Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 04

Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 04 :

In den nächsten Woche passierte nicht viel, es war Freitag nach dem Training, als es an meiner Kabinentür klopfte, ich sagte herein, die Tür ging auf, da standen Jacky und Namia. Sie war vor Jahren als Flüchtling aus Uganda gekommen, Namia war wie Jacky gerade einmal 18 Jahre alt, glatte schwarze Haut, gelockte Haare, schöne lange Beine, festen Po und schätze eine C als Brust Größe. Ich fragte die Beiden na was kann ich für Euch hübschen tun, Jacky war es dann die mich ansprach, denn Namia war etwas schüchtern.

Herr Müller ich habe mich gefragt ob Sie nicht Namia entjungfern könnten, mir viel bei der Frage die Kinnluke förmlich runter mit allem hatte ich gerechnet nur nicht mit so einer Frage, na ja bei mir haben Sie es ja auch gemacht. Boah ich war immer noch wie geplättet, als ich Namia fragte ist das dein ernst, Sie sagte ganz leise ich möchte Erfahrungen sammeln so wie Jacky, Sie hat mir im vertrauen erzählt wie Sie Herr Müller, Jacky zur Frau gemacht haben und wie toll es war mit Ihnen.

Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 04

Ich fragte Sie und was hat Sie Dir noch erzählt, alles meinte Namia, davor hatte ich mich immer etwas gefürchtet, das das die Runde macht und ich vielleicht meinen Posten als Trainer verlieren könnte. Bitte Herr Müller, bettelte Namia mich förmlich an, Wir werden es auch keinen anderen erzählen, ich überlegte kurz und sagte, na ja da Sie es jetzt auch wusste, aber nicht Hier, als Jacky sich zu Wort meldete könnten wir nicht zu Hektor gehen, Ich sah Jacky etwas erstaunt an, wie Du willst mit dabei sein, warum nicht meinte Sie, dann könnte Hektor sich ein bisschen um mich kümmern, der findet es bestimmt auch geil wenn Sie Namia den ersten stich versetzen.

Immer noch vollkommen erstaunt was Hier gerade abging ich sagte, Okay ich frage Hektor und melde mich bei Euch Beiden, denn wann hatte man schon mal eine Gelegenheit eine Schwarze Schönheit zu entjungfern. Jacky und Namia machten kehrt und liefen raus.

Am selben Abend rief ich Hektor an, erzählte Ihm das was mir vorhin passiert war, Er konnte es kaum fassen als ich Ihm die Story von mir gab und sagte diese Geilen Teenys das gibt’s doch nicht, Du scheinst ja wirklich Eindruck hinterlassen zu haben und es gut zu machen, na ja sagte ich zu Ihm gekonnt ist gekonnt, Er lachte nur Du Angeber, sollen ich den Jungs Bescheid geben, das Sie mit dabei sind. Ich sagte zu Ihm, meinst Du ich frag die Beiden Teenymuschis erst mal, nicht das es zu viel für Namia wird, sonst vielleicht beim nächsten mal, als Hektor sagte Frag Sie und Wir werden sehen, mach ich, antwortete ich Ihm.

Beim nächsten Training reif ich die Beiden zu mir und fragte Sie ob mit mir und Hektor oder auch mit Jörg und Paul, als Jacky sagte das wäre echt Geil, man konnte Namia ansehen das Sie sich nicht ganz schlüssig war das gleich vier Männer dabei wären. Jacky war es die Sie dann überredete, das Namia es ja nicht gleich mit den anderen machen müsste und meinte denn ist für mich mehr da. Gott war das eine Sexgeile Sau geworden, wenn ich denke wie schüchtern Sie noch vor ein Paar Wochen war und nun nicht genug kriegen konnte. Gut sagte Ich, dann bis Freitag 18 °° Uhr, kommt zu mir ich nehme Euch mit zu Hektor und den Jungs.

Freitag Abend, Jacky und Namia waren schon bei mir angekommen, man sahen die Beiden Rattenscharf aus, die Haare zu zwei Zöpfen zur Seite gebunden, Beide hatten sich Schülerkostüme mit kurzem Rock und einer dünnen Bluse besorgt, auf BH und Slips hatten Sie verzichtet, man konnte Ihre Nippel gut erkennen, als die Beide so herum alberten drehten Namia und Jacky sich mit Ihren Hintern zu mir um, schauen Sie mal Herr Müller sagte Jacky Beide hoben die Röcke hoch und da konnte man sehen kein Stück Stoff bedeckte den weißen und schwarzen Hintern. Am liebsten Hätte ich die Beiden hier sofort gefickt, was für ein geiler Anblick von den Beiden.

