Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 03

Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 03 :

Die ganze Aktion mit Mourad erinnerte mich an meine ersten Sexkontakte mit meinem damaligen „Freund“. Im Alter von 18 jahren verliebte ich mich in einen 22 Jahren älteren Mann. Welcher zunächst sich auch laut seiner Aussage in mich verliebt hätte.

Aber nach einigen Wochen der Glückseligkeit mit Norbert, zeigte er sein wahres Gesicht, was ich allerdings damals nicht wahrhaben wollte.

Es war kurz nach meinem 18ten Geburtstag als ich Norbert in einer angesagten Bar kennenlernte. Er gefiel mir sehr gut und ich konnte meinen Blick nicht von Ihm abwenden. Er spürte es ebenfalls und so kammen wir ins Gespräch und er lud mich noch am gleichen Abend zu sich nach Hause ein, was ich freudig annahm.

Zugegeben ich wußte nicht, was mich bei Ihm erwartete, aber die Nacht war einfach toll. Er zeigte mir, was er von einem devoten Sexpartner erwartete und hat mich in der gleichen Nacht anal und oral entjungfert.

Er tat es sehr gefühlvoll, aber schon da merkte ich, dass es keinen Zweck hatte, mich seinen Wünschen zu widersetzen. Norbert hat mich noch am gleichen Abend zu seiner Nutte gemacht. Er benutzte mich immer, wenn er es für nötig hielt, nahm keine Rücksicht mehr auf mein Gefühlsleben, ich mußte immer ran, wenn er es wollte.

Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 03

Nach ein paar Wochen voller Glückseligkeit änderte sich unser Sexleben aber schlagartig.
Eines Abends war ich wieder bei Ihm zu Gast, wohnte ja immer noch in meinem Elternhaus, als es an der Tür schellte und drei Männer in seinem Alter, betraten sein Haus.

Ich war irritiert, fragte aber nicht, was das sollte. Da nahm er mich zur Seite und meinte, ich würde Ihn doch lieben und ich sollte Ihm heute Abend ein großen Gefallen tun und mit seinen Gästen Sex haben. Ich war sprachlos, aber ich wollte Norbert nicht weh tun, so sehr liebte ich Ihn und gab mich den Gästen hin.

Anal und oral, wie es von Norbert gewünscht wurde.
Völlig ausgelaucht hatte ich den Abend überstanden und die Drei verabschiedeten sich, wober ich bei dem letzten Gast hörte, wie er zu meinem „Freund“ sagte, ich hoffe wir haben Ihn dir gut zugeritten !

Ich war schockiert, habe darauf Norbert gefragt, was dieser Ausspruch bezwecken sollte, er beruhigte mich und meinte, war nur ein dummer Spruch und ich wüßte doch, das er mich über alles liebte.

Damit habe ich mich zufrieden gegeben, da ich Norbert vergötterte. Nach und nach mußte ich immer mit mehr Männer schlafen und er begründete es damit, dass nicht alle Schwule das Glück hätten, so einen lieben devoten Sexpartner zu haben wie er es ist. Und ich machte Sie glücklich, wenn Sie mit mir Sex hätten, es wäre ja schließlich nur Sex und hat mit unserer Liebe nichts zu tun.

Nach und nach fragte er aber garnicht mehr, sondern wies mir die Gays zu, welche ich zu ficken hatte.
Nach genau drei Jahren habe ich auf einer Party Robert kennengelernt, der das gleiche Schicksal hatte und auch erst gemeint hatte, sein Zuhälter wäre sein Freund, was sich inzwischen anders dargestellt hat.

Wir waren uns einig, uns mal privat zu treffen, um unsere Situation zu klären, danach waren wir uns einig, dass wir uns von unseren Zuhälter trennen wollten, um es in einer gemeinsamen Wohnung die nächsten Jahren zu versuchen, gesagt, getan, wir versuchten unser Glück, um eine bezalbare Wohnung zu finden und hatten Glück, dass ein Freier von Robert uns eine geräumige Wohnung zu einem bezahlbaren Mietpreis anbot.

Allerdings mit einem Haken, dass der neue Vermieter ab und an unsere Dienste in Anspruch nehmen dürfte. Also schlossen wir gemeinsam einen Mietvertrag ab, zumal der Vermieter nicht schlecht aussah und Sex mit einem propperen Mann nicht zu verachten wäre.
Es war eine Vierzimmerwohnung, jeder hatte ein eigenes Zimmer und ein gemeinsames Wohnzimmer, sowie ein gemeinsames Schlafzimmer.

Jetzt galt es nur noch Norbert zu offenbaren, dass ich mich von Ihm trennen wollte, er nahm es zunächst gelassen an und meinte, ich war der Erste der dich zum Gay machte und Du wirst immer wieder zu mir zurückkommen. Froh darüber dass die Trennung so gut klappte, zog ich mit Robert zusammen, der sich ebenfalls von seinem „Besitzer“ trennte.

