Geiler Tag beste Sexgeschichten

Geiler Tag beste Sexgeschichten :

Als ich aus der Dusche kam lag Alina schon bei mir im Bett und hatte sich eins meiner vieler Hefte, welche neben meinem Bett immer liegen geschnappt. Sie blätterte darin herum und schaute nur kurz auf, als ich reinkam. Da ich noch nicht wirklich müde war setzte ich mich vor meinen PC und surfte noch ein wenig im Internet.

Als ich solangsam müde wurde legte ich mich neben Alina. Sie schlief schon und deswegen versuchte ich so leise wie nur möglich zu sein. Als ich im Bett lag spürte ich auf einmal Alinas Hand an meiner Hüfte, die langsam tiefer ging. Mir wurde es schon ganz kribbelig zwischen den Beinen. Anscheinend schien Alina das zu merken, denn sie ging jetzt mit ihrer Hand direkt zwischen meine Beine und legte ihre Hand auf meinen Slip. Ich atmete schon schneller und Alina begann mit einem Finger meinen Slip rein zudrücken.

Ich wurde schon wieder komplett feucht und sofort hörte Alina auf. Wir legten uns beide auf die Seite und streichelten uns langsam über die Hüften. Wir streichelten beide wieder langsam tiefer und legten unsere andere hand auf die titten der andere.

Geiler Tag beste Sexgeschichten

Nach ein par minuten legte alina sich auf den rücken und zog mich über sie. Wir küssten uns extrem leidenschaftlich und mit zunge. Ic zog Alina ihren BH aus und steichelte mit meinem Zeigefinger über den Ansätze ihre Brüste, was sie schon zum stöhnen brachte. Ich zwirbelte ihre nippel und sie drückte mir ihre prallen brüste entgegen. Ich fing vorsichtig meine Zunge über ihre Nippel wandern zu lassen was sie noch mehr in Wallunge brachte. Sie wendete sich mit ihrem ganzen Körper von der einen zur anderen Seite. Ich setzte mich halb auf sie und massierte ihre Brüste.

An meinem Knie, welches zwischen ihren Beinen war merkte ich langsam das sie immer feuchter wurde. Also hörte ich auf ihre Brüste zu massieren und zog ihr ihren Tanga aus. Ich streichelte vorsichtig mit zwei Fingern über ihren Kitzler. Sie stöhnte laut auf. Ich rieb weiter und fing vorsichtig an ihre Lippen zu lecken.

Sie wurden von Minute zu Minute feuchter und jetzt steckte ich vorsichtig einen Finger in ihre Pussy. Dann noch einen und noch einen. Als drei Finger in ihr drin waren fing ich sie langsam zu fingern. Sie stöhnte und atmete immer schwerer. Plötzlich zuckte sie am ganzen Körper und ich spürte wie ihre Flüssigkeite über meine Finger nach draußen lief. Ich kam wieder zu ihr nach oben und küsste sie.

Dann drehte sie mich um und jetzt lag ich unten. Sie fing sofort wild an meine Brüste zu lecken und saugte an meinem Nippeln was mich richtig feucht werden ließ. Sie streichelte dabei zwischen meinen Beinen, sodass es nicht lange dauerte bist meinen ersten Orgasmus direkt in meinen Slip spritzte.

Anstatt aufzuhören zog Alina mir meinen Slip aus, roch kurz an meiner Flüssigkeit, lächelte, und fing dann wie will an meinen Kitzler zu lecken. Ich stöhnte laut auf. Wir lagen noch lange so und irgendwann hörte Alina auf mich zu lecken(nachdem ich mehrer Orgasmen durchlebt hatte) und wir legten uns nebeneinander hin.

So wie wir da lagen schliefen wir dann auch ein. Am nächsten Morgen wachte ich vor Alina auf und merkte das meine Türe auf war. Ich wunderte mich darüber und dacht erst mein Cousin hätte uns beobachtet aber dann merkte ich, dass Alina anscheinend nachts auf gewesen war, weil nicht nur Wasser Gläser da standen sondern sie war auch angezogen.

