Mein erstes Mal Schwul Geschichten 06

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 06 :

Nachdem ich nun am Dienstag bei Hubert vorstellig wurde und Ihn mit meinen neuen Sexpraktiken beglückt hatte und anschl. mit Ralf zum Fussballtraining fuhr, konzentrierten wir ganz und gar auf unser gemeinsames Hobby. Nach dem Training saßen wir noch zusammen und diskutierten über unser anstehendes Abitur. Was ja in Kürze anstand und überlegten uns, wie wir gemeinsam die Sommerferien verbringen konnten. Mein Handy ging auf einmal wieder los, es war Hubert, der mir sagte, dass ich ein toller Sexsklave sei und er die Zeit mit mir heute Nachmittag sehr genossen hätte. Es schmeichelte mir ganz und gar und ich war Happy.

Das dauerte aber nur einen kurzen Moment, dann sagte er kurz und knapp, dass am Freitag pünktlich um 18:00 Uhr mich ein gewisser Bernd am Unfallkrankenhaus abholt und ich mich auf die ganze Nacht mit Ihm einrichten sollte, er geht davon aus, dass ich noch die von Ihm zugeteilte Viagra hätte und sie zwei Stunden vorher einnehmen sollte. Dann hängte er einfach ein.

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 06

Ich erwischte mich dabei, ob ich einfach seine Ansage ignorieren sollte oder wie ich es bei Hubert gewohnt bin einfach seinen Ausführungen Folge zu leisten.
Ich entschied mich für die zweite Variante und stand am Freitag pünktlich an der Einfahrt des Parkhauses zum Unfallkrankenhaus.

Zunächst tat sich garnichts und ich dachte schon dieser Bernd kommt nicht, aber so gegen 18:15 erschien er doch, machte das Beifahrerfenster runter und fragte mich, ob ich Gerhard heisse, ich antwortete „Ja Bernd der bin ich „, na dann steig ein und schnall dich an. Ich tat wie mir befohlen und bevor wir losfuhren, sagte er mir, dass ich jetzt bis morgen früh um 6 Uhr ihm zur Verfügung stehen würde. Und jetzt fahren wir los und während der Fahrt kannst Du dich schonmal an meinem Schwanz lustieren und mich in Stimmung bringen. Er öffnete seine Hose und sein eingeklemmter Schwanz lugte hervor.

Mit meiner linken Hand streichelte ich ihn, spürte wie sich seine Beule immer noch mehr vergrößerte, beugte mich während der Fahrt zu ihm runter und legte seinen Schwanz frei, seine Eichel sprang mir entgegen, genüßlich leeckte ich drüber und nahm langsam seinen riesigen Schwanz in den Mund. Er zog mich an den Haaren, sodass ich mein Liebesspiel kurz unterbrechen mußte, fauchte mich an, wenn hier nur ein Tropfen daneben geht und meine Sitzpolster beschmiert werden, kannst Du was erleben “ Du Hurenbock ! “ hast Du das verstanden ? Ja Bernd, ich habe verstanden und schon ging mein gieriges Fickmaul wieder auf seinen inzwischen hammerharten Schwanz los.

Soweit sollte es aber nicht kommen, denn nach kurzer Fahrtdauer kamen wir an seinem Haus an un fuhren in die Garage. : nachdem wir ausgestiegen sind, ging er voraus in sein Haus, uns empfing eine ca 19jährige Frau, in einem superengen Bikini und führte dernd und mich, nachdem sie ihn geküsst hatte ich ein geräumiges Wohnzimmer. Der Sekt war schon in die Gläser gegossen und wir prosteten uns zu.

Bernd kam gleich zur Sache, man sah immer noch seinen Ständer in der Hose. Doris „du wirst jetzt mit Bernd ins Schlafzimmer gehen, er kennt eine neue Technik bei den Sexspielchen, ihr beide führt sie eurem Herrn vor. Gesagt getan, wir gingen los ich hatte inzwischen nur noch einen Slip an, war etwas sprachlos, denn ich sollte mit einer Frau Sex haben. Oh Gott dachte ich wie soll denn sowas gehen und richtig mein Penis wurde nicht so richtig steif.

