Die Verwegslung meiner Frau 02

Die Verwegslung meiner Frau 02 :

Meiner Frau gefällt es also tatsächlich wie eine kleine Schlampe behandelt zu werden! Ich bin so auf meine Rache konzentriert, dass ich gar nicht merke wie es ihr gefällt. Doch dann hebt sie ihren Kopf und schreit ihren Höhepunkt laut in unser Schlafzimmer! Ich bin sprachlos, selten hatte sie einen so intensiven Orgasmus und vor allem, noch nie so schnell!

Ich ficke weiter, sie presst ihren Kopf wieder ins Bett, will sich von mir lösen doch das lasse ich nicht zu! Jetzt packe ich ihre Arme, verdrehe sie, so dass sie nicht flüchten kann und ziehe sie bei jedem meiner Stöße hart auf meinen Schwanz! Nein, Nein, Neiiiiiiiiin schreit sie und deutlich spüre ich die Kontraktionen an meinem Schwanz.

Die Verwegslung meiner Frau 02

Das gibt es doch nicht, diese kleine geile Schlampe ist doch tatsächlich schon wieder gekommen. Ich steigere meine Tempo, bin über meine Standfestigkeit selbst überrascht, noch härter und schneller ficke ich meine Frau und sie kommt schon wieder oder immer noch? Ich bin mir nicht sicher ob es ein neuer Orgasmus ist oder ob der letzte immer noch anhält.

Sie gebärt sie wie wild, schreit und stöhnt wie noch nie und dann bockt sie so wild das mein Schwanz aus ihr herausrutscht und ich ihre Arme loslassen muss.

Sie rollt auf die Seite, ich stehe schwer atmend und nass geschwitzt über ihr. Ihre Augen sind zu, ihr ganzer Körper bebt, ihre Nippel stehen immer noch steif und einladend ab.

Ich weiß was ich jetzt will! Ich drehe sie auf den Rücken, sie presst die Beine zusammen, kann nicht mehr. Soll mir recht ein! Ich setze mich auf ihren Bauch, lege meinen Schwanz zwischen ihre Titten, nehme wieder ihre Hände und zeige ihr das sie damit ihre Titten zusammenpressen soll. Jetzt liegt mein nasser Schwanz in diesem engen Gefängnis und ich fange an ihre Titten zu … Sie schaut mit glasigen, Augen zu mir auf, ich packe ihren Kopf, ziehe ihn hoch, so dass sie an meiner Eichel lecken kann.

Bei jedem Stoß zwischen diese zwei herrlichen, festen und prallen Halbkugel kommt mein Schwanz vorne heraus und schiebt sich zwischen ihre Lippen. Sie umkreist meine Eichel mit ihrer Zunge, presst ihre Titten noch fester um meinen Schwanz und ich genieße den ersten Tittenfick meines Lebens!

Diese Tatsache, der Anblick und die Gewissheit, dass ich heute zum ersten Mal im Mund meiner Frau kommen werde sorgt dafür das sich meine Hoden zusammenziehen.

Ich spüre meinen Orgasmus kommen, genieße dieses Gefühl genauso wie das Gefühl ihrer Zunge an meiner Eichel und ihrer Titten an meinem Schwanz. Ich versuche es so lange wie möglich heraus zu zögern und zu genießen. Mein stöhnen wird immer lauter ich mache keinen Hehl daraus, dass ich gleich komme und nicht vorhabe meinen Schwanz aus ihrem Mund zu ziehen.

Jaaaaaaaaaa, ich komme! Meine Hoden ziehen sich noch mehr zusammen, mein Schaft pumpt und pumpt und pumpt. Dann passiert das unglaubliche, meine Frau reißt ihren Mund weit auf, ihre Zunge umspielt meine Eichel und mit ihre Titten wichst sie weiter meinen Schwanz und ich kann sehen wie ich mich Schub um Schub in ihren Mund ergieße. Die Verwegslung meiner Frau 02

Sie schaut mir in die Augen, mein Blick pendelt zwischen ihrem Mund und ihren Augen. Welch ein geiler Anblick, ich kann die Lust und Geilheit in ihren Augen sehen. Was für ein geiles Luder und ganz ungeniert als wäre es das normalste auf der Welt spielt sie mit meinem Sperma, schluckt es dann und saugt auch noch den letzten Tropfen aus meinem Schwanz.

Körperlich befriedigt rolle ich mich von ihr, sie kuschelt sich an mich, Ich weiß zwar immer noch nicht was mit Dir los ist aber es war geil, der geilste Sex meines Lebens! schnurrt sie.

