mal halb acht ist“

„Vielleicht musste er ja noch was erledigen… Verdammt noch mal jetzt habe ich mich total zugesaut …“ dabei beugte sie sich noch etwas weiter vor, um das Ausmaß ihrer Ferkelei zu sehen.

Natürlich sah er jetzt noch mehr, noch mehr von ihren schönen Kurven. Doch leider immer noch nicht genug, wieder keine Brustwarzen. Doch Timo wurde so langsam bewusst, wenn sie unter dem Bademantel nackt ist und am Tisch sitzt dann.. dann könnte er vielleicht etwas mehr sehen wenn er jetzt unter den Tisch gucken würde. Zu seinem Glück fiel seiner Mutter ein Messer runter. Das war seine Chance.

„Warte ich hebe das für dich auf“ meinte Timo und kroch unter den Tisch. Seiner Mutter war es erst nicht bewusst, es ist ja nur ihr Sohn, aber er könnte ihr ja vielleicht doch was sehen, was sie nicht wollte. Schnell schlug sie ein Bein über das andere. Er Blickte ihr natürlich direkt zwischen die Beine und konnte ganz kurz sehen, dass seine Mutter untenrum leicht rasiert ist. Aber es war zu kurz. Er kam wieder mit dem Messer in der Hand hoch und war leicht aber schon sichtbar rot im Gesicht.

„Nanu was ist denn mit dir los, wieso bist du denn auf einmal so rot im Gesicht?“

„A… aach weißt du das passiert mir immer wenn mir das Blut in den Kopf läuft und ich mich wonach runter bücke“.

„So.. so.. dann danke ich dir, dass du trotzdem so lieb warst um für mich das Messer auf zu heben“

„Du Mutter was ich dich fragen wollte“

„So was denn?“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Du kennst doch mein Kumpel Marvin, er ist doch Fotograf“

„Ja natürlich kenne ich Marvin aber seit wann ist er Fotograf?“ schaute sie ganz verwundert.

„Er hat doch eine Ausbildung dazu gemacht und hatte schon immer was für Bilder übrig“

„So? wusste ich ja gar nicht und was wolltest du fragen?“

„A.. Also um ehrlich zu sein sucht er im Moment ein Referenzmodel und da habe ich an dich gedacht“

„Das ist aber lieb von dir, dass du an mich denkst!“ erwiderte sie. So langsam ging ihm diese Nett Getue auf die Nerven, seine Mutter tat doch auch sonst nie so verwundert und Super Nett..

„Also ich wollte dich fragen, ob du die Tage nicht mal Zeit hast und mit ihm ein Fotoshooting machen wollen würdest?“

Noch bevor sie antworten konnte schoss eine Stimme aus dem Wohnzimmer „EIN FOTOSHOOTING?“ jetzt kam Sandra ins Esszimmer gerannt und fragte „Wer macht ein Fotoshooting?“

„Die 80 Jährige Nachbarin von nebenan“ antworte ich

„Komm sag schon“ maulte Sandra zurück.

„Timo hat mich gefragt ob ich mit Marvin nicht mal ein Fotoshooting machen will“

„Häää? Wieso mit Marvin?“

„Er ist Fotograf“ antwortete Timo.

„Was echt? Marvin?“

„Nein der Papst!!“ maulte er zurück. Etwas Kindisch tat er schon.

„Und wieso Mama, wieso fragst du nicht mich?“

„Weil sie schon Erfahrung hat und es für seine Arbeiten ist“

„Boah bist du fies..! Klar habe ich auch Erfahrung!“

„Ach kommt, jetzt streitet nicht wieder, wie 2 Kleinkinder. Was meinst du, hätte er etwas dagegen wenn Sandra mitkommt und vielleicht mal ein paar Fotos von ihr macht?“ fragte seine Mutter.

„Na ich weiß nicht“ sprach Timo. In seinem Kopf klingelte natürlich etwas, sie schien an zu beißen.

„Wieso grinst du, deine Schwester ist bestimmt mindestens genauso ein gutes Modell wie ich“.

„Ja gut, ich frage ihn mal das geht bestimmt in Ordnung. Wann kannst du denn? Er meinte am Freitag gegen 15 Uhr hat er Zeit“.

„Ja das würde bei mir gut passen“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Neeiiin!!!, da kann ich aber nicht ich hab erst um 16 Uhr Schluss“ jammerte Sandra.

„Ach das macht doch nichts dann kommst du eben nach“ kam es von seiner Mutter.

