Gangbang Porno Geschichten

   29. September 2020    Keine Kommentare zu Gangbang Porno Geschichten

Gangbang Porno Geschichten :

Am Samstag abend war es soweit. Meine Ehefrau musste in den Club von Hermann und Tatjana um am zugesagten Gangbang teilzunehmen. Sie war den ganzen schon sehr nervös und vorgeil. Sie fragte mich immer wieder ob ich Ihr deswegen böse sein werde. Da meine Eheshre Frage etwas stutzig. Sie ist doch eine au nicht wußte das ich Sie schon auf dem Autobahnparkplatz hinter Wiesbaden bei einem Outdoor-Gangbang beobachtet hatte machte mich ihr Verhalten doch etwas stutzig.

Sie ist doch eine naturgeile Spermaschluckerin die es mit der Treue nicht sehr ernst nimmt. Wir hatten ja auch schon viele Gruppensex– und Partnertauscherfahrungen gesammelt.
Vielleicht hängt es ja damit zusammen das ich diesmal das erste Mal, so wie sie wohl dachte, bescheid weiss das sie sich ohne meine anwesenheit von vielen fremden Kerlen durchficken lassen würde.

Ich versuchte ihr die Angst (wie komisch) vor dem abend zu nehmen und denke mal das es mir auch gut gelungen ist. Nachdem ich ihr mitteilte das sie keine Bedenken wegen mir zu haben braucht, da ich ja in einem Nebenraum auf sie warten würde und sie wenn es sein müßte auch aus dem Gangbang herausholen würde wurde sie immer ruhiger und auch schön geil. Insgeheim freute sie sich ja an diesem Event teilzunehmen. Sie ging ins Bad um sich fertig zu machen – Votzenrasur etc..

Gangbang Porno Geschichten

Ich folgte ihr nach einigen minuten und sah ihr bei der Intimrasur zu. Dabei fing mein kleiner Freund sich an zu regen. Mein Schatz bemerkte dies und meinte “Ich bin gleich fertig, dann kümmere ich mich erstmal um Deine Männlichkeit” !. Sie beendete die Rasur, reinigte sich vom Schaum und ging vor mir in die Hocke. Ehe ich mich versah hatte sie mir meine Hose heruntergezogen und meinen stahlharten Schwanz in ihrer Maulvotze aufgenommen. Aufgegeilt von diesem Überfall und dem Erkennen das sie sich die Rasiergel-Dose in ihre Muschi gesteckt hatte griff ich nach ihrem Kopf und presste in fest auf meinen Schwanz. Dann fickte ich sie tief in ihren gierigen Mund.

Mein Schatz würgte und wimmerte aber ich konnte mich nicht bremsen. Immer fester rammte ich ihr meinen Harten in den Hals. Ihr lief die Spucke aus den Mundwinkeln und tropfte über ihre festen Brüste. Nun konnte ich es nicht mehr zurückhalten und vergoß meine Ladung in ihren Mund. Sie spielte nachdem ich mich aus der ihrer Mundvotze zurückgezogen hatte mit meinem Sperma. Mit offenem Mund verteilte sie meinen Saft im Mund hin und her, etwas Sperma lies sie sich immer wieder aufs Kinn laufen um es gleich wieder mit den Händen zurück zu wischen. Plötzlich stand sie auf, die Dose immer noch in ihrer Muschi und küsste mich. Sie übergab mir meinen Saft und sagte behalt es in deinem Mund und lecke meine Maus.

Ich ging nun vor meiner Frau in die Knie fickte sie noch etwas mit der Gillette – Dose und liebkoste dabei mit meiner Spermaverzierten Zunge ihren Kitzler. Sie setzte sich bald darauf auf den Toilettendeckel und spreizte ihre Beine. Fick mich jetzt, Fick mich auf mach schon schrie mein Schatz jetzt. Ich riss ihr förmlich die Dose aus der Votze und schob ihr mein immer noch in meinem Mund gesammeltes Sperma in die nun leere Vagina. Da mein Kamerad schon wieder wie eine Eins stand stieß ich ihn ihr tief ins vorgeschmierte Loch. Sie stöhnte kurz darauf laut auf und ihr Liebessaft strömte nur so an meinem
Penis vorbei. Der Toilettendeckel war triefend nass. So sehr ist mein Schatz gekommen. Gangbang Porno Geschichten

Das ist wohl auf die Vorfreude zurück zu führen dachte ich mir.