Ich überlege noch ob ich sie auf den Nachmittag ansprechen soll, als sie hinzufügt Ich hoffe nur meine Schwester hat nicht alles mitbekommen? Deine Schwester? rufe ich überrascht! In diesem Moment ertönt eine lautes klatschen von unserer Schlafzimmertür.

Wir schauen beide gleichzeitig zur Tür, verdammt sie stand die ganze Zeit sperrangelweit offen, normalerweise sind wir ja auch allein. In der Tür steht die Zwillingsschwester meiner Frau, sie leckt sich über die Lippen und zwinkert mir mit Blick auf meinen Schwanz zu, Verdammt geile Show, jetzt seid ihr schuld das ich schon wieder ganz wuschig bin und das obwohl ich heute Nachmittag erst ziemlich gut ran genommen wurde!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich bin geschockt und sprachlos, zum einen weil ich scheinbar heute Nachmittag meine Schwägerin beim Sex beobachtet habe und sie fälschlicherweise für meine Frau gehalten haben, weil ich meine Frau nach diesem Missverständnis wie eine kleine geile Schlampe behandelt und gefickt habe, wir es beide ganz offensichtlich genossen haben und zu allem Überfluss dabei von meiner Schwägerin beobachtet wurden und sie wiederum dadurch ziemlich angetörnt wurde!

Meine Schwägerin lässt meinen Schwanz nicht aus den Augen, ich komme mir vor wie ein Kaninchen das von einer Schlange fixiert wird, sie kommt langsam auf uns zu, leckt sie genussvoll über die Lippen und sag schließlich ,,Ich weiß gar nicht was Du willst, dein Mann ist doch echt Klasse im Bett,, ,,Was,,? fragend schaue ich zu meiner Frau. Die Verwegslung meiner Frau 02

Sie zuckt nur mit den Schultern, als ich wieder zu ihrer Schwester schaue steht sie direkt vor unserem Bett. ,,Was willst Du hier,,? frag ich sie ,,Ich will dass Du zu Ende bringst was Du angefangen hast,,! ,,Was,,? Verwirrt schaue ich wieder zu meiner Frau, sie grinst schräg und zuckt schon wieder mit den Schultern, als ich mich wieder zu ihrer Schwester drehe, triff mich fast der Schlag!

Nackt, wie Gott sie schuf, steht sie vor mir ,,schau doch,, sagt sie, spreizt ihre Beine, zieht ihre Schamlippen auseinander und präsentiert mir eine klatsch nasse Spalte! Mein Blick wandert zwischen meiner Frau und ihrer Schwester hin und her, ihre Körper sind identisch, makellos, die fleischgewordene Sünde.

Ich kann nichts dagegen tun, mein Schwanz füllt sich mit Blut, auch wenn ich gar nicht will!!! ,,Oh, er freut sich das er mich sieht,, höre ich die Stimme meiner Schwägerin durch das rauschen in meinen Ohren. Was ist hier los? Bin ich im falschen Film? Mein ganzes Leben wird an einem Tag auf den Kopf gestellt!!! Unser Bett bewegt sich, meine Schwägerin kniet neben mir, ich schaue meine Frau hilfesuchend an aber sie konnte ihrer Schwester noch nie einen Wunsch abschlagen.

Diese nutzt den kurzen Moment meiner Unachtsamkeit aus, schwingt ein Bein über mich und noch bevor ich reagieren kann, pfählt sie sich, ein tiefes kehliges Stöhnen ausstoßend, mit meinem harten, steifen Schwanz. ,,Jaaaaaa, das Teil fühlt mich ja komplett aus! Da hast du dir aber einen verdammt geilen Schwanz angelacht Schwesterchen.

Warum hast Du mir das nicht schon eher mal gesagt,,! Ich bin baff, mit welcher Selbstverständlichkeit sich meine Schwägerin hier an mir bedient, wie es meiner Frau nichts auszumachen scheint und vor allem warum ich nichts dagegen tue! Es ist etwas verbotenes, etwas unvorstellbares, etwas verboten geiles und unvorstellbar erregendes! Unglaublich, meine Schwägerin hat sich meinen dicken Bolzen einfach so einverleibt.

