Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 03

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 03 :

Am nächsten Morgen stand ich auf und ging nach der Toilette in die Küche. Meine Mutter war schon aufgestanden und bereitete das Frühstück vor. Ich ging zu Ihr und gab Ihr einen langen Zungenkuß. Schon stand mein Freund wieder in voller Größe in der Schlafanzughose. Halt mahnte meine Mutter, laß uns erst frühstücken und etwas arbeiten, abends haben wir auch noch Zeit zum Ficken.

Ich wurde immer geiler und holte meinen Schwanz raus. Mit leichten Wichsbewegungen wollte ich auch meine Mutter reizen. “Was wäre, wenn ich gestern nicht zurück gezogen hätte und in Dir reingespritzt hätte”, fragte ich meine Mutter. “Und wenn ich dich geschwängert hätte”? Es wäre zwar geil wenn du mir ein Kind reinlegen würdest wo Du heraus gekommen bist, aber es darf nicht passieren, auf gar keinen Fall. Sie machte gerade Rühreier und stand am Herd, ich stellte mich dahinter, rieb meinen Schwanz an Ihrem Arsch und massierte Ihre Titten.

“Ich möchte dich jetzt ficken, in alle Löcher”, hauchte ich Ihr ins Ohr. Sie schob mir Ihren Arsch entgegen und sagte ganz leise:” ja steck ihn mir in den Arsch und danach das Nudelholz in die Möse”. Bei diesen Worten und der Vorstellung das Nudelholz in Ihre schwanzgeile Fotze zu stecken wurde ich noch geiler. Ich schob Ihren Rock nach oben und die Unterhose herunter, benetzte meine Finger mit Speichel und schob Ihr zwei Finger in den Arsch. Ich spürte, dass Ihre Fotze viel nasser war als meine Finger. Sie tropfte direkt.

Ich wollte gerade meinen Hammer in Ihrer Rosette versenken, als es klingelte. Schnell zog meine Mutter Ihre Hose hoch, den Rock nach unten und ging zur Haustüre. Es konnte nicht schlechter kommen, denn meine Tante Anna stand vor der Tür und wollte bei uns bleiben, bis mein Vater wieder nach Hause kommt. Ich hatte nur einen Gedanken: Scheiße!

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 03

Immer und überall war meine Tante, beim Essen, am Abend und nachts schlief Sie mit meiner Mutter im Ehebett. Egal wo meine Mutter war meine Tante war an Ihrer Seite.

Die wenigen Momente die wir alleine waren, wenn Sie auf der Toilette war oder beim Duschen, schmiedeten wir Pläne wie wir wieder zum Ficken kommen. Du mußt Sie umgarnen und vielleicht kannst Du Sie verführen, wenn ich euch dann überrasche, können wir vielleicht was zu dritt machen oder Sie reist ab.

Der Gedanke ich soll mit meiner Tante vögeln, die 55 Jahre alt war und mit 100kg nicht gerade eine Traumfigur hatte. Nur Ihre Monstertitten interessierten mich und brachten meinen Freund zum Schwellen.

Schon am nächsten Abend ließ uns meine Mutter allein und ich machte es meiner Tante und mir gemütlich. Ich öffnete eine Flasche Rotwein und stellte Knappersachen auf den Wohnzimmertisch. Meine Tante kam nach dem Duschen in Ihrem Morgenmantel und Nachthemd zum Fernsehen. Ich setzte mich neben Sie und prostete Ihr ständig zu um Sie zu beschwipsen.

Zu meiner Überraschung fragte Sie mich, ob ich auch Sex- oder Pornofilme hätte. Sie hätte noch nie einen gesehen und sie möchte sowas mal anschauen. Natürlich hatte ich einen, aber nur mit ganz normalen Fickszenen. Ich legte ihn ein und beobachtete meine Tante Anna. Aber anstatt das Sie geil wurde hatte Sie an jedem Darsteller was auszusetzen. Der war zu dick der zu dünn der zu klein und der zu groß. Bei jeder Frau mäkelte Sie: Na die Brüste sind mit Silikon vollgepackt.

Die hat mehr Silikon als Hirn. So ging es weiter. Mir wurde es zu blöd und fragte Sie: Warum glaubst du, dass alle Silikon im Busen haben? Du hast auch einen riesen Busen und ist da auch Silikon drin? Ach Quatsch, bei mir ist alles original und wenn du`s nicht glaubst, dann fühle. Dabei knöpfte Sie Ihr Nachthemd auf und legte einer Ihrer Monsterbrüste frei. Na los komm her und fühle. Als ich die Titte in Ihrer Hand sah, schnellte mein Schwanz in die Vertikale.