Wir duschten nun gemeinsam nicht ohne uns gegenseitig einzuseifen und zu streicheln. Schliesslich sollte sie schön geil in den Club gehen.
Nach dem Duschen gingen wir ins Schlafzimmer und zogen uns an. Meine Frau suchte ein veruchtes nuttiges Outfit aus und zog lediglich eine lange Strickjacke darüber. Da die Zeit schnell voran geschritten war, machten wir uns nun auf den Weg. Bei jeder Gelegenheit die sich mir bot, griff ich meiner Frau an die klatschnasse Votze und fingerte sie leicht. So kam sie richtig aufgegeilt im Club an.

Tatjana begrüßte uns und bat mich dann gleich in den abgeschlossenen Nebenraum. Hermann gab meiner Frau letzte Instruktionen für den gleich beginnenden Gangbang. In dem Nebenraum befanden sich schon die beiden anderen Partner der teilnehmenden Frauen. Wir begrüßten uns und wünschten uns einen schönen abend. Ich stellte fest das der große Bildschirm eingeschaltet war und wir so live dem Treiben zusehen durften. Irgendwie koam das ganze vor als ob wir bestraft werden sollten. Unsere Weiber würden wie wild gefickt werden und wir Männer mussten uns das auch noch ansehen ohne teilnehmen zu dürfen. Sollte das etwa so bleiben.

Der große Raum in den unsere Frauen nun hineingeführt wurden beinhaltete lediglich 4 Fickböcke und eine Menge Matten. Wir konnten sehen wie unsere Frauen von Hermann hereingeführt wurden. Moni, die beiden anderen Ladies und Tatjana. Alle hatten sie nun Masken auf die ihre Augen verschlossen hielten und waren ansonsten völlig nackt. Hermann sagte den Frauen das sie sich auf die Böcke zu legen hatten und das sie die Masken nicht herunternehmeen dürften. Die 4 Mädels wurden nun von ihm auf die Böcke geführt und positioniert.

Er fesselte die Beine der Fickstücke an den Knöcheln und spannte die Seile. So lagen dann die 4 mit weit gespreizten Beinen auf ihren Geräten. Die Masken mussten sie tragen damit sie nicht sehen konnten wer die Männer waren die sie nun gleich ficken würden. Das machte die Sache für uns zuschauenden Männer und natürlich auch für die Damen nur noch interessanter und geiler. Hermann kam nun zu uns rüber und meinte nur. Jetzt seht ihr mal zu wie eure Schlampen ordentlich gevögelt werden. Auf jede der Votzen kommen mindestens 8 Männer.

Eigentlich hatten am Anfang nur 23 Spieler gemeldet aber nachdem ich ihnen 4 Frauen zugesagt hatte kamen dann doch mehr als 30 Mann zusammen. Schön für die Damen und Herren sagte ich leicht frustriert. Mach Dir nichts draus antwortete Hermann. Ihr 3 Zuschauer bekommt natürlich auch euren Spass. Wie das gemeint war erfuhren wir kurz nach dem Beginn des Gangbangs.Hermann sagte uns noch das mit unseren Frauen folgendes vereinbart wurde. Ficken egal ob in Votze oder Arschloch nur mit Kondom, Blasen grundsätzlich ohne.

Schlucken wäre freiwillig, das Anspritzen lassen aufs Gesicht Körper und Ficklöcher jedoch Pflicht. Schliesslich wollten die gleich kommenden Männer ihre Proteine auf den Körper ihrer Fickpartnerinnen sehen. Es sollte eine richtig geile Anspritzfete werden. Ich dachte mir das dies genau das ist was Moni will und ich irrte mich natürlich nicht. Meine Ehefrau bekam Sperma in Massen, aber davon nachher mehr.

Der Gangbang begann. Leise öffneten sich 3 Türen und die Menge der Männer kamen auf ganz leisen Sohlen herein. Kein Laut war zu hören. Unsere Weiber mussten aber gemerkt haben das sich etwas tat. Sie alle drehten ihre Köpfe in die verschiedensten Richtungen. Acht oder 10 Kerle nackte Kerle umstellten die Fickböcke und wichsten sich ihre Schwänze an. Leider konnten wir die Gesichter der Frauen nicht erkennen. Ich beobachtete vorrangig meinen Schatz und hörte sie plötzlich laut aufstöhnen.

