Linda bettelt um Bestrafung Teil 01

Linda bettelt um Bestrafung Teil 01 :

Ungefähr drei Wochen ist es her als Linda und ihre Mutter zusammen bei mir waren. Sie wollten „erzogen“ werden. Es war ein unvergesslicher Abend. Seit dem war aber nichts von ihnen zu hören. Ich dachte schon daran dass vielleicht ich anrufen sollte, aber das wollte ich nicht. Also, dachte ich…die werden sich schon melden. Falsch gedacht…nach sechs Wochen ging erst mein Handy!!! Linda…meine EX und die Tochter von Hanna. Auch meine EX, aber vor Linda!!

Nach einem kurzen Hallo und wie geht es dir, fragte ich sie was sie wolle. Die Antwort war…hast du morgen Zeit?? Ich sagte ihr dass ich arbeiten muss…aber sie schnitt mir das Wort ab und sagte dass sie nur für zwei Stunden meine Zeit bräuchte. Dazu noch…. es wäre wirklich wichtig !..okay sagte ich, also morgen um 15 Uhr. Punkt 15 Uhr klingelte sie bei mir. Sie kam die Tür rein als wäre sie hier immer noch zu Hause und setzte sich auf die Couch.

Ich schloss die Tür und setzte mich zu ihr. Dann sah ich sie einfach nur an. Schön war sie, wie immer. Lange schwarze Haare, schlank, und sexy gekleidet. Zehn oder fünfzehn Sekunden vergingen als sie endlich das Wort ergriff und ich dachte ich höre nicht richtig. „Ich will dass du mir den Arsch verprügelst und zwar so wie ich es noch nie erlebt habe!!“ Ich sah sie an und wusste nicht was ich sagen sollte. Sie fuhr fort. “ Als ich mit Mama da war habe ich gemerkt dass mir das echt gefällt“.

Linda bettelt um Bestrafung Teil 01

Ich sah sie ungläubig an. „Bist du dir sicher?“ fragte ich. Sie nickte nur. Ich sah ihr tief in die Augen die sich plötzlich mit Tränen füllten!! Dann brach es aus ihr heraus!! „Ich will dich zurück, will wieder mit die Spaß haben, ficken, schmusen, bei dir sein…alles was du willst. Ich bin eifersüchtig und will dich für mich alleine!!“ Sie weinte jetzt sogar. Aber das beeindruckte mich nicht. Das tat sie früher schon… immer wenn sie was wollte was nicht gleich oder gar nicht ging!!

„Okay“ sagte ich. „Wir werden nie wieder ein Paar werden, aber wenn du willst dann komm so oft wie du willst und du bekommst was du willst. Aber nur was Sex betrifft!!“ Sie nickte und weinte immer noch. „Pass auf“ sagte ich. „Ich muss später arbeiten wie du weißt. Ich geh nicht triebig auf die Schicht! Wir werden jetzt was essen gehen, du denkst noch einmal über alles nach und kommst wenn ich von der Arbeit wieder da bin. Morgen ist Samstag und wir haben jede Menge Zeit. Sie nickte wieder nur, ging ins Bad und kam ungeschminkt wieder heraus. Wir gingen was essen und verabredeten uns für den nächsten Morgen!

Ich hatte morgens um vier Feierabend und schickte Linda eine Nachricht. „Bin um 5 Uhr für dich da… komm wenn du willst!!“ Um 4.15 Uhr war ich zu Hause. Ich ging duschen und sprang in meinen Jogginganzug. Schnell noch ein Feierabendbier und abwarten ob sie kommt. Punkt fünf Uhr hielt ein Taxi vor meiner Tür. Sie war tatsächlich da!! „Geile Sau“ dachte ich nur.

Sie kam die Treppe herauf, kam in meine Wohnung und stellte sich vor mich. Langsam und sehr unsicher gab sie mir einen langen und sehr intensiven Kuss. „Okay, ich bin geil!!“ dachte ich nur. Wortlos ging sie an mir vorbei, ging an die Bar und schenkte uns jeder einen Jack Daniels ein. Dann setzte sie sich auf die Couch und ich mich gegenüber von ihr.