Sie fühlt sich eng und heiß an, am liebsten würde ich über sie hergefallen, will sie so nehmen wie kurz zuvor noch meine Frau, hart, wild und brutal aber ich weiß nicht wie meine Frau darauf reagieren würde! Sie lässt ihre Scheiden muskulatur spielen und ein lautes Stöhnen entweicht meinem Mund. Erschrocken schaue ich zu meiner Frau, sie grinst mich an und ich kann die Geilheit in ihren Augen erkennen.

Meine Schwägerin fängt an sich zu bewegen, sie … mich mit kurzen, harten Bewegungen ihrer Hüfte und sie wird sehr schnell lauter. Es scheint ihr ganz offensichtlich zu gefallen und sie macht keinen Hehl daraus.
,, Jaaaaa, stoß zu, gib mir deinen großen, dicken Schwanz, jaaaaa ich laufe aus,, sind nur einige der Dinge die sie ungeniert laut stöhnt. Die Verwegslung meiner Frau 02

Ich bin ganz von ihrer Wollust fasziniert als mich meine Frau küsst. Einen tiefen innigen Zungenkuss, er dauert eine kleine Ewigkeit in der mich ihre Schwester weiter … Unsere Lippen lösen sich ,, na, gefällt es dir,,? fragt sie mich ,, Ja, es ist geil,, stöhne ich ,,aber ich will dich nicht verletzen,,! ,,Keine Angst, wir Zwei machen das nicht zum ersten Mal und ich liebe Dich,,!

Soll ich geschockt sein, das dies nicht der erste Dreier meiner Frau ist? Aber schließlich bin ich auch nicht als Jungfrau in die Ehe gegangen.

Genieße es,,! flüstert sie mir zu und im nächsten Augenblick hat sie meine Arme nach oben über meinen Kopf gedrückt, schwingt, ebenso wie ihre Schwester ,ein Bein über mich, mit dem Unterschied das ihre nasse … nicht auf meinem Schwanz, sondern direkt auf meinem Mund landet!!!

Ich habe mich nie getraut die nasse, frisch gefickte Pussy meiner Frau zu lecken, was hätte sie bloß von mir gedacht aber jetzt habe ich gar keine andere Wahl! Sie drückt mit ihrem ganzen Gewicht meine Arme fest auf das Bett und ihre Spalte auf meinen Mund.

So bleibt mir gar nichts anderes übrig als sie zu lecken, sie fängt an sich auf meinem Gesicht zu bewegen und schon nach kürzester Zeit ist mein Gesicht über und über mit ihrer Geilheit bedeckt. Ich versuche so weit wie möglich mit meiner Zunge in sie einzudringen, nur wenn ich genau den richtigen Punkt treffe, stöhnt sie laut auf und hebt ihr Becken ein wenig, aber genug damit ich Luft holen kann.

Jetzt rutscht sie noch weiter nach oben, so dass ihre nasse Pussy mir jede Möglichkeit nimmt zu atmen, dafür kann ich meine Zunge jetzt aber in ihren engen Anus drücken.

Dieser Geschmack ist unbeschreiblich, warum habe ich mich nur nicht schon früher getraut ihren Po so zu verwöhnen. Ihr stöhnen gibt mich recht, sie genießt es ebenso wie ich, mit dem Unterschied das sie frei Atmen kann. Ich spüre kaum noch die harten Bewegungen mit der mich meine Schwägerin … höre kaum ihr stöhnen und schreien, mit dem sie ihren gewaltigen Höhepunkt Ausdruck verleiht.

Meine Lungen brennen und doch bohre ich meine Zunge in den Arsch meiner Frau, meine Nase steckt in ihrer Pussy, drückt gegen ihre Klitoris und gleichzeitig kann ich spüren wie sie sich selbst mit ihren Finger wichst. Spüre die Kontraktionen ihre Pussy, das zucken ihres Körpers, mir rauscht das Blut in den Ohren, ich weiß nicht ob ich gleich Ohnmächtig werde. Die Verwegslung meiner Frau 02

Da bäumt sie sich auf, kurz kann ich Luft holen, dann drückt sie mir ihren Unterleib wieder ins Gesicht, stöhnt und rubbelt sich ihren Kitzler wie besessen, verändert aber ihre Stellung, so dass ich meine Zunge wieder tief in ihre Pussy stecken kann und endlich wieder durch die Nase Luft holen kann.

Meine Schwägerin … mich noch immer und ich bedaure es sehr, sie dabei nicht beobachten zu können, sie kommt schon wieder und schreit noch lauter als bei ihrem ersten Orgasmus.

