Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten :

Diese Geschichte ist absolut wahr, wenn sie auch schon ein paar Jahre zurückliegt.

Mein Kumpel, nennen wir ihn mal Thomas feierte vor ein paar Jahren in unserem Stammlokal seinen Geburtstag. Er war zu dieser Zeit mit einer Dänin, die in Deutschland lebte, namens Jette zusammen. Sie hatte damals Besuch aus Dänemark. Ihre Freundin Mette. Mette war ca.175 cm groß, etwa 52 kg leicht, hatte blonde gewellte lange Haare und blaugraue Augen. Ihr Körper war supersexy.

Lange sexy Beine, schmale Taille und süße B-Cup Titten. Ich fand sie war ein Traum. Sie war der krasse Gegensatz zu Jette. Jette war etwas stärker gebaut -nicht dick- aber kräftiger. OK sie passte zu meinem Freund Thomas.

Also die Party begann mal wieder sehr zäh. Thomas hatte die Leute auf 20.00 Uhr eingeladen. Ich war mal wieder pünktlich. Nur viele Anderen halt nicht.

Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Als dann alle da waren ging die Party so richtig los. Ein paar Stunden später schaute ich mal wieder zu Mette. Sie war umringt von ein paar Kerlen. OK bei ihrem Aussehen und dann noch Dänin. Ihre Freundin Jette ging gerade zu ihr. Ich bemerkte, dass Mette etwas angeheitert war. Mette war etwas stark betrunken.

Ich dachte das sich Jette schon gut um ihre Freundin kümmern würde. Bis Jette zu mir kam und mich fragte ob ich nicht ein Taxi für Mette bestellen könne. Mette wollte nach hause zu Jette`s Wohnung, die ca 20km weg war. Und sonst war niemand da der sie heim bringen konnte. Es war ja auch schon ca 1.30 morgens. Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Der Taxifahrer sagte mir das ich ca 45min warten müsste. Also sagte ich Jette das. Mette, die eigentlich nur Englisch und Dänisch sprach, schien dies verstanden zu haben. Sie war nicht gerade begeistert.

Also sagte ich den beiden, das ja Mette auch bei mir schlafen könne, in meinem Gästezimmer. Ich wohnte damals nur etwa 5 min von dem Lokal weg. Mette war einverstanden. Also ging ich dann mit Jette und Mette zu meiner Wohnung. Angekommen holte ich Bettzeug aus dem Schrank.

Genau zu dieser Zeit hörte ich Mette auf dem Klo wie sie sich übergab. Danach gab ich ihr noch ein weißes T-Shirt von mir zum schlafen. Jette brachte sie dann ins Bett. Ich gab ihr noch eine Flasche Mineralwasser falls sie Durst bekam. Dann ging Mette ins Bett.

Jette und ich gingen zurück auf die Party. Wir feierten bis ca um 4.30. Auch ich ging dann nach hause.

Als ich daheim ankam sah ich das in der ganzen Wohnung das Licht brannte. Ich ging hinein und sah das Mette auf dem Sofa im Wohnzimmer saß. Sie sagte, dass sie das Licht angemacht hätte weil sie sich in meiner Wohnung nicht auskannte.

Sie hatte nur mein weißes T-Shirt an und ihren roten Schlüpfer der durch das Shirt hindurch zu sehen war.
WOW dachte ich. Was für ein geiler Anblick.

Ich fragte sie ob sie sich besser fühlen würde. Sie grinste und sagte das es besser gehen würde nach dem 2. mal übergeben. Sie sagte dass es ihr noch etwas schummerig sei.

OK mir ging es genauso. Wir redeten so über dies und das. In der Zeit hatte ich genügend Zeit ihren heißen Körper zu studieren. Was war Mette heiß. So langsam regte sich was in meiner Hose. Mette setze sich anders hin. Sie zog die Beine an und zog mein Shirt über ihre Knie. Für kurze Zeit sah ich ihren roten Stringtanga. Ich glaubte zu sehen, dass er fast durchsichtig war.

