Mein Leben erotische Sexgeschichten Teil 01

Mein Leben erotische Sexgeschichten Teil 01 :

Meine Kindheit

Ich war 17 Jahre und meine Mutter hatte sich gerade von meinem Vater getrennt, und das war auch gut so denn ich bin oft von Zuhause weggelaufen. Wollte schon seit Jahren nicht mehr Zuhause sein denn das ist schon lange nicht mehr mein Zuhause gewesen, denn ein Zuhause sollte liebe, Sicherheit, Geborgenheit geben ich war so 10 Jahre alt da fing alles an, wollte sogar ins Heim alles andere war besser als das was mein Zuhause war ich weiß nicht wie oft die Polizei mich wieder nach Hause gebrach hat ich weiß nicht hatte immer das Gefühl ich war das schwarz scharf in der Familie.

Bin zur Schule gegangen und nach der Schule zu Kirmes und das schon mit 13 Jahre. Mein Geld was ich verdient hatte mußte ich immer ein Teil Zuhause abgeben aber das war nicht genug für meinen Vater er wollte immer mehr und nicht nur Geld. Dann hatte er mich immer beschimpft mit den schlimmsten Worten die ich zu dem Zeitpunkt nicht mal kannte.

Mein Leben erotische Sexgeschichten

Dann war der Tag da wir sind aus gezogen sind. wow Endlich frei ihn nicht mehr sehn das neue leben kann kommen das war ein Glücksgefühl. Wir sind in eine neue Wohnung gezogen. Wir wohnten so ein halbes Jahr da. Da hatt Mama einen Mann kennen gelernt. Er zog auch schnell bei uns ein und an den Tag durfte ich nichts mehr. Meine Mutter war eifersüchtig da er mich immer so angeschaut. Ich fühlte mich auch nicht mehr wohl die Blicke kannte ich zu gut. Ich durfte nicht mal mehr im Nachthemd rumlaufen. Aber ich wurde bald 18 Jahre und habe mir eine Wohnung gesucht weit weg von Zuhause, dachte ich mein Leben fängt neu an.

Mein erster Freund

Ich lernte meinen ersten Freund kennen. Wir haben viel Zeit mit einander verbracht ohne das er mit mir schlafen wollte. Er hatte schon das verlangen nur ich war noch nicht soweit, ich muß dabei sagen er hatte es verstanden oder er tat nur so. Ich weiß es nicht so genau. Dann war der Tag da, wo ich mit ihm schlafen wollte. Zärtlich, schreicheln stunden in seinen Arm liegen. Ich hatte auch viel angst mit ihm Sex zuhaben. Nach dem ersten mal ihm standen mir die Tränen in den Augen wußte nicht ob ich das überhaupt noch mal mit ihn schlafen wollte. Denn da war Sex nicht schön für mich ich dachte es tut nur weh und was soll es bringen.

Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll meine Gefühle von damals. Sie waren kalt und wieso wollen alles immer nur das gleiche warum nur. Ich wollte nur weg laufen aber konnte es nicht denn weg laufen kann ich doch nicht immer und wenn ich das machen würde wohin. Habe mich dann einfach zurückgezogen. Er fragte was mit mir los ist. Konnte und wollte ihn darauf keine Antwort geben. Dann einige Tage später wollte er wieder bei mir schlafen. Wieso auch immer ich habe ihn bei mir schlafen lassen der Abend war schön und ich habe es wieder zugelassen. Beim zweiten Mal ja konnte ich den Sex mit ihm ein wenig mehr genießen.

Die Küsse und es wurden immer schöner. Da war einer der mich liebte alles das was ich von Zuhause lange nicht mehr kannte es war eine sehr schöne Zeit. Wir waren 4 Monate zusammen die Zeit war so schön. Bis zu dem Tag. Ich bin von der Arbeit gekommen mein Telefon ging. Es war die Mama ihm die weinte. Ich weiß noch bin sofort zu ihr hin und sie sagte das er ein Autounfall hatte und das er nicht mehr lebt. Ich wollte es nicht glauben für mich brach eine Welt zusammen. Wollte wie schon mal nicht mehr leben und ich habe es mal wieder nicht geschafft.

