Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte :

Ich hatte schon immer Probleme mit meiner Figur. Schon al Kind hatte ich ein sehr breites Becken und somit auch einen dicken Hintern und dicke Schenkel. Als ich in die Pubertät kam, wurde es sogar schlimmer. Mein Körper passte sich nicht den Becken an und somit geriet ich etwas aus der Form. Ich bekam nur kleinere Brüste der Größe B. Sie passten nicht wirklich zu meinem Becken.

Leider wurde ich deswegen sehr oft geärgert. So stark, das ich sehr eingeschüchtert wurde. So passierte es, das ich mit 22 immer noch keinen Freund oder sogar Sex hatte. Ich war sehr Kontakt freudig aber sobald es in irgendeiner Art um meinen Körper ging, wurde es mir peinlich und ich verschloss mich. So war ich extrem selten im Schwimmbad. Sauna ging eigentlich gar nicht. Ich hatte immer das Gefühl, dass sich jemand lustig darüber macht wie ich aussah. Obwohl ich auch schnell mit Menschen in Kontakt geriet konnte ich nicht mal sexuelle treffen erreichen.

Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

Klar war ich auch mehrere Seiten angemeldet. Ob nun als Partner suche oder eben für die schnelle Nummer. Aber bei den Partnerseiten dachte ich oft nur, das man mich verarscht und bei den Sex seiten war es mir einfach nur zu peinlich den letzten Schritt zu gehen. So blieb es dann eben bei meiner Jungfräulichkeit. Dafür hatte ich nette Leute kennen gelernt mit denen ich mich gerne umgab. Wie zb mit unseren Nachbarn. Ja richtig gelesen. Ich wohnte zwar un meiner eigenen Wohnung aber immernoch im selben Haus.

So bekam ich es auch mit, wie ein Pärchen in unser Haus zog weil sie eine größere Wohnung brauchten. Sie wohnten genau neben an. Sie war schwanger als sie einzogen und bekam auch bald ihren Sohn. So kamen wir auch ins Gespräch und in ca 2 Jahren, entwickelte sich eine gute Freundschaft. Ich passte ab und zu mal auf den kleinen auf und wir tranken abends oft was zusammen. Leider, zu meinen Leidwesen, bekam ich oft ihre sexuellen Aktivitäten mit. Ich bin ja ehrlich. Zum Anfang war ich geschockt aber nach ein paar Mal machte es mich schon an.

An einem schönen Sommer Abend, trafen wir uns wieder um auf den Balkon etwas zu trinken. Irgendwie kamen die Fragen auf ob ich einen Freund habe und und und. Irgendwann wurde es mir aber etwas unangenehm weil sie erfuhren das ich eben noch nie einen freund hatte. Sie meinten, dass ich doch hübsch sei und viele hätte haben können. Klar meinte ich, und schaute auf mich herrab. Ich dachte nur, das sie es beide sagen könnten. Sie war sehr schlank und sah wirklich schön aus mit ihren großen Brüsten und kleinen po. Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

Er hatte zwar einen leichten Bauch aber sogar er sah schön aus. Als sie dann aber anfingen mich zu fragen ob ich wenigsten mal Spaß mit hätte, winkte ich ab und wollte es am liebsten beenden. Aber sie begriffen es das ich wirklich noch keinen sexuellen Kontakt hatte. Sie lenkte ab in den sie ein neues Thema anfingen aber es schien sie nicht in Ruhe zu lassen. So fragten sie, nach einer Weile, warum ich keinen Freund habe oder wenigstens Spaß. Ich erklärte ihnen mein Problem mit der Figur und mit den schüchternen. Sie verstanden es und ließen mich dann auch in Ruhe.

Die nächsten Tage waren so, als ob wir das Thema nie hatten. An einen Abend Grillten wir zusammen auf den Balkon als sie wieder mit den Thema anfingen. Aber dieses Mal direkt. Sie sprachen mich spontan an, ob ich nicht mal bei einem Dreier mitmachen will. Ich hätte mich beinah verschluckt am Essen als ich nach Luft japste. Ich wurde es ja oft im Netz gefragt aber nie so direkt vor mir. Es war mir echt peinlich und ich konnte spüren wie ich rot wurde. Du kannst auch nur zusehen wenn du magst, sagten sie.

Ich wusste nicht was ich überhaupt sagen sollte. Sie stand auf, kam zu mir, nahm mein Kopf zwischen beide Hände und ehe ich mich versah, küsste sie mir auf den Mund. Sie war ganz zärtlich zu mir. Ihr Lippen waren schön weich und leicht feucht. Eigentlich war es ja schön. Dann ging sie mit den Kopf etwas weg und fragte mich, ob ich so schüchtern sei. Ich nickte nur noch. Sie setzte stellte sich neben ihren Mann der immernoch auf eine kleine Bank saß. Sie fragte mich, mit einem Lächeln im Gesicht, ob ich lieber nur schauen mag.