Man mir wurde heiß. Um nicht aufzufallen fragte ich Mette ob sie was zu trinken wollte. Sekt oder was anderes. Sie antwortete, dass ein Mineralwasser oder ein Saft das beste jetzt wäre. Also stand ich schnell auf und verschwand in der Küche. Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Als ich wieder zurück kam hatte sich Mette aufs Sofa gelegt. Ich war kurz vor dem durchdrehen. Durch das weiße Shirt zeichnete sich ihr Busen toll ab. Ich meinte zu sehen, dass sie spitze harte Nippel hat.
Bevor ich was sagen konnte, fragte Mette mich „Ich scheine Dir zu gefallen oder“?

Shit. Also hatte sie es doch bemerkt wie ich sie anstarrte. Ich wurde leicht verlegen. Ich zögerte und antwortete dass sie sehr heiß aussehen würde so wie sie da lag. Sie grinste verführerisch.
Ich wurde etwas frecher und sagte, dass ihr geiler Anblick, so mit T-Shirt und String, mich ganz irre machen würde. Jetzt grinste sie noch heißer.

Dann sagte sie dass sie normalerweise nie mit einem T-Shirt schlafen würde. Immer nur mit String oder ganz nackt. Sie würde das T-Shirt nur anhaben weil sie nicht hier wohnen würde. Ich malte mir das vor meinem geistigen Auge aus wie Mette nur mit String bekleidet in meiner Wohnung ist.

Auf einmal stand sie auf und kam auf mich zu. Sie stellte sich hinter meinen Sessel wo ich saß und beugte sich runter zu mir. Sie flüsterte mir ins Ohr, dass sie so halb benebelt sehr heiß wäre. Bevor ich was sagen konnte fuhr Sie mit ihren Händen schon über meinen Oberkörper. Ihre blonden Haare fielen mir ins Gesicht. Dann bemerkte ich das Sie während Sie hinter mir stand sich schon das T-Shirt ausgezogen hatte.

Ich dachte jetzt ist es aus mit mir. Sie lies jetzt ihre Hände über den Kragen in unter mein T-Shirt gleiten. Sie fing an meine Nippel zu massieren. Dabei hauchte sie mir einen feuchten Kuss auf den Hals.
Ich war wie betäubt. Niemals hätte ich gedacht das diese sexy Dänin mit mir was anfangen würde. Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Sie raunte mir ins Ohr, das sie jetzt Lust auf mich hätte. Mette umging den Sessel und setzte sich seitlich auf meinen Schoss. Zum ersten Mal sah ich ihre süßen Titten. Wir fingen an uns zu küssen. Langsam und sehr leidenschaftlich. Ich fing an mit meiner Hand ihre supersüssen Titten zu erforschen. Sie stöhnte leicht auf als
Ich ihre spitzen Nippel mit meinen Fingern zwirbelte.

Sie fuhr mit einer ihrer Hände langsam Richtung meines inzwischen fast explodierenden Schwanz.
Sie drückte und rieb ihre Hand auf meiner Hose. Geschickt und flick hatte Sie meinen Reißverschluss und Knopf offen und fuhr in meine Unterhose.

Ich hob sie hoch und setze Sie in den Sessel. Erhitzt und geil streifte ich Ihr den roten String von den Hüften.
Verdammt Sie hatte ein geile Möse. Und dann auch noch nicht kahl rasiert sondern einen kleinen „Landing Stripe“. Muss hier sagen, dass ich total auf ein paar kleine Muschihaare stehe.

Sie spreizte ihre Schenkel freiwillig, so das ich mit meiner Zunge zu ihrem Liebestempel kam. Ich fing an Sie langsam zu lecken. Was war das geil. Sie fing an zu Stöhnen und Ihren Hintern zu bewegen. Dann drückte Sie meinen Kopf noch etwas dichter an Ihre Grotte.

Sie stöhnte immer lauter und zuckte wie wild als ich mit meiner Zunge ihren Kitzler leckte. Kurz bevor sie zum Orgasmus kam drückte Sie mich etwas herb zurück und forderte mich auf selbst in den Sessel zu setzten.