Der Typ der direkt vor ihr und damit zwischen ihren fast bis zum Spagat gespreizten stand, rammte ihr seinen Prügel ohne Vorwarnung in die Votze. Sofort fing er an sie heftig zu ficken. Zwei weiter hielten ihr ihre mit Kondomen bemantelten Schwänze direkt vor ihren Mund. Gierig schnappte sie sich die beiden Gesichtsficker und verschlang sie abwechselnd. Nach und nach wechselten sich die Kerle damit ab meine Frau in die Votze und ihren Mund zu ficken. Auch die anderen Frauen wurden immer wieder von anderen Typen in ihre Löcher gestoßen. Gangbang Porno Geschichten

Mein Blick schweifte wieder zu meinem Schatz die gerade vom Bock losgebunden wurde. Sie stieg über einen kräftig gebauten Südlander und stülpte ihre Votze über dessen Riesenprügel. Ganz langsam nahm sie ihn auf. Ein anderer drückte sie nach vorne um besser an ihren Arsch zu kommen. Mein Gott dachte ich der hat ja auch so ein Riesending. Er griff neben sich uns schmierte sich sein Kondom mit jeder Menge Gleitgel ein. Vorsichtig näherte er sich dem Anus meiner Ehesau.

Zuerst fingerte er den Arsch meiner Frau, schmierte auch hier Gleitgel drauf und drang dann mit eineem Stoß in das Hintertürchen meines Schatzes ein. So doppelt aufgespießt schrie sie nur geil auf und ich konnte hören wie rief “Fickt mich tief und fest ihr geilen Säcke” Die beiden hatten sofort den gleichen Takt gefunden und hämmerten drauf los. Zwei weitere saugten an den wippenden Brüsten meiner guten und zogen mit ihren Zähnen an ihren steil aufgerichteten Nippeln während sie, wie ich jetzt erkennen konnte, einen blanken Schwanz in ihrem Mund hatte.

Ein wirklich geiles Schauspiel das sich da bot. Ich sah nun Tatjana zu wie sie sich von gleich drei Männern ins Gesicht spritzen lies. Die beiden anderen waren auch schon jede mindestens einmal angespritzt worden. Der Frau meines linken Nachbarn lief der Saft über die Titten und tropfte gerade auf ihre Oberschenkel. Jetzt holt sie es sich gleich und schmiert es in ihre Votze stöhnte mein Nachbar.

Er wichste sich dabei. Ich lies meine Hande immer noch bei mir und genoß die Anblicke die sich auf dem Bildschirm boten. Mittlerweile wurde Moni von zwei anderen gestoßen. Die beiden ersten Ficker spritzten gerade auf ihren Rücken. Sie griff nach hinten, holte sich etwas von dem Geilsaft und leckte es von ihren Fingern. Ich starrte den Bildschirm immer gespannter an und bemerkte garnicht das eine weiter Person im Nebenraum war. Auf einmal spürte ich etwas an meinem Schwanz. Vor mir kniete eine junge Frau und versuchte mit ihrem Mund meinen Gürtel zu öffnen, Sie musste dies mit dem Mund tun weil sie in jeder Hand schon einen Schwanz hatte.

Die beiden Sitznachbarn hatten wohl schon eher bemerkt das ein Mädel hier drin gewesen war. Ich half der kleinen natürlich und zog meine Hose sowie die Unterhose aus. Da mein Schwanz schon die ganze Zeit wegen des geilen Schauspieles das uns geboten wurde stand, schnellte er nach seiner Befreiung natürlich sofort hoch. Hast Du mich eben erst bemerkt ? fragte die junge Frau und wichste dabei die beiden immer weiter. Ja ich war von dem Geschehen im großen Raum ganz hin und weg antwortete ich. Ich bin schon vor euch hier drin gewesen. Hermann meinte ich sollte eine Zeitlang warten dann soll ich euch helfen eure Geilheit zu verarbeiten. Übrigens ich bin Sabine und Tatjanas Nichte.

Mein Blick wanderte nun wieder zum Bildschirm und ich konnte sehen wie alle 4 Damen in Kreuzform auf den Matten lagen. Ihre Köpfe waren direkt beisammen und die Kerle standen kreuz und quer über den Frauen. Sie hatten allesamt keine Kondome mehr an und schüttelten ihre Schwänze über unseren Frauen.

Sabine ging nun auf die Knie und Hartmut, so hies der eine glaube ich, fickte sie von hinten während der andere – seinen Namen konnte ich mir nicht merken – vor ihr kniete und ihr seinen Penis in den Mund drückte. Ich begab mich unter Sabine und versuchte mit meiner Zunge an ihre Titten zu kommen. Kaum hatte ich sie erreicht begann ich auch schon sie zu saugen und knabberte an ihren Warzen. Sabine stieß ihren Bumser nun ab und setzte sich auf meinen steil aufgerichteten Prügel.

