Eine enge Familie inzest Geschichte

Eine enge Familie inzest Geschichte :

Diese Geschichte ist rein ausgedacht und nicht passiert.

Bettina stand vor dem Spiegel im Badezimmer und knüpfte einen Knopf ihrer Bluse auf, als Bernd aus der Dusche kam. Die beiden waren zweieiige Zwillinge und 19 Jahre alt. Sie wohnten noch in ihrem Elternhaus und teilten sich ein Badezimmer. Sie wollten am Abend zu einer Party und somit hübschten sie sich auf. „Soll ich noch einen Knopf aufmachen oder lieber nicht, was sieht denn sexier aus?“ fragte Bettina ihren Bruder.

Bernd schaute auf ihren Ausschnitt und meinte:“ Wenn du noch einen Knopf auf machst, sieht das nuttig aus, also laß den lieber zu“. Bettina drehte sich erneut zum Spiegel und fummelte unter ihrer Bluse am BH. Sie zog diesen durch den Ärmel heraus:“ Schau mal, das sieht doch bestimmt auch geil aus, muß nur immer darauf achten, daß meine Nippel stramm stehen. Naja, werde manchmal daran drehen, dann klappt das. Du könntest ja ein bischen mit darauf achten…“ Bernd sah ihre strammen, jungen Brüste. Die Nippel zeichneten sich hart unter der Bluse ab.

Eine enge Familie inzest Geschichte

Mit rotem Gesicht dreht er sich um und hantierte an den Handtüchern herum, die in einem Regal lagen. „Was ist denn?“ fragte Bettina verwundert und zog Bernd am Arm. Sie sah die Beule unter dem Handtuch, welches Bernd um die Hüften geschlungen hat. „Was ist das denn? Na wenn du als mein Bruder schon geil wirst bei meinem Anblick, dann werden es die Kerle auf Petras Party bestimmt auch.“ lachte sie. „Geh weg, laß mich jetzt mich auch fertig machen. Bettina dachte nicht daran und legte ihre Hand auf die Beule.

Bernd sog scharf die Luft ein:“ Laß das, das ist verboten……. Hör auf damit“ zischte er, obwohl er es eigentlich genoß. Bettina streichelte weiter:“ Ach Quatsch. Es ist verboten Kinder mit Familienangehörigen zu haben, aber das haben wir ja nicht. Warum soll ich keinen Sex mit dir haben. Du hast einen Schwanz wie jeder andere Kerl auch, außerdem brauche ich dich nicht erst kennenzulernen, ich kenne ich ja. Und du stehst öfters zur Verfügung, als andere Männer. Warum also nicht. Außerdem macht mich das an.“ raunte sie.

Plötzlich hörte sie ihre Mutter rufen: „ Kinder wir gehen jetzt los. Schließt bitte ab. Wir sehen uns dann morgen“. Bettina ging raus zum Treppenabsatz:“ Ja ist ok. Aber laßt uns ausschlafen ja? Viel Spaß euch dann noch“ rief sie und wollte wieder ins Bad. Doch Bernd hat die Tür abgeschlossen. Bettina wartete noch einen Moment, bis sie Haustür hörte und rief dann:“ Bernd es tut mir leid.

Ich bin auch nur eine Frau die Lust verspürte, komm mach die Tür auf, ich muß mich noch schminken.“ Bernd indes stand an der Wand gelehnt. Seine Latte stand stramm ab und er mußte kämpfen um nicht zu wichsen. Er war angemacht, seine Schwester hatte ihn angemacht und ihre Worte gingen ihm nicht aus dem Kopf. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, schloß er auf. Schweigend ging er in sein Zimmer und setzte sich verwirrt aufs Bett. Eine enge Familie inzest Geschichte

Bettina ging auf ihn zu:“ Ach komm schon, es tut mir leid. Ich wollte dich nicht in Verlegenheit bringen, aber ich bin in letzter Zeit so geil, und niemand fickt mich. Meinste wirklich daß das so schlimm wäre wenn wir beide……..? Bernd schaute ihr in die Augen. „Wäre das wirklich so schlimm?“ dachte er „ was soll denn passieren?

Ob ich nun ihr Loch ficke oder das einer anderen …. Frau ist Frau“. „Ich weiß es nicht Betty“ sagte er ruhig zu ihr. „Sicher würde es Spaß machen, aber ein bischen schlechtes Gewissen schwebt immer mit oder nicht? Gehst dir nicht so?“ „Nein, denke nicht“ antwortete Bettina und setzte sich vor Bernd auf den Boden. Sie betrachtete seine muskulöse Brust und überhaupt sah er sehr gut aus. Die Mädels standen Schlange, doch er konnte sich nicht entscheiden.

Seufzend stand Bettina wieder auf und ging zurück ins Bad. Bernd schaute ihr hinterher. „Sie ist verdammt hübsch geworden und hat echt einen geilen Arsch“ dachte er und grinste. Das Bild von ihren harten Nippeln hatte sich in sein Gehirn eingebrannt und sein Schwanz reagierte auch schon wieder. Die Badezimmertür war geschlossen und Bernd horchte. Er hörte wie sie auf der Toilette saß und nahm die Gelegenheit wahr. Er legte sich auf sein Bett, das Handtuch warf er achtlos auf den Boden und nahm seinen Schwanz in die Hand.

Immer wieder aufhorchend unterbrach er sein Tun, doch das Wichsen war so schön, daß er vergaß aufzupassen. Somit bemerkte er nicht, wie Bettina an seinem Bett stand. Sie ging in die Hocke und löste seine Hand ab.