Mit beiden Händen nahm ich den dicken Schlauch in die Hände. Ich konnte nicht anders, ich nahm den Nippel in den Mund und saugte wie ein Baby. Mein Schwanz wurde immer härter und ich war kurz vorm Abspritzen.

“Hey das reicht” rief Tante Anna, “ich lange Dir auch nicht an den Schwanz”. Kannst du aber ich laß deine Titte nicht mehr los. Mit kundigen Händen holte Sie meine steife Rute aus der Hose und zwirbelte ihn zwischen Ihre Finger. Vier, fünf Wichsbewegungen und ich spritzte ab, voll auf Ihr Nachthemd. “Bist du immer so schnell fertig mein Kleiner” fragte Sie mich,” dann wirst du aber kein guter Ficker”. “Dann mußt du es mir halt lernen” war meine Antwort und triumpfierte bereits innerlich, weil ich Sie nun soweit hatte. Spinnst du, das heute war alles, wir sind eh zu weit gegangen, ich bin schließlich deine Tante.

Sie ging ins Schlafzimmer und zog ein frisches Nachthemd an. Ich hörte wie meine Mutter ganz leise, Sie hatte die Schuhe ausgezogen, die Treppe hoch zum Wohnzimmer schlich. Leider mußte ich Ihr vom misslungenen oder halb erfolgreichen Plan berichten.

Es blieb wie vorher, weitere 2 Wochen ohne Sex mit meiner Mutter, nur wichsen konnte ich. Aber wie so oft kam uns der Zufall zu Hilfe. Meine Cousine entband ein 7 Monatskind. Meine Tante reiste ab und mein Vater hatte noch 1 Woche Reha.

Kaum war Sie aus dem Haus, fielen meine Mutter und ich über uns her. “Ich bin ausgehunger und brauch was ganz dickes in meiner Fotze schrie meine Mutter förmlich. ” Wollen wir dort weiter machen wo wir vor dem Besuch der Tante aufgehört haben”, fragte ich meine Mutter? Ja, was wolltest du machen? Deinen Prügel in meinen Arsch schieben und danach das Nudelholz in meine tropfende Fotze stecken, war es das was du wolltest? Ja, genau das wollte ich und das will ich noch entgegnete ich Ihr. Herausfordernd drehte sich meine Mutter um und hob Ihren Rock. Dann mach aber schnell ich kann nicht mehr warten.

Ich ließ meine Hose fallen, stellte mich hinter Sie, setzte meinen Schwanz an Ihrer Rosette an und stieß ohne Vorspiel in Ihren Arsch . Ein lauter Aufschrei des Schmerzes machte mich noch geiler und ich trieb mein Glied bis zum Anschlag in Ihren geilen Fickarsch. Nach dem nächsten schmerzvollen Schrei wurden die Schreie leiser und gingen in ein lustvolles geiles Stöhnen über. Ich griff nach Ihren Titten und knettete Sie, obwohl noch von einem BH und einer Bluse verpackt, voll durch.

So grob, dass ich wieder einen Aufschrei zwischen dem Stöhnen vernahm. Ich war so geil, dass mir alles egal war nur ficken wollte ich immer nur in den Arsch meiner Mutter stoßen. Es dauerte nicht lange da wurden das Stöhnen lauter und länger und meine Muttersau fing an, Grunzlaute von sich zu geben. Aaaaah…….. ja mach weiter sooooo…… ja fick mich richtig hart durchhhhhh……… ooooooooh…. ich kommmmmmmm…… Ihre Stimme überschlug sich und ein wahnsinniger Orgasmus machte sich breit .

Meine Mutter wand sich und schüttelte sich und schrie nur noch jaaaaaaaaaaa….. dann brach Sie in sich zusammen. Langsam zog ich mein Glied aus Ihren wunden Arsch und war stolz, dass ich es länger ausgehalten habe, als Sie.
“Wow, das war ein Orgasmus”, so einen hatte ich schon lange nicht mehr” schwärmte meine Mutter. “Das war mehr als geil”.

Ich ging zum Küchenschrank und holte das Nudelholz. Meine geile Fickpartnerin entkleidete sich ganz und setzte sich auf den Tisch.” Nehm das Salatöl und reib das Holz damit ein, sonst werde ich total wund” befahl meine Mutter. Ich zog den Griff heraus, schmierte das Nudelholz ein und wollte es an die Fotze ansetzen.” Nein so gehts nicht, du mußt mein Fickloch erst mit der Hand dehnen”, beschwor mich meine Mutter. Ich führte 3 Finger ein und dann den Vierten.