Der eben verstoßene kniete sich hinter das geile Luder und versuchte in ihren Anus ein ziu dringen. Dies lehnte die Frau energisch ab. Nicht in meinen Po komm lieber noch in meine Votze. Ich liebe es wenn 2 Männer in mir stecken. Nun stoppte ich meine Fickbewegungen und mein Nachbar konnte konnte sein bestes Stück in die richtige Position bringen und ebenfalls in die geweitete Votze eindringen. Sabine übernahm das Kommando und bewegte sich erst langsam und dann immer schneller hin und her. Sie fickte uns selbst, während ich erkennen konnte das sie den dritten im Bunde mit ihrer Zunge verwöhnte und ihn dann ganz in ihrem Mund aufnahm.

Mein Blick fiel währenddessen immer wieder auf den großen Bildschirm. Unsere Frauen knieten nun nebeneinander und jede hatte einen Schwanz im Mund und der Muschi. Ich stellte fest das die Ficker immer nach jeweils 4-5 Stößen das Loch wechselten. Votze Arsch Votze Arsch. Die anderen standen im Raum und schonten sich bzw. wichsten ihre Schwänze wieder an. Nach gut 2 minuten wurden die Positionen gewechselt. Die die eben noch unsere Weiber penetrierten zogen sich ihre Gummis herunter und lösten die geblasenen Typen ab. 4 andere kamen hinter die Frauen und begannen sie aufs neue zu ficken.

Während ich weiter gefickt wurde spürte ich wie mein Lochschwager abspritze. Er zog sich aus Sabine´s Muschi zurück und überlies mir die Grotte alleine. Nun erhöhte ich das Tempo und konnte mich auch nicht mehr bremsen. Meine Lenden verspannten sich und dann schoß mein Samen auch schon in den Gummi. Ich hob Sabine an und zog mich ebenfalls aus ihr zurück. Nun konnte sie sich mit dem dritten alleine vergnügen. Ich berfreite meinen Lümmel von seinem Kondom und warf es in einen Abfallbehälter. Gangbang Porno Geschichten

Ein weiterer Blick auf den Monitor zeigte mir das mittlerweile fast alle mit dem Bäumchen wechsel dich Spiel durch waren. Es wartete nur noch eine kampfbereite Truppe auf die gleich frei werdenden Ficklöcher. Unsere Frauen wimmerten und stöhnten nur noch vor lauter Geilheit.

Jetzt widmete ich mich wieder unserem weiblichen Gast. Sabine ritt eben den dritten im Bunde und ich stellte mich vor sie. Blitzschnell schnappte sie nach meinem nur halbsteifen Schwanz und begann ihn zu massieren. Durch die geschickte Handmassage kam er langsam aber sicher wieder zur Kampfstärke. Sie zog mich näher bei und nahm mein bestes Stück in ihren Mund. Die kleine begann höllisch gut zu blasen und so kam es das ich den Monitor wieder vergaß bzw. nicht beachtete.

Ihr Zungenspiel war phantastisch. Der dritte zog sich nun aus Bine´s Loch zurück, riss sich die Lümmeltüte herunter und stellte sich neben mich. Sabine wichste ihn heftig während sie mich weiter mit dem Mund verwöhnte und lenkte sich den Samen des neben mir stehenden Mannes gekonnt auf ihre kleinen festen Titten. Hartmut hatte mittlererweile den Raum verlassen und ich stellte nach einem Blick auf den Bildschirm fest das nur noch Tatjana und mein Schatz mit einem Teil der Männer im Raum waren. Es waren knapp 20 Männer die bei den beiden Frauen zurückgeblieben waren.

Die anderen sowie die 2 restlichen Frauen waren nicht mehr zu sehen. Meine Frau lag auf dem Rücken und wurde gerade von einem gut 2 meter großen und 120 kg schweren Kerl gestoßen. Zwei weitere standen über ihrem Kopf und wichsten. Meine Geilsau schrie auf und der Riese in ihr wurde ihren Beinen umschlossen, so das er nicht mehr zurückweichen konnte. Sie stieß ihr Becken immer heftiger gegen den Ficker. Dieser brüllte nun auch auf und ich konnte spüren und sehen wie er sich ergoß. In diesem Moment spritzten auch die beiden über meinem Schatz stehenden Kerle ab. Moni bekam alles auf ihre prallen Titten und ihr Gesicht. Mit einer Hand schmierte sie sich die Spermaladungen in ihren gierigen Mund.

