Mein Nachtdienst im Krankenhaus

Mein Nachtdienst im Krankenhaus :

Eines nachts als ich wieder einmal dienst im krankenhaus hatte musste ich einer patientin eine schlaftablette bringen. dabei bemerkte ich eine junge bildhübsche türkin. sie lag in ihrem bett und las in einer zeitung, bat mich als sie mich ansah um ein glas wasser. als ich das wasser an ihr bett brachte konnte ich zum ersten mal in ihre augen sehen. dunkle geheimnisvolle augen. sie heise urmka, 18j. und hätte einen autounfall gehabt.

Das rechte bein und der rechte arm waren in gips. ich gab ihr das glas und wünschte ihr eine gute nacht, worauf sie antwortete sie schlafe z. z. nicht gut und etwas unruhig, ich solle doch ab und zu nach ihr schauen. dabei lächelte sie mich an. in den nächsten zwei std. dachte ich immer wieder an sie und an ihr lächeln. gegen 23 uhr sah ich wieder in ihr zimmer. die frau neben ihr schlief tief und fest.

Ich ging an ihr bett und dabei sah ich das ihre bettdecke zur seite verrutscht war, und ich konnte ihre Votze deutlich sehen. sie atmete schwer und war schweißbedeckt. ich füllte ihre stirn und wollte sie gerade zudecken, da sah ich ihre linke hand, sie lag auf ihrem schenkel und berürte fast die Votze. ich deckte sie zu und ging aus dem zimmer, machte das flurlicht aus und wartete zwei min. ganz vorsichtig machte ich die türe auf und ging leise hinein und hatte richtig getipt, sie lag mit gespeitem bein im bett und machte es sich selbst.

Mein Nachtdienst im Krankenhaus

Sie hatte mich nicht bemerkt und so blib ich noch einige zeit an der tür und schaute ihr zu. es war sehr geil einer anderen frau beim wichsen zuzuschauen. automatisch fuhr meine hand zu meiner muschi und da merkte ich erst das ich schon ganz nass war, rieb meinen kitzler und konnte mich kaum noch zurückhalten. ganz leise ging ich zu ihrem bett und schaute ihr zu. sie stöhnte leise und hatte die augen geschlossen, schob ihr nachthemt nach oben und streichelte ihre brust. ich beugte mich zu ihr und streichelte sanft ihren kitzler. sie öfnette ihre augen lächelte mich an und sagte ohja streichle mich.

Sie war nass und heiß und meine finger fanden ganz alleine ihr Votzenloch, drangen in sie ein und fickten sie langsam. gefällt dir diese behandlung du geile sau hauchte ich ihr in ohr du hast eine geile Votze nass und eng, bei jedem wort fickten meine finger sie härter. sie baümmte sich auf und dann kam sie, ich konnte gerade noch ihren mund mit einem geilen kuss verschliessen sie stöhnte und biss mir auf meine lippe. nur langsam beruhigte sie sich wieder immer noch zuckten ihre Votzenmuskel unkontrolliert, und ganz langsam fing meine hand wieder an sie zu ficken.

FICK MICH; FICK MICH stöhnte sie an mein ohr und spreitzte ihr linkes bein noch mehr und ich schob ihr noch zwei finger in ihre Votze fickte sie langsam abersehr HARD mit jetzt vier finger. gleizeitig leckte meine zunge ihre brustnippel. ich bedauerte sehr das ich meinen VIBRATOR nicht dabei hatte denn ich hätte sie sehr gerne damit gefickt. so aber fickte sie immer noch meine vier finger immer kürzer und noch härter, sie stöhnte lauter ihre brustnippel waren hard und sie bettelte bitte bitte fick mich stoß mich hör nicht auf mach weiter bitte bitte.

Sie war wieder soweit und kurz bevor sie ihren zweiten Orgasmus hatte nahm ich mit dem rechten daumen und zeigefiger ihren kitzler und drückte ihn fest zusammen sie kam und es war absolut geil ich hatte noch meine finger in ihrer Votze und ich konnte sie beobachten wie sie stöhnte und schrie und sich auf dem bett wand. als sie sich wieder beruhigt hatte küssten wir uns lange und zährtlich, und ich zog meine finger aus ihrer Votze und leckte sie ab.

Aber jetzt war ich an der reihe, schnell streifte ich meinen slip ab stieg auf ihr bett und kniete mich auf ihr gesicht. Leck mich, Leck meine heiße geile Votze ich will meinen Orgasmus. dann spürte ich ihre zunge an meiner Votze und das war geil so geil zum ersten mal eine frauenzunge langsam sehr langsam erkundigte sie meine Votze, ja, ja leck mich stöhnte ich fick mich mit deiner zunge.

Mein Nachtdienst im Krankenhaus

lange würde ich dieses spiel nicht mehr aushalten, aber ich wollte noch mehr darum veränderte ich meine lage nur ein kleines stück nach vorne. ich spreitze meine arschbacken und sagte zu ihr, komm leck mein ARSCHLOCH leck es sauber, denn du mußt wissen ich bin Analgeil. zuerst küsste sie nur meine arschbacken so als wäre es ihr unangenehm. dann spürte ich ihre zunge an meinem poloch und sie leckte mich versucht mit ihrer zunge mein Arschloch zu ficken. ihre linke hand war auch nicht untätig, sie hatte meine Votze gesucht und auch gefunden.

Nun fickten mich mindestens drei finger ihrer hand. schneller, härter, Fick mich, ja Fick mich, ja leck mein Arschloch ja, ja mir kommt es jaaaaa! mir kam es und wie ich zitterte am ganzen körper stöhnte und keuchte. nach ein zwei min. hatte ich mich wieder beruhigt stig vom bett und küsste sie zum abschied. bis morgen nacht sagte ich ihr dann bringe ich dir eine überaschung mit…

aber dies ein andermal

One thought on “Mein Nachtdienst im Krankenhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.