Es dauerte lange bis ich über alles hin weg war, jetzt hatte ich das Gefühl ich brauche einen der mir hilft komme einfach nicht mehr mit mein leben klar. Also habe ich mir Hilfe gesucht bei einem Arzt aber der konnte oder wollte mir nicht helfen. Oder wollte ich mir nicht helfen lassen. Ich hatte auch kein vertrauen zu ihn also wieder alles verdrängen und so verging die zeit so lebte ich mein leben alleine mit meinen schlechten träumen meinen Ängste und das Gefühl das ich keinen mehr so nah an mich rankommen lasse wollte.

Mein Ehemann

Es war so nach 1 Jahr. Ich Hatte eine neue Wohnung ein Zimmer mehr und unten im Haus war ein Imbiß, kam abends von der Arbeit nach Hause habe mich umgezogen und bin dann runter wollte mir was zu essen holen. Da war ein Mann und fragte mich ob ich mich nicht zu ihm setzen wollte habe mir noch gedacht was will der denn von mir. Na ja ich war alleine und er scheint nett zu sein also bin ich zu seinem Tisch habe mich bei ihn hin gesetzt und mir was zu essen bestellt. Wir redeten viel über nicht bestimmtes bin dann auch wieder nach oben in meine Wohnung.

Wir haben uns dann öfters getroffen und er fragte mich ob ich mit ihn gehen wollte. Er war kleiner als ich, aber das war nicht der Grund das ich nein sagte. Ich wollte noch keine Beziehung. Ich war noch nicht soweit mein Herz war noch nicht bereit. Wir haben dann öfters was unternommen, er gab nicht auf und fragte immer wieder. Beim 3 mal habe ich ja gesagt. Wir waren zusammen Norbert war ein lieber netter Mann der mich verstand und mir auch die Zeit gab die ich brauchte. Wir küßten uns und haben uns jeden Tag gesehen. Dann hatte ich das verlangen mit ihn zu schlafen wir kamen uns näher und sind zu mir nach Hause erst nur streicheln zärtlich zu einander sein. wow er konnte so gut lecken und ich fand es nur noch gut er ist auf mich eingegangen ist, er machte das was ich gerne hatte.

Ich sollte ihm ein Blasen. Ich weiß nicht wieso ich konnte das nicht. Hatte seinen Schwanz in meinem Mund und fand das nur schlimm. Hatte das Gefühl das ich brechen mußte. er sagt das es nicht schlimm, das werde ich noch lernen und genießen das es noch wird. Aber nein ich versuchte es immer wieder es ging nicht der Gedanke alleine ihm einen zu blasen widerte mich an. So vergingen die Jahre. Aber Sex hatten wir in der zeit immer ja und der Sex war gut. Wir wollten zusammen ziehen habe auch schnell eine Wohnung gefunden wir wohnten zusammen waren glücklich und zufrieden. Zu unserem Glück fehlten noch Kinder. Dann wurde ich war schwanger mit Zwillingen.

Der Sex war sogar noch besser in der Zeit. Ich war ständig geil er streichelte meinen Bauch alles was er machte erregte mich sehr. Dann waren die Kinder da die erste Zeit war das schon sehr stressig die Nächte zu kurz. Wenn ich mal nicht mit ihm schlafen wollte da ich müde war und nur noch schlafen wollte weckte Norbert mich nachts. Er hat mich dann immer wach geleckt und das wußte er das ich dann wieder Lust auf ihn hatte. Nur eins ist immer geblieben ich konnte ihn immer noch kein blasen. Und es kam der Punkt wo er sich fragte wieso das so ist. Er machte alles für mich und ich könnte ihn nicht mal ein Blasen. Ich konnte es so oft versuchen wie ich wollte aber es ging einfach nicht.

Es fing an wo er mit mir nicht mehr schlafen wollte, erst nicht mehr so oft. Dann bekam er das Angebot Dauernachtschicht zu machen, was er auch sofort angenommen hat, ohne mit mir drüber zu reden. Ich fühlte mich einsam, die langen Nächte so alleine in unserem Bett. Also schaute ich mir seine Pornofilme an. Die ich in einer Schublade gefunden hatte. Ich war erschrocken was schaut er sich für Filme an und dachte viel drüber nach. Wieso guckt er so was, das ging mir lange im Kopf herum. Wurde aber auch neugierig und schaute sie mir immer wieder an. Und in einem Film ließen sich die Frauen in den Arsch ficken und denn hat es gefallen.