„Jaa! Bitte frag ihn ob ich nach kommen kann“

„Mist das ist ja schon so spät ich muss jetzt zur Arbeit!!“ schrie seine Mutter und rannte schnell die Treppe hoch um sich an zu ziehen.

„Und das würdest du echt für mich tun Timo?“ dabei setzte sie sich näher zu ihm, fast schon auf seinen Schoß. „Dann bin ich dir ja wohl was schuldig“ fügte sie hinzu.

„Ich wüsste da auch schon was…“ rede er leise aber Hörbar vor sich hin.

„Du.. Weißt.. da was? So?“

Er sah ihr dabei mitten auf die Brüste und machte ein leicht Nachdenkliches Gesicht. Sie verfolgte seine Blicke, fand sich kurz auf ihren Brüsten wieder und sah ihn dann wieder in die Augen.

„Ich… also.. ich meine ich..“ er versuchte nicht alt zu sehr hin zu sehen, aber seine Blicke wanderten immer wieder auf ihre Brüste. Sie sah es ihm an, ihr war zwar nicht wirklich bewusst das sie keine BH trug und nur eine leichte, fast durchsichtige Bluse aber, wieso sah ihr Bruder sie so an? „Sieht er mir wirklich auf die Titten?“ fragte sie sich.

Sie wollte es wissen und nahm Ihre Brüste von Unten leicht in die Hände und drückte sie etwas nach oben, sie tat aber so als würde sie dort etwas zwicken. Natürlich konnte er sich das Glotzen jetzt nicht verkneifen, da ihre Brüste jetzt leicht etwas mehr zur Geltung kamen.

Seine Schwester verfolgte seine Blicke und erwischte ihn. Auch ihm entging dies nicht und schon wieder wurde er Rot.

„Boah das ist doch jetzt echt nicht wahr oder?“ schrie sie ihn fast schon an.

„Wie… Wa.. Was denn Schwesterherz?“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Schwesterherz????? willst du mich auf den Arm nehmen? So nennst du mich doch sonst nie. Hör auf mir auf die Titten zu Glotzen, ich glaube es ja nicht!“

„Ich hab dir doch gar nicht auf die Di… Titten, ähm ich meine Brüste gestarrt“

„Ich habe dich doch genau… ach egal“ ihr wurde bewusst, dass er es eh nicht zugeben würde. „Okey also was willst du dafür? Geld? Ein gefallen? Weiter auf meine Titten glotzen? Zugeben könntest du es ja wenigstens“

„OKEY ICH HABE DIR AUF DIE BRÜSSTE GEGLOTZT!“ erwiderte er.

„Du.. Was? Was soll das heißen?“

„Was ich gerade gesagt habe und für einen Mann ist es auch schwer bei so großen Brüsten und du könntest wenigstens einen BH darunter tragen, wenn du schon so eine Dünne Bluse darunter trägst“ wurde er mutiger. Oh man war ihr das jetzt peinlich, hat sie doch wirklich den BH vergessen.

Sandra verschränkt schnell die Arme vor ihrem Busen.

„Ja aber so rot zu werden dabei? Du hast doch aber wenigstens nicht etwa irgendwelche Schmutzigen Hintergedanken?“

„Ja und wenn schon“

„Und wenn schon? Hallo ich bin deine Schwester“

„Nein nicht an dich. Aber ich bin ehrlich, bevor du weiter auf so Peinliche Gedanken kommst, was ich mir da vorstellen könnte. Ich habe gestern deine Freundin gesehen als ich und Marvin in unten Waren, sie war nur sehr leicht bekleidet, scheinbar hatte sie es sehr eilig und naja ich habe..“

„Vorstellungen… und du hast was?“

„Naja ich habe fast ihre Brüste gesehen und irgendwie musste ich gerade daran denken“ versuchte er sich zu retten.

„Ach daher weht der Wind, du stehst auf Vanessa“ lächelte sie jetzt. „Okey, aber nur wenn du dann auch etwas netter zu mir bist. So früh morgens bist du nämlich unerträglich“ fügte sie hinzu.

„Wie was okey?“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Na ich werde sie dir mal vorstellen“ zwinkerte sie. Er war auf einmal einfach Still und sah seine Schwester leicht irritiert an. Aber er frühstückte jetzt einfach weiter und sah wenig später zu, wie seine Mutter und Schwester das Haus verließen.

Er wartete wieder ein paar Minuten. Er hoffte, dass auch wirklich keiner was vergessen hat und wieder kommt. Jetzt rannte er die Treppe hoch, sein Herz klopfte schon ganz schnell. Er schraubte seinen Rechner auf und baute die Festplatte seiner Schwester bei sich ein. Er fuhr den Rechner hoch und die Festplatte wurde als zweite erkannt. Er hatte vollen Zugriff.

