Frisch von der Polizeischule Teil 04

Frisch von der Polizeischule Teil 04 :

Es ist der erste des Monats, ich bin aus meiner alten Wohnung ausgezogen und in die neue rein. Es waren ein paar Tage die Wir gebraucht haben für die Renovierung, Elenor und Kerstin ließen es sich nehmen mir dabei zu mit helfen und wir euch denken könnt waren wir nicht immer damit beschäftigt. Der Sex mit den beiden, den möchte ich auf keinen Fall mehr missen. Zum Beispiel als wir die Wände gestrichen haben, wurde aus dem malen ein richtiges Bodypainting, Katrin war angefangen mit dem Pinsel oberhalb meines T-Shirt drüber zufahren und Elenor malte mir ein Strich auf meine Hose genau zwischen den Beinen.

Hey ihr kleinen Ferkel, was soll das sagte ich, na wartet nur Ihr Beiden, nahm meinen Pinsel und Strich Katrin und Elenor über Ihre Hintern, wartet bis das hier ausartet, was haltet Ihr von Bodypainting fragte Katrin, Elenor und ich schauten uns an, wäre ja mal was neues meinte ich. Wir drei zogen uns in Windeseile die Klamotten aus, um dann die Pinsel zu schwingen und das mit verschiedenen Farben, der einzige Vorteil der Farbe war, das sie sich nachher mit Wasser wieder abwaschen ließ Elenor war die erste, die Katrin und ich mit Grün und Weiß ausschaffierten.

Frisch von der Polizeischule Teil 04

Ihre Brüste malten wir Weiß an, nur Ihre großen Warzenhöfe ließen wir in Naturfarbe so wie sie waren und konnten nicht wiederstehen sie schön zu lecken, Bauch und Beine malten wir in Grün an, nur den Eingang zur Muschi bekam einen weißen Strich. Katrin war als nächstes dran, mit Violett malten wir Ihre Silikonbrüste und den Rest in Gelb und einen Strich Violett zwischen den Beinen. Jetzt war ich an der Reihe und das bunteste Modell, mit einer Weißen und Violetten Brust, nur meine langen Nippel ließen die beiden aus, um ordentlich an ihnen saugen zu können, zwischen meinen Beinen war ich mit Grünen Farbstrich versehen worden, der Rest von mir war in Gelb getaucht.

Zusammen sahen wir drei wie kleine Kunstwerke aus, als Elenor sagte ich habe ein Fotoapparat mit Stativ was haltet Ihr davon, wenn wir Bilder machen, nur so vom Hals abwärts ohne das man unsere Gesichter sieht? Super Idee, was ist schon dabei meinte ich und Katrin stimmte mir zu, ja warum nicht sieht bestimmt lustig aus. Elenor ging zu Ihrer Wohnung, holte die Sachen und stellte sie auf, wie sollen wir das jetzt machen fragte Katrin, ich meinte wir können uns ja in verschieden Posen ablichten lassen, die beiden nickten mir zu, alles klar meinte Elenor ich muss nur die Zeitfolge einstellen in dem die Bilder gemacht werden sollen.

Gesagt getan wir ließen uns einige Posen einfallen, eine davon blieb mir besonders in Erinnerung, als ich zwischen den beiden stand, nahmen Sie jeweils ein Hand, führten sie an meine Brüste, klafften die Finger so auf als wären es Scheren und kniffen sie dann zusammen, genau dazwischen meine langen empfindlichen Nippel, welch ein herrliches Gefühl. Nach dem die Filmrolle voll war, gingen Wir drei zu Elenors Wohnung rüber um unter der Dusche uns die Farbe wieder runter zu waschen.

Es konnte ja gar nicht anders kommen, wie scharf die Beiden nur waren auf einen Frauenkörper, um ihn zu liebkosen und zu befriedigen, es wurde die reinste Duschorgie, jeder hatte entweder einen Finger oder mehre in der Möse, aber auch mit Mund und Zunge wurde überall herum gesaugt und geleckt, einfach nur der Wahnsinn.

Am Wochenende war ich Eingezogen und wollte den Freitag danach eine Einweihungsgrillparty am Teich Veranstalten, Elenor hatte ich vorher um Erlaubnis gefragt und Sie hatte nichts dagegen. Tim und Gerrit hatten die Nachtschicht, die beiden anderen Kollegen Fabian und Patrick sagten zu genau sowie Beate, Elenor und Katrin. Von meiner Familie lebte nur noch mein Bruder 23, oder sollte ich lieber Schwester sagen und das kam so mein Bruder nannte sich bis zum 12 Lebensjahr Jonathan, aber dann fand eine Wandlung in Ihm statt, er fing an Sachen von mir zutragen.

