Die Mutter meiner Freundin sex Storys

Die Mutter meiner Freundin sex Storys :

An jenem Tag, ich war damals gerade 18 geworden, wollte ich eigentlich meine Freundin besuchen, doch Sie mußte noch etwas besorgen und so ließ mich Ihre Mutter in die Wohnung. Sie joggte gerade auf dem Laufband, war total verschwitzt und ich sah Sie nun zum aller ersten Mal nicht nur in einer wirklich kurzen und engen Sportshort, nein auch Ihr angeschwitztes Top erregte meine Aufmerksamkeit, denn darin befanden sich 2 herrlich pralle Titten, deren Nippel gegen das leicht feuchte Shirt drückten.

Zunächst kehrte Sie auf das Laufband zurück, während ich im Wohnzimmer auf Lucy, meine Freundin wartete. Dann jedoch rief mich Ihre Mutter und bat mich, ein Glas Wasser für Sie zu holen. So tat ich, was mir aufgetragen wurde, holte und brachte Ihr das gefüllte Glas, sah Ihr dann beim Trinken zu und wie etwas Wasser aus dem Glas neben Ihrem Mund auf Ihren tiefen Ausschnitt tropfte. So fasste ich mir ein Herz, nahm ein Handtuch und tupfte Ihr den Ausschnitt ab, wobei ich auch 2x ganz zärtlich Ihren Busen begrapschte.

Die Mutter meiner Freundin sex Storys

Erst hatte Sie dies wohl gar nicht bemerkt, dann aber durchfuhr es Sie und Sie sah mich ganz komisch an. Daraufhin habe ich zu Ihr gesagt, daß mich Ihre Oberweite ganz faszinierte und ich gar nicht anders konnte, als mal etwas Tuchfühlung auf zu nehmen. Dies bewirkte nun bei Ihr, daß Sie wohl ins Überlegen kam, was Sie nun tun konnte, solange Ihre Tochter Lucy noch weg war. So hörte Sie auf, zog mich an sich und drückte mich gegen die Wand.

Dann nahm Sie etwa 1 Schritt Abstand , hob Ihre Arme und presste mir stolz Ihr gut gefülltes Oberteil entgegen, daß schön verschwitzt war.

Dabei wollte ich Ihr nun nicht so direkt auf die Titten starren, wandte meinen Kopf etwas schüchtern ab, doch Sie hatte nun genau erkannt, daß sich in meiner Hose etwas regte und dazu hatte Sie wohl nun auch noch Lust bekommen. So ging Sie, ich stand immer noch an der Wand, vor mir in die Hocke, spreizte weit Ihre Beine und das mit der kurzen engen Sportshort, griff mir an die Hose und zog mir diese einfach herunter.

Ich hatte einen steifen Penis und dieser schnellte nun heraus, direkt vor Sie hin. Erst hörte ich ein: „Wow, der kann sich aber sehen lassen.“ Dann spürte ich auch schon Ihre Hand an meinem steifen Glied. Sie ergriff meinen Ständer und begann sofort, mir die harte Nudel zu hobeln. Ich sagte noch zu Ihr: „Aber das geht doch nicht, was ist wenn Lucy nun nach Hause kommt ?“ Sie aber meinte: „Lucy wird bestimmt noch 20 Minuten brauchen und bis dahin sind wir 2 bestimmt auch fertig.“

So hab ich Sie einfach machen lassen. Geil, ich träumte schon mal davon, daß mir die Mutter meiner Freundin mal einen Wichsen würde und gegen einen Blowjob hätte ich auch nichst gehabt, aber es blieb bei der Hand und so wie es sich anfühlte, hatte diese Frau Übung darin. Dazu noch dieser heiße Gesichtsausdruck, immer wieder ein geiles Lächeln und dann schaute Sie mir wieder in die Augen.