Oder in einem anderen wo sich zwei Frauen mit Dildos gegenseitig in Arsch fickten und sich die Fotzen leckten. Und sie und die hatten Spaß daran. Aber ich konnte mir nicht vorstellen das ich mal mit einer Frau Sex zuhaben, und doch es hatte mich erregt und sehr geil gemacht ich wurde naß und habe mich gestreichelt und bin dabei gekommen. Ich wollte es auch mal ausprobieren wie sich ein Dildo in meinem Arsch anfühlt. Und habe meinen ganzen Mut zusammen genommen und bin nach Hattigen in einen Sex laden und habe mir meinen ersten Vibrator gekauft. Ich habe mich so geschämt. Mein Leben erotische Sexgeschichten

Ein Mann verkaufte ihn mir und ich dachte was würde der jetzt über mich denken. Aber egal ich hatte ihn jetzt in meiner Tasche, bin dann auch gleich nach hause gefahren. Ich wartete darauf das es endlich 21 Uhr wird das ich den Dildo ausprobieren kann. Die Zeit wollte nicht umgehen dann war es endlich soweit Norbert ist zu Arbeit gefahren die Kinder waren im Bett. Sofort habe ich das Video reingelegt und den Dildo in meine Fotze gesteckt. Das war so ein geiles ein Gefühl was ich bis dahin nicht kannte.

Lernte mich und meinen Körper besser kennen, ich brauchte nicht lange und ich bekam meinen ersten Orgasmus. Bis dahin hatte ich noch nie so ein Orgasmus gehabt ich war am ganzen Körper am zittern habe mich auch erschrocken bin das erste mal so ans gekommen. Es war nur ein geiles Gefühl das ich bis zu den zeit Punkt noch nie hatte. Wie ich dann wieder zu ruhe gekommen bin, wollte ich es auch wissen wie das ist den Dildo im Arsch zuhaben. Wie die Frauen in den Filmen. Also probiert ich das aus, ich versuchte den dildo in meinem Arsch rein zustecken aber es tat schon sehr weh. Ich holte mir Gleidgel und versuchte es noch mal. Ja er ging in meinen Po.

Es war nur ein doppel wow so was Geiles hatte ich noch nie erlebt. Das Gefühl könnte ich nicht beschreiben. Ich hatte so ein tollen Orgasmus noch nie gehabe, ich rieb mir dabei den Kitzler und bin gleich mehrmals gekommen. Mein Körper zitterte ich kam nicht mehr zu ruhe bekam kaum Luft. Es dauerte aber das was ich erlebt hatte wollte ich mit Norbert teilen. Ich wollte und mußte ihm das erzählen aber wußte nicht genau wie. Ich habe mir Gedanken gemacht und habe ihm erst mal von meinem ersten dildo erzählt und wie ich ihn geholt hatte.

Er sagte ob ich jetzt spinnen würde und wie ich auf so was kommen würde. Ich sagte ihn das ich seine Filme gefunden habe und sie mir alle angeschaut habe. Er sagte was ich denn ein seine Sachen rumwühlen würde und was mich das angehen würde. Ich war nur enttäuscht von ihn er schaut sich doch die Filme an und will nicht davon wissen. Also haben wir nicht mehr drüber geredet, und alles beim alten. Beim Sex leckt er mich und steckte mir immer dabei 1bis 2 Finger in meine Fotze. Ich habe dann immer wieder versucht das er mir mal ein Finger in meinen Arsch steckt, aber er wollte das nicht.

Er sagte nur, zuerst sollte ich ihn ein Blasen bis zum Schluß. Ich habe es versucht, ich wollte seinen Schwanz blasen doch es war einfach nur schlimm. Er sagte ich soll es sein lassen, da ich nicht gut blasen kann und es nicht gerne machen würde. Also hatte er mich einmal im Arsch gefickt, das fand er nur schlimm. Das ich auf so was stehen würde kann er nicht glauben und ab den Zeitpunkt hatten wir nicht mehr viel Sex habe immer weniger mit einander geschlafen.