Sie zog mir die Hose samt Unterhose bis zu den Knien runter. Dann begann Sie langsam und sehr zärtlich mit Ihrer Zunge über meine tiefrote Eichel zu fahren und danach mit Ihrer Zungenspitze langsam von meinen Eiern bis zur Spitze zu lecken. Dann öffnete Sie den Mund und lies meinen harten Speer tief in ihrem Mund verschwinden. Ich wurde fast verrückt dabei.

Sie war eine wahre Meisterin im Blasen. Sie forcierte das Tempo langsam. Ich hatte Mühe nicht sofort in Ihren Mund abzuspritzen. Nach ein paar Minuten des übergeilen Blasen sagte ich Ihr, dass ich abspritzen müsse.

Sie schaute hoch in meine Augen, ohne meinen Schwanz aus dem Mund zu nehmen und grinste zufrieden. Kurz bevor ich dann meine volle Ladung abspritzte nahm Sie meinen Schwanz aus dem Mund und ich spritze heftig auf Ihre süßen Titten.

Sie genoss meinen Saft und meinte zufrieden, dass dies nur der erste Akt sein würde.
Als ich wieder Luft bekam zog sie mich an der Hand Richtung Schlafzimmer.

Dort angekommen zog Sie ihren roten String aus und legte sich aufreizend auf mein Bett. Ich entledigte mich meiner Kleidung auch und gesellte mich zu ihr.
Sofort begannen wir uns wieder zu Küssen. Wir streichelten und liebkosten uns von oben bis unten. Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Es dauerte nicht lange und mein Kleiner war wieder zu voller Größe gewachsen.
Flink setzte Sie sich auf mich und führte meinen Lümmel in ihre heiße nasse Liebesgrotte ein.
Wow verdammt war sie nass und eng. Sie ritt auf mir als ob ich ein wilder Mustang wäre der noch zugeritten werden müsste.

Ich knetete ihre süßen Titten und massierte ihren absolut grandiosen Hintern. Es dauerte nicht lange und ich war wieder soweit das ich abspritzen konnte. Mette bemerkte das und ging sofort runter von mir. Sie drehte mir Ihren Arsch zu und forderte mich auf sie „A Tergo“ zu nehmen. Ich dachte ich höre Englein singen als ich in sie eindrang.

Ich spreizte Ihre Arschbacken und fickte sie schneller. Sie stöhnte wie wild und streckte mir ihren Hintern noch mehr entgegen. Meine Eier klatschten auf Ihre Schamlippen. Kurz bevor sich meine Ladung in ihr ergoss kam sie zum Orgasmus.

Wir fielen gemeinsam bäuchlings aufs Bett. Ich war absolut ausgelaugt. Sie lag neben mir und atmete auch schwer. Sie küsste mich und meinte, dass Sie schon lange nicht mehr so gefickt wurde. Ihr Freund zuhause in Dänemark würde dies schon lange nicht mehr tun.

Ich fuhr erschrocken herum. Mette hatte einen Freund in Dänemark?? Und ich hatte Sie gerade eben gebumst.
Sie beruhigte mich indem Sie sagte, dass das unter uns bleiben würde.

Wir wurden am morgen gemeinsam wach weil mein Telefon klingelte. Jette, die Freundin meines Freundes war dran und fragte wie es Mette ging. Mette antwortete, dass es ihr nach dieser Nacht wieder sehr gut gehen würde. Dabei grinste Sie mich an. Sie sagte Jette das Sie noch duschen wollte und dann mit einem Taxi zu ihr fahren würde.

Geburtstagsparty Echte Sexgeschichten

Nachdem sie den Hörer aufgelegt hatte sah sie mich an und sagte, dass wohl so ein Taxi auch länger brauchen könnte. Mit diesen Worten führte Sie mich wieder ins Schlafzimmer und wir hatten dann noch mal superheissen Sex.

Seit diesem Wochenende habe ich Mette leider nie wieder gesehen oder was von Ihr gehört. Nachdem mein Freund mit seiner Jette Schluss gemacht hatte brach jeglicher Kontakt ab. Schade.

Auf so ein Wochenende würde ich mich nochmals freuen.
Immer wenn ich was über Dänische Frauen höre fällt mir Mette ein.

Nochmals, dies ist eine wahre Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.