Als ich eines Tages erwischte wie Er sich wieder an meinem Kleiderschrank bedienen wollte, stellte ich Ihn zu Rede. Jonathan erzählte mir wie gefangen er sich in seinem Körper als Junge fühlte und lieber ein Mädchen wäre, ich zeigte Verständnis für die Gefühle die er hegte, von dort an nannte ich Ihn nur noch Josie. Mit 18 Sie sich dann das erste mal unters Messer gelegt,um sich Silikonimplantate in die Brüste zu machen,den Penis den Sie besaß wollte Sie behalten, um sich sexuell zu orientieren.

Meine Cousine Meike, war immer das Schwarze Schaf der Familie, ließ sich nie was sagen und machte was Sie wollte, denn Schock fürs Leben versetzte Sie meinem Onkel und meiner Tante als Sie Ihnen sagte, das Sie in der Pornobranche tätig wäre und Filme drehen würde. Ich hatte eigentlich immer ein Gutes Verhältnis zu Ihr,Meike war es dann die mich auf den Geschmack vom Weiblichen Geschlecht gebracht hat.

Wir waren Damals in einem Jugendcamp an der Ostsee im Urlaub, ich war gerade 16 und Meike war 17 Jahre alt,als wir Beide eines Abends beim Sonnenuntergang am Strand auf einer Düne platz nahmen, fragte Sie mich mit Ihrer frechen Klappe, na auf Jungs scheints Du ja nicht zu stehen, wie meinst Du das fragte ich Sie, naja Du kuckst nur den Mädels immer hinter her und nicht den Boys hier im Camp. Stehts Du vielleicht auf Mädels?

Ich kann mit Jungs nichts anfangen, aber mit Mädels hatte ich auch noch keine Sexuellen Erfahrungen, irgendwie weis ich nicht, was man da machen muss und wie. Selbstsicher wie Meike war nahm Sie meinen Kopf in Ihre Hände, drehte ihn zu sich hin und gab mir einen Kuss. Als Sie meinte, wie fühlt sich das an, nicht schlecht, näherte sich wieder mit Ihren Lippen dichter, machte den Mund auf, steckte die Zunge raus und leckte über meine Lippen, die ich öffnete um Ihrer Zunge Einlass zu gewähren.

Es wurde ein richtiges züngeln von uns Beiden, als Meike mich fragte, soll ich einen Schritt weiter gehen, meine Neugier war natürlich geweckt, ja bitte sagte ich zu Ihr, Sie zog mein T-Shirt über den Kopf aus, öffnete den Verschluss hinten an meinen BH. Küsste mich wieder und leckte mich mit Ihrer Zunge vom Hals ab an runter,zu den Brüsten, meine Brustwarzen waren schon Damals schon lang, noch nicht so lang wie Heute aber länger als normal.

Ich stöhnte vor mich hin, in meiner Muschi fing es an wie verrückt zu kribbeln, als Sie dann mit Ihrer Hand in meine Unterhose schob, um den Kitzler zärtlich mit Ihren Fingern zu bearbeiten und hatte relativ schnell meinen ersten Orgasmus. Mir war klar in welche sexuelle Geschlechtliche Richtung sich mein Leben entwickeln sollte.

Ich hatte Beide schon länger nicht mehr gesehen und lud Meike und Josie zu meiner Einzugparty ein, als die Frage kam ob die Beiden vielleicht übers Wochenende bleiben könnten und sagte das das kein Problem wäre, denn Platz hatte ich genug sehr zu freude der Beiden.

Es war Freitag, gegen 17°°Uhr haben Elenor, Katrin und ich begonnen alles Vorzubereiten, denn in zwei Stunden sollte die Party steigen, als Josie und Meike gerade auf den Hofplatz fuhren. Ich lief zum Auto, Beide stiegen aus und ich begrüßte Sie aufs allerherzlichste. Was Meike an hatte verschlug mir sprich wörtlich die Sprache, Sie hatte eine kurze Jeans an, der Bauch war frei, darüber ein rot Kariertes Hemd, das fast zu platzen drohte bei den großen Brüsten.