Der Tag wo er seinen Herzinfarkt hatte war ganz schlimm für mich. Er kam ins Krankenhaus. (ich hatte so eine angst um ihn meine Gefühle fuhren Achterbahn wie sollte es weiter gehen und wieder kam alles hoch den Mann den ich lieben wieder alles verloren ich wieder alleine) Dann drei Wochen Krankenhaus und dann vier Wochen Reha das war eine schwere Zeit für uns. Er war in der Zeit ein anderer geworden, ich kannte ihn nicht mehr.

Er hatte sich aufgegeben aber ich ihn noch lange nicht denn die Kinder brauchten ihn und wir habe alles gut überstanden. Dann wollte er mit mir schlafen aber bei ihm tat sich nichts und das über eine lange zeit so ein halbes Jahr. Ich hatte es immer wieder versucht, auch mit blasen was mir immer noch nicht leicht gefallen ist aber nichts. Er fing an ins Internet zugehen und das jeden Tag stunden lang. Dann kam die Zeit wo er sich noch mehr verändert hat. Norbert ging wieder raus und kaufte sich neue Sachen hatte immer sein Handy in der Hand und nicht mehr auf laut nur noch Vibration.

Er dachte ich merke nichts, aber er ging fremd hatte eine neue Frau die besser ist im Bett als ich oder sie konnte besser blasen. Ich weiß es nicht, nur ich habe mich das immer gefragt und habe nie eine Antwort drauf bekommen. Meine Welt ist zusammen gebrochen und er machte mir das leben zur Hölle. Er ist dann ausgezogen und ich bin mit meinen beiden Kindern alleine geblieben. Er zog zu seiner neuen Freundin. Doch er hatte kein Glück, bevor wir geschieden waren starb er. Und wieder Chaos in meinem Leben.

Die Internet Erfahrungen mit Männern

Aber ich hatte ja meinen PC und ich fing an auch zu chatten kam dann irgendwann in einen Chat und habe mit dem ein oder andern Mann geschrieben und lernte auch einen netten Mann kennen. Wir haben über zwei Monate nur geschrieben. Er wohnte in Giessen, wir haben auch sms geschrieben und das ein oder andere Gespräch am Telefon und wir wollten uns dann auch mal treffen dann war der Tag da ich war nervös hatte dann aus gemacht das wir uns in der Stadt im Cafe treffen ich weiß noch um 15 Uhr. Und er rief mich an das er jetzt los fährt und ich sagte noch fahre vorsichtig ja mache ich waren seine Worte um 16 Uhr versuchte ich ihn anzurufen nichts dann habe ich ihn geschrieben auch keine Antwort ob dann nicht bin wieder nach Hause gefahren mit dem Bus.

Habe dann noch gedacht er meldet sich noch, aber nein ich habe nie wieder seine stimme gehört. Nur die von seiner ex Frau und ihre Worte höre ich heute noch. Er hatte ein Unfall auf dem Weg zu mir und das es sehr schlecht aus schaut. So war es dann auch er ist gestorben. Mal wieder ein Mann, der kein Glück mit mir hatte. Man sollte sich von mir fern halten, dachte ich. Nach 5 Monaten bin ich wieder mal im Chat und habe mit einem Mann geschrieben und ich wollte mich nur noch nett unterhalten wollte lieber alleine sein keinen mehr treffen.

Wir haben dann auch eine ganze zeit geschrieben bis ja der Tag da war er hatte mich zum Kaffee eingeladen und er kam mit dem Zug und wir habe uns am Bahnhof getroffen, zum Kaffee und dann waren wir auch noch was Essen. Es war ein schöner Nachmittag, dann habe ich ihn wieder zum Zug gebracht und er ist zurück. Abends haben wir noch geschrieben, er sagte das er mich wieder sehen möchte. ich dachte wieso nicht, war ja sehr nett. Wir hatten uns dann noch zweimal getroffen und er ist immer abends wieder zurück gefahren. Dann hat er die erste Nacht bei mir geschlafen wir hatten einen schönen Abend die Kinder waren bei ihrem Vater, ja ich hatte mich auf die Nacht mit ihm gefreut er war lieb zärtlich und so war auch unsere Nacht.