Nun entlies sie auch den großen aus ihrer Beinklammer und er konnte sich zurückziehen. Er zog sich sein Kondom aus und leerte es über der Votze meines Schatzes aus. Gerade fertig mit dem entleeren des Kondoms wurde er auch schon von einem weiteren zur Seite gedrückt und dieser begann meine Frau zu ficken. Dabei musste er wohl das eben erst auf der Muschi meines Schatzes ausgeleerte Sperma mit in ihre Votze geschoben hqaben. Da Moni immer noch ihre Maske trug, genau wie Tatjana auch konnte sie nicht sehen das dies nun ein Schwarzer war.

Nach einigen Stößen zog er seinen Prügel raus, riss sich sich das Gummi runter und drückte seine Schwanzspitze wieder an die Muschi meiner Ehefrau. Doch er drang nicht in sie ein sondern spritzte plötzlich und eigentlich unerwartet los. Er schoß mit einer derartigen Kraft ab das praktisch sein ganzer Saft in die Votze meiner Frau drang. Ein weiterer, diesmal wieder der Südlander löste ihn ab. Hier konnte ich genau sehen das er in den Arsch meines Schatzes eindrang. Sie stöhnte und wandt sich nur noch vor lauter Geilheit. Gangbang Porno Geschichten

Tatjana lag neben ihr und wurde gerade gerade von 6 Kerlen angespritzt. Ihre Haare, die Maske und ihr Gesicht waren über und über mit Sperma bekleckert. Aus ihrem Mund kam ein ganzer Schwall des guten Liebessaftes heraus als sie ihn öffnete und sich zu meiner Frau herüberbeugte.. Eine Menge davon lief meiner Fau über den Hals und ihre Brüste. Meine Frau wurde immer noch von dem Südländer gefickt und begann nun mit Tatjana zu knutschen.

Dabei schoben sie sich das Sperma gegenseitig in ihre Mäuler. Die noch anwesenden, es waren gerade mal 7 Typen stellten sich um die drei miteinander Beschäftigten und wichsten sich die Schwänze leer. Sie spritzten den beiden Frauen alles über ihre Leiber. Der Südlander war nun auch soweit. Er zog seinen Apperat aus dem Anus meiner Angetrauten. Dabei hatte er sein Kondom schon herunter gezogen und kniete sich neben die beiden Frauen. Abwechselnd schob erst Moni dann Tatjana seinen zuckenden Riemen in den Mund.

Er stöhnte auf und ejakulierte. Immer schön abwechselnd lies er seinen Saft in die Münder der beiden geilen Damen laufen. . Die Männer waren nun alle weg und Tatjana legte sich nun auf meinen Schatz. Sie verieben sich die Säfte und küssten sich. Tatjana zog meiner Frau und sich die Maske ab. Dann leckten sie sich gegenseitig noch ihre Gesichter sauber. Spermaverschmiert von oben bis unten stellten sie sich nun hin und begannen sich noch zu streicheln. Ich konnte gut sehen wie aus der Votze meiner Frau etwas Sperma lief. Dies war bestimmt der Saft des Schwarzen.

In unserem Nebenraum war Sabine gerade wieder dabei Haqrtmut, der wieder anwesend war oral zu befriedigen. Ich hatte keine Lust auf weitere sexuelle Aktivitäten und zog mich wieder an um nach draussen zur Bar zu gehen. Dort saßen unsere Frauen, immer noch Spermaveklebt und tranken Sekt. Sie bemerkten mich erst nicht da sie sich angeregt unterhielten. Mein Schatz meinte gerade das ihre Muschi und ihr Arsch wund gestoßen waren. Sie wüsste garnicht wie viele verschiedene Männer sich mit ihr vergnügt hätten. Die rotblonde etwas kräftige Frau von Hartmut meinte das sie schon vorher genug hatte und satt war. Gangbang Porno Geschichten

Das andere Paar, die Brünette und der Mann dessen Namen ich mir nicht behalten hatte waren schon gegangen. Hartmut kam nun dazu und wir beide tranken ein Bier. Ich fragte flüsternd Hartmut wo denn Sabine sei. Er antwortete mir das sie schon Duschen gegangen sei. Die drei Frauen blickten nun zu uns herüber und Moni fragte wie es denn mir ergangen sei während sie sich den fremden Männern hingegeben hatte. Ich sagte ihr das es auch für mich sehr sehr geil gewesen war da ich alles auf einem Monitor beobachten konnte. Ungläubig schaute meine bessere Hälfte zu Tatjana und die grinste. Ja meine Liebe, eure Männer waren quasi stille Beobachter.

