Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten :

Ich heisse Jenny, bin 18 Jahre alt und von zierlicher Stature. Zusammen mit meinem Vater Ralf und meinem 2 Jahre älteren Bruder Tobias lebe ich in einem kleinen Dorf das am Rande eines Waldstücks liegt wo sich auch ein kleiner See befindet. Zu diesem See gehe ich im Sommer oft hin um mich nackt zu sonnen. Auch mein Bruder und Vater gehen dort manchmal hin.

An einem schönen warmen Samstag machte ich mich also wieder auf den Weg zum See. Ich ging zu meinem gewonten Platz, breitete meine Decke aus und begann mich meiner wenigen Kleidungstücke zu entledigen.
Ach war das herrlich, die warmen Sonnenstrahlen auf meinem nackten Körper zu spüren.

Nach einer Weile bin ich eingeschlafen und wurde durch ein seltsames kribbeln auf meinem Bauch geweckt. Ich öffnete die Augen und neben mir lag mein Bruder, nack und mit einem Riesen Ständer andem schon einige Tropfen hingen. Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

Ich erschrak einwenig und fragte: „Sag mal Tobias, was machst du denn da? Und warum hast du so ein Riesen Ständer?“ „Ach Jenny, als ich dich hier so nackt sah, überkam es mich irgendwie, ich mußte dich einfach einwenig streicheln und dabei ist mein Schwanz eben hart geworden. Ist ja auch kein Wunder, bei deinem schönen Körper.“ „Spinnst du Tobias, du kannst dich doch nicht an mir aufgeilen, ich bin deine kleine Schwester!“

„Oh Jenny, nun stell dich mal nicht so an.“ Plötzlich beugte sich Tobias über mich und begann mein Bauch und mein kleinen Busen zu küssen. Ich rief nun lauter: „Tobias hör auf, du bist ja echt total irre.“ Doch Tobias hörte nicht auf, küste mich nun auf den Mund und drehte sein Körper so, das Er zwischen meinen Beinen zu liegen kam. Ich spürte sein feuchten harten Schwanz an meiner Muschi und wollte mich unter Ihm wegdrehen als plötzlich Tobias Riesen Schwanz meine Schamlippen auseinander drückten und Er mit einem kräftigen Stoss Schmerzhaft in mich eindrang.

Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

„Auuuuaaa Tooobiias bist du verrückt geworden“ schrie ich vor Schmerz, den sein Schwanz war wirklich riesen groß. Tobias aber preste seine Lippen auf meinen Mund und stiess nun immer heftiger in mich rein und began schon zu stöhnen.
„Wow Jenny, das ist ja irre geil dich zu ficken“ sprach er dann und wurde noch hefftiger.
„Tobias, Bitte nicht, hör doch auf. Ich bin deine Schwester.“ sprach ich und merkte das es kein Sinn hat. Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

Nun gut dachte ich, wenn er mich nun schon fickt, dann will ich auch mein Spass haben.
„Tobias, warte mal, lass mich mal nach oben, ich reite auf dir.“ Mit großen Augen schaute mein Bruder mich nun an und sagte: „Wie Jenny nun willst du es doch?“ „Ja Tobias, wenn du eh nich damit aufhörst deine Schwester zu ficken, dann will ich wenigstens etwas davon haben.“

Gesagt getan. Tobias legte sich auf den Rücken und ich setzte mich auf Ihn. Nun drehte ich mich etwas um sein Schwanz in die Hand zu bekommen, hielt ihn fest, hob meine Hüfte etwas an und platzierte meine Rosette über seinen Schaft. Dann lies ich mich langsam über seinen Schwanz nieder.“Ohaaahh Tobias“ stöhnte ich als die ersten cm seines prallen Schwanzes in mein Darm eindrangen und Tobias stöhnte: „Wow Jenny ist das geil in dein süßen kleinen Arsch einzudringen. Ja komm tief runter. Ich will jeden cm in dein Arsch reinschieben.“ 

Langsam liess ich mich nun immer tiefer sacken und hatte das Gefühl, dieser Riesen Schwanz zerreißt mich. Langsam began ich nun mich auf und ab zubewegen. Es ging immer besser und ich spürte wie der Schwanz meines Bruders zu pochen begann.
„Ja Tobias du wilder Hengst, komm stoss zu und spritz in mich rein.“ stöhnte ich und ritt nun immer heftiger auf meinem Bruder. Diese stiess nun auch immer wilder von unten in meinen Darm und stöhnte:
„Oh ja Jenny meine kleine Stute. Ich fick dich, ich ich ohahh ich besame dich. Ohh Jennnyyyy“ schrie er und ich spürte es. Tobias rammte sein Schwanz bis zum Anschlag in meinen Darm hilt mich fest, sodas ich nicht mehr hoch kam und pumpte mir sein Sperma tief in den Darm.