Aber vergessen konnte ich Norbert nicht und so ergab es sich, dass ich Norbert zu einem Gespräch bat, um Ihm meine Liebe zu gestehen. Ohne dass Robert davon erzählte, traf ich mich mit Ihm einmal im Monat, um mit Ihm lustvollen Sex zu haben. Das behielt ich bei bis Norbert starb. Robert hat davon nie was erfahren. Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 03

Das Zusammenleben mit Robert war harmonisch, ich war der ordentliche von uns Zwei und Norbert der dominantere. Ich habe mich Ihm total unterworfen beim Sex miteinander. Die Beziehung hielt eine Ewigkeit, bis er dann beruflich ins Ausland versetzt wurde und ich alleine in der Wohnung blieb.

Inzwischen bin ich durch meinen Beruf zu einem gewissen Vermögen gekommen und habe mir mein jetziges Haus zu meinem Eigentum gemacht.
Norbert hat mein Haus nie betreten, das wollte ich nicht.Wie ich auch nicht wollte, dass irgendjemand einzieht, bis ich auf Mike traf, da war mir sofort klar, dass ich Ihn wollte und er mich als einen devoten Sexpartner halten sollte.

Leider ist er nun nach München verzogen und ich war wieder alleine, bis Mourad bei mir eingezogen ist. Es war unterwürfige Liebe zu Ihm auf den ersten Blick und es sollte sich bewahrheiten, dass Mourad genau das verkörpert was Norbert bei mir vor mehr als fast 60 Jahre geweckt hat.

Ich habe seit Mourad bei mir wohnt wieder optimalen devoten Sex, ich gehorche Mourad aufs Wort, er hat bei mir die richtigen Stellschrauben gedreht, um mich ganz in seine Hand zu begeben.
Er ist mein Zuhälter, er bestimmt wann und wo ich mit seinen Geschwistern Sex habe und kontrolliert auch im vollen Umpfang meine Hygiene.

Ich spure, sobald er sagt, was ich zu tun und zu lassen habe.
Wenn Ihm was nicht passt, gibt es auch mal was mit seiner Gerte auf meinen immer noch prallen Arsch, bis ich wieder auf seine Linie eingestimmt bin.

Neulich hat er damit gedroht, mich aus einem Autobahnratsplatz zu präsentieren , auf meinen Einwand hin bemerkte er, dass viele jüngere auf ältere Schwule abfahren, wir könnten es ja mal probieren.
Das wollte ich aber nicht und bin seither immer gefügig, wenn Mourad mir sein dominantes Sexverhalten aufzwingt.

Seinen jüngeren Bruder bediene ich wann immer er es will und seine Zwillingsschwester ficke ich auch, obwohl es mir ich nicht so intensiv gefällt wie der Arschfick mit seinem Bruder. Am meisten Spaß macht es mir aber, wenn ich Mourad oder seinen Bruder ficken darf und mein Sperma aus ihrem Arsch raussaugen kann.
Dann habe ich unwahrscheinliche Glücksgefühle.

Wenn Mourad manchmal Besuch von anderen Männer hat, lausche ich an der Wohnungstür und geniesse es wenn er stöhnt, dann fange ich an zu wixxen und lasse es mir danach gut gehen.

Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 03

Am kommenden Wochenende haben sich seine Geschwister wieder angesagt und sie wollen dass volle Programm geniessen, ich freue mich schon darauf und hoffe dass ich beim Sex gedemütigt werde und die Drei haben ihren Spaß mir ihre Überlegenheit zu zeigen.

Ausserdem werde ich versuchen bis dahin nicht mehr zu wixxen, damit ich genügend Schleim in mir habe, um allen Lustgefühlen gerecht zu werden.

Mit Mike habe ich inzwischen telefoniert und habe Ihm alles so erzählt wie es sich zugetragen hat. Er war am Telefon etwas traurig, kann mich aber verstehen und versprach mich wieder zu besuchen, wenn er wieder mal nach Haues kommt. Dann werden wir bestimmt unseren Spaß miteinander haben, Mourad müssen wir es ja dann nicht gleich erzählen.
Wie es weitergeht erzähle ich beim nächsten Mal.

Von: Michael

Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 04

2 thoughts on “Mein junger Liebhaber Gaygeschichten 03

  1. Alterfuchs

    Auch ein Hetero wird von solchen Geschichten erregt, zumal wenn man es selbst ausprobiert hat im letzten Jahr mit einem fast 30 Jahre jüngeren verheiratetem Mann. Ich nenne ihn hier einfach mal Hector, und falls der Feigling es liest dann kann er sich nochmals melden bei mir, weil ich das gerne nochmals mit ihm machen würde !

    Reply
    1. Michael

      Hallo Alter Fuchs, schön dass Du geantwortet hast, ich hab gerade eine Fortsetzung geschrieben ; Bin inzwischen ganz glücklich mit meinem Mourad, aber ich kann Mike nicht vergessen. Er hat mir alles gegeben, was ich als gay soooooo nötig brauche, Zuneigung und Anerkennung.
      Mourad gibt sich sehr viel Mühe, aber er kann meinen Mike nicht ersetzen !

      Gruß und Kuss Michael

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.