Meine Frau stöhnt jetzt geil und ihr Unterleib zuckt unkontrolliert, sie kommt und ein Schwall Muschi saft ergießt sich in meinen Mund. Diese Reizüberflutung ist zuviel für mich, auch ich stehe kurz vor meinem Höhepunkt als meine Schwägerin genauso plötzlich wie sie sich meinen Schwanz einverleibt hat, wieder von mir absteigt. Auch meine Frau rollt sich von meinem Gesicht, jetzt liegen die beiden mit hochroten Köpfen, verschwitzt nebeneinander.

Ein unbeschreiblich geiler Anblick, diese zwei wunderschönen Körper nebeneinander liegend aber jetzt fällt mir auf das ich nicht mehr in der Lage bin sie auseinander zuhalten. Ich stehe auf, wische mir übers Gesicht, an meinem Schwanz kann man deutlich erkennen wie schnell mein Herz schlägt, er wippt bei jedem Herzschlag. Ich bin aufgekratzt und geil, haben sich doch tatsächlich gerade zwei Frauen an mir befriedigt, allein die Vorstellung ist geil und ich habe es wirklich erlebt.

Die zwei schauen sich an, dann schauen sie zu mir, auf meinen Schwanz und ich glaube meine Schwägerin sagt ,,ich glaube er will was von uns,, die Antwort ist ,, das glaube ich auch aber ich kann mich gerade nicht bewegen,, Warum kann ich die zwei bloß gerade nicht auseinander halten? ,,Meine Pussy braucht eine Pause,, sagt die eine ,, Meine auch,, antwortet ihr Zwilling ,,aber er hat es sich verdient,, fügt sie noch hinzu.

Sie kniet sich aufs Bett, streckt mir ihren Hintern entgegen, greift an die Pussy ihrer Schwester und holt dort mit zwei Fingern, die sie ihrer Schwester ganz ungeniert in die … schiebt, den glitschigen Muschi saft heraus und verteilt ihn dann auf ihrem Anus. Gebannt verfolge ich dieses Schauspiel, großzügig verteilt sie den Muschi saft auf ihrem Arsch, dann schiebt sie sich erst einen und nach kurzer Zeit sogar noch einen Finger in ihren Anus. Die Verwegslung meiner Frau 02

Mein Schwanz wippt die ganze Zeit über unkontrollierbar auf und ab. Gebannt verfolge ich diese Show, dann rollt sie ein Kissen zusammen, legt ihren Oberkörper darauf, packt mit beiden Händen ihre Arschbacken, zieht sie auseinander und dreht den Kopf zu mir. ,,Na los mein Hengst, jetzt kannst Du deinen Dicken in meinen Arsch bohren,,!

Ich bin baff, kann mein Glück kaum glauben, wie soll sich dieser Tag in meinem restlichen Leben nur steigern lassen. ,,Na komm schon, … mich endlich in den Arsch, ich will deinen dicken Kolben spüren,, Schon stehe ich hinter ihr, setze meine nasse Eichel an ihrem gut geschmierten Hintertürchen an und drücke langsam gegen ihren engen Schließmuskel.

Es bedarf mehr Kraft als ich erwartet hätte um ihn zu überwinden. Als der dickste Teil meiner Eichel sie aufgedehnt hat und in ihrem Arsch verschwindet, stöhnt sie laut auf ,,warte einen Moment, ich muss mich erst an deinen Dicken gewöhnen,, Ich lege meine Hände auf ihre Hüften und es erfordert meine ganze Willenskraft meinen Schwanz nicht mit einem harten Stoß in diesen geilen Arsch zu treiben.

Doch da fängt sie schon an sie langsam zu bewegen, immer vor und zurück vor und zurück. Bei jedem zurück dringe ich ein Stückchen weiter in sie ein. Ich starre gebannt auf ihren Anus, Millimeter für Millimeter verschlingt ihr Arsch meinen steifen Schwanz. Nach einer gefühlten Ewigkeit, der geilsten Ewigkeit meines Lebens, stecke ich das erste Mal im Po einer Frau.

In meiner ganzen Länge bin ich in diesem herrlich engen Tunnel gefangen, enger als jede … die ich bis jetzt gefickt habe spüre ich diesen Druck an meinem Schwanz. ,, Na los Großer, jetzt darfst Du mich benutzen, … mich so richtig geil durch und dann füll meinen Arsch ab,, Ich bin mir immer noch nicht sicher, ist das meine Frau oder meine Schwägerin!

