Ein ungeplanter Dreier Teil 01

Ein ungeplanter Dreier Teil 01 :

Freitag 13:00 Uhr endlich Feierabend und Wochenende, ich verabschiedete mich von meinen Kollegen, Hallo erst mal ich heiße Shirin, arbeitete als Krankenschwester in einer Privatklinik, bin 28 Jahre Alt, seit zwei Jahren bin ich mit Chris 32 Verheiratet, Er arbeitet auf dem Bau, in Ihn hatte ich mich seit früher Jugend verguckt, leider wurden Wir kein Paar und nach der Schule trennten sich unsere Wege erst einmal.

Ich hatte einige kurze Beziehungen, die aber nie von langer Dauer waren, dann auf einem Konzert trafen Ich und Chris uns zufällig wieder und dort hatte es sofort gefunkt zwischen uns beiden. Zusammen sind Wir beide jetzt seit 4 Jahren, Kinder wollten Wir erst mal noch keine haben, das vielleicht erst später, denn Wir wollten das Leben erst mal in vollen zügen genießen, was Wir auch Beide auch taten.

Ein ungeplanter Dreier Teil 01

Unser Sexleben kann man einfach nur als sehr erfüllt beschreiben und Wir gestalten es auch sehr offen, was die Orte z.b betraf oder auch zu welchen Zeiten, denn wenn Wir Geil waren auf einander, ging es eben halt zur Sache, außer bei einem Traum den Wir beide hatten, Er wollte es mal mit mir und einer anderen Frau treiben und ich mit einem Mann, das ich dann die erste war die in den Genuss kommen würde war nicht geplant.

Wie durch einen Zufall hatte Chris an diesem Tag wie ich auch schon um 13:00 Uhr Feierabend und Wir fuhren zum Baggersee der in der Nähe von uns lag, dort hatten Wir uns ein stilles und schwer einzusehendes Örtchen ausgesucht, legten dort eine große Decke auf den Boden aus, zogen unsere Klamotten aus und gingen erst mal ins Wasser.

Wie zwei kleine Teenager tollten Wir beide durch das kühle Nass, nachdem Chris und ich dann genug hatten gingen Wir wieder raus um uns abzutrocknen. Er stand hinter legte mir das Handtuch über meine Schultern und flüsterte mir ins Ohr, ich will Dich hier und jetzt. Ich drehte mich zu Ihm um und sagte na warum nicht, denn sowie es aussieht scheint ja keiner hier zu sein außer uns, was Wir bis zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten, das doch noch jemand da war. Aber egal dazu später, Chris trocknete mich ab umarmte mich, als Wir anfingen uns leidenschaftlich küssen, Er glitt mit Seiner linke Hand in den Bikinislip, legte zwei seiner Finger auf meinen Kilt und massierte langsam über sie rüber.

Mit der rechten Hand fuhr Er mir unter den Stoff, der meine straffe Brust abdeckte und knetete sie sanft durch, kniff ab und an in meine Stein harte Brustwarze. Ich war in einem Meer aus stöhnen versunken bei Seinen zärtlichen Berührungen, als Wir durch ein knacken im Unterholz zusammen schreckten und erkannten das Wir doch nicht alleine waren, denn dort stand ein Mann mit herunter gelassener Hose, der Seinen Penis in der Hand hatte und ihn wichste.

Als Wir zu Ihm rüber schauten, fühlte Er sich wie erwischt von uns, Chris fragte mich soll ich aufhören, nein sagte ich zu Ihm, ich war total Geil und wollte Befriedigung, es war mir jetzt völlig egal ob uns einer dabei zuschaute, also drehte Chris mich in das Blickfeld des Mannes, der blieb wie angewurzelt stehen. Mit dem was Chris mit mir anstellte, wurde ich immer Hemmungsloser in meinem Gestöhne und griff mit meiner Hand hinter mich in Seinen Schritt, ich fühlte das Sein Schwanz auf das äußerste steif war und befreite ihn aus seinem Gefängnis, mit einem schwups schoss sein Kolben nach oben aus der Hose, ich nahm ihn in die Hand und fuhr auf dem Schaft hin und her.

Als Chris zu mir fragte, soll ich unseren Zuschauer dazu holen, ich war erstaunt als Er das sagte und nickte nur, Er winkte Ihm zu das Er zu uns rüber kommen sollte.