Ich sagte zu Moni das ich sie liebe und sie am liebsten jetzt und hier ficken würde. Sie antwortete mir “Sorry Schatz aber mir tut unten rum alles weh.” Kann ich verstehen nach der Menge Schwänze die in dich eindrangen. Nackt und ‘voller nun getrocknetem Sperma stellte sie sich vor mich. Sie legte ihre Arme um mich und schmiegte sich an mich. Dabei flüsterte sie mir zu, wie geil es für sie gewesen war. Ich presste meinen Unterleib an ihren und sie merkte das mein Schwanz stand. Nun ging sie in die Hocke und öffnete meinen Hosenstall.

Ein Griff und mein Schwanz war befreit. Sie stülpte ihre Lippen darüber und begann zu saugen. Mit vollem Mund meinte sie nur noch. ” Jetzt kann ich Dir nur einen blasen. Mir tun zwar auch die Kiefer und Backenmuskeln weh aber ich brauche jetzt doch zum Abschluss deinen Saft. Ich gab mich meiner Frau hin und schaute zu wie sie mich befriedigte. Sie umklammerte meinen Hintern und nahm mich tief in ihrem Mund auf. Lange konnte ich den Rest meines Saftes nicht halten und so spritzte ich ihr alles in die Kehle. Sie schluckte das bischen Sperma herunter und als ich erschlaffte und sie ihren Mund geleert hatte frgte sie mich “wieso so wenig ?” ich antwortete ihr das ich auch gemolken wurde.

Sie lächelte und sagte nur das ich spätestens morgen früh ihr den ihr zustehenden Saft zu geben hätte. Da musste ich auch lachen. Die drei Frauen gingen nun zusammen duschen und wir Männer setzten uns an eine kleinen Tisch. Sabine die wieder da war bediente uns mnit Getränken. Sie trug jetzt einen sehr kurzen Rock der ihre langen ‘Beine super zur Geltung brachte und ein durchsichtiges Top. Ihre Haare waren zum Pferdeschwanz gebunden. Hermann griff ihr in die Haare und zog sie in seinen Schoß.

Sabine musste Hermann noch schnell Oral befriedigen. Es dauerte auch nicht lange bis er kam und Sabine seinen Saft zu trinken gab. Sabine kam wieder hoch und aus ihren Mundwinkeln lief das Sperma Hermanns. Das war zum Abschluss des Abends noch einmal ein schöner Anblick. Ich griff ihr auch nochmal frech zwischen die Beine und bemerkte das sie keinerlei Unterwäsche trug.

Meine finger schon mal an ihrer Votze begann ich sie zu fingern. Sabine bewegte sich entsprechend und so konnte ich ihr drei Finger in das nasse Loch stecken. Mit dem Daumen reizte ich ihre Klitoris. Sabine begann zu zucken und laut zu stöhnen. Es dauerte auch nicht lange und sie lies ihrer Lust freien Lauf. Mit einem Schrei kam sie und lies ihren Liebessaft in Strömen aus der Votze über meine Hand laufen. Ich hielt derweil still und wartete ab bis ihr Orgasmus abgeklungen war. Nun hielt ich ihr meine nasse Hand hin und sie leckte sie schön sauber. Danach zog sie sich wieder hinter den Tresen zurück.

Gangbang Porno Geschichten

Unsere Frauen kamen nun zurück. alle wieder sauber und zurecht gemacht. sie setzten sich zu uns und wir unterhielten uns angeregt über den geilen Abend. Gegen 3:00 Uhr machten wir uns dann auf den Nachhauseweg. Zuhause angekommen gingen wir gleich zu Bett und schliefen eng umschlungen ein.

So gegen 11:00 wurde ich durch ein schönes Gefühl an meinem Schwanz wach. Mein Schatz hatte sich über meinen Freund gebeugt und blies ihn mir liebevoll. Sie kümmerte sich auch um meine Eier. Das konnte ja kein Mann lange aushalten und so war es auch. Ich bäumte mich auf und musste heftig abspritzen. Mein Schatz vergeudete keinen einzigen Tropfen und schluckte alles brav herunter. Dann küsste sie mich und legte sich wieder in meinen Arm. ihr ruhiger Atem verriet mir das sie gleich wieder eingeschlafen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.