In der Grotte der Nachbarin

In der Grotte der Nachbarin :

“ Na wieder Ficken Heute, kleiner…bin schon wieder so heiß-Bumms mich mein Stecher “ rief sie mir zu als ich eines Tages früh am Morgen vom Einkaufen zurück kam. So Früh und schon so Geil, oder immer noch.

Ich sah sie an und sagte: „Dien Vibrator ist wohl im Arsch wenn du es jetzt schon von mir brachst“ „Na wenn er nur im Arsch wäre-dann wäre ja alles Gut“ sie schmunzelte „Nein der mag heute nicht arbeiten immer wenn ich kurz davor bin stellt er seine Arbeit ein “ Sie sah wieder geil aus, mein Schwanz bemerkte dies sofort und honorierte es mit seiner vollen Bracht und Härte.

“ Du musst was sagen geht mit einen harten Prügel einkaufen, hehheeeeee los komm schon fick mich jetzt durch mein Hengst. Mir juckt die Muschi und nur Du kannst da was tun dagegen–Fick mich !!“

In der Grotte der Nachbarin

Wir gingen in ihre Wohnung schnell hatten wir uns gegenseitig entkleidet und streichelten und küßten uns am ganzen Körber. Meine Zunge lechste nach ihrer salzigen Grotte und ich schickte sie auf Wanderschaft. Die Hände an ihren Busen was ihr ein leichtes Stöhnen entlockte. „Ahh Ja gut so AHHHH leck mich sauge sie leer meine Fotze – den Kitzler – vergies meinen Kitzler nicht, das liebe ich“

Ja zuerst lecken bis sie wimmert und dann -und dann durch ficken bis sie schreit. So soll es sein so braucht sie es und bekommt sie se, dachte ich mir. Nach einer Weile sagte sie . “ Nun du, ich werde dir deinen Schwanz Gefechtsbereit lutschen“ Ich drehte mich auf denn Rücken und schon war sie da und ihre spitze Zunge umkreiste meine Eichel.

Er zuckte und pochte gewaltig als sie anfing zu saugen und ihn fast ganz in den Mund nahm. Eine tolle Technik hatte sie ja aber ich wollte mehr — ich schmiess sie mit dem Gesicht zu mir aufs Bett zog ihr Hinterteil hoch und leckte wieder ihre Fotze. Sie nahm dabei den Schwanz in den Mund.

Eine geile Stellung ! Überall schmatzte und tropfte es. Als wir genug davon hatten richtete ich sie mir von hinten zum einstechen bereit. Voller Sehnsucht nach meinen harten Sück Fleisch hielt sie vor Erwartung inne und still.

In der Grotte der Nachbarin

Ganz langsam schob ich jeden der 22 cm rein, sie zuckte zusammen als er ganz in ihr versenkt war . “ Na zu groß und hart heute oder was. Verträgst du keinen ordenlichen Fick mehr ?“ Ohh er ist so dick heute und du hast einen markenten Punkt getroffen, los weiter es tut so gut — fick-fick-fick mich doch !“

Ein wilder Sexspaß begann, ich fickte mir die Sele aus dem Leib, dreimal kam sie bevor ich meinen Samen in ihr verteilen konnte. Dann weiter, jede Stellung und immer mit mehr Leidenschaft und Spaß am wilden Sex mit ihr. Sie war halt eine richtige scharfe Lady, meine Nachbarin. Immer zum Sex bereit, bereit sich mir hin zu geben diese scharfe kleine spanische Haushure !!

Von: Bilutscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.