„Jajaaaa Tobias sprtiz alles in deine kleine Stute rein“ stöhnte ich und sein Strahl von Sperma schien nicht enden zu wollen.
Nachdem Tobias erschöpft zusammensackte fragte er mich: „Du Jenny kleines, warum hast du dir den großen Schwanz in dein kleines Arschloch gezwängt? Das muß doch wehgetan haben?“
„Ja Tobias, es tat weh, es ist ja auch ein Riesen Teil aber ich konnte mich nicht von dir in die Muschi ficken und spritzen lassen. Du hättes mich schwängern können denn ich bin in meiner Fruchtbaren Zeit.“ Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

„Ohah Jenny, das klingt ja interessant.“ Mit Großen Augen schaute ich Tobias an und fragte: „Warum ist das Interessant? Dir wäre es wohl egal, wenn du deine kleine Schwester geschwängert hättest.“ „Ehrlich Jenny, wenn ich in deiner Muschi dringeblieben wäre…ja es wäre mir egal gewesen, so geil war es darin und ich würde es immer wieder tun.“
Mit diesen Worten drehte Tobias uns beide so herrum, das ich wieder unten und er oben lag. An seinem Schwanz waren noch Reste seiner ersten Entladung. Er kuste mich und …
„Auh Tobias..Tobias bist du bescheuert?“ Tobias hatte wieder einen Ständer und bohrte in in meine Muschi und began wie ein irrer mich zu ficken.

„Ja kleine Jenny, meine kleine Stute komm lass dich ficken“ stöhnte er und stiess immer heftiger in meine Muschi.
„Kai Bitte Tobias bitte nicht“ flehte ich aber es war zuspät. Mit einem Schrei pumpte Tobias seine zweite Ladung tief in meine Muschi rein. Ich hatte das Gefühl, es war nochmehr Sperma als beim ersten Schuss.
„So meine kleine Stute, ich hoffe das hat gesessen. Ich wollte das schon lange machen Jenny. Seit ca zwei Jahren stelle ich mir jede Nacht vor dich zu ficken und dabei zu schwängern. Heute hat es endlich geklappt.“ Mit diesen Worten ging Tobias von mir herunter zog sich an und ging weg. Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

Ich lag noch Stunden dort und überlegte was ich nun tun sollte, wenn ich nun wirklich von meinem Bruder Schwanger bin.
Während ich da so lag und überlegte, sah ich das mein Vater kam.
„Hi kleines“ sprach er und begann sich auszuziehen. Nachdem er nackt war, legte er sich zu mir auf die Decke und fragte: „Na kleines alles Ok bei dir?“ Ich nickte nur und mein Vater sprach weiter:

„Kleines, ich muß sagen, du bist ein wirklich sehr hüpsches Mädchen.“ Erstaund blickte ich mein Vater an und sah, auch Er hatte ein Ständer bekommen. Sind heut alle meine Mänlichen Verwanten geil auf mich dachte ich nur als mein Vater sich zu mir beugte und mich küste. Ich drehte mein Kopf zur Seite und fragte ganz offen herraus: „Sag Papi, willste mich auch ficken?“ und mein Vater erwiederte: „hmm Ja Kleines sehr gerne denn Du machst mich wirklich sehr geil.“ Mit diesen Worten legte sich mein Vater auf mich und schob mir sein Schwanz in die Muschi und begann mich heftig zu ficken. Ich dachte nur das es nun eh egal ist und erwiderte seine Stöße um es schnell zu erledigen. Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

Urplötzlich stand mein Bruder auch wieder da und zog seine Sachen aus. Meinem Vater schien das gelch zu sein denn er stiess weiter in meine Muschi.
„He Paps, dreht euch mal, damit ich auch rein kann“ sprach mein Bruder und mein Vater hilt mich fest und wir drehten uns so das ich oben lag. Ehe ich etwas tun konnte spürte ich den harten und riesen Schwanz meines Bruders, wie er sich erneut in mein Darm bohrte.
„Auhhaa…ah seit ihr zwei bekoppt“ schrie ich und gleichzeitig begann ich unter den stößen in meiner Muschi und meinem Arsch zu stöhnen.

„Oh wo Kleines das ist geil, ja ja stoß tief in sie rein mein Sohn.. Ist das geeeeiil“ „Jo Paps das ist super geil die Kleine zu zweit zu ficken.“
„ahh jaooo ahh hört doch ….ahh“ stöhnte ich und spürte wie in mir ein Orgasmuss hochkam. „Ja ja fester Ihr zwei Hengste. Fickt eure kleine Stute“ schrie ich nun vor Lust und spürte das die zwei Schwänze in mir zu pochen begannen.

Meine Verwandten‏ Inzest Geschichten

Immer heftiger stießen die beiden un in mich rein und dann. „Ahhh jaj aaaaa Kleines jetzt.“ schrien beide fast gleichzeitig und entluden Ihr Sperma tief in meinem Körper.
Wie die irren pumpten Sie in mich hinein und sagten: „boah Jenny, das war super geil, das können wir öfters machen.“

„Jaja das könnte euch so passen.“ sagte ich und im geheimen dachte ich…warum eigentlich nicht.
Nun ich wurde nicht Schwanger und mein Bruder und mein Vater kamen fast jeden Tag (manchmal sogar mehrmals) und ritten mich in den verschiedensten Stellungen aber immer so das beide Schwänze tief in mir waren und kein Tropfen Sperma nicht in mir landete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.