Mein erstes Mal Schwul Geschichten 03

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 03 :

Nachdem nun der aufregende Samstag mit Autobahnparkplatzsex vorüber war und wir alle wieder etwas zur Besinnung gekommen sind.
Ralf und ich hatten dann auch bei Ihm zusammen übernachtet, dabei schalteten wir unser Handys aus um nicht gestört zu werden.

Gegen zehn Uhr am Sonntagmorgen wachte ich auf und fühlte sofort die Körperwärme von Ralf, ich streichelte Ihm über den Rücken und spürte, dass seine sonst so wunderschöne Haut etwas rissig sich anfühlte. Schenkte aber dem keine Bachtung , weil ich sofort seinen nackten Körper im Visier hatte und griff nach seinem halbsteifen Schwanz. Ralf schlief immer noch und ich nutzte die Situation für mich aus und wixxte seinen Penis leicht.

Es dauerte nicht lange und Ralf wurde wach und ließ es sich aber gefallen, es dauerte nicht lange und ich spürte wie es Ihm gleich kommen würde. Ich nahm seinen Schwanz in den Mund und erfreute mich daran, sein warmes Sperma an meiner Kehle runterlaufen zu lassen. Ralf war danach völlig entspannt und flüsterte mir ein Dankeschön ins Ohr. Ich gabe Ihm noch einen langen Kuss und so schmeckte er auch noch den Rest seines Sperma in seiner Mundhöhle.

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 03

Er stand auf, ging unter die Dusche und rief mir zu, dass er jetzt das Frühstück vorbereitete. Ich ging ebenfalls unter die Dusche, säuberte mich gründlich und ging völlig nackt in die Küche, was ich dann sah, nahm mir den Atem ein prachtvolles Hinterteil streckte sich mir entgegen und in mein erschlafftes Prunkstück ( 16 x 4 ) kam Leben. ich näherte mich Ihm von hinten und versuchte sofort in seine Arschritze zu kommen, nach dem zweiten Versuch gelang es mir und ich vögelte Ihn ohne Vorwarnung.

Solange bis sich mein Sperma in Ralfs Arschfotze entlud. Ich gab Ihm zu verstehen, dass er seine Arschfotze zusammen klemmen sollte, weil ich noch nicht fertig bin. Er machte es und ich bückte mich, ging mit meiner Mundfotze an seine geile Arschritze und dann öffnete er seine Fotze und ich inhallierte mein Sperma, ohne auch nur einen Tropfen zu verschwenden. Nichts ist nebenraus gelaufen.

Einfach geil und das am frühen Morgen, danach frühstückten mir und stellten mit Schrecken fest, dass unsere Handys noch nicht betriebsfähig waren. Schnell schalteten wir sie an und richtig, es waren mehrere Anrufversuche von Hannes und wir hatten beide ein schlechtes Gewissen. Ralf nahm allen Mut zusammen, um Hannes anzurufen, kaum hat er sich bei Ihm gemeldet, hat er Ralf zusammengeschissen, ob er und ich nicht mehr wüßten was abgemacht war, dass wir uns für Ihn ständig in Bereitschaft halten müßten.

Er gab uns die Anweisung um Punkt 17 Uhr, alles für das grillen bei Ralf fertig zu machen und er hofft das dann alles zu seiner Zufriedenheit bereit steht und hängte einfach ein. Inzwischen hatten wir trotzdem noch ausgiebig gefrühstückt und wir gingen danach nochmal unter die Dusche. Ralfs Striemen auf seinem Rücken und seinem Po waren zwar nicht offen, aber sie sahen schon gefährlich aus. Also bot ich Ihm an, den Rücken und seine immer noch straffen und feste Arschbacken einzucremen und sagte Ihm er soll sich ausruhen, ich mach das schon mit Hannes wenn er kommt.

Ralf ging in sein Zimmer und legte sich auf den Bauch, um sich auszuruhen. Inzwischen bereitete ich auf der Terasse das grillen vor und sah zu, dass alles nachher zur Zufriedenheit von Hannes hergerichtet ist. Zwischendurch ging ich nochmal zu Ralf hoch und schmierte Ihn nochmal ein, was er mir mit einem langen Kuss dankte. Er sah jetzt soooo zerbrechlich aus.