Denn ich habe mich nicht getraut über das zu reden was ich beim Sex mag, also spielt sich meine erste Nacht mit ihm mal wieder alles nur in meinem Kopf ab. Ins geheime wollte ich das so nicht mehr, ich wollte den Sex ausleben und so ein Orgasmus bekommen wie ich ihn bekomme wenn ich es mir selber gemacht habe. Auch mein Arsch wollte den Schwanz spüren. Wir hatten Sex und er hatte mich auch geleckt, zwar nicht so gut wie Norbert, für ihn war es halt nur Sex und keine Leidenschaft. Ich habe immer gedacht es muß doch an mir liegen das ich zu viel erwarte.

Ich dachte immer wo sind die geilen Männer wie in den Filmen, die geilen Sex haben und es mögen wenn sie die Frau in den Arsch ficken. Und mußte mit ihn reden. Also habe ich mein Mut zusammen genommen und bin mit der Sprache raus gerückt. Aber wie sollte es anders sein, er hatte es beim nächsten mal versucht. Nur es war nicht sein Ding, das hatte er mir dann auch gesagt. Ich das dann wohl oder übel so hin genommen und gesagt das es schon OK ist. Aber nein für mich war es das nicht, den ich habe mich immer wieder und mit Leidenschaft gerne selbst befriedigt und meinen Körper dabei immer besser kennen gelernt.

Er gab sich zwar mühe er schenke mir ZB. Zum Geburtstag mir ein Lackleid und rote High Heels mit 10cm Absätzen. Doch das war eigentlich nur für ihn, den ich fühlte mich wie eine Nutte wenn ich das anhatte. Auch fand ich das ich zu dick dafür war. Ich wußte was ich wollte, und das ist nicht mehr nur den normale Sex aber wo und wie, das war die frage. Ich hatte leider keine Antwort drauf. Dann kam der Tag als ich raus bekommen habe er hatte eine andere. Ja ich dachte wieder nur es liegt an mir nur ich muß das sein. Was mache ich falsch ich wollte doch nur geilen Sex wie ich es möchte und brauche.

na ja ich hatte ja mich und meine zwei Dildos was brauchte ich mehr könnte mich gehen lassen es mir so machen wie ich es wollte und jeden Tag. Nur dann merkte das kann nicht alles sein mir fehlt eine zärtliche und starke Hand. Sollte ich es noch mal versuchen ins Internet zugehen und mich noch mal mit einem Mann treffen, aber dies mal wollte ich sofort sagen was ich mag beim Sex und was ich erleben und ausleben wollte also bin ich ins Eden und fing wieder an mit Männer zu schreiben. Mein Leben erotische Sexgeschichten

Wie alles anders wurde

Das Kennenlernen

Ich kam von der Arbeit nach Hause und meine Kinder warteten schon auf mich.
Ich habe dann Essen gemacht dann haben wir gegessen alles wieder aufgeräumt, wo alles fertig war ging ich ins Wohnzimmer und machte mein PC an und schaute meine Emails durch. Dann machte ich auch MSN an und meldete mich im Chat an. Ich weiß nicht mal mit was für einen Nickname. (glaube es war Tina 43 NRW) Wollte mich nett unterhalten oder nein wollte mal schauen ob ich nicht einen netten Mann kennen lernen würde. Da ich nicht mehr länger alleine sein wollte sehnte mich nach Zärtlichkeit und ja auch nach Sex.

Aber ich wußte das es nicht einfach ist wieder Vertrauen zu einem Mann zu bekommen. Es schrieben mich auch viele an und ich schrieb auch zurück, dann schrieb mich ein Mann an. Ich weiß auch nicht genau wieso ich mit ihn geschrieben habe aber wie er geschrieben hat war schon nett. (das war mein Gefühl) Er hieß Klaus und schien nett zu sein, habe ich mir so noch gedacht. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür wie Männer schreiben die einen wollen nur Sex und die was festes suchen! Ehr selten im Chat wir schrieben auch einige Zeit und dann sind wie so verblieben das wir uns hier wieder sehen und weiter schreiben.