„Ich habe nachgedacht“ sagte sie…. „Ich will dir gehören! Aber ich weiß dass du das nicht willst. Also gehöre ich nur dir, aber du darfst machen was und mit wem du willst!“ Sie trank ihren Jacky Pur auf EX!! Dann nahm sie ihre Handtasche und holte einen Briefumschlag heraus. Sie gab ihn mir und sagte: „Lies das bitte und wenn du willst dann unterschreibe das!!“

Ich sah sie erstaunt an und begann zu lesen. Es war ein Sklavenvertrag aus dem Internet. Wasserdicht und mit allem was sie mir hörig machen sollte. „Das willst du wirklich?“ fragte ich. „Ja, ich habe lange nachgedacht. Das ist der einzigste Weg dir zu zeigen wie leid mir die Vergangenheit tut und zu zeigen dass ich nur noch dich will!!“ „Na dann werde ich das Unterschreiben!“ Gesagt getan, sie hatte schon unterschrieben und dann ich! Linda bettelt um Bestrafung Teil 01

Ich sah sie an und sagte:“ Jetzt werde ich dir nur deinen Wunsch erfüllen und später werden wir dann über den Rest reden!! Wie willst du es denn gerne haben?“ Sie antwortete dass sie erst mit der Hand und dann mit den anderen Spielzeugen bestraft werden möchte die ihre nutzlose Mutter hier gelassen hat. Sie stand wortlos auf, zog sich ihre Jeans und den Slip herunter und legte sich über meine Beine.

Ich zog ihr den Kopf fest zu mir und sagte streng…. „Ganz ausziehen und bei jedem Schlag den du von mir bekommst will ich ein DANKE HERR hören!!“ Sie zog sich von meinen Beinen und zog sich ganz aus. “ Ich werde dich jetzt nur noch bei deinem zweiten Vornamen nennen….. und der ist wie du Drecksstück??“ Sie sah mich an, überlegte und sagte dann… „Mein Herr, nenn mich bitte GEFO, so wie geile Fotze!! Mein Herr, das will ich immer für dich sein!!“ Ich lachte und war einverstanden! „Na los GEFO, über meine Knie. Jetzt bekommst du was du willst!“ Sie kam langsam auf mich zu und ich hörte ein deutliches „Ja mein Herr!“

Sie legte sich über meine Beine und senkte den Körper nach vorne. Ihr fester Arsch strahlte mir entgegen. Ich begann ihre Arschbacken fest zu massieren und hörte nach einer Weile wie sie leise stöhnte. Das gefiel ihr früher schon und ich war wohl mit daran schuld dass ihr Arsch so fest war. Ich glaube dass ich ihr den Arsch bestimmt zwanzigmal im Monat massierte. Aber ich wollte sie jetzt noch nicht bestrafen!! Ich steckte ihr von oben langsam drei Finger in ihre Fotze!! Ich wusste genau dass sie nass wie ein Brunnen war. Wie früher!! Dann den Daumen in den Arsch!!

Sie stöhnte laut auf…. „Ahhhhh, DANKE MEIN HERR!“ Dann fing ich an sie zu wichsen. Erst ganz langsam und dann immer schneller!! Sie stöhnte, grunzte und immer wieder presste sie ein „DANKE MEIN HERR, ich bin so geil MEIN HERR, bitte mehr MEIN HERR heraus. Dann kam was immer kam!!!…. „Ich komme MEIN HERR!!!“ Abrupt hörte ich auf sie zu wichsen, presste meine Finger tief in ihre Löcher, verharrte da und schlug fünfmal so fest ich konnte auf ihren zuckenden Arsch!!

„Jaaaaa, DANKE MEIN HERR, jaaaaaa ich komme MEIN HERR!!“ Ihr ganzer Unterleib zuckte und der angesammelte Fotzenschleim lief aus ihr heraus. Langsam und behutsam zog ich meine Finger aus ihren Löchern heraus und befahl ihr:“ Hock dich zwischen meine Beine!“ Sofort tat sie was ich ihr sagte mit einem zitternden „JA MEIN HERR.“ Linda bettelt um Bestrafung Teil 01

Ich nahm eine mit Arsch und Fotzenschleim getrieften Finger und verschmierte ihre nutzlose Fickfresse. Als alles verteilt war sah ich sie an und befahl:“ Hole alle deine Säfte aus deinen Löchern und füttere mich damit!!“ Sie wusste genau was ich wollte und begann mit einem „JA MEIN HERR, ich hoffe sie werden dir schmecken MEIN HERR!“ Ich sah wie sie sich zwei Finger in ihre Mokkahöhle schob, ein wenig wichste und mir die Finger vor meinen Mund hielt. Ich streckte meine Zunge raus und sie schmierte ihre Arschsäfte auf meine Zunge. Das ganze noch zweimal, bis sie wohl merkte dass es immer weniger wurde! Sie schmeckte wirklich sehr würzig, ein wenig streng, aber ich bekam sofort den Nachtisch!!

Ich konnte ihre Fotze bis zu mir herauf riechen!! Würzig, warm, geil….. ich habe den Geschmack von ihrer Fickspalte schon immer geliebt. Manchmal war ich so geil auf ihren Duft, dass sie einen Slip bei mir lassen musste wenn sie nach Hause fuhr. Dann war es endlich soweit!! Sie schob sich ihre Finger in die verfickte Fotze….ich hörte das satte Schmatzen!! Herausgezogen und mir zum ablecken hin gehalten!! Fünf oder sechsmal waren ihre Finger voll mit Fotzenschleim!! Dann hatte ich genug!!