Timo suchte jeden Ordner durch aber er fand nichts, er blickte immer zur Tür und zum Fenster rüber. Er hatte einen guten Blick auf die Einfahrt seiner Eltern. Er suchte weiter, sah ein Ordner wo „Texte“ drauf stand und suchte jetzt anhand der Größe des Ordners und bekam 10 GB angezeigt. „Die muss ja ganz schön viel schreiben“ lachte er und hatte ein extremes strahlen im Gesicht, er wusste da muss irgendwas sein.

Plötzlich dachte er kurz noch mal an seine Mutter und Schwester vorhin „scheiße ich habe vielleicht doch zu offensichtlich geguckt bei Mama uns so ganz wird Sandra mir das auch nicht abnehmen. An die Brüste ihrer Freundin gedacht.. ach man bin ich doof.. die haben aus mir doch bestimmt wie aus einem Offenen Buch gelesen, aber was solls…“ ging es ihm durch den Kopf.

Er Fand noch einen anderen Ordner, doch er schien leer zu sein, nur jede Menge Text Ordner. „Texte Urlaub“, „Klausuren“, „Witzige Texte“, „Zitate“ „Texte BB“ hmmm komischer Name.. er öffnete den Ordner einfach mal. In diesem waren 5 Weitere und einer von diesen wurde als versteckt angezeigt. Volltreffer dachte er, aber er bekam keine Bilder zu sehen sondern aber Menge Videos und eine ZIP Datei (Passwort Geschützt).

Die meisten Videos waren Lesben oder Masturbation Videos wobei er nicht schlecht staune. „Boah die ist nicht BI, nach den Videos ist die ja eine Richtige Vollblutlesbe“ ging es ihm durch den Kopf. Aber am Ende Fand er auch einige Blowjob Videos. „Lesben und blasen?? Na ok vielleicht doch nur bi.. na wie auch immer“ er kopierte sich alles erst mal sorgfältig. „Was ein Glück das die Platte im Rechner eingebaut ist so geht das alles sehr viel schneller. Wenn ich Marvin nicht hätte.“ dachte er.

Nach etwas längerer Suche fand er auch die Bilder seiner Schwester. Auf den meisten Bildern hatte sie jedoch etwas an und war nur so am Posen. Aber er fand auch Bilder wo sie nackt und Breitbeinig auf einem Stuhl saß. Aber sie machte ihm wieder ein Strich durch die Rechnung, überall waren Herzen drüber und über ihrer Muschi ein dicker Balken. „Misst..“ dachte er. Doch dann fand er noch ganz andere Bilder, auf einem sah er ein Mädchen das einem jungen einen blies aber die Augen konnte man nicht erkennen. Es hätte jede sein können. Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Meine Schwester ein Sperma Luder. Boah wäre das Geil, ich muss unbedingt mehr finden“.

Doch seine Hoffnung verließ ihn langsam, nur Bilder ohne Gesichter. Zudem fand er jetzt nur Sets, mit allen möglichen Bildern von verschiedenen Mädels.

„Wäre ja auch zu schön gewesen“ er klickte einfach weiter, sah sich alles in Ruhe an doch mit der Zeit kam er mit weiter klicken gar nicht mehr nach. 3800 Bilder bekam er angezeigt. „So viele Bilder wer soll die denn alle ansehen?“ fragte er sich und wurde ungeduldig.

Er klickte einfach immer schneller und schneller, doch die Bilder wurden irgendwie immer Bunter, Frauen oben ohne, Voyeur Bilder, Amateur Bilder, Hardcore Bilder…. Er klickte alles durch und blieb plötzlich stehen. Sein Herz schlug schneller, er wurde ganz zittrig. Da saß seine Schwester plötzlich auf dem Boden, mit weit geöffnetem Mund und Sperma über ihr ganzes Gesicht verteilt, doch sie sah etwas zur Seite, war sie das wirklich?

„FUCK! Ja sie ist es!!“ Das war zu viel für ihn, unbewusst befreite er sich von seiner Hose und hielt seinen Schwanz in der Hand, er fing an zu wichsen, immer schneller.. Und auch die Bilder, er klickte alles durch und wurde immer schneller, er konnte es kaum noch zurück halten und stoppte an einem Bild das seine Schwester von der Seite zeigte. Dort winkelte sie ihr Bein an, seine Blicke wanderten langsam weiter nach unten.