Der Mann kam aus Seiner Deckung, Er war nicht ganz schlank hatte aber einen schönes Glied, Er zog sich die Hose hoch, so das sein steifer Schwengel noch raus hing, zwar war etwas Älter vom Aussehen her, aber das war mir gerade völlig egal ich war Ratten scharf und wollte gefickt werden. Chris stellte sich an meine linke Seite und Rene wie Er sich nachher vorstellte, rechts von mir, mit Ihren Händen streichelten die Beiden mich sanft überall an meinen Körper, Busen, Po, Hals und meine Muschi, ich war weich wie Butter in Ihren Fingern, derweil nahm ich Ihre Schwänze in meine Hände und wichste die Beiden immer Geiler.

Chris war es dann der zu mir sagte, stell Dich auf alle Viere, ich ging in die gewünschte Position, Er trat hinter mich schob mir Seinen knall harten Knüppel in meine feucht triefende Möse und fing an mich zu ficken, Rene kniete sich vor meinen Kopf, hielt mir Seinen Schwanz hin, rückte ein Stück nach vorne, ich nahm die Eichel in den Mund und fing an Ihn schön zu blasen. Ein ungeplanter Dreier Teil 01

Boah es war einfach nur herrlich, genau so hatte ich mir das immer vorgestellt von zwei Männer gleichzeitig befriedigt zu werden und es wurde sogar noch besser als sich Rene unter mich legte, mir Seinen Prügel in die Fotze schob und Chris meine Rosette mit Spucke anfeuchtete, zuerst dehnte Er mich mit zwei drei Fingern um mir dann Sein Schwert in meinen Engen Arschkanal zu schieben, denn Analverkehr liebte ich am meisten und war ein muss wenn Wir Sex hatten.

Als Beide dann tief in mir drin steckten, bumsten Sie mich im Takt ordentlich durch, schade das ich nicht sehen konnte wie sich die beiden harten Kolben in meinen beiden Löchern hin und her bewegten, dafür spürte ich wie die Eichelköpfe um so mehr, wie sie sich immer wieder an einander vorbei schoben und das nur getrennt von ein bisschen Haut dazwischen, das das hier am Baggersee Heute wahr wurde war ein absoluter Traum, mit zwei so tollen Männern die Ihr Handwerk verstanden, um eine Frau wie mich Glücklich zu machen.

Ich konnte derweil die Orgasmen schon gar nicht mehr zählen die Sie mir verschafft hatten, auch die beiden kamen zweimal zum Höhepunkt und spritzten mir meine beiden Löcher mit Ihren Sperma voll, ich spürte wie mir der Saft von den Beiden nur so aus den Höhlen heraus quoll. Rene nahm das zum Anlass sein Kopf vor meine Öffnungen in Stellung zu bringen, leckte und schlürfte denn weißen Wasserfall an Samen auf und schluckte es runter, dabei kam natürlich auch an meine beiden gereizten Löcher so das ich immer zusammen zuckte wenn Er mit Seiner Zunge dagegen kam. Also liebe Leser man sollte seine wünsche in die Tat umsetzen und wahr werden lassen kann ich Euch nur raten, denn das Leben ist zu kurz.

Als Wir uns erschöpft neben einander hinlegten und Rene sich erst einmal vorstellte, Er war 52 Jahre Alt, wohnte im Nachbarort, arbeitete als Bankfilialleiter, war ledig, Er gestand uns das Er Bi veranlagt war und hier öfters zum schwimmen kam. Es war nicht Seine Art anderen beim Sex zu zu sehnen, aber es sah so Geil aus wie Chris und ich mit einander beschäftigt waren, das Rene richtig scharf wurde und nicht anders konnte als Seinen Schwanz zu massieren.

Als Er dann auf einen Ast trat und Wir in Seine Richtung schauten wäre Er vor scham am liebsten im Boden versunken, doch als Wir dann weitermachten und es uns wohl nicht zu stören schien, blieb Er denn doch stehen um zu sehen was noch zwischen Chris und mir passieren würde. Das Chris Ihm dann zuwinkte, um zu uns rüber zukommen, damit hätte Er im Leben nicht mit gerechnet.

Das Er Bi war ging mir nicht aus dem Kopf, als ich zur völligen Überraschung von Rene und meinem Mann sagte, frag Chris doch mal ob Er nicht mal Lust hätte es mit einem Mann zutreiben. Der schaute mich an und fragte, ist das dein ernst Shirin, ich würde gerne mal zusehen wenn Du es mit einem Mann treibst, das muss ja nicht Heute sein, denn wenn ich an deinen Traum denke Chris, das Du eine Frau mehr mit dabei haben willst und ich gehe mal davon aus, das auch Du zusehen willst wie ich mich mit der anderen Frau vergnüge, will ich das Du es auch mal mit einem Mann machst. Er überlegte kurz und sagte Okay, denn so wie es aussah, wurde Sein Schwanz wieder steifer und Er war wohl nicht abgeneigt von meinem Vorschlag.