Doris half mir dabei, damit sich dass änderte. Danach hielt Sie mir ihre Arschritze entgegen, das Eindringen war aber ganz leicht und so pumpte ich Sie mit meinem Sperma voll, Spaß machte es mir nicht, weil ich schonmal garnicht auf irgendwelche Frauenfotzen stand.

Aber während ich Sie in den Arsch fickte, schloß ich die Augen und dachte dabei ganz stark an meinen süssen freund Ralf.
Da hat geholfen. Mein erstes Mal Schwul Geschichten 06

Wie ich richtig abgespritzt habe, forderte ich sie auf ihre Arschbacken zuzukneifen, damit ich mich richtig in Stellung bringen konnte, mein versprühtes Sperma aus ihrer Arschfotze herauszusaugen, das gelang mir vorzüglich und ich habe es auch genossen, den letzten Rest habe ich in meinem Mund behalten und sie danach gküsst, sodass das Sperma auch in ihren Mund verteilt wurde. Anschließend habe ich noch ihre Fotze ausgeleckt, denn da hatte sie ja auch inzwischen ihren orgasmu und legte mich ein bisschen ausgepowert auf das Bett.

Bernd der uns die gesamte Zeit zugeschaut hatte, gabe mir eine halbe Stunde Zeit mich zu erholen und dann machte ich das gleiche Sexspielchen mit Ihm, wa auch zu seiner Zufriedenheit ausfiel. die Nacht war wirklich nicht zum schlafen da, Bernd kam noch zweimal und ich mußte ihn befriedigen, was mir dank der vorher geschluckten Viagra auch gelang.

Die Nacht ging sehr schnell vorbei, gegen fünf Uhr kam Bernd in mein Zimmer rein und erklärte mir, er hätte das Taxi bestellt und das würde mich jetzt nach Hause bringen.

Also zog ich mich an und stellte mich vor seinem Grundstück auf die Strasse und alsbald kam auch schon das Taxi, der Fahrer war ein Muskelpaket und sah gut aus, er war schwarz und lächelt mich an. “ Na hattest Du eine schöne Nacht „? fragte er mich. Ich war verdutzt, aber ich sagte Ihm wahrheitsgemäß ja schon, aber den Sex mit der Frau hätte ich mir sparen können. jetzt will ich nur noch Heim in mein Bett, da sagte der Fahrer “ Du bist noch bis 6 Uhr gebucht und ich bin heiss auf dich und griff mir an den Oberschenkel.

Es war ein schönes Gefühl, anstatt mich heimzufahren fuhr er mit mir auf einen Parkplatz am Lohrberg stoppte sein Auto und hat mir ganz gefühlvoll einen geblasen und auch mein Sperma geschluckt ; Geil dachte ich nach so einer Nacht nochmal einen geblasen zubekommen, von so einem Prachtkerl von Mann wow !!! Und hat es dir gefallen ? Oh ja flüsterte ich , darf ich dir auch mal einen blasen ? Einandermal flüsterte er und fuhr mich dann nach Hause.

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 06

Bei der Heimfahrt sagte er mir, dass er jedesmal Bernds Sexsklaven abholt. Küsste mich nochmal und ich stieg aus, er gab Gas und verschwand. Pünktlich um 6 Uhr war ich wieder zu Hause, ausgepowert aber happy, dass ich meinen Auftrag erfüllt hatte.

Den ganzen Samstag habe ich gepennt, bis auf einmal Ralf in meinem Zimmer stand und fragte, was mit mir los sei ? Ich antwortete Ihm mir gehts Heute nicht so gut und lass den Samstag ruhig ausklingen.

Wir unterhielten uns dann noch über das morgige Spiel mit unserer Mannschaft und redeten nochmal kurz über die Sommerferien nach dem Abi.
Ralf fuhr etwas enttäuscht nach Hause und ich duschte nochmal ausgiebig und schlief frühzeitig ein.

Also bis zum 7ten Teil

Von: Rainer

Mein erstes Mal Schwul Geschichten 07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.