So war es dann auch und nach mehrmals schreiben bekam ich seine MSN Addy und ab den Tag haben wir uns bei MSN unterhalten.

Aber ein Bild hatten wir getauscht und ja er sah nett aus und dann haben auch die Handy Nummern von ihm bekommen, wir hatten dann auch telefoniert und SMS geschrieben. Dann weis ich noch genau wir haben bei MSM geschrieben es war ein Sonntag und er fragte sollen wir uns nicht treffen, ich überlegte und dachte wieso denn nicht, da stand die Frage und wo da Klaus auch Essen kommt und ich aus Bochum. Wir machten aus das wir uns um 16 Uhr am Eisenbahnmuseum treffen ich machte mich fertig. (also geduscht Haare gemacht mich ein wenig geschminkt Hose Bluse und Jeansjacke)

So bin ich dann los ich war schon sehr nervös ich war pünktlich und Klaus war schon da wir begrüßten uns und gingen dann spazieren an der Ruhr lang bis zu der Schwimmbrücke ich weiß noch er sagte immer von hier aus kommt man doch nicht dahin und ich immer wieder doch und es ist auch nicht mehr weit und dann waren wir da redeten über dies und das halt und ich mehr über meinen Mann und Ex Freund da ich ja sehr nervös war fiel mir auch nichts anderes ein. Am Parkplatz angekommen setzten wir und noch auf einer Bank und haben noch weiter geredet. Ich erzählte ihm von meinen Kinder.

Er meinte nur das wäre doch nicht schlimm und man würde alles weiter sehen. Ich fing an zu weinen und verdammt ich hatte kein Taschentuch dabei meine Nase lief Klaus ging zu sein Auto. Aber er kam ohne zurück da er keinen mit hatte und ich weiß nicht wie wir auf das Thema Sex kamen und auch nicht was ich ihn da drüber erzählt habe, ich fragte ihn auch und Klaus wollte erst nicht Antworten. Ich sagte komm sag schon und das tat er dann auch er sagte zu mir das er in Swingerclubs geht. (schluck ich habe mir mein teil dabei gedacht )

Ja das ist OK wenn er das mag ich muß ja nicht mit hingehen, aber es war ja auch noch nicht sicher ob wir zusammen kommen, aber wieder sehen wollte ich ihn schon. Dann sagte er ich muß los noch Arbeiten und das er sich bei mir meldet. Wir küßten uns und ich fuhr nach Hause und er zur Arbeit.

Das erste mal

Wir blieben per SMS in Kontakt. Klaus hatte mich so für Freitagmorgen zum Frühstück eingeladen.

Wir haben uns in Linden auf den Marktplatz getroffen ich kam von der Arbeit, wir sind in ein Cafe gegangen. Haben nett gefrühstückt und dann habe ich Klaus zu mir eingeladen sind mit meinem Auto zu mir nach Haus gefahren. Wir setzten und im Wohnzimmer hin und redeten tranken Kaffee und dann haben wir uns geküßt. Es fühlte sich so gut an war erregt und ja ich wollte mehr ich wollte Sex mit ihm. Nur dann kamen wieder meine Zweifel da ich ja sehr naß komme und auch beim Sex Pinkel.

Aber wie sagte ich das dem Klaus denn so ein Sex wie bei meinem Mann die ganzen Jahre wollte ich nicht mehr. Immer den gleichen Sex wobei ich gerne mit meinem Mann geschlafen habe. Ich kannte es ja nicht anders über die Jahre. Aber mein Mann hatte zwar die Pornofilme gehabt und ich schaute sie ja auch an. Und einen ganz besonders, wo die Frauen in den Arsch gefickt wurden. Bloß bis jetzt hatte ich ja keinen Mann der auch darauf stand.

Mein Mann sagte immer nur das ist ekelhaft und er mag das nicht und mit den anderen war das auch nicht anders und mein Gedanke war, wenn Klaus das auch nicht mag! Ich wollte meinen Sex ausleben. Und nicht immer wieder denken ich darf nicht kommen weil ich dann pisse so das ich kein Spaß am Sex habe.