Ich könne aber auch einfach mitmachen wenn ich will. Man, dass war mir so was von peinlich. Ich wollte schon aber ich traute mich wirklich nicht. Sie öffnete auf einmal ihre Jeans und ließ sie runter rutschen. Sie hatte nicht mal einen Slip an. Sie stieg aus die Hose und ihr Mann zog seine Hose runter. Sein Penis sah sehr dick aus und lag auf seine Beine. Sie stellte sich über ihn, nahm in in die Hand und setzte sich drauf. Mit eine stöhnen drang er ihn ihr ein. Er griff sofort ihre Hüften und hielt sie fest.

Sie schaute mir direkt in die Augen während sie langsam anfing sich auf ihn zu bewegen. Es war das erste Mal, dass ich Sex live sah. Ich konnte gar nicht richtig hinsehen wie er so in ihr drin war. So peinlich war es mir. Was sollen sie denn von mir denken? Sie zog in der Zeit ihr Shirt aus und ihre großen Brüste waren frei. Sie bewegten sich langsam im Takt der Hüfte. Sie nickte mir zu das ich zu ihr kommen sollte. Ich traute mich nicht. Sie stand auf und zog mich ran. Als sie sich wieder auf ihn setzte, nahm sie eine Hand von mir und legte sie auf eine Brust von ihr. Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

Sie haben sich sehr schön angefasst. Sehr weich. Sie zeigte mir mit ihren Händen, wie ich ihre brüste streicheln sollte. Sie schloss die Augen und stöhnte mehr. Ihre Nippel standen und waren ganz hart. Ich war sehr aufgeregt und erregt. Auf einmal griff sie mein Becken und zog mich noch mehr an sich ran. Ich stand genau vor ihr. Sie fuhr mit ihren Händen unter mein Shirt und ging in Richtung Brüste. Ich hielt ihre Hände fest da ich mich schämte weil sie waren viel kleiner als ihre. Doch sie drückte meine Hände wieder an sich ran und griff wieder unter mein Shirt.

Ihre Hände ertasteten meinen BH und fuhren dann runter. Ich atmete tief durch, hatte doch noch nie ein anderer meine Brüste in der Hand. Dann schob sie alles nach oben um sie frei zu legen. Ein, nicht, entfuhr mir doch sie sagte nur, lass mich. Sie griff mir an dir Hüfte und zog mich noch näher ran, dann umschloss sie mit ihren Lippen meine Brustwarzen und saugte an ihnen. Ein gribbeln durchfuhr mich. Sie wippte immer wilder und stöhnte sehr laut auf. Sie zitterte und stöhnte. Dann schaute sie mich nur noch an. Sie schnaufte durch und fragte ob ich jetzt will.

Meine Charme kam durch und ich zog alles wieder zurecht. Ich schüttelte den Kopf, trank schnell aus und meinte, dass ich mal lieber gehen werde. Ich verließ schnell die Wohnung und huschte in meine. Da es spät war, ging ich sofort unter die Dusche. Beim waschen merkte ich, dass ich sehr nass war. Auf eine Art ärgerte ich mich das ich es abgelehnt hatte. So hätte ich endlich mal Sex haben können aber auf der anderen art, war es mir eben peinlich. Ich rieb mich etwas mit den gesehenden im Hinterkopf und dann kam es mir unter der Dusche.

Ich ärgerte mich noch Tage später und hoffte, das es vielleicht doch nochmal passiert. Bei jedem treffen hoffte ich, das sie mich einfach nochmal überfallen aber irgendetwas kam immer dazwischen. Entweder war es das Kind oder sonst irgendwas. An einem Abend aber, sollte es dann passieren. Sie hatte Geburtstag und wir feierten etwas. Klar floss Alkohol und es enthemte mich auch etwas. Bei Musik tanzten wir beiden Frauen innig. Dabei stand sie hinter mir und fuhr immer an meinen Seiten lang. Dieses Mal ließ ich sie machen. Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

Als sie unter mein Shirt ging, gribbelte es wieder. Ich schloss die Augen und bewegte mich im Takt. Sie hob mein Shirt und zog es mir aus. Dann öffnete sie meinen BH und er viel. Ich spürte die Luft an meinen Nippeln und ich merkte, wie sie standen. Sie fuhr an meinen Seiten runter und ging nach vorne an meine Jeans. Ich war total nervös. Ich hätte schreien können vor Nervosität. Sie öffnete den Knopf, dann den Reißverschluss und fing an sie langsam, mit String, runter zu ziehen. Dann tanzte ich nur noch nackt während sie dicht hinter mir stand, meine Haut kochte vor Charme und sei meine Hüfte anfaste.