Wir fragten Rene, ob Er morgen Abend Zeit hätte zu uns zu kommen, was Er bejahte Wir gaben Ihm unsere Adresse zogen uns an und sagten tschüs bis Morgen.

Es war Samstag Abend 18:00 Uhr, als Hektor an unsere Tür klingelte, ich und Chris begrüßten Ihn und baten Ihn herein, zu Seiner Überraschung waren Wir nur spärlich bekleidet in Badesachen, gingen mit Ihm auf die Terrasse und sagten zu Rene das Wir gerne mit Ihm in unsren Jacuzzi möchten, dort hatte ich drei Gläser mit einer Flasche Sekt aufgestellt. Ohne viel zusagen zog Er Seine Sachen aus, bis Er nackt vor uns stand, auch ich und Chris hatten uns unserer Sachen entledigt und Wir drei stiegen dann in das Wasser, ich füllte die Gläser voll und Wir prosteten uns zu und ich meinte auf einen schönen Abend.

Nach ein paar Gläsern Sekt, drehte Chris das Rad für das Sprudeln auf und es schossen die Blasen nach oben, ich schrie kurz auf, denn ich hatte auf einen der Strahl löcher Platz genommen und der Wasserstrahl traf genau mein Scheideneingang. Chris und Rene rückten näher an mich heran, Ihre Hände gingen zärtlich auf meinen Körper auf Wanderschaft und streichelten mich überall, als ich zu den Beiden sagte, das ich jetzt erst einmal von Ihnen eine gegenseitige Verwöhn Show erwartete.

Rene sagte zu Chris das Er aufstehen möchte, Rene griff nach dem Schwanz von Chris, wichste Ihn kurz, schob sich den Kolben von Ihm dann in den Mund und fing an Chris zu blasen. Man war das ein Geiles Bild, denn an dem Gestöhne von Ihm schien Rene Seine Sache gut zu machen, derweil massierte ich mir die Spalte bei diesem Anblick. Als Rene plötzlich zu mir sagte, na siehst Du Shirin das dein Mann das Geil findet wie ich Ihn blase und wie steif Sein Schwanz geworden ist, stell Dir vor er würde Dich jetzt ficken mit dem harten Ding, ich rubbelte meine Muschi immer schneller bis ich es nicht mehr aushielt und meinen ersten Orgasmus hatte.

Los befahl Rene mir, blas Du Ihn jetzt weiter was ich auch tat, Er trat Hinter Chris blieb auf den Knien und leckte mit Seiner Zunge den Anus von Ihm und drang Stück für Stück in Seinen Arsch ein. Mit den Fingern, weitete Rene das Loch von Chris immer mehr auf, stand auf brachte Seine Eichel in Position und drückte ihn langsam in Chris Seinen Arschkanal, der stöhnte auf, als dann der Schwanz von Rene denn Schließmuskel passiert hatte, schob Er die volle Länge rein, wartete etwas, nahm die Hüfte zu fassen und fing an Chris zu ficken, so das mir der Schwengel immer tiefer in meinen Rachen geschoben wurde bei jedem stoß von Rene.

Ein ungeplanter Dreier Teil 01

Er wurde mit Seinen Stößen immer schneller, als Rene mit einem letzten schub Seines Schwanzes, Chris den Darm flutete, das war dann auch für Ihn zu viel und Er spritze mir Seinen Samen in meinen Hals. Wow meinte Chris das war der absolute Hammer, damit bin ich um eine Erfahrung reicher geworden und dann noch um so eine Geile, danke Shirin für den Vorschlag von Dir es mal mit einem Mann zu versuchen und das mit so einem Super Stecher wie Dir Rene.

Aber jetzt nehmen Wir uns Shirin vor das hat Sie sich verdient, es wurde eine der besten Sexuellen Erfahrungen die Wir gemacht haben und ich glaube Wir sind mehr als drei Stunden im Wasser zugange gewesen. Dort haben Wir es in nur allen erdenklichen Stellungen getrieben, aber eine war mit abstand das Geilste was Wir je erlebt haben, als Rene mich Anal befriedigte und Chris Seinen Schwanz in den Anus von Ihm steckte und Wir drei im Takt bumsten. An diesem Abend hatten Wir drei etliche Orgasmen. Seither treffen Wir uns regelmäßig zum ficken an immer verschieden Orten.

Doch ein Traum fehlt da ja noch doch das vielleicht in einer anderen Geschichte wenn Ihr liebe Leser wollt.

By: Achilles

One thought on “Ein ungeplanter Dreier Teil 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.