(nein das will ich nicht mehr)

Wir fingen auf dem Sofa an uns näher zu kommen wir küßten uns. Ich spürte wie seine Zunge in meinem Mund eindrang und erwiderte den Kuß. Dabei merkte ich das ich immer nasser und geiler wurde. Ich wollte nur noch Sex und er fing an mir die Brust zu massieren unter dem Pulli. Dann versuchte er mit der Hand in die Hose zu kommen und ich spürte seinen Finger am Kitzler. Ich griff nach seiner Hose und spürte das sein Schwanz schon steif war und versuchte ihn herauszuholen. Dann hatte ich ihn in der Hand und fing an ihn zu reiben. Dabei Küßten wir uns die ganze Zeit. Dann sind wir ins Schlafzimmer und wir lagen Nackt im Bett ein schönes warmes Gefühl.

Klaus hat mich im Arm genommen streichelte mich überall Gesicht meine Brust mein Bauch und er hatte nichts an meinen Körper auszusetzen. Denn ich war nicht zufrieden mit meiner Figur wollte noch mehr abnehmen und weiß noch wie er sagte ich mag Frauen die Mollig sind und noch weniger sollte ich nicht werden das hörte sich so gut an einer der mich so nimmt wie ich bin. Aber ich schämte immer noch denn da gab es ja noch die eine Sache über die ich immer noch nicht geredet hatte. Aber Klaus fragte mich und ja dann erzählte ich ihn das ich sehr naß beim Sex komme.

Und das die anderen Männer das nicht leiden konnten und sie es als ekelhaft empfunden hatten. Klaus sagte es gibt nichts schöneres als wenn eine Frau so kommt und das die keine Ahnung haben. Das es viel Männer gäbe die drauf stehen wenn eine Frau beim Orgasmus ausläuft und sie davon richtig geil werden. Es sogar einige gäbe die dafür bezahlen würden. Ich dachte nur WOW aber mal abwarten ob er das echt so mag. Ich konnte das kaum glauben was er zu mir sagte. Und lies mich dann fallen machte meine Augen zu und spürte nur wie er meinen Körper küßt und schmeckte bis zu meiner Fotze.

Oh ja da spürte ich deine Zunge an meinen Kitzler das war geil und es dauerte auch nicht lange bis ich das erste mal gekommen bin. Und ja ich bin naß gekommen machte meinen Augen auf und wollte nur seine Reaktion sehen. Die war für mich eindeutig, er leckte mich einfach weiter und jetzt wußte ich das er es echt mag. Er kam hoch und ich spürte seinen Schwanz an meiner nassen Fotze, wie er mir langsam den Harten ins Loch drückte. Dabei versuchte ich es ihm einfacher zumachen indem ich den Arsch hoch hob. Er drückte mich herunter und dabei war sein Schwanz ganz in meiner Fotze ich kam schon wieder doch er fickt mich einfach weiter mit tiefen Stößen.

Ich merkte das alle zwischen meinen Beinen naß war, doch das macht ihm gar nichts, er fickte mich immer weiter. Mal schneller mal ganz langsam, dabei zog er den Schwanz soweit heraus das ich Angst hatte das er raus gleiten würde und hörte auf mich zu ficken. Ich flehte ihn an weiter zu machen. Er schaute mich nur an und lächelte und meinte. Keine Angst das wird noch weiter gehen. Dann stieß er so feste zu das der Schwanz ganz in meiner Fotze drin war und er fickte mich einfach immer weiter. Leckte mir die Warzen und hatte Spaß dran jedes mal wenn ich einen Orgasmus bekam.

Nach einiger Zeit fragte er ob wir eine Rauchen sollen da ich ja ne Pause brauchte. So gingen wir ins Wohnzimmer und rauchten. Ich war glücklich und zufrieden. Doch ich wußte nicht wie ich es ihm sagen sollte das ich auch mal seinen Schwanz in meinem Arsch spüren wollte. Wir rauchten und ich wußte nicht wie ich es sagen sollte. Wie saßen so da und ich sah das sein Schwanz immer noch steif war und freute mich auf die nächst Runde. So gingen wir nachdem wir auch was getrunken hatten zurück ins Schlafzimmer.