Man Meike was ist mit Dir passiert, was für große Hupen? Meinte ich. Da staunst Du was, die hab ich mir auf 70 G aufpumpen lassen, Du weist ja in meiner Branche ist mehr immer besser, als Josie vor trat, mich umarmte und sagte, Hallo Schwesterchen, danke für die Einladung, lange nicht gesehen. Du schaust Gut aus, gleichfalls sagte ich, kommt mit ihr beiden Sahne schnitten ich stell Euch meine Kolleginnen vor.

Auf den Weg zu Ihnen sah Meike Elenor und Katrin, als Sie meinte, na die sehn ja lecker aus, Hände weg sagte ich mit einem herzhaften lachen zu Ihr. Bei Elenor und Katrin hatte man das Gefühl das Ihnen fast die Augen ausfielen, als Sie Josie und Meike sahen. Hey ich bin Meike die Cousine, gab den beiden Küsschen rechts und links, schön Euch kennen zu lernen, Veronic hat schon viel von Euch erzählt, na ich hoffe nur Gutes fragte Elenor, klar doch was sonst. Hallo, Josie die kleine Schwester sehr erfreut, ich glaube der Ton in Ihrer Stimmenlage, die tiefer war als bei einer Frau schien Elenor und Katrin etwas zu irritieren. Frisch von der Polizeischule Teil 04

Booh wie schön das hier aussieht, nicht wie bei uns Zuhause nur Plattenbauten überall und schau mal Josie sogar ein See mit Steg, einfach Geil hier, da möchte man am liebsten gleich rein springen, meinte Meike. Tut Euch keinen zwang an, es ist ja noch genug Zeit bis zur Party sagte Elenor, komm Josie was meinst Du, klar wenn das kein Problem dar stellt, nahm Meike an die Hand und Beide rannten in Richtung Steg, auf dem Weg dahin, zogen Sie sich Nackt aus.

Huuii was für ein Anblick, hat die große Brüste und deine Schwester ein absoluter Hingucker, meinte Katrin. Das was Elenora und Katrin jetzt zusehen bekamen versetzte Sie in eine Schock starre. Was hat Josie denn da zwischen den Beinen fragte Elenor? Sie sahen den Schwanz von meiner Schwester, die Ihnen erst nur Ihre Rückansicht gezeigt hatte und sich dann umgedreht zu Ihnen. Beide schauten mich fragend an, ich konnte Ihre Gedanken förmlich lesen und meinte, über das was ihr gerade seht erzähl ich Euch später was, oder Ihr fragt Sie selbst danach.

Meike und Josie sprangen am Ende des Steges ins kühle Nass, man tut das Gut rief Meike mir zu und schwamm in Rückenlage durch das Wasser, so das Ihre Brüste aus sahen wie zwei große Berge die aus dem Wasser ragten.

Was meint Ihr sollen wir weiter machen? Riss ich Elenor und Katrin aus Ihren Träumen, sicher meinten die Beiden und es ging weiter mit dem Aufbau.Eine halbe Stunde später, stiegen Meike und Josie wieder aus dem Wasser liefen auf uns zu, als Meike fragte, Veronic Schatz hast du Handtücher für uns? Klar hol ich euch, ging in meine Wohnung und holte zwei davon. Elenor und Katrin Blickten immer mal wieder verstohlen zu den Beiden rüber wie Sie sich abtrockneten, als Meike mich leise fragte und hattest Du schon was mit den Beiden?

Denn so wie die Beiden des öfteren zu uns rüber sehen, scheint Ihnen das zu gefallen was wir zu bieten haben. Ja ich hab sie schon Beide gehabt, wir haben uns aber darauf verständigt eine reine sexuelle Beziehung zu führen, echt meinte Meike, ich finde die beiden wirklich heiß, Du kannst es ja mal später bei den Beiden versuchen, sagte ich zu Ihr. Danke Schatz und gab mir einen Kuss. Sie und Josie gingen nach drinnen zu mir, denn die Beiden wollten sich hübsch machen für nachher.

