Ficken mit meiner Tante Teil 02

Ficken mit meiner Tante Teil 02 :

Gisela erholte sich gerade an der Leiter von ihrem Orgasmus. Als sie wieder einigermaßen fit war sagte sie, nimm mich tief unten auf dem Grund. Ich will von dir unten auf dem Beckenboden gefickt werden bis mir die Luft ausgeht und mir die Sinne schwinden. Schenke mir soviel Orgasmen wie möglich. Gisela, sagte ich, ich kann höchstens 2 Minuten unten bleiben. In der Zeit kann ich dich nicht befriedigen.

Gisela sagte, dann kriegt mein kleiner Stecher mein Tauchgerät. Ist das okay? Ja, und du? Ich kann 6 Minuten die Luft anhalten. Da komm ich bestimmt 2 bis 3 mal. Da mir das aber nicht reicht teilen wir uns die Luft. Ich möchte so viele Orgasmen wie möglich dort unten erleben. Ja, das du so lange unten bleiben kannst weiß ich. Ich habe dich oft heimlich beobachtet wie du dich da unten selbst befriedigt hast.

Das hat mich immer so geil gemacht. Ich hab mir dann immer einen runtergeholt. Immer mit dem Gedanken dich zu bumsen. Oh das schmeichelt mich, sagte Gisela, jetzt hast du die Gelegenheit dazu. Ich umarmte Gisela und drücke meinen Schwanz vor ihren Scheideneingang. Ihre prallen Schamlippen begannen meine Eichel zu knutschen. Sie ließ sich etwas sinken und schon versank mein Lümmel bis zu den Eiern in ihrer nassen Fotze. Trotz des kühlen Wassers spürte ich die Hitze ihrer Grotte.

Ficken mit meiner Tante Teil 02

Gisela schlang ihre Arme um meinen Hals. Oh ja, machs mir. Besorgsmir, keuchte sie. Dabei bewegte sie sich heftig auf und ab. Irgendwann sagte ich, halt die Luft an, ich will dich unter Wasser weiter vögeln. Wir atmeten tief ein, ich ließ die Leiter los und wir versanken im Wasser. Gisela legte eine Hand an ihre Scheide und stimulierte zusätzlich ihren Kitzler bei unserem Akt. Ihre Bewegungen wurden schneller und ihre Brüste klatschen mir dabei ins Gesicht..

Ich nahm eine Brust und liebkoste deren Nippel. Ich saugte daran, nahm ihn zwischen den Zähnen und meine Zunge spielte mit ihm. Ich brauchte langsam Luft und versuchte mit den Händen nach oben zu rudern. Gisela aber presste ihren Mund auf meinen, blies mir feichlich Luft von ihr ein, die ich gierig aufsog. Dabei bummste sie munter weiter. So konnte ich 2 weitere Minuten mit ihr Unterwasser verbringen.

Gisela war im Begriff zu kommen, ich merkte es am pulsieren ihrer Pussy. Dann verkrampfte sich ihre Scheide und ich ergoss mich in mehreren Schüben in sie. Mit heftigen Armbewegungen ruderteten wir nach oben. Oben angekommen zog ich meinen Schwsnz aus ihrem Fickloch. Ohhh, das war geil, sagte sie. Ich hol jetzt das Tauchgerät u d Tauchmasken. Bin gleich wieder da. Gisela stieg aus dem Wasser. Ich sah wie meine Sahne aus ihrer Möse quoll und sich in ihren nassen Schamhaaren verteilte. Einfach nur geil.

Gisela ging zum Schuppen und kam nach ein paar Minuten mit der Tauchflasche und den Tauchmasken zurück an den Pool. Sie warf die Flasche in den Pool und stieg zurück ins Wasser. Ihre schweren Brüste hingen aber sobald sie wieder vollständig im Wasser war schwebten sie. Wir setzten unsere Tauchmasken auf. Gisela tauchte zuerst unter, ich folgte ihr.

Der Anblick wie sie sich vor mir im Wasser bewegte machte mich geil, sodass ich sofort wieder eine Latte bekam. Bei jedem Beinschlag gingen ihre Schenkel weit auseinander und gaben das Fickloch frei. Ihre Schamhaare waberten im Wasser und ihre megaprallen T itten folgten ihren Schwimmbewegungen. Nach etwa einer halben Minute erreichte sie die Tauchflasche. Sie versorgte sich nochmals mit Luft. Ich hockte nun hinter ihr, griff nach ihrem Busen und merkte das er sich durch den Wasserdruck etwas fester anfühlte.

Gisela drückte mich auf den Rücken und gab mir das Mundstück. Dann hockte sie sich über mich, denn sie wollte reiten. Beim einführen musste sie mithelfen, denn der Wasserdruck in 8 Metern Tiefe verengte ihre Scheide etwas. Aber für mich war es dadurch ein schönes Gefühl. Und dadurch das ich eine Tauchbrille aufhatte sah ich den Körper meiner Tante in seiner schönsten Pracht.

Ficken mit meiner Tante Teil 02

Ihr im Wasser schwebender Mrgabusen mit den harten großen Nippeln. Ihr dichter schwarzer Busch der im Wasser hin und her wedelt. Luft die nun langsam aus ihrer Scheide entweicht und kleine glitzernde Luftperlen in ihrem Schamhaar bildet. Und an ihrem Gesicht sah ich das sie bald kommt. Meine Hände kneteten ihre Möpse. Eine Hand hatte sie wieder an ihrer Muschi.

Dann kamen wir zusammen heftigst. Ich pumpte sie dabei regelrecht voll. Gisela nahm mein Mundstück und atmete ein paarmal kräftig. Im nächsten Teil erzähle ich ausführlich wie ich Gisela in verschiedenen Stellungen unter Wasser gefickt habe.

Fortsetzung folgt…..

Von: Michael

Ficken mit meiner Tante Teil 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.