Als Wir drei bei Hektor ankamen, wurde uns aufgemacht, Hallo Ihr Drei begrüßte uns Hektor, die Jungs sitzen im Wohnzimmer, nach kurzem Vorstellen, sagte Jacky Ich und Namia haben uns was überlegt damit Sie das erste mal mit Euch nicht vergisst, Ihr geht schon mal zur Sauna herunter und Wir kommen gleich nach, Hektor fragte Jacky, Du hast doch eine Massagebank kannst Du die in der Sauna aufstellen, klar mach ich, sagte Er und Wir vier Männer gingen völlig gespannt vor.

Als die Tür zur Sauna aufging, Jacky und Namia traten ein, wow sagten Wir vier im gleichen klang, Jacky hatte Namia die Augen mit einem Tuch verbunden und führte Sie zur Bank, Namia legte sich rauf, unsere Schwänze waren zum platzen steif gespannt bei dem Anblick der zwei nackten Teeny Schönheiten, vor allen dingen die großen schwarzen Warzenhöfe von Namia sahen echt Mega Geil aus, als Jacky das Wort an uns ergriff, na sieht das mal lecker aus Jungs, folgendes Herr Müller stellt sich hier ans Ende Liege zu Namias Beinen, Paul und Jörg nehmen jeweils ein Bein von Ihr in die Hand, spreizten sie auseinander dann ziehen Namia Ihren Arsch bis zum Ende der Liege zu Herrn Müller, ich und Hektor kümmern uns um Ihr wohl Gefühl, lecken und küssen Sie und wenn es soweit ist gibt es den Jungfernstich.

Gesagt getan, alle gingen auf Ihre Position, Paul und Jörg zogen Ihre Beine auseinander, man Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie Geil es aussah als sich Ihre Möse wie eine aufblühende Blume öffnete und Wir Ihr noch geschlossenes Hell Rosa Inneres Fleisch sehen konnten. Inzwischen waren Hektor dabei Namia mit Ihren Händen über Ihre Brüste zu fahren, Jacky und Sie ließen Ihre Zungen im Mund kreisen. Ich trat an Namia ran und fuhr mit meiner großen Eichel an Ihrer Spalte rauf und runter, Paul und Jörg massierten Ihre Beine und überhäuften diese mit Küssen.

Sie wand sich stöhnend hin und her, iiiiist daaaaas waaaaahnsiiinn und meinte zu mir stechen Sie zu Herr Müller, maaaachen Siiiieeee miiiich zuuur Fraaaauuuu, ich setzte Meine Nille an bis zum Jungfernhäutchen, mit einem Ruck und einem Schrei von Ihr, Aauuuuu iiiiiijaaaaa war ich in Ihrer Teenyvotze, hielt kurz inne Zog mein Blutverschmierten Schwanz raus machte ihn sauber und fuhr wieder langsam in Sie ein, man war die herrlich eng, kaum zu glauben die zweite Teenymöse nach Jacky entjungfert hatte in kurzer Zeit. Paul entfernte Ihr die Augenbinde damit Sie alles was jetzt mir Ihr passierte sehen und genießen konnte.

Jacky war inzwischen mit Hektors Schwanz zugange bließ ihn erst und schob sich Sein Kolben bis zum Anschlag in Ihren Arsch, jaaaaa fiiiiick miiiiich oordeeentliiich duuurch weeeiiite meeiiiin Aaaarsch, als Paul vor Sie trat und seinen Pimmel in Ihre Muschi steckte, jaaaaaa daaas haaaab iiiich geebraauuucht fiiiickt feeesteer und Paul und Hektor erhöhten das Tempo, als es Jacky schon das erste mal kam, iiiiiaaaaajaaaaa iiiiich koooommeeeeeeee, aber die Beiden fickten Sie immer weiter durch, ohne Ihr eine Pause zu gönnen.

Jörg fragte Namia ob Sie schon einmal einen Schwanz geblasen hätte, Sie sagte ich kann es ja mal probieren, Er schob Ihr Sein Schwengel in Ihren Mund und stöhnte, Boahhhh diiiee iiiiiist jaaaa eiiiin Naturtaleeeent, kaaaannst Duuuu geeeiiiil blaaaasen, auch ich hatte mein Tempo erhöht, Ihr Fickkanal hatte ich mit meiner großen Eichel allmählich geweitet und ich vögelte Namia auf das äußerte, bei jedem Stoß hüpften Ihre schönen Brüste hin und her. Als Sie das erste mal einen vom Schwanz gefickten Orgasmus hatte, Ihre Atmung wurde immer schneller, Ihr Teenykörper spannte sich an.