Ich wollte nicht warten, erzählte Elenor und Katrin die Lebensgeschichte von Meike und Josie, bat Sie aber mit niemand anderen zu sprechen. Elenor fragte, Meike ist wirklich in der Pornobrache tätig? Ja genau, Sie mag es und liebt Sex, das Sie dann auch noch Geld dafür bekommt, ist das größte für Sie, hat Sie mir mal gestanden, am liebsten dreht Sie mit Frauen egal in welchem Alter die sind, die älteste mit der sie gedreht hat war über 70 und deine Schwester Josie oder sollte man sagen dein Bruder Jonathan Meinte Katrin, nein bitte nennt Sie Josie., zu welchem Geschlecht fühlt Sie sich denn hingezogen fragte Katrin, keine Ahnung ich habe mit Ihr über dieses Thema noch nie zuvor gesprochen.

Es ist 19°°Uhr, alle waren da zur Party, ich bekam viele Geschenke zum Einzug, über das von Elenor und Katrin freute ich mich am meisten, es war das Foto in dem man sehen konnte wie die beiden Ihre Hände auf meine Brüste hatten und meine langen Nippel eingeklemmt zwischen Ihren Fingern raus ragten. Wo habt Ihr Beiden das denn her, fragte Fabian, haben wir bestellt meinte Katrin, Veronic hat halt ein fäbel für solche Kunst sagte Elenor grinsend. Als Josie zu mir kam und leise sagte irgendwie kommen mir diese langen Nippel bekannt vor, kann das sein Veronic ? Wer weis das schon gab ich mit einem grinsen zurück.

Nachdem wir alle gegessen hatten, nahm die Party an Fahrt auf, es wurde getanzt, viel geredet und je später es wurde bildeten sich kleine Gruppen. Josie war intensiv mit Fabian und Patrick zugange, Meike stand mit Elenor und Katrin zusammen und ich sprach mit Beate. Viel wusste ich ja noch nicht von Ihr.

Ihr jetziger Ehemann war Ihre damalige Jugendliebe, die Sie mit 24 geheiratet hatte, vor 3 Jahren vertieften Sie Ihren Kinderwunsch was auch auf Anhieb geklappt hatte. Beate zeigte voller Stolz Bilder von Ihm, der Junge war jetzt schon fast 2 Jahre alt und ein ganz hübscher. Dann gestand Sie mir etwas Intimes und bat mich es keinem zu Erzählen, Ihr Mann hatte wohl das Sexuelle Interesse an Ihr fast komplett verloren, seit der Geburt des Jungen war der Sex nur noch dürftig. Ihr kullerten die Tränen übers Gesicht, ich nahm Sie in den Arm um Ihr Trost zu schenken. Ich blickte über Ihre Schulter und sah Josie, wie Sie mit Fabian und Patrick Eng umschlungen tanzte, als die drei sich zur Hütte am See auf machten.

Des weiteren sah ich das Elenor, die mit Meike und Katrin in Ihre Wohnung ging, so das ich mit Beate alleine war. Als ich mich von Beate löste, fragte Sie nach meinen Verhältnissen, ob ich einen Freund hätte, oder auf der suche nach einem wäre. Ich schluckte kurz und war hin und her gerissen ob ich Ihr erzählen wollte, das ich auf Frauen stehe und nicht auf Männer. Ich tat es, berichtete kurz über meine Lebensgeschichte, Sie hat mir geschworen es keinem auf dem Revier zu erzählen, was Sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste das Elenor und Katrin Bescheid wussten, bis Heute hab ich es auch nicht bereut mich vor Ihr zu outen.

Was hälst Du davon, wenn Du mir deine Wohnung mal zeigst fragte Beate, die anderen sind eh nicht mehr da, klar warum nicht meinte ich und lief mit Ihr rein. Toll wie Du das eingerichtet hast und so kräftige schöne Farben an den Wänden, ganz besonders Gefiel Ihr mein Schlafzimmer, ein Himmelbett,darf ich mich drauf legen fragte Sie, ja mach einfach kein Problem sagte ich zu Ihr. Sie legte sich hin und schaute zum Himmel des Bettes hoch, als Sie meinte einfach toll, die ganzen Sterne am Himmel.

Ich legte mich dazu und erklärte Ihr das das die Sternendbilder aus dem Universum sind. Als Sie anfing meine Hand zu Streicheln, ich war vollkommen überrascht was Sie da Tat, innerlich freute ich mich schon auf das was vielleicht jetzt kommen würde und ging ein schritt weiter, drehte mich zu Ihr hin, wir schauten uns lange und intensiv in die Augen, ich kam mit meinem Mund an Ihren und fing an Sie zärtlich zu Küssen, als Ihre Zunge Einlass forderte, die ich Ihr natürlich sofort gewährte.