Man sah ihren Schambereich ein wenig, nicht sehr viel aber ihm reichte es. Sie hielt sich ein T-Shirt vor die Brüste und stand vor einem Spiegel. Es war alles einfach zu viel für ihn, er zog schnell ein paar Taschentücher raus und beendete sein Spielchen. Bremsen konnte er sich einfach nicht mehr und es schoss alles nur so aus ihm raus, ein Schub nach dem anderen..

Nachdem er alles sauber gemacht hatte, klickte er noch ein paar Bilder durch. Sie trug dort wieder diese Spitzen Strümpfe die Vanessa noch ein Tag zuvor getragen hat. Auf dem letzten Bild saß sie wie eine Hündin auf dem Bett, das Bild zeigt sie von der Seite, doch sie hat sich vorne so über gelehnt, dass man wieder ihre Brustwarzen nicht sehen konnte. „Verdammt..“ fluchte er.

Aber gleichzeitig musste er auch lächeln als er wieder an die Fotos dachte, wo sie einen jungen einen geblasen hat. Er kopierte schnell alles, baute die Platte wieder bei seiner Schwester ein und fuhr beide Rechner wieder runter. Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

Gegen Nachmittag klingelte mein Telefon und er berichtete mir alles. Natürlich wollte ich das alles auch sehen und habe ihn darum gebeten mir Kopien zu machen und vorbei zu bringen. Gesagt getan, er kam nach einer Weile rüber und zeigte mir alles in Ruhe. Tatsächlich hatte er alles kopiert. Und natürlich machten die Bilder mich heiß. Ich wollte, nein ich musste seine Schwester unbedingt jetzt selber fotografieren.

„Und hast du nach einem Shooting gefragt?“ fragte ich mittlerweile richtig aufgeregt.

„Ja habe ich, meine Schwester will auch unbedingt kommen aber sie kommt eine Stunde später nach“

„Ahh geil, dann bin ich vielleicht schon fertig wenn Sandra kommt und kann mal ein paar Fotos mit ihr alleine machen und sie überreden sich aus zu ziehen“ dabei klickte ich noch ein paar Fotos durch und sah mir die Bilder mal etwas genauer an.

„Hey schau mal in dem Spiegelbild von dem einen Bild, dort sieht man wer die Fotos macht“

„FUCK!!“ schrie Timo und dabei sah ich ihn an, er wirkte richtig gestört, richtig geisteskrank als würde gerade eine Welt für ihn zerbrechen. Er zitterte am ganzen Körper.

„Was denn, hast du einen Geist gesehen?“

„Das ist meine Mutter die diese Fotos gemacht hat“

„Hahaha dann wird das ja ein Kinderspiel mit dem ausziehen denke ich“.

„Kommst du klar Timo? Du zitterst ja.“

„Nein, Ich komme gerade gar nicht mehr klar, du musst unbedingt diese Bilder machen!!“

„Ja ist gut ich gebe mein bestes. Aber hey meinst du deine Mutter hat auch die Fotos mit dem Sperma gemacht?“

„Wie mit dem Sperma, wie soll sie denn..?“

„Du bist doch echt ein… ach was solls. Ich meine Natürlich es hinterher fotografiert.“

„Das kann ich mir nicht vorstellen, nicht meine Mutter..“ sprach er „oder vielleicht doch?“ hämmerte es ihm im Kopf. „Ach nein, ich kann mir das nicht vorstellen, dann hätte sie ja dabei sein müssen als…“

„Als sie dem Typen einen geblasen hat?“ sprach ich und sah seinen Gesichtsausdruck. Er schien als würde ihm schlecht werden.

„Nein das wäre zu krass, nicht meine Mutter“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

Aufmerksam suchten wir nochmal nach ein paar Bildern. Und besonders die Sperma Bilder von dem Mädchen ohne Gesicht verglichen wir. Und Tatsächlich, es gab Bilder die nur von einer dritten Person gemacht worden konnten.

„Aber siehst du der hält sein Schwanz nur mit einer Hand fest, wo er ihr das Sperma in den Mund spritzt, vielleicht hat er das Foto ja mit der anderen Hand gemacht“ versuchte er sich ein zureden.

„Also Timo, ich will dir ja nicht rein reden, aber die Fotos sind so gerade, so scharf und aus so einem Winkel, wo man es… also was man nur… sorry da war einfach eine Dritte Person anwesend…“

Timo sah mich mit riesigen Augen an und mit einem Offenen Mund.

„Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber mir kommt da ein komischer Gedanke…“ sprach ich und er bekam noch größere Augen. „vielleicht hat die Person, wenn es eine Frau war und davon gehe ich aus, also vielleicht hat die Person mit gemacht“ konnte ich jetzt nicht mehr verschweigen.