Sie nahm Jörg sein Penis raus aus Ihrem Blasmaul wichste ihn mit Ihrer Hand weiter und schrie Iiiiiijaaaaaaaaaa iiiiich koooommeeeeeee, Ihr Bauch hob sich an und entspannte sich gleich im nächsten Moment, Boah war das Geil sagte Sie. Auch mein Abgang kündigte sich an, mein Saft stieg den Schwanzkanal hoch und mit einem, Jaaaaaaa iiich biiin soooweiiiit spritzte ich tief in Namia rein und flutete Ihre Pussy mit meinem Samen.

Auch Paul und Hektor hatten in Jackys beiden Löcher abgespritzt, aus denen der Sperma nur so heraus Tropfte, Sie hielt Ihre Hand drunter fing es auf, leckte sich die Finger sauber und sagte ich liebe das Zeug, lief zu Namias Möse und leckte Ihr den Saft von mir der noch aus dem Loch kleckerte, so heftig, das Sie gleich noch einen Orgasmus hatte. Jörg war bis der einzige der noch nicht gekommen war.

Er entzog sich Ihrer Hand, nahm Jackys Platz ein an Namias Pussy ein und rammte Sein Teil in Sie rein und bumste wie wild drauf los, maaaan iiiist daaaas Geeeiiiil fiiiiick miiiich feeesteer stöhnte Sie, was Er auch tat. Ich muss sagen was für ein Farbkontrast das war ein super Anblick wie Jörg Sein weißer Schwanz in die schwarze Fotze von Namia vögelte und Er zog Seinen Kolben raus wichste noch zweimal und Spritzte Seine weiße Soße heftig auf Ihren Bauch und die Titten.

Jacky leckte auch den Saft von Namia ab, ging zu Ihrem Kopf hoch legte Ihre Lippen auf Namias und ließ das Sperma in Ihren Mund fließen, danach knutschten Beide um bei, Wir vier Standen da und schauten dem Schauspiel zwischen den Beiden zu, man sah das einfach nur Geil aus, so das unsere Schwänze wieder anfingen sich auf zu richten. Jacky schaute zu uns und sagte na wie sieht es aus bei Euch, Lust auf noch eine Runde, ich will das Ihr Namia ins Arschloch fickt jeder nachdem anderen, was für eine Frage meinte ich.

Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 04

Namia sagte, als erstes möchte ich mich beim Gastgeber hier bedanken und Er darf als erster. Jacky nahm etwas Gleitgel schmierte Ihr den Anus ein, fuhr mit einen Finger ein in Ihr Poloch, Uuhhhhh stöhnte Namia, als Jacky Ihr den zweiten und dritten einführte, dehnte dabei Ihr den Kanal immer mehr, winkte Hektor an sich ran, nahm Sein Schwanz in die Hand schmierte ihn mit Gel ein. Er ging genau vor die Öffnung in Stellung, schob Ihr Sein Kolben langsam in Ihr Jungfräulichen Hintereingang, als Er dann Ihren Schließmuskel überwunden hatte verharrte Er kurz und fing vorsichtig an Sie zu stoßen, maaaan iiiiiiist daaaaas Eeeeng sagte Er.

Auch Namia kam aus den stöhnen nicht mehr raus, jaaaaa fiiiiick meeiiiin Aaaaarsch riiiiichtiiig duuuuurch, Leute ich kann Euch nur sagen ficken mit solchen Teenyludern, die keine Hemmungen haben ist das absolut Größte, denn von der Schüchternheit von Namia war nichts mehr zu spüren. Nachdem Wir alle vier Ihr die Arschhöhle ordentlich abgefickt hatten und in Sie rein spritzten, war es Jacky die immer noch ein drauf setzte und Namia den Hintereingang schleckte aus dem unserer Sperma lief, Mmmmhhhhhh, sagte Sie, das ist einfach nur lecker..

Alle sechs waren Wir der Meinung das es für Heute reichen sollte, das es aber nach einer Wiederholung schreit, die wenn es Euch Lesern gefallen hat auch kommt.

19hektor69@web.de

By: Hektor

Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 03

Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 01

2 thoughts on “Fußballtrainer einer Mädchengruppe Teil 04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.