Von der Stimme her würde ich ja sagen meine Frau aber von der Tatsache das ich sie in den … soll eher meine Schwägerin! Aber im Moment ist es mir auch reichlich egal, der Anblick, das Gefühl, die Enge und dass ich nicht weiß wer es ist machen mich so geil das ich dieser Aufforderung nur zu gerne nachkomme! Dann fange ich an mich in dieser Ungewohnten Enge zu bewegen.

Ich stöhnen schon beim ersten Stoß laut auf ,,das ist so verdammt geil, was für ein Arsch,, Sie bewegt ihren Arsch für mich, bewegt ihn wie beim Tanzen, spannt ihren Schließmuskel an, es fühlt sich an als wolle sie mich melken. Die Verwegslung meiner Frau 02

Ich stöhne noch lauter, kralle mich in ihren Arsch und bewege mich langsam, jeden Millimeter genießend rein und raus. ,,Das gefällt Dir wohl,, höre ich sie keuchen und weiter massiert mich ihr Arsch. ,,Jaaaaa, das ist so verdammt geil aber lange halte ich das nicht aus,,! stöhne ich und will mich zurückhalten, meine Bewegungen werden langsamer aber sie lässt mir keine Chance, ihr Arsch fliegt meinem Becken entgegen und mein Schwanz verschwindet bis zum Anschlag in ihrem engen Hintereingang.

,,Ahhhhh,, stöhne ich laut und wieder geht mein Schwanz rein und raus, immer schneller werden ihre Bewegungen. Ich will mich zurückhalten ,,nein, langsamer oder ich komme,, ich will meine Hüften zurück ziehen. Doch das war der Startschuss für den zweiten Zwilling! Plötzlich presst sich der warme, geile Körper der zweiten frau an meinen Rücken und drückt mich nach vorne.

Ich kann mich nicht mehr bewegen, spüre die vollen Brüste und ein paar steife Nippel die sich in meinen Rücken bohren und mir eine Gänsehaut beschehren. Ich stöhne auf ,,ja … ihn Schwesterchen,, und wieder klatsch der Arsch hart gegen mein Becken. Von hinten greifen zwei Arme um mich, eine Hand zwirbelt meine steifen Nippel, so dass ich vor Geilheit und Lustschmerz noch lauter schreie.

Die andere legt sich um meinen Schwanz, wichst ihn noch zusätzlich wenn er den engen Tunnel verlässt. ,,Du hast wirklich einen geilen Schwanz,, flüstert mir die Frau hinter mir ins Ohr und in diesem Moment bin ich mir sicher das sie meine Schwägerin ist, was bedeutet das sich meine Frau, meinen dicken Schwanz selbstständig in den Arsch rammt!

Diese Tatsache ist zuviel für mich, ich stöhne laut ,,Ja, er kommt gleich, ich merke wie sein geiler Schwanz noch dicker wird ,, sagt sie jetzt von hinten. ,,Jaaaa, spritz ab, füll meinen Arsch ab höre ich das stöhnen von vorne und dann kann ich mich nicht mehr zurückhalten.

,,Jaaaaaaaaa, ich kommmmme,, und schon pumpe ich die erste Ladung tief im Arsch meiner geilen Frau ab, sie … mich noch immer, der zweite Schub landet auch in ihrem Arsch, doch dann zieht meine Schwägerin meinen Schwanz aus seinem engen Gefängnis und wichst meine restliche Sahne auf den Arsch ihre Schwester.

Die Verwegslung meiner Frau 02

Ich weiß nicht was geiler ist, die Tatsache das die Schwester meiner Frau meine Sahne auf Schwesterchens Arsch wichst, das ich überhaupt mit meiner Frau und ihrer eineiigen Zwillingsschwester Sex habe oder die offen stehende Rosette meiner Frau, aus der gerade die Reste meines Spermas laufen, weil ich sie gerade das erste Mal in den Po gefickt habe!!! Körperlich und Geistig auf geschafft aber endlos befriedigt sacke ich auf unserem großen Bett zusammen.

,,Das war geil,, schnaufe ich befriedigt. Links und rechts kuscheln sich die zwei schönsten Frauen die ich kenne an mich und küssen meine Wange und wie aus einem Mund kommt die Antwort ,,finde ich auch,,!!! Es kam danach immer wider zu solch einen dreiern und es war jedes mal so geil!

Ps

in zwischen ist die Schwester meiner Frau zu uns gezogen und Jetzt LEBEN wir in einer Dreiecks Beziehung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.