Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 01

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 01 :

Es war mein 18ter Geburtstag. Ich feierte nur mit meiner Mutter und meinem Freund Lothar. Mein Vater war zur Kur und war deshalb nicht da. Ich hatte Lothar für 18 Uhr eingeladen zum Abendessen. Er kam pünktlich und hatte eine Flasche Metaxa dabei. Ich trank lieber einen Weinbrand als Rum oder Wodka. Um halb sieben war das Essen, ein Rehbraten mit Klöse und Blaukraut fertig. Zum Essen servierte meine Mutter eine Flasche Rotwein, einen Zweigelt.

Sehr schnell war die Flasche leer und es wurde eine Zweite geöffnet. Unser belangloses Tischgespräch wurde immer interessanter, da meine Mutter sich nach unserem Sexleben erkundigte. Na, Lothar hast du eine Freundin? ( er war ein Jahr älter als ich) Er verneinte. Uwe hat auch keine sagte Sie mit einem süffisanten Lächeln, dass mich innerlich in Rage brachte.” Na und,” sagte ich beleitigt: “ich bekomm schon noch eine und Lothar auch”. Ja aber was macht Ihr bis dahin? Wie meinst du das fragte ich? Na was macht Ihr wenn Ihr mal Lust habt, also wenn er euch steht? Euch jungen Burschen steht er doch häufig und was macht Ihr dann? Unsere Blicke gingen zu Boden und keiner sagte was.

Ich hatte schon öfters z.B, beim Zelten mit Lothar gewichst und wir hatten verschiedene Fantasien u.a auch, dass wir gerne mal mit meiner Mutter oder auch mit seiner Mutter ficken möchten. Wir hatten ganz klare Vorstellungen was wir mit Ihnen machen würden. Wir wollten Sie lecken, in alle Löcher ficken, sie voll spritzen und auch ihre Löcher mit Utensilien wie Flaschen oder Gabelstiele füllen. Dabei machten wir auch öfters einen Weitspritzwettbewerb bei dem ich, obwohl mit dem größeren Schwanz ausgestattet. immer verlor.

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 01

Nun war diese Fantasie zwar zumindest bei mir wieder da aber keinerlei Mut es auszusprechen. Ich sagte lediglich: Na was eben Jungs so machen wenn sie ein Rohr haben. Und was ist das? Sonst hast du doch auch immer eine große Klappe und jetzt hängt dir der Arsch runter.

Wieder war ich leicht eingeschnappt und und sagte etwas zornig: Verdammt wir wichsen. Einige Sekunden, die mir wie eine Ewigkeit vorkamen, war Stille. Danach sagte meine Mutter lächelnd:” na dann ist ja alles gut. Überigens ich weiß es eh von dir schließlich wasche ich dein Bettzeug und da sehe ich die Flecken”. Ich wurde rot und verstummte. Lothar wurde mutig und prahlte mit seinem Wettbewerbssieg. Ich wichse auch und spritze deutlich weiter als Uwe kam aus seinem mittlerweile weinseeligen Mund.

Ach ihr habt schon gemeinsam gewichst, stellte meine Mutter fest. Wie seid ihr denn dazu gekommen. Ich wollte das Gespräch umlenken, da ich glaubte, dass Lothar nun von unseren Fantasien mit Ihr berichten würde und sagte: “das machen Jungs halt so und trinken dabei Metaxa”. Wollt ihr auch einen trinken. Der Wein ist leer und ich habe Durst. Ich stand auf und ging in die Küche um Gläser zu holen. Ich schenkte ein und prostete beiden zu. Noch nicht ganz hinunter geschluckt fragte meine Mutter wieder nach.

Also welche Wichsvorlagen habt ihr? Lothar, die Zunge durch den Schnaps noch gelöster, fing sofort zum erzählen an. Von unseren Klassenkameradinnen von Frauen mit großen Busen wie Pamela Andersen und von unseren …. Jetzt verstummte er, sein Mut hatte ihn Gott sei Dank verlassen. Aber meine Mutter fragte sofort nach: wer ist unsere. und schaute mich dabei an. Auf den Boden blickend sagte ich fast leise.

” Mütter” unsere Mütter. Sie stützte ihren Kopf auf beiden Hände und fragte süffisant: was denkt ihr euch denn mit euren Müttern aus? Nun ja, wir würden euch in alle Löcher ficken wenn wir dürften bis ihr nicht mehr könnt, sprudelte aus Lothar heraus.” Du machst mich mit deiner Fragerei total geil” kam noch hinterher. Verdammt ich möchte dich ficken und wenn es nicht geht, dann müssen wir eben wichsen. Meiner Mutter stand der Mund offen bei soviel Ehrlichkeit. “Wie soll das denn gehn” fragte meine Mutter.

“Ich bin verheiratet und außerdem ist Uwe auch noch da” war ihre bestürzte Reaktion. “Dein Mann ist zur Kur und Uwe möchte dich doch auch schon lange ficken, deshalb beobachtet er dich doch bei jeder Gelegenheit”kam von Lothar zurück. Ist das wahr, frgte mich meine Mutter, du möchtest mich auch ficken? Ja natürlich möchte ich dich schon lange ficken, ich habe dich schon mit 14 Jahren durchs Schlüsselloch beobachtet.

Lothar legte seinen Schwanz frei und hielt ihn meiner Mutter entgegen. “Schau wie geil du mich gemacht hast und Uwe auch” Zeig ihn Ihr, deinen Prügel”. Ich machte jetzt auch meine Hose auf und holte mein Gerät heraus. Wir fingen an unsere Schwänze ganz langsam zu wichsen. Meine Mutter schaute uns an, stand auf und sagte Sie müsse erst mal zur Toilette. “Was machen wir jetzt” fragte ich Lothar. Warte ab Sie ist auch spitz wenn Sie schon 2 Wochen keinen Schwanz mehr in der Möse hatte.