Ich blieb noch eine Zeit lang liegen bis ich dann aufstand und mir was anzog. Dann ging ich in die Küche und deckte schon mal den Tisch. Es dauerte ncih lange bis Alina runter kam. Wir küssten und kurz du setzten uns dann hin. Ein wenig später kam dann mein Cousin runter und setzte sich mürrisch zu uns da es im schon reichte wenn ich morgens da war.

Nachdem Alina und ich uns fertig gemacht hatten musste Alina dann aber auch wieder nach Hause.

Also ging ich nach draußen in unseren Garten und legte mich mit einem Bikini in die pralle Sonne. Irgendwann merkte ich dann wie mein Cousin sich neben mich stellte und mir kurz sagte das ein paar Freunde von ihm aus der Stadt her kommen würden. Ich nahm es wortlos hin.

Wenig später hörte ich es dann an der Tür klingeln und ich hörte das mein Cousin sich mit seinen Freunden nach oben verkrümelte. Ich blieb noch ein wenig draußen liegen, bis es mir auch zu heiß wurde und ich ging rein und setzte mich mit einem Buch in das Wohnzimmer.

Nach ein paar Minuten hörte ich wie jemand die Treppe runterkam. Ich lugte über die Lehne der Couch und sah den Freund meines Cousin. Er sah durchtrainiert aus und hatte ein kurzes Shirt und ein kurze Hose an. Irgendwie spürte ich wieder ein Kribbeln zwischen den Beinen und ich musste mich zurücknehmen ihn nicht zu mir zu rufen. Also ging ich leise nach oben in mein Zimmer und guckte mir nen Porno an und befriedigt meine Gier dabei. Danach ging ich noch mal duschen da ich schon wieder komplett verschwitzt war. Geiler Tag beste Sexgeschichten

Als ich aus der Dusche kam, sah ich das der Freund meines Cousins an meine Türe Klopfte. Ich stellte mich hinter ihn und fragte was er denn wollte. Er erschrak fürchterlich und sagte das mein Cousin noch eben einkaufen für die beiden gegangen ist. Ich wunderte mich das mein Cousin einkaufen gegangen ist und fragte ihn erneut was er dann von mir wollte. Darauf antwortete er mich das es ziemlich langweilig sei alleine in dem Zimmer.

Also kam er mit in mein Zimmer und wir unterhielten uns über alles mögliche. Irgendwann kam er dann zu mit an den PC und fing an mich zu massieren. Ich entspannte mich komischerweise sofort obwohl ich Massieren sonst gar nicht mochte.

Mir kam immer mehr das Gefühl auf das mir einfach seine Berührung so gefiel. Ich genoss es und er machte es wirklich gut. Nachdem er es eine Zeit lang gemacht hat fragte er mich ob ich mich nicht auf das Bett legen wollte dann können er das besser machen. Ich willigte ein und ich legte mich auf das Bett. Er setzte sich neben mich auf das Bett und fing wieder an. Es gefiel mir immer besser und er verteilte die Massage über den ganzen Rücken. Mein gesamter Körper fühlte sich immer besser an und ich genoss es mehr und mehr.

Nach ungefähr einer halben Stunde merkte ich auf einmal das seine Hände sich hauptsächlicher auf den unteren Teil von mir beschränkten.
Es störte mich aber nicht wirklich was mich nur noch nervöser machte da der Junge der mich da massierte grade mal 18 Jahre alt war du ich schließlich schon 20 bin.

Plötzlich merkte ich wie er seine rechte Hand auf meine Pobacken legte und sie vorsichtig anfing zu massieren. Als er keine Widerstand bekam legte er auch seine linke Hand auf meinen Po du massierte sie beide. Ich verstand mich selbst nicht mehr als ich auf einmal anfing ihm meinen Po entgegenzudrücken. Er lächelte leicht und zog meinen kurzen Rock etws runter.

Er zog ihn bis zu den Knien runter und bedeckte meinen Po jetzt mit Küssen. Ich atmete etwas schwerer was ihn dazu verlanlaste seine Hände von meinem Rücken unter mit hindurch zu meinen Brüsten wandern zu lassen. Um es ihm einfacher zu machen drehte ich mich auf den Rücken. Er lächelte mich an und fing an meine Brüste zu massieren. Geiler Tag beste Sexgeschichten

Ich drückte sie ihm entgegen und er zog mir dann vorsichtig mein Top aus. Nachdem ich ihm dabei geholfen habe, massierte er weiter meine Brüste und fing dann auch noch an mich leidenschaftlich zu küssen. Währendessen wanderte meine Hand zwischen seine Beine. Was ich dort spürte haute mich fast um. Sein Schwanz war fast genauso lang wie der von Ali und Serkan.