„Boah, nein niemals im Leben. Ich weiß was du mir da sagen willst. Meine Mutter und meine Schwester, sollen zusammen diesem Typen da einen geblasen haben!!??“

„Naja sagt ja niemand dass es deine Mutter war oder ob überhaupt noch jemand dabei war“ versuchte ich mich raus zu reden.

„Ja du wirst recht haben, vielleicht war das Bild von meiner Schwester, was meine Mutter fotografiert hat doch nur einmalig!?“
„Ja so wird es sein, mach dir da nicht einen zu großen Kopf drum.“

Er beruhigte sich langsam und ich kopierte noch schnell was ich kriegen konnte.

Das Fotoshooting
Ich war zuhause und bereitete schon einmal alles vor, stellte das Stativ und ein paar kleine Fotostudio schirme auf und es dauerte nicht lange da klingelte es auch schon.

„Hallo Marvin“

„Ohh Hallo! Frau Richter sie sehen aber blendend aus Heute“ dabei bat ich sie herein.

„Marvin du bist aber verlegen, nenne mich doch Nina“

„Nina? Ich wusste ja gar nicht das sie wie meine Schwester heißen“

„Was wirklich deine Schwester heißt auch Nina?“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Ja, was ein Zufall. Darf ich Ihnen ähm Dir vielleicht einen Kaffee anbieten“

„Aber gerne!“ sprach sie und ich machte erst einmal ein paar Tassen Kaffee. Dabei sah sie sich etwas genauer um und betrachtete die ganzen Bilder, die ich damals als Referenzfoto gemacht habe.

„Wahnsinn! Die sind ja richtig gut die Bilder, ich wusste echt nicht das du so gute Bilder machen kannst“

„Ach ja die, aber so gut sind die gar nicht“ sprach ich und tat als wäre ich nur ein Anfänger.

„Nein echt, die sind Super!“

Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile und haben die Zeit ganz vergessen.

„Oh wir sollten vielleicht schon mal anfangen“

„Ja Marvin die Zeit vergeht ganz schön schnell bei dir“ sprach sie als Kompliment, dass ich aber nicht so wirklich einordnen konnte.

„Nina setze dich am besten erst mal auf den Stuhl dort ich will erst einmal ein paar Bilder von deinem schönen Gesicht machen!“

„Oh du Charmeur, du schmeichelst mir ja!“

„Sie sehen echt gut aus, sie brauchen sich gar nicht so zurück halten, ich finde sie sollten das Beruflich machen“ schmeichelte ich ihr, aber sie sah echt super aus. Dabei fiel mir wieder nicht auf das ich schon wieder bei „Sie“ bin.

Es fielen 7 – 8 Schüsse, 5 davon sogar richtige gute. Dann bat ich sie auf zu stehen und wollte ein paar andere Fotos machen. Sie hatte einen Brustumfang wie ihre Tochter, trug ein schwarzes Kleid und eine Riesige Perlenkette um den Hals. Sie hatte Dunkelbraun / Rötlich gefärbte Haare und Locken bis zum Rücken. Durch die Jahre hat sie natürlich ein paar Funde mehr auf den Rippen, aber sie ist dabei trotzdem extrem sexy.

Sie beugte sich nach vorne über und brachte die Perlenkette mit ins Spiel. Im nächsten Bild drückte sie ihre Hüften rechts zur Seite und hielt ihre Haare leicht gebunden in der Hand.

„Super Nina das werden echt geniale Bilder“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Ja du bist ja auch ein genialer Fotograf“ erwiderte sie.

Wir machten noch einige Bilder in dieser Art und immer mehr wurde mir ihre Strapse bewusst, die sie unter einem sehr modischen kurzen Rock trug.

„Nina macht es dir etwas aus wenn du die Schuhe ausziehst ich hab da ein paar Ideen“

Sie antwortete nicht sondern öffnete langsam den Verschluss ihrer Schuhe, beugte sich zum Stuhl rüber und zog die Schuhe mit einem Angewinkeltem Bein aus. Ich fotografierte sie einfach weiter während sie sich die Schuhe auszog. Sie hatte wirklich Talent, selbst beim Schuhe ausziehen machte sie eine gute Pose.

