Ein geiler Ausflug

   26. November 2022    Keine Kommentare zu Ein geiler Ausflug

Ein geiler Ausflug :

Beate, meine Schwiegermutter, und ich verabredeten uns zu einem Ausflug. Ihr Mann war seit 2 Wochen als Fernfahrer unterwegs und sollte erst am nächsten Samstag, also in 5 Tagen zurückkehren. Ich war 18 und sie 39. Beate hatte eine bemerkenswerte Figur. Grosse Titten und einen großen Arsch. Ich stand schon immer auf sie Bei ihrem Anblick klappte mein Glied immer wie ein Taschenmesser in meiner Hose auf. Weil meine Mutter im Urlaub war campierte ich bei Beate, die mich bestens versorgte.

Am Samstag sagte sie, Tim lass uns zu einem Picknick rausfahren. Ich war sofort dabei. Wir fuhren zu einem kleinen See. Dort picknikten wir. Nach dem Picknick fragte sie, Tim hast du Lust auf bootfahren? Ich sagte ja. Am Ufer lagen Ruderboote die man sich einfach so ausleihen konnte ohne das man dafür bezahlen musste. Beate stieg in ein Boot und ich stieß es vom Ufer ab und stieg selbst hinein.

Mitten im See gab es eine Insel, Liebesinsel genannt, da wollten wir hin. Beate hatte ein kurzes dünnes Sommerkleid an. Darunter blitzte ein weißer Slip. Ich hatte Jeans und t-shirt an. Wir waren noch etwa 100 Meter von der Insel entfernt. Hier war das Wasser etwa 8 Meter tief. Wir hatten Wein mitgenommen und Beate stand auf um noch etwas nachzugiessen. Dabei verlor sie das Gleichgewicht und stürzte vollbekleidet ins Wasser.

Ein geiler Ausflug

Prustend tauchte sie wieder auf. Ihr Kleid war nun durchsichtig und ich sah das sie keinen BH trug. Ihr voller Busen mit den großen dunklen Warzenhöfen und den steifen Nippeln waren deutlich sichtbar. Sie schwamm an den Rand des Bootes und hielt sich fest. Komm doch rein, das Wasser ist herrlich, sagte sie. Ihr Kleid hatte sich bis zum Busen hochgeschoben und ich sah deutlich ihren Slip. Sie war voll schwarz behaart. Dann ließ sie den Bootsrand los und tauchte unter.

Ich schaute ihr nach und schaute wo Luftblasen an die Oberfläche kamen. 7 Minuten war sie unter Wasser. Dann kam sie wieder nach oben. Sie sagte, ich war auf dem Grund und da ist alles voll Sand. Nun komm doch endlich rein. Ich zögerte und sie begann am Bootsrand zu rütteln. Stärker und immer stärker, bis das Boot umkippte und ich ins Wasser fiel. Das Boot lag nun umgekehrt im Wasser und ich tauchte darunter. Als ich auftauchte war Beate wassertretend vor mir. Sie nahm meinen Kopf und begann mich leidenschaftlich zu knutschen.

Ihre Hand lag an meiner Hose. In einer Knutschpause sagte sie, ich will dich hier und jetzt, ich bin schon immer scharf auf dich gewesen. Sie zog meine Hand an ihre Brust. Wieder knutschte sie mich verschärft. Ich legte einen Arm um ihre Schulter, mit der anderen Hand suchte ich ihre Spalte zwischen ihnen Beinen. Ich fand sie und drückte meinen Finger mit dem Stoff ihres Slips hinein. Sie stöhnte auf und flüsterte, wie lange kannst du unter Wasser bleiben? Ich sagte, etwa 5 bis 6 Minuten.

Ein geiler Ausflug

Sie sagte, das passt, ich auch etwa genauso lange. Nimm mich auf dem Grund. Hast du keine Angst das Sand in deine Scheide kommt, fragte ich. Ist doch egal, ich bin so heiß auf dich. Okay. Wir atmeten ein paar mal tief ein und stießen in die Tiefe. 2 Minuten später hatten wir den Grund erreicht. Beate legte sich auf den Rücken. Um Zeit zu sparen drang ich sofort in sie ein. Ich zog sie gar nicht erst aus sondern schob nur ihren Slip beiseite und stieß kräftig in sie hinein.

Beate zögerte ihren Orgasmus immer wieder hinaus während ich 3 mal in sie reinspritzte. Der Saft qoull dermaßen aus ihrer gequollenen Muschi. Noch in ihr drin tauchten wir nach oben, wobei sie sich noch heftigst bewegte. 1 Meter unter der Oberfläche bekam sie einen multiplen Orgasmus. Wir tauchten unter dem umgekippten Boot auf. Noch bevor wir aufgetaucht waren knutschte sie mich wild. Nach ihrem multiplen Orgasmus kam sie gleich wieder. Ich war ja noch in ihr drin.

Fortsetzung folgt…..

Von: Michael

Ein geiler Ausflug Teil 02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.