Ich stockte kurz was der Freund meines Cousins, dessen Namen ich noch nicht mal kannte, anscheinend gar nicht merkte, da er vie zu sehr damit beschäftigt war meine Brüste zu bearbeiten. Also fing ich seinen schon erigierten Schwanz durch seine Hose zu steichlen. Ich merkte sofort das es ihm anscheinend gefällt da sein Schwanz noch steifer wurde.

Als er aufhöret meine Brüste zu massieren zog ich ihn über mich hinweg auf das Bett und setzte mich vor ihn hin. Ich spielte noch ein wenig mit ihm indem ich seinen Schwanz durch seine Hose stimulierte. Dann zog ich ihm seine kurze Hose runter und leckte mit meiner Zunge über seine Boxer, wo drunter sich schon deutlich sein großer Schwanz abzeichnete.

Danach zog ich seinen Boxer runter und ich wäre fast umgefallen. Mir sprang ein Schwanz entgegen der mindestens 20cm lang und ein Durchmesser von 7cm hatte. Ich schluckte doch der Freund meines Cousins lächelte nur und schob seinen Schwanz langsam näher an meinen Mund. Ich zögerte erst noch aber dann fing ich vorsichtig an seinen Schwanz von oben bis unten abzulecken. Er stöhnte auf und ich verwöhnte seine Eichel mit meiner Zunge. Ziemlich schnell bildeten sich die ersten Lusttropfen bei ihm.

Ich blies ihn schön lange durch und nahm seinen Schwanz zwischendurch bis zum Anschlag rein. Dabei kraulte ich seine Eier. Plötzlich fasste er mich an den Haaren und schmiss mich neben ihn. Er hockte sich über mich und legte seinen Schwanz zwischen meine Titten. Es fühlte sich geil an seinen rissen Schwanz zwischen meinen Titten zu spüren. Er bewegte sich vorsichtig auf und ab und wurde immer schneller.

Immer wenn er oben war machte er eine kurze Pause und ich nahm seine Eichel in den Mund. Dies machten wir ungefähr ein viertelstunde lang. Danach legte er sich so über mich, dass sein Schwanz direkt gegen meine Lippen drückte. Vorsichtig drückte er seinen Schwanz rein. Als seine Eichel komplett drin war stoppte er kurz. Aber nur um ihn dann voll ganz rein zu stoßen. Zuerst tat es mir weh aber dann spürte ich das es richtig geil war einen so großen Schwanz in mir zu spüren. Ich stöhnte vor Lust laut auf. Das brachte ihn dazu noch schneller zu werden.

Geiler Tag beste Sexgeschichten

Nachdem er mich eine ganze Weile so liegend gefickt hat, legte ich ihn auf den Rücken und führte seinen Schwanz der mich richtig wild machte an meinen Arsch ran. Ich stoppte noch kurz doch er war so geil das er seinen Schwanz mir sofort bis zum Anschlag reinrammte. Ich schrie auf doch desto länger er mich in meinen Arsch fickte desto geiler fand ich es und sagt ihm er solle fester ficken.

Er fickte mich noch fast eine halbe Stunde in den Arsch und es machte mich richtig geil. Als er das erste mal kam spritzte er mir alles auf meine titten. Ich fing sofort an mir seinen Schwanz zu schnappen und leckte ganz wild über seine Eichel. Sein Schwanz wurde sofort wieder größer. Ich fingerte mich dabei, während ich seinen Schwanz blies. Nachdem er das zweite mal schneller gekommen ist legten wir uns beide erschöpft aufs bett.

Es dauerte nicht lang bis wir meinen Cousin unte hörten. Wir zogen uns schnell an und nachdem ich mich sauber geduscht hatte und er wieder bei meinem Cousin war ging noch mal zu kurz ihnen und gab als Vorwand an meinen Laptop wiederzuholen. In wirklichkeit gab ich dem Freund meines Cousins heimlich meine Nummer und wir lächelöten uns nur an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.