Sie drehte mich um und küsste mich sofort. Dieses Mal aber mit Zunge. Ich ließ ihr alles gewähren. Als sie kurz aufhörte mich zu küssen und ich die Augen öffnete, fuhr eine Hand zwischen meine Beine. Schön glatt sagte sie. Und bereit kam gleich nach. Sie lächelte mich an und ich erwiderte es. Willst du dieses Mal, fragte sie mich. Ich zuckte mit den Schultern und sie meinte darauf, dass er sanft ist. Sie ging einen Schritt zurück und beide zogen sich aus. Sein Penis stand etwas aber war sehr dick. Willst du als erste oder soll ich erst mal fragte sie mich. Ich war wie blockiert bei der frage.

Sie merkte es und meinte, das sie erst mal anfangen werden. Sie legte sich auf den Boden, öffnete die Beine und er ging dazwischen. Er drang sofort ein. Sie stöhnte laut auf dabei. Durch die Beine sah ich, wie ihre Muschi geöffnet war und er immer in ihr eindrang. Es sah schon erregend aus, das musste ich zugeben. Sie winkte mich ran und zeigte mir, das ich mich neben ihr hocken sollte. Ich tat es auch ohne zu wissen warum aber stellte einfach keine Fragen sondern lies mich leiten. Sie führ meine Schenkel mit ihren Händen hoch bis zu meiner Muschi.

Sie drückte ihre Hand zwischen meine Beine und ich öffnete sie einfach. Als sie mich berührte war es wie ein schauer in mir. Sie fing gleich an zu Reiben. Ich schloss die Augen und genoss die Gefühle. Während sie stöhnte konnte man ein schmatzen hören. Ich war extrem feucht unten. Aber ihr störte es nicht. Im Gegenteil sie rieb immer weiter bis sie vor Lust aufstöhnte. Erst dann hörte sie auf. Noch fertig vom Sex hob sie sich auf und sagte mir, das ich jetzt dran bin. Ich überlegte nicht sondern legte mich einfach hin. Er machte, wie selbstverständlich meine Beine auf und rutschte an mich ran.

Es ging dann sehr schnell. In den Moment wo ich ihn an mir spürte, ging er auch schon rein. Er fühlte sich sehr dick an aber es war super geil. Ich konnte mir Reaktionen nicht verkneifen und stöhnte bei meinen ersten Penis in mir laut auf. Jede seiner Bewegungen spürte ich und machte mich immer geiler. Ich blendete alles aus und so genoss ich es in vollen Zügen. Ichwar so erregt das es nicht viel brauchte bis ich meinen ersten Orgasmus durch Sex bekam. Ich stöhnte so laut, daß ich mir selber schon den Mund zu hielt.

Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

Mein ganzer Körper bebte und es war, als ob ich einen Krampf bekomme. Er stöhnte laut auf und stieß immer stärker zu. Kurz danach hielt er sich an mir fest und ich spürte ihn pumpen. Sein Penis zuckte in mir und ich konnte den Druck spüren. Als er ihn aus mir raus zog, dauerte es kurz bis sein Sperma aus mir lief. Ich war total fertig und musste erst mal liegen bleiben. Ich weiß nicht mal wie lange ich da lag aber irgendwann half sie mir hoch und wir machten uns alle frisch. Noch im Bad fragte sie mich ob es nun so schlimm war.

Ich schüttelte den Kopf und sagte, das es aber peinlich war. Sie fragte warum denn es ist doch normal Sex zu haben. Dennoch meinte ich. Ach meinten sie zu mir. Wir könnten so oft Sex haben wie wir eben wollen. Darauf fragte er, oder hat es dir nicht gefallen. Doch meinte ich, klar. Seit dem an machten wir es 2 bis 3 mal die Woche.

7 thoughts on “Die Schüchterne Jungfrau tolle Geschichte

  1. Markus

    Ich wünschte ich hätte solche Nachbarn. Wäre schon geil. Und vor allem ‚2-3 Mal pro Woche‘. Meine beiden Löcher stehen jedenfalls zur Verfügung, ansonsten steht noch mehr 😉
    <3

    Reply
  2. Alterfuchs

    Ich muss sagen Markus hat recht solche Nachbarn das wär’s, ich habe hier eine Nachbarin die ich Geil finde aber da Sie ca 20 Jahre jünger ist hat Sie natürlich kein Interesse an mir aber egal jetzt steht meiner auch nach der Geschichte und das ist doch auch schön.

    Reply
  3. Michael

    Hallo “ ALTERFUCHS“, deine Kommentare sind obergeil ! Ich lese Sie regelmäßig. Du warst bestimmt ein guter Ficker !

    Reply
  4. Alterfuchs ich

    Hallo Michael ob ich gut war können ja nur die Frauen beurteilen, aber alle die nicht bei 3 auf dem Baum waren habe ich flach gelegt. Am liebsten hätte ich auch meine 3 Schwägerin und die Schwiegermutter gefickt . Alterfuchs

    Ich muss jetzt noch Handarbeiten ausführen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.