So wie es aussah Genoss Sie es von Minute zu Minute immer mehr, das Ihr jemand mal wieder etwas Zuneigung schenkte und ob es nun eine Frau war und es kein Mann war schien egal zu sein. Sie setzte sich auf, reckte Ihre Arme in die Höhe so das ich Ihr T-Shrit ausziehen konnte, öffnete Ihren BH, nahm Ihre Brüste in meine Hände, kam mit meinen Mund an Ihre Nippel und fing an zu saugen, als mir ein feuchter Strahl in meinen Hals schoss, vor schrecken zuckte ich zurück und verschluckte mich fast, was war das fragte ich?

Naja ich produziere immer noch Muttermilch und wie schmeckt es fragte Beate? Gar nicht schlecht, setzte wieder an und saugte weiter an den Zitzen, ließ die Milch meinen Rachen herunter laufen, es schmeckte einfach lecker. Sie stöhnte, jjaaaa Mmhhh saug schön weiter mach meine Brüste leer, mit den Fingern öffnete ich Ihren Reißverschluss an der Hose, fuhr Ihr in den Slip und machte mich an Ihrer Muschi zu schaffen, die völlig überlief vor Mösensaft. Das Gestöhne von Ihr wurde immer lauter, als Beate Ihren ersten Orgasmus hatte Ja Jaaa Ich komm Ich kooommmeee.

Nach einer kurzen Pause, damit Sie sich wieder fangen konnte, sagte, Sie war das Affengeil was für ein Abgang, danach hab ich mich schon lange gesehnt, endlich mal wieder befriedigt zu sein, als ich zu Ihr meinte, wir sind aber noch nicht mit einander fertig oder bist du mit einmal schon zufrieden, ich bin dein sagte Beate mach was Du willst mit mir. Wir zogen unsere Klamotten aus, Sie legte sich hin, ich stieg über Sie, so das jeder die Möse vor dem Gesicht der anderen hatte, Beate hob Ihren Kopf an, streckte Ihre Zunge raus, fuhr mir zwischen meine Beine und verwöhnte mich.

Selber fickte ich Sie erst mit zwei,drei,vier und sogar mit fünf Finger und drückte dann sogar meine ganze Hand in Ihre weit Gedehnte Muschi, wow dachte ich das hab ich zuvor noch nie bei einer Frau geschafft und fing an das erste mal eine Frau zu Fisten, ein absolut geiles Gefühl. Als auf einmal mir was in meine feuchte Möse geschoben wurde , ich drehte meinen Kopf nach hinten und sah das Beate mir einen Dildo in mich rein zu schob.

Frisch von der Polizeischule Teil 04

Als Sie sagte, so was hab ich immer mit in meiner Handtasche dabei für alle Fälle und stieß Ihn mir immer heftiger in meine Höhle, das Stöhnen von uns Beiden kündigte, ein absoluten wahnsinnigen Orgasmus an. Beate war dann auch die erste, mach schneller schnelllleer OOOHHHH iiijjjaaaa, als es dann auch aus mir heraus brach, ja fick mich, ja fick miiiiccchhh und sackt auf Sie runter.

Wir standen auf, ich fragte Sie na war das dein erstes mal mit einer Frau? Ja das war der beste Sex den ich seit langer, langer Zeit gehabt habe, ich hoffe das wir das es vielleicht mal Wiederholen können ? Da spricht wohl nichts dagegen meinte ich zu Beate, gab mir einen Kuss, als Sie meinte meine beste Freundin Veranstaltet Dildopartys, etwas Spielzeug kann ein jeder gebrauchen, oder man lässt es gebrauchen und zwinkerte mir zu. Hört sich gar nicht schlecht an, da fragen wir Elenor und Katrin ob Sie vielleicht auch Lust dazu hätten mit dabei zu sein, denn je mehr, je mehr Spaß haben wir. Ich muss jetzt los, sagte Sie und verabschiedete sich, wir sehen uns beim Dienst.

Was sich an dem Abend bei den anderen getan hat wenn ihr wollt in einer nächsten Geschichte!

By: Hektor

Frisch von der Polizeischule Teil 01

Frisch von der Polizeischule Teil 05

2 thoughts on “Frisch von der Polizeischule Teil 04

  1. Alterfuchs

    Hektor echt geil muss dich ja auch mal Loben obwohl ich das ja lieber mündlich machen würde geile Grüße Alterfuchs

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.