Meine Mutter kam zurück und hatte an Ihrer Bluse zwei Knöpfe mehr geöffnet. Sie beugte sich weit über den Tisch, so das Ihre riesigen Titten fast herausfielen und sagte leicht lallend” Wenn ich einen Schwanz hätte, würde ich jetzt mit euch wichsen ich bin so geil wie ihr,aber ich habe keinen was soll ich dann machen”? Lothar sagte:” Bleib so ich zeig es dir”. Er stand auf, trat hinter Sie und hob den Rock hoch. Die Sau hat keinen Slip an” schrie er freudig und schob seinen Schwanz bis zum Anschlag in Sie hinein. Ein tiefer Seufzer kam aus Ihrer Kehle. Sie schaute mich an und sagte:” Kein Wort zu Vater dafür darfst du mit mir machen was du willst”.

Ich stand auf und streckte ihr meinen Schwanz entgegen.”Blasen”, war mein Befehl. Meine Mutter nahm meinen Schwanz in Ihre Mundfotze und umspielte meine Eier mit Ihrer Hand. Vier leichte Fickstöße in Ihren Mund reichten, ich zog meinen Schwanz heraus und spritzte über Sie Lothar ins Gesicht. Im selben Moment bäumte er sich auf zog seinen Schwanz heraus und spritze mit einem Urschrei sein Sperma auf den Arsch meiner Mutter.

Seid Ihr schon fertig, war das alles ich dachte Ihr wollt mich durchficken bis ich nicht mehr kann” sagte Sie lächelnd.” Ok, dann leg dich auf den Tisch” befahl ich. Sie zog Bluse und Rock aus und legte sich mit dem Rücken auf den Tisch. Lothar stieg halb zu Ihr hoch und steckte seinen halb steifen Schwanz in Ihre Mundmöse und Sie fing sofort zu schlecken an. Ich sah zum ersten mal eine Möse aus so kurzer Entfernung und mein Herz pumpte bereits wieder Blut in meinen Prügel. Und drückte 2 Finger in die feuchte Grotte und ließ sogleich den 3. und 4. folgen. Ich war überrascht wie leicht sie hinein flutschten. Meine Mutter wand sich in Ihrer Geilheit hin und her.

Lothar hatte inzwischen die rechte Titte in beide Hände genommen und zog den Nippel ca 3cm in die Höhe. Mit meiner freien Hand nahm ich den anderen Nippel und tat es Ihm gleich. Mit Schwanz im Fickmaul stöhnte Sie Ihre Geilheit heraus. Mein Schwanz stand nun wieder und ich setzte ihn an Ihre gedehnte Möse an . Endlich konnte ich das warme samtige Fleisch meines Geburtskanals spüren. Langsam ganz langsam schob ich mein bestes Stück bis zum Anschlag in Sie hinein. Der erste Fick meines Lebens und das mit meiner Mutter. Wunderbar!

Lothar lachte mich an und blinzelte mir glücklich zu. Er war schon wieder zum abspritzen bereit. Er wollte seinen Schwanz heraus ziehen doch meine Mutter hielt ihn fest und ließ sich alles in den Rachen spritzen. Jeden Tropfen der Liebessahne schluckte Sie und ließ Ihre Zunge genüßlich um dire Lippen spielen. Von dem Schauspiel animiert sieß ich immer fester fast schon brutal in Sie hinein. Je härter ich zu stieß um so mehr stöhnte Sie. “Ja Ilse fick deinen Sohn mach ihn zum Mann.

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 01

Nimm seinen Schwanz in deiner Mutterfotze auf und laß dich vollspritzen. So ist es gut, du bist eben ein saugeiles Luder”. Von diesen Worten aufgestachelt feuerte auch meine Mutter mich an. “Ja Uwe stech mich, spieß mich auf, ich brauch es sooooo dringend, du bist ein sooooo guter Mutterficker, bums deine Mutternutte ich bin soooo geil ja mach fertig. Ja so ist es gut ja mach weiter ja soooo fick mich, jaaaaa fick deine Muttersau, ja fick jaaaaaaaa…………

In diesem Moment pumpte ich meine Ficksahne in Sie hinein und noch sinen Schub und noch einen. Ich ließ mich auf Sie fallen und legte meinen Kopf auf Ihren Busen. Sie streichelde mich zärtlch durchs Haar und genoß die Nachwehen ihres Orgasmus.

Nach geraumer Zeit standen wir auf und keiner sagte ein Wort. Erst als meine Mutter ihre Bluse und Rock an hatte, nahm Sie uns das Versprechen ab, dass wir niemanden davon erzählen dürfen. “Das war eine Ausnahme und wird nie mehr vorkommen, wenn Ihr wieder mal wollt dann fickt den Lothar seine Mutter.” Wie es weiter ging und ob wir auch Lothar’s Mutter ficken konnten berichte ich wenn Ihr eine Fortsetzung wollt.

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 02

2 thoughts on “Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 01

  1. Alterfuchs

    Die Geschichte macht schon geil aber mit 18 Jahren das erste mal das ist wohl ein Witz in der heutigen Zeit. Da war ja meine kleine Stieftochter schon weiter und Geiler besonders wenn ich die geleckt habe und sie anschließend meinen Schwanz gewichst hat bis zum abspritzen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.