„Würde es dir etwas ausmachen wenn du einfach mal ein bisschen in die Hocke gehst?“

„In die Hocke? Wenn du das sagst vertraue ich dir Marvin, die Bilder sollen ja gut werden“

Sie ging Breitbeinig etwas in die Hocke und stützte sich auf ihren Oberschenkeln ab. Ich schoss ein Bild nach dem anderen und es wurde langsam richtig heiß im Raum. Ich sah Nina ihr Temperament an, sie fing richtig an mit der Kamera zu spielen, und ab und zu zu kam mir der Gedanke, sie mit mir spielen. Ihr Rock war Hinten länger als Vorne und es machte mich richtig verrückt, sie so zu sehen.

Doch das hatte ich bisher bei keinem anderen Modell, ich wurde richtig unprofessionell für einen Fotograf, da mir so etwas sonst nicht passieren darf. Aber ich konnte mich nicht zurück halten ich wurde sehr schnell scharf auf sie und mein Mund wurde trocken.

Da klingelte es auch schon an der Tür, es war Sandra die jedoch wie ganz gewöhnlich erschien.

„Oh ihr seid ja schon weit ihr müsst mir gleich unbedingt mal die Bilder zeigen“

„Ja vielleicht sollten wir auch eine kleine Pause machen“ erwiderte Sandras Mutter.

„Marvin ich muss mich noch kurz umziehen, kannst du mir kurz das Badezimmer zeigen“ gesagt getan, ich zeigte Sandra schnell noch das Bad und ging dann wieder zu ihrer Mutter Nina.

„Ich ziehe die Bilder mal schnell auf den Rechner“ teilte ich Nina mit.

„Ja gut, ich bin schon richtig gespannt“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

Es dauerte nicht sehr lange da tauchte auch schon Sandra auf, mit einem ebenfalls schwarzen Kleid (so dachte ich). Und einer leichten Jacke darüber. Aber der Rock war sehr viel kürzer als der ihrer Mutter.

„Wow liebes du siehst ja richtig heiß aus!!“

„Danke Mama, aber ich will jetzt Fotos sehen!! Ich bin schon ganz gespannt“ sagte sie ganz aufgeregt.

Wir gingen zusammen in Ruhe alle Bilder durch und man konnte Sandra ansehen dass sie etwas angetan war, vor allem bei den Schuhbildern.

„Die sind ja echt klasse die Bilder, aber ich wusste gar nicht das du auch Bildern beim ausziehen meiner Schuhe gemacht hast“ meinte Nina.

„Ja die sind besonders heiß Mama“

„Nina wollen wir noch weiter machen oder soll ich erst mal ein paar Bilder von Sandra machen?“

„Mach erst mal mit ihr weiter ich schaue euch vom Sofa aus zu“

Ich bat Sandra darum dieselben Posen wie die ihrer Mutter zu wiederholen, ich wollte das zwischen beiden ein Vergleich oder eine Art Neid entsteht, damit ich beide etwas aus der Reserve locken kann. Und da zog Sandra auch schon ihre Schuhe aus. Vorher setzte sie sich noch leicht breitbeinig auf den Stuhl und bat mich, noch etwas die Schuhe zur Geltung zu bringen.

Sie trug High Heels die sie richtig sexy machten. Und sie trug wieder diese Spitzenstrümpfe von letzter Woche und einen sehr knappen Slip, der in der Mitte wie ein Tanga ist, jedoch mit einem durchsichtigen Muster etwas weiter ausgedehnt wird, eher schon mehr Richtung, Minirock was man alles jedoch nur sehr unklar erkennen konnte.

Doch auch sie zog schnell die Schuhe aus und setzte sich ähnlich wie ihre Mutter in die Hocke. Man konnte ihr weißes Höschen darunter erkennen und es viel mir immer schwerer, mich zu konzentrieren.

„Marvin kannst du vielleicht noch ein paar Bilder für meine Tochter und mich machen, wo wir zusammen drauf zu sehen sind?“ fragte Nina.

„Ja gerne, stell dich einfach mal neben ihr hin“

Ich fotografierte was das Zeug hielt. Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Ich werde jetzt mal eine Fotostrecke machen wenn ihr nichts dagegen habt, so könnt ihr euch einfach bewegen und Modeln und wir suchen nachher einfach die besten Bilder raus.

Sie hatten richtig Spaß bei der Sache und spielten jetzt gemeinsam vor der Kamera. So habe ich Mutter und Tochter zusammen noch nie gesehen. Beide wurden immer aufgeschlossener und ärgerten sich jetzt auch gegenseitig. Beide taten ein wenig so als würden sie sich gegenseitig ausziehen wollen. Bald war es nicht mehr nur ein Spiel, sondern es war auch ein leichter Geruch von Sex in der Luft.

„Du Marvin, ich habe da mal eine Frage aber das muss bitte unter uns bleiben“ sprach Nina.