Pünktlich um 17 Uhr schellte es und Hannes stand vor der Tür, ich öffnete und schon hat mir Hannes eine links und eine rechts gescheuert. Danke Hannes, das habe ich verdient flüsterte ich und sah Ihm direkt in die Augen, er reagierte aber garnicht so darauf, beschimpfte mich als dreckische Hure usw. Er deutete nach unten und ich wußte was jetzt kommen mußte, ich ging auf die Knie öffnete seine Turnschuhe, zog sie Ihm aus und auch seine etwas verschwitzten Socken, küßte jeden einzelnen Zeh und ergab mich als sein devoter Diener hin. Mein erstes Mal Schwul Geschichten 03

Frisch gewaschen waren seine Füsse nicht, aber ich wagte nicht mich irgendwie negativ zu äussern. Als er genug hatte, fragte er mich nach Ralf, ich sagte Ihm er liegt oben in seinem Zimmer auf seinem Bett, Ihm geht es Heute nicht so gut, Hannes meinte nur „dass interesiert mich nicht und ich bekleidete ihn nach oben, Hannes der hinter mir ging zog seinen Gürtel von seiner Hose ab und betrat hinter mir das Zimmer. Ralf war erschrocken, wie er den Gesichtsausdruck von Hannes sah, da meldete ich mich und zeigte Hannes die Striemen auf dem Rücken und dem Po und meinte, wenn Du Ihn züchtigen willst, nimm mich, ich habe es verdient.

Lass bitte Ralf in Ruhe. einen Moment überlegte Hannes und dann forderte er mich auf mich ebenfalls auf das Bett zu legen und die Zehn Schläge, welche für Ralf bestimmt waren, bekam ich ab. Ich nahm es hin dass ich praktisch doppelt bestraft wurde, aus lauter Liebe zu Ralf. Hannes zog sich dann zurück und ging runter auf die Terrasse und legt sich in den Liegestuhl. Ralf und ich machten uns fertig, um Hannes nicht noch mehr zu verärgern. Wir hatten uns die gleichen Netzhemdchen angezogen und knappe Höschen und erschienen so gesteilt bei Ihm und fragten Ihn nach seinen Wünschen.

Wir hatten alle drei Hunger und genossen die Steaks und tranken dass eine oder andere Bier. Alles schien wieder normal zu sein, bis Hannes uns noch einmal dauf aufmeksam machte, dass wir am kommenden Wochenende in die Schwulenbar am Frankfurter Gericht gingen und dem Inhaber der Bar ein bisschen Leben in seine Bude zu bringen, er hatte mit Hubert schon alles abgesprochen, die Plätze an der Bar waren schon für uns reserviert und er machte uns nochmal klar, wenn eine Gast was von uns will, müssen wir es ihm auch erlauben. Blamiert mich nicht sagte er.

Also so wie am vergangenen Samstag auf dem Autobahnparkplatz und damit war das Thema beendet. So meint er, jetzt gehe ich nochmal richtig Duschen, griff in seine Sporttasche und zog seinen Aufsatz für die Analdusche raus, sowie zwei Vibrator. er ging in den ersten Stock und wir trotteten hinterher, er befahl uns auf den Bauch zu legen, legte uns am Kopfende je zwei Handfesseln an und wir mußten dabei in der Doggystellung verharren, er steckte uns jedem einen Vibrator in unsere geile Arschritze, stellte den Vibrator an und verschwand im Bad. wenn ichrauskomme, möchte ich Euch genauso sehen, wie ich Euch jetzt verlassen habe.

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 03

Der Vibrator machte uns fast um den Verstand, nach einer 1/4 Stunde kam er raus, erlöste uns von den Fesseln und ich war der erste, der Ihn anal bedienen mußte, nach kurzer Zeit habe ich Ihm mein aufgeladenes Sperma in seine verdammt geile Arschvotze geschossen, er stieß mich von sich weg und Ralf mußte mein Sperma aus Ihm raussaugen. Dann mußte Ralf in Ihm abrotzen und ich mußte das Sperma von Ralf in mich aufsaugen.

Wir lernten von Hannes jedes Mal wieder was Neues.
Danach ging er nochmal unter die Dusche und sagte, dass ausser wenn wir in der Schule sind, oder im Fussballtraining bzw Fussballspiel nicht nach dreimaligen läuten an unser Handys gingen, werde ich euch bestrafen, Ihr verdammten Huren. Wir sagten Ja Herr, wir haben es verstanden ; Er stand auf und überließ uns unserem Schicksal ;
So alles weitere im nächsten Kapitel.

Ps. : ich bin froh Hannes gefunden zu haben, er ist ja so dominierend und gerecht, ich brauche einen Kerl der mich beherrscht, für den Tue ich alles, aber lieben tue ich nur Ralf.

Von: Rainer

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.