Nachdem Sie meine Latte nun auf 180 gebracht hatte, fragte ich Sie, ob Sie bereit wäre, mir auch Ihre Titten zu zeigen. Sie ließ kurz von meinem Ständer ab, griff sich ans Top und hat es einfach ausgezogen.

Unglaublich, daß Sie das einfach so tat, ich war der Freund Ihrer Tochter, aber die Titten waren echt eine Augenweide. Knackig, rund und prall mit schönen harten Nippeln. Sofort begann Sie wieder an meinem Ding zu hantieren und ich ließ mich sogar von ihr überreden kurz mal an diesen schönen Busen zu greifen, ihn zu streicheln und zu drücken. Dann kam Sie etwas höher, drückte meine Latte zwischen Ihren nackten Busen und hat mein Rohr eingeladen, kurz Bekanntschaft mit Ihren Glocken zu machen. Das war ein tolles Gefühl. Die Mutter meiner Freundin sex Storys

Schließlich nahm Sie wieder meine Latte, hat einige Male mit der Zunge an meiner Eichel geleckt, meine Stange auch einige Male in den Mund genommen und ich stöhnte schon, was das Zeug her gab. Dann wichste Sie meine Latte und ich wußte, gleich würde es mich zerreissen. Nachdem ich Sie darauf aufmerksam gemacht hatte, es würde mir gleich kommen, streckte Sie mir nun erneut, aber diesmal noch heftiger Ihren blanken Busen entgegen und sagte laut zu mir: „Kein Problem, spritz es mir einfach auf meinen nackten Busen. Lucy wird es nicht erfahren, denn ich muß eh noch zum Duschen.“

So kam es dann dazu, daß ich der Mutter meiner Freundin, nachdem diese mir einen gewichst und geblasen hatte, voll auf deren nackte Titten spritzte und Sie bekam sogar ein klein wenig ins Gesicht.

Von dieser wahrlichen Überschwemmung war Sie total überrascht, denn bei mir kamen nicht nur 2 oder 3 Spritzer heraus, nein ich hatte einen wahren Samenstau und es schossen insgesamt 7 Ladungen Sperma über Ihren nackten Oberkörper und Ihren geilen Titten. Als ich fertig war, meinte Sie zu mir: „Unglaublich, hast Du einen Druck auf Deinem Rohr, macht es Dir meine Tochter nicht gut genug ?“ Dabei streckte Sie mir so richtig geil Ihren nackten, voll gespritzten Oberkörper entgegen und ich sah, wie mein Saft Ihren Körper bedeckte.

Ja, Sie ist wirklich eine richtig geile Drecksau gewesen. Immer wieder hatte Sie mich danach eingeladen und immer dann, wenn Ihre Tochter, also meine Freundin, nicht da war. Sie machte es mir oft genug mit der Hand und dem Mund, immer oben ohne und mehrere Male ließ Sie sich sogar zu einem Quickie hinreißen.

Die Mutter meiner Freundin sex Storys

So hatte ich also Spaß und auch echten Sex mit der Mutter meiner Freundin, aber Lucy hatte nie etwas gemerkt. Eines Abends, als ich bei Ihr zum Essen war, fragte Sie Ihre Tochter, die ebenfalls am Tisch saß, ob Sie sich nicht vorstellen könnte, daß Lucy, Sie und ich mal einen flotten Dreier machen würden. Erst lehnte Lucy voll ab, nach langem hin und her stimmte Sie schließlich zu. An jenem Abend hatte ich Hände von 2 Frauen an meinem Rohr.

Ich hab mit einer jungen Maus und mit deren Mutter rum geknutscht, mir von beiden einen Wichsen und Blasen lassen und Lucy beobachtete mich dann dabei, wie ich Ihre geile Mutter durch vögelte, bevor ich meinen Samen auf den nackten Busen von meiner Freundin spritzte. Leider ließ sich Lucy nur dieses eine Mal zu einem Sex zu Dritt überreden. All zu gerne hätte ich Ihre Mama, vor Ihren Augen, noch öfter hergevögelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.