Meine Mutter nahm meine Hand und drückte sie nach unten, so das Ihre Fotze immer größer wurde und meine Hand spielend leicht hinein flutschte. “So jetzt das Holz schieb es endlich rein und fick mich mit dem Ding durch” forderte Sie. Hand raus, Nudelhoz rein, wieder ein Stück raus und wieder rein. Rein raus, rein raus und immer tiefer wieder rein. Bald stellte sich wieder das Stöhnen ein, das mich auch jedesmal wieder geil machte. Ich fickte meine Mutter mit dem Nudelholz und Sie wand sich und wollte es noch härter. Stoß fest, fester und ich rammte das Holz in ihre geile Mutterfotze.

Bald sah ich oben etwas Luft und ich schob noch zwei Finger mit hinein. Ihr Stöähnen wurde wieder lauter und Sie feuerte mich noch an. Ja mein geiler Ficker, mein super Mutterficker zeig es deiner Schlampe wie du Sie weiten kannst, mach mich fertig ich brauch es hart. Und dann kam ihr Orgasmus so schnell, das ich nur noch ein langgezogenes Jaaaaaaaaaaaaaa…… hörte und Sie wie immer in sich zusammen fiel. Vorsichtig nahm ich meine Finger und dann das Nudelholz aus Ihrer Fotze. Ich küßte Sie auf Ihren Kitzler und ließ meine Zunge darüber gleiten.

“Möchtest du was Besonderes, du bist ja noch nicht gekommen”, darfst mit mir machen was du möchtest,f ragte mich meine Mutter.Nein nichts Besonderes ich möchte dich nur ganz langsam ficken mit Hand und Schwanz.

Ich nahm die Salatölflasche und rieb meinen Freund und meine rechte Hand damit ein. Wieder steckte ich meiner geilen Mutter erst drei dann vier und nach und nach die ganze Hand in Ihr großes Fortzenloch. Ich bewegte sie in Ihr wie einen großen Penis und fickte Sie bis Sie wieder leicht zu stöhnen begann. Jetzt setzte ich meinen Lümmel seitlich an und schob ihn langsam in meine, in Ihrer tropfenden Möse steckende Faust.

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 03

Meine Fickpartnerin stöhnte jetzt wieder lauter und ich spürte das sich langsam der dritte Orgasmus anbahnte. Erst die Hand, dann der Schwanz und wieder die Hand, dann wieder der Schwanz. Es war ein Gefühl als wenn ich in Ihr wichse und schon bald stieg eine fette Ladung Sperma in mir hoch. Ich schrie:” ich komme, ich spritze” und Sie “ich auch ich komme auchhhhhhh…..Los spritz in mir reinnnnn….. los ich will esssssss…. und ich konnte nicht anders ich spritzte und spritzte und alles in Ihre tropfende Möse, aber in meine Hand.

Ich war fertig, meine Knie zitterden. Ich zog langsam meinen noch etwas steifen Schwanz mit der voll Sperma steckenden Hand aus dem pochenden Loch. Glücklich und befrietigt legte ich meine Hände auf die dicken Titten und verrieb das Sperma darauf.

Meine Mutter stieß mich zur Seite und verschwand im Bad um Ihre Möse auszuspülen. Ich wusch meine Hände und zog mich an. Als meine Mutter zurück kam nahm Sie mich in den Arm und sagte, danke das war so geil ich hatte noch nie solche Orgasmen. Jetzt hoffen wir, das ich nicht schwanger werde und wir solche Spiele noch oft machen können.

Als ich am nächsten Tag heim kam, stand meine Mutter auf der Straße und unterhielt sich mit der Mutter von Lothar.
Welche Neuigkeiten sie wußte und was sich daraus ergab berichte ich das Nächste mal.

Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 01

6 thoughts on “Mein 18ter Geburtstag Inzest Teil 03

  1. Andreas Stiehler

    mit der Tante hätte mehr geschehen dürfen und die Mutter von Lothar wartet ja auch noch – na mal sehen wie es weitergeht

    Reply
    1. Jens

      Hallo Mila, ich würde sehr gerne alles auflecken, was vor Geilheit und Lust aus Dir läuft. Lass es mich wissen wenn Dir das gefallen würde. Gerne auch das Nudelholz😉

      GlG Jens

      Reply
  2. Jens

    Hallo @ Mila,
    auch ich liebe Lecken und lege lecke sehr gerne. Würde Dich auch gerne lecken 😋

    GlG, Jens

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.