Ich sagte ihm noch das wir nur noch wenig Zeit hätten den mein Sohn käme Freitags ehr von der Schule nach Hause. Kaum lagen wir auf dem Bett und wir küßten uns. Ich spürte seine Hand an meinen Schenkeln und die Finger an der Fotze. Und fing an seinen Schwanz zu wichsen und Klaus fickte mich mit den Finger, wobei ich schon wieder völlig naß wurde. Ich war einfach nur geil und ich wollte mehr. Er kniete sich hin und bot mir seinen Schwanz zum Blasen an. Oh Gott dachte ich, ob ich das schaffe. Er fingerte mich herrlich an der Fotze so das ich vor lauter Geilheit seinen Schwanz in den Mund nahm.

Und es war einfach nur geil. Was mich anfangs völlige verwirrte. Ich genoß seinen Schwanz und er schmeckte mir so gut das ich mit Freude ihm einen Blies, wobei er mir die ganze Zeit den Kitzler rieb. Ich spürte wie er mit einem Finger mir das Arschloch massierte und dachte brauche ich gar nichts sagen, steht er darauf wie die Männer in den Filmen. Doch er steckte mir nicht den Finger rein sondern massierte mir nur die Rosette. Ich bekam einen Orgasmus obwohl ich den Schwanz am Blasen war.

Klaus zog den Schwanz weg und meinte. So jetzt sehen wir uns nicht. Er dreht mich herum und ich ging auf du Knie, sofort kniete er hinter mir und steckte den Schwanz tief in die Fotze. Packte mich an der Hüfte und fickte mich langsam aber tief. Ich spürte wie er mit einer Hand zwischen meinen Arschbacken kam und er mir einen Finger in den Arsch schob. Das war zuviel für mich ich kam und fing an zu Pissen dabei. Doch er zog den Finger raus und fickte mich weiter. Ich dachte nur hoffentlich hat er jetzt keine Scheiße am Finger. Doch das schien ihm völlig egal zu sein.

Mein Leben erotische Sexgeschichten

Ich merkte das er kommen wollte, den er fickte mich immer schneller ich bekam noch einen Orgasmus und Klaus zog seinen Schwanz aus der Fotze wichst seinen und spritzte mir alles über den Rücken. Wir lagen dann noch zusammen ich in seinen Arm und ich war zufrieden und glücklich. Denn wir hatten geilen Sex gehabt wie ich ihn schon lange nicht mehr hatte. (außer vielleicht wenn ich es mir selbst gemacht habe) Dann gingen wir wieder ins Wohnzimmer eine rauchen und dann kam mein Sohn schon 5 Minuten später ich wußte ja nicht wie reagieren würde.

Ein fremder Mann im Wohnzimmer und ich noch im Bademantel, Klaus hatte sich sofort angezogen wegen ihm. Aber was soll ich sagen es ging gut und das freute mich so sehr. Klaus ging völlig normal mit ihm um. Ich hatte mich dann angezogen war ja noch im Bademandel und wir fuhren los brachte ihn zu seinem Auto wir verabschiedeten uns mit einem Kuß und das wir uns wieder sehen. Mein Sohn und ich sind einkaufen gefahren und er fragte mich wer das ist ob ich ihn wieder sehen würde. Ich fragte ihn wieso, ich weiß das noch nicht. Mein Sohn sagte nur das Klaus nett war. So haben wir uns dann auch öfters gesehen und immer sehr guten Sex gehabt.

Mein Leben erotische Sexgeschichten Teil 02

One thought on “Mein Leben erotische Sexgeschichten Teil 01

  1. Alterfuchs

    Es soll ja einige Frauen geben die nicht gerne Blasen aber Männer mögen das halt. Ich habe sogar schon davon gehört das Männer sich gegenseitig Blasen weil ihre Frauen das nicht machen. Also ihr lieben Frauen wenn ihr das üben wollt ich stelle mich gerne zur Verfügung zum üben zum Dank werde ich Euch ausgiebig und lange zum Orgasmus lecken.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.