Bernd erschrak, doch das Auf und Nieder von Bettinas Hand an seinem Schwanz ließ ihn seine Bedenken wegschieben. Er genoß es sichtlich. Sein Atem ging schneller und sein Herz pumpte. Vorsichtig schob Bettina ihre Lippen um seine Eichel. Bernd stöhnte auf:“ Ja wie geil, mach weiter bitte….“ preßte er hervor. Bettina gab sich alle Mühe und so schnell wie das geile Gefühl gekommen ist, so schnell kam auch die Sahne in Bernd hoch. Eine enge Familie inzest Geschichte

Er schoß ihr alles in den Mund. Bettina hatte damit aber noch nicht gerechnet und spuckte. „ Oh tut mir leid“ jammerte Bernd „ das wollte ich nicht, oh scheiße“. “ Ist nicht schlimm, ist sogar ganz lecker, ich denke aber doch, daß wir das üben sollten“ lachte Bettina augenzwinkernd und ging erneut ins Bad.

Bernd setzte sich auf sein Bett und stützte den Kopf in die Hände. „War gar nicht so schlimm“ dachte er bei sich. „ob ich…. ob wir doch….ich weiß nicht….ach ich will jetzt ficken“. Er stand auf und ging zu Bettina. Sie stand vor dem Spiegel und legte gerade Rouge auf. Sie sah ihn verwundert an und spürte dann plötzlich seine Hände an ihren Titten. „Ich will dich, jetzt“ raunte er ihr ins Ohr. Bettinas Möse zog sich zusammen und sie spürte wie ihr Geilsaft aus ihr heraus floß.

Bernd drückte ihre Titten zusammen und drehte an den Nippeln. Bettina stöhnte laut auf und drehte sich zu ihm um. Sie küßten sich intensiv und ließen sich von ihren Gefühlen leiten. Bernd legte sie auf s Bett und nestelte an ihrer Bluse herum. Ihre Titten kamen zum Vorschein und Bernd saugte sich fest. Bettina schloß die Augen, ihre Hand streichelte Bernds Hintern und suchte den Weg zum vorderen Bereich. Wieder stand sein Schwanz stramm noch oben. Als er ihre Hand spürte, stöhnte Bernd laut auf, seine Hände zuckten vor Geilheit, als er sich ihrem Schoß näherte.

Bereitwillig öffnete Bettina die Beine und ließ seine Hand unter ihrem Rock zu. Er zog den Slip zur Seite und berührte ihr nasses Reich. Die Wärme und die Feuchtigkeit geilte ihn nur noch mehr auf. „Oh Betty…. mir platzen gleich die Eier….. was machst du nur mit mir“ ächzte er und riß ruppig ihren Slip runter. „Oh ja, ich will das auch, fick mich, bitte bitte fick mich“ stöhnte Bettina und schob Bernd in ihren Schoß. Langsam aber dennoch hart drang er in ihr ein. Beide bäumten sich auf und setzten das Spiel im Sitzen fort.

Tief war er drin und durch ihre Bewegungen wurde er so geil, daß er nicht mehr denken konnte. Sie ritt auf ihm, dann stieß er wieder zu. Bald wechselten sie die Stellung und er kam von hinten. Seine Eier klatschten und er hatte das Gefühl, daß sein Spieß noch größer geworden ist. Bettina schrie auf:“ Jetzt, Bernd ich komme gleich, mach weiter, schneller“ Bernd brüllte auf:“ Ja ich spritz dich voll“ rief er und wollte seinen Schwanz aus ihrer Möse ziehen. „ Nein, bleib drin, ich will alles von dir in mir haben“.

Da beiden nicht mehr denken konnten, war es ihnen auch egal. Bernd pumpte seine Ficksahne ihn Bettinas Möse. Immer wieder zuckte er und auch Bettina schrie vor Leidenschaft.

Eine enge Familie inzest Geschichte

Erschöpft lagen die beiden nun nebeneinander. Bernd rauchte eine Zigarette und Bettina kuschelte sich an ihn. „Ich merke wie dein Sperma aus mir wieder heraus fließt“ lachte sie und zeigte es ihm. Bernd sah wie die weiße Flüssigkeit langsam aus der Möse kam. Ihre Schenkel glänzten vor Mösensaft. Mit einem Finger nahm er sein Sperma auf und verrieb das Zeug auf Bettinas Nippel. Dann küßte er seine Schwester und stand auf. „Wo willst du hin“ fragte sie „ Na in die Dusche, wir müssen doch noch zur Party, die warten auf uns, denke ich mal“ gab er zu Antwort.

Widerwillig stand Bettina auch auf und folgte ihrem Bruder in die Dusche. Sie setze sich auf den Klodeckel. „ Och ich will gar nicht mehr dahin. Ich möchte viel lieber mit dir noch sexeln“ schmollte sie. „ Nee Nee, du geile Schwester, heute nicht mehr“ sagte Bernd und hob warnend den Zeigefinger. Bettina machte keine Anstalten sich zu waschen oder zu duschen, sondern sie zog ihren Slip einfach so an.

Eine enge Familie inzest Geschichte 02

One thought on “Eine enge Familie inzest Geschichte

  1. Alterfuchs

    Ich finde ja das solche Geschichten verboten werden müssen, die machen mich einfach sehr geil und nun sitze ich hier ganz alleine und was mache ich jetzt ? Naja solange ich 2 gesunde Hände habe geht’s ja noch also werde ich gleich die Fortsetzung lesen denn Lesen bildet ja schließlich oooooder ?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.