„Ja klar kein Problem worum geht es denn?“

„Du bist so ein guter Fotograf und ich vertraue dir mehr als anderen, auch deswegen, weil Timo und du sich schon so lange kennen..“

Jetzt war ich Baff ich sagte gar nichts und lies sie einfach weiter reden.

„Ich würde dich gerne darum bitten, uns einmal in Unterwäsche ab zu lichten“

Das war jetzt wirklich sehr überraschend für mich.

„Mama.. “ unterbrach Sandra und machte so Bewegungen mit dem Mund die ich nicht ganz sehen konnte. Sie versuchte ihrer Mutter etwas mit zu teilen, aber es kam nicht so ganz bei ihr an.

„Was ist denn liebes?“

„Ich hab da ein Problem.. das geht nicht“

„Wieso denn nicht, hast du ein Problem dich vor Marvin aus zu ziehen?“

Jetzt flüsterte Sandra ihr ins Ohr „Mama ich trage keinen BH drunter dann sieht er meine nackten Brüste“

Ihre Mutter sprach daraufhin mit normaler / halb lauter Stimme „Ach dann lass dein Oberteil einfach an das ist do Dünn das kann auch als Unterwäsche durch gehen, aber zieh diese Stoffjacke aus. Das wird sonst eh gleich viel zu heiß“ das Wort Heiß sprach sie etwas anders aus, so dass es schon als anmache gelten könnte.

„Gut dann wäre das für mich auch in Ordnung. Was sagst du denn dazu Marvin?“ sprach Sandra jetzt mit einem Lächeln im Gesicht.

„Ganz ehrlich.. ich weiß nicht..“ Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Marvin das sind nur Bilder die wollen nur wir haben. Die kannst du gerne wieder löschen, das bleibt auch unser Geheimnis“

„Okay Nina wenn es nur um eure Unterwäsche geht und darum euch ein bisschen mehr in Richtung Sexy zu gehen, dann denke ich geht das in Ordnung „

Nina sah mich ganz angeregt an und lächelte etwas. Es dauerte nicht lange da Strippten die beiden regelrecht für mich. Ich Fotografierte einfach jeden Schritt der beiden. Erst posierten beide einzeln und dann zusammen, sie hatten nichts mehr an außer der Strapse, Höschen und BH. Sandra trug nur das leicht durchsichtige Top, dass aber nicht großartig viel zeigte.

Beide machten mich richtig Wild, sie drückten beide ihre eignen Brüste zusammen und sahen mich beide richtig teuflisch an. Jetzt wusste ich sie spielen nicht nur mit der Kamera sondern auch mit mir. Nina drückte ihre Brüste nach vorne und machte einen Kussmund. Dabei konnte ich Tief in ihren Ausschnitt blicken.

Sie brachte immer mehr ihre Brüste mit ins Spiel und machte mich richtig geil. Langsam wuchs mein Schwanz auch schon an, doch man konnte noch nichts erkennen. So langsam war meine Speicherkarte aber voll.

„Wir müssen mal kurz eine Pause machen ich lade mal schnell die Bilder runter“

„Aujaa zeig mal was du angestellt hast“ meinte Sandra.

„Wir gingen die Bilder wieder alle durch und sie waren einfach nur Klasse“

Doch dann kamen wir bei den Dessous an, die Bilder von Nina waren Super. Doch bei denen von Sandra bekam ich Stielaugen das Blitzlichtgewitter lies ihr Oberteil komplett durchsichtig erscheinen.

„Ohhaaa.. man sieht ja meine Brüste!!“

Ihre Mutter lachte nur „Ohh, Sexy, sexy, meine Tochter. Ja das passiert einem Model schon mal bei so leichter Kleidung“

Sandra sah mich nur an und wurde Knallrot im Gesicht.

„Dann kannst du das Top ja jetzt ganz ausziehen“ sprach ihre Mutter ganz unerwartet. Damit wollten sie mich wohl aus der Reserve locken. Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Nein Mama, das geht nicht, ich will das nicht. Wir können die Bilder ja einfach löschen wo man mich so sieht und das nochmal wiederholen.“

„Löschen, dann sind unsere gemeinsamen Bilder ja auch weg!“

Ich klickte noch etwas weiter, dass eine Bild sah sogar so aus, als würde Sandra ihre nackten Brüste gegen die ihrer Mutter drücken. Das bemerkten die beiden zum Glück nicht. Ich überlegte schon wie ich die Bilder unbemerkt kopieren konnte.