„Leg dich wieder über meine Beine!“ JA MEIN HERR“ und schon strahlte mir dieser wundervolle, feste und pralle Arsch entgegen! Ich zog ihr die Arschbacken weit auseinander und sah wie mir beide Löcher offen entgegen strahlten. „So GEFO, jetzt bekommst du was du so dringend willst!!“ DANKE MEIN HERR!“ und ihr Arsch spannte sich leicht an. Mit leicht festeren Schlägen fing ich an ihr den Arsch aufzuwärmen! Langsam errötete ihr Arsch, aber von ihr war nichts zu hören außer dem mitzählen und dem „DANKE MEIN HERR“.

Gut dachte ich, dann eben fester! Ein fester Schlag folgte dem nächsten. Nach ungefähr vierzig Schlägen fing sie an zu wimmern. Da war ihr Arsch allerdings schon Purpur rot. Nach sechzig Schlägen hörte ich auf und befahl ihr sich über das Sofa zu lehnen. Nicht einmal vergaß sie mit zu zählen und immer ein braves „MEIN HERR“ hinzu zu fügen““

Nun strahlte mir ihr sexy Arsch entgegen und ich ging ins Nebenzimmer um die „anderen Spielzeuge“ zu holen. Ich fing mit der Lederpeitsche an.

Zwanzig heftige Schläge mit der Peitsche auf ihren Arsch…sie fing an zu stöhnen und zu jammern. Dann nahm ich die Gerte, dreißig Schläge und ihr liefen die ersten Tränen über die Wangen. Ihr Arsch war nun rot und blau…aber sie war wirklich tapfer!! Dann der Rohrstock…wenn sie das übersteht dann ziehe ich den Hut vor Ihr.

Die ersten fünf Hiebe auf die rechte Seite…sie schrie und weinte….dann fünf auf die linke Seite…immer wieder schrie sie…aber nicht einmal zog sie den Arsch zurück.

Ich stellte mich vor sie und sah ihr ins Gesicht. „Nicht aufhören MEIN HERR“ sagte sie und ich wollte ihr diesen Gefallen tun. Weitere zehn auf die rechte Arschbacke, er platzte jetzt auf…aber nur ein leichtes Gewimmer von ihr. Dann zehn auf die linke Arschbacke…..sie weinte bitterlich…schrie…jammerte jetzt. „Okay“ sagte ich…“jetzt solange bis du sagst genug“….nach zwanzig weiteren Schlägen auf die rechte Backe schrie sie alles aus sich hinaus…weinte, schrie und fluchte….ich hörte dann auf. Ihr Arsch war aufgeplatzt, blau, rot und sie war wirklich hart im nehmen.

Ich dachte sie hätte jetzt genug…plötzlich sagte sie…“und jetzt meine Titten!!“ Sie drehte sich, saß in der Hocke, hob ihre Titten mit beiden Händen an und schloss die Augen. Ich konnte nicht anders und gab ihr jeweils zehn Hiebe auf die linke und rechte Titte. Sie schrie, winselte und blieb aber immer in ihrer Stellung. Dann war es fertig.

Linda bettelt um Bestrafung Teil 01

Sie sank zusammen, weinte bitterlich und blieb einfach nur liegen. Ich setzte mich neben sie und streichelte ihre wunden stellen. Dann rieb ich sie mit Öl ein und zog sie auf meinen Schoss. Nach drei oder vier Minuten erhob sie sich, knöpfte mir die Jeans auf und schob sich meinen Schwanz in den Hals. Wild und zügellos schluckte sie meinen Schwanz, zog ihn plötzlich aus ihren Schlund und setzte sich auf mich. Sie ritt meinen Prügel als wenn es kein morgen mehr gäbe, wichste ihren Kitzler und kam heftig in meinem Schoss.

Dann drehte sie sich und sagte nur…“in meinen Arsch!!“ Okay…langsam schob ich ihn in ihre Arschfalte…spürte den Druck und dann ging es los. Sie saugte mir mit ihrem Arsch den Saft aus mir heraus…schnell…heftig…und als ich ihren wunden Arsch sah, spritzte ich alles in sie hinein. Abrupt zog sie ihn heraus, drehte sich und stülpte ihren Fickschlund auf meinen Schwanz. Sie saugte als wenn es kein morgen mehr gäbe.

Als sie de Rest geschluckt hatte, legte sie sich zu mir und schlief ein. Ich dann ein wenig später auch. Als wir aufwachten gingen wir duschen und verbrachten noch einen schönen Abend zusammen.

—– ENDE TEIL 1 —–

Von: Goodboy1965

Linda bettelt um Bestrafung Teil 02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.