„Na gut, wir lassen die drauf aber wir sortieren die nachher aus ok?“

„Klar Sandra, dann bleibt nur kaum was, dann können wir hier ja gleich abbrechen! Jetzt hab dich schon nicht so, bereite Marvin doch mal eine Freude“ dabei zwinkerte Nina uns beiden rüber.

„Mensch MAMA!!“

„Ja was ist denn schon dabei, zwei fleischberge und ein paar Brustwarzen, das hat Marvin doch bestimmt schon tausende Male gesehen“

„Nein, von mir aus macht ihr zwei weiter Bilder, ich kann nicht noch weiter gehen, nicht noch mehr zeigen!“

Nina stellte sich einfach hinter ihre Tochter und riss ihr das Top über den Kopf. Da stand sie nur wenig Zentimeter neben mir, und ihre Brüste klatschten mir fast schon ins Gesicht. Ich bekam wieder Stielaugen, ihre Brüste grinsten mich Regelrecht an. Sie hielt sich schnell die Hände vor die Brüste und blickte auf den Monitor, so viel Unterschied war da wirklich nicht, erkannte sie.

„HEEEEY BIST DU JETZT TOTAL BEKLOPPT?! Mama was soll denn das?“

„Ach hab dich nicht so, komm mal her kleines, wird auch nicht wehtun!“ Nina ging jetzt hinter ihre Tochter und packte ihre Brüste von hinten, sie hielt sie fest und sagte mir ich solle weiter machen.

„Und wehe das ist ein Trick Mama, wehe du lässt sie los, das man meine Brustwarzen sehen kann!“

„Was bist du denn immer so empfindlich?“ jetzt ärgerte sie ihre Tochter und hob abwechselnd die eine und dann die andere Brust hoch und knetete sie richtig durch.

„Boah jetzt reich es aber!“ Sandra drehte sich jetzt zu ihr und stieß sie weg, so dass ich ihre Brüste nicht noch mal sah. Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

„Man ist das Geil, Mutter und Tochter. Heute muss mein Glückstag sein“ ging mir durch den Kopf.

„Komm Marvin lass uns weiter machen Sandra kann sich ja entscheiden was sie macht“ dabei ging sie wieder so in die Knie und stützte sich auf ihre Oberschenkel wie auf den Bildern am Anfang. Ich blickte ihr jetzt nur noch auf den Venushügel, der nur durch ein kleines Stückchen Stoff verhüllt wurde. Natürlich lief ich an wie eine Rote Tomate.

„Okay Mama ich mache das aber nur unter einer Bedingung!“ hörte ich Sandra hinter mir sprechen und dreht mich kurz zu ihr um.

Sandra stand mit beiden Händen in den Hüften, ihre Brüste hingen einfach so da rum und sie meinte: „Ich mache es nur wenn du deinen BH auch ausziehst!!“

Jetzt wurde es mir zu viel, dass läuft ganz anders als geplant dachte ich „aber das wird Sie nicht tun“ ging es mir durch den Kopf.

„Du verdorbenes kleines Mädchen“

„Das ist Fair Mama!“ ich war wie angewurzelt und blickte nur hin und her wie beide sich unterhielten.

„Liebes ich bin verheiratet, dass könnte dein Vater falsch verstehen!“

„Ist er hier? Nein, also! Oder turnt dich das an, wenn Marvin auf deine nackten Brüste gucken würde?“

„Das geht nicht liebes, das würde bestimmt raus kommen, so ein Plappermaul wie du bist. Aber gut ich mache es. Marvin komm Fotografier mich beim Ausziehen!“ Und so ging es endlich weiter, ich machte ein paar Schnappschüsse und da stand sie jetzt oben ohne vor mir.

Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 02

Ich sah sie an und bekam sofort eine Latte, ihre Brustwarzen glotzten mir direkt ins Gesicht. Jetzt ging Sandra zu ihrer Mutter und beide hielten sich mit einer Hand die eigene und mit der anderen die Brust ihres Gegenübers.

Nina: „Marvin ich hoffe du hast nichts dagegen wenn noch ein paar Aktfotos dazu kommen!“

Ich: „Ich.. ähm.. ehh..“

Sandra: „Los hab dich nicht so Marvin, du hast doch wohl nicht zum ersten Mal in deinem Leben Brüste gesehen“

Nina: „Ja los mach mal ein paar Fotos von unseren Brüsten, oder machen sie dir Angst“

Ich: „Von euren dicken Fetten Titten meint ihr, na gut dann zeig mal was ihr habt“ gab ich jetzt im gleichen Ton wieder und wurde richtig Dominant den beiden gegenüber.

Von: Erik

Die Liebe zu Fotos Sexgeschichte 03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.