Mutter ihre FSH und Ich

Mutter ihre FSH und Ich :

(Erlebnisse zwischen Sohn und Mutter)

Ich bin 17 Jahre und so lange ich denken kann liebe ich Nylons. Ich liebe es sie zu fühlen und ich liebe den Duft den sie speichern . Wie ich da zu kam weiß ich nicht aber ich vermute dadurch das meine Mutter sie täglich trägt.
Als kleiner Junge habe ich immer ihre Füße gestreichelt und ich fand es wunderschön. Später in der Pubertät merkte ich wie sehr mich FSH erregten und ich bezog sie in meine befiedigung mit ein.

Mutter ihre FSH und Ich

Aber nun zu meiner Geschichte.
Meine Mutter 43 Jahre alt trägt sie beruflich täglich und darum hat sie sehr viel davon. Letztes Jahr es war im September kam ich aus der Schule und musste sofort auf das WC und da lag eine Wäsche Haufen sowie mal wieder eine FSH meiner Mutter und ich hatte das Bedürfnis daran zu riechen.

Wow was für ein Duft an den Füssen es erregte mich sehr und ich begann mich zu befriedigen. Ich war so mit mir beschäftigt das ich garnicht merkte das ich nicht allein zu Hause war. Meine Mutter war da und war dabei die Wäsche der Familie zu waschen darum auch ihre FSH auf dem Fußboden im Bad. Als ich mitten in der Befriedigung war stand sie auf einmal im Bad.

Wir beide erschranken und schauten uns geschockt an. Dann stammelte meine Mutter was von Entschuldigung und verließ schnell das Bad auch ich war verstört und verließ fluchtartig das Bad und ging auf mein Zimmer. Wie soll ich je meiner Mutter wieder unter die Augen treten können Sie wird alles meinem Vater erzählen und dann gibt es richtig Ärger und er wird mich aus dem Haus jagen.

Den ganzen Nachmittag verließ ich mein Zimmer nicht mehr und auch von meiner Mutter hörte und sah ich nichts mehr. Ich wartete darauf das mein Vater auftauchte und der Ärger los ging. Und dann klopfte es an der Tür und meine Mutter rief Abendessen ist fertig kommst du bitte. Ich rief ja komme gleich und dann ging ich nach unten in Erwartung der Standpaucke meines Vaters. Doch nichts passierte er saß am Tisch meine Grüße dich mein Sohn wie war dein Tag.

Ich blickte zu meiner Mutter und sie schaute zu mir und schüttelte nur leicht mit dem Kopf. Ich sagte zu meinem Dad nichts besonderes passiert Schule war wie immer bin nur halt etwas müde. Meine Mutter meinte dann nur ja er kam heim und ging gleich auf sein Zimmer und legte sich hin er bemerkte garnicht das ich zu Hause war.

Ich schaute zu ihr und fragte mich warum tut sie das warum hat sie mich nicht verraten und mir fielen ihre Beine auf die in einer schonen Creme farbenen FSH steckten sie bemerkte meinen Blick und sagte so jetzt wird gegessen Guten Appetit. Der Abend verlief wie immer und ich fragte mich wann platzt die Bombe.

Gegen 21 Uhr meinte ich dann ich geh ins Bett und sagte Gute Nacht. Mein Dad meinte ok dann erhole dich mein Sohn schlaf gut. Mutter meinte Gute Nacht aber wenn ich darf komme ich gleich nochmal zu Dir ich nickte und verließ fluchtartig das Wohnzimmer.
Es dauerte nicht lange und es klopfte ich rief herein und Mum betrat mein Zimmer.

Sie setzte sich zu mir aufs Bett und schaute mir tief in die Augen. Schatz sagte sie was heute passiert ist muss deine Vater nicht wissen ich finde es geht ihm nichts an. Ich habe schon länger bemerkt das Du FSH magst als Bub hast Du mir oft die Beine und Füße gestreichelt das fand ich sehr schön. In letzter Zeit merkte ich auch das eine getragene FSH mal nicht mehr im Wäschekorb lag und dann wieder da war.

Das warst Du stimmt? Ich wurde rot und nickte. Du musst Dich nicht schämen ich möchte es nur wissen. Was machst Du damit trägst Du sie fragte sie mich. Nein sagte ich leise ich rieche daran uns befriedige mich daran. Achso das ist ja nicht schlimm ich dachte du ziehst sie an.

Ok pass auf deinem Vater erzählen wir davon nichts und wenn du magst kannst du mir wenn er nicht zu Hause ist auch gern ab und an die Füße massieren das muss er auch nicht wissen. Ist das ok für Dich fragte sie und ich schaute sie an und lächelte sie an und nickte verlegen. Dann stand sie auf und griff sich unter den Rock und zog die FSH aus die sie trug.

Mutter ihre FSH und Ich

Sie beugte sich zu mir runter drückte mir einen Kuss aus die Wange und sie FSH in die Hand und wünschte mir schöne Träume. Beim rausgehen sagte sie noch leise legst sie morgen zur Schmutzwäsche. Da saß ich auf meinem Bett und hielt die FSh meiner geliebten Mutter in der Hand ich war total perplex und mein penis drückte im slip da mich diese Situation sehr erregte. Ich führte die FSH an meine Nase und roch an ihr wow was für ein Duft.

Wie es weiter ging mit Mutter und mir könnt ihr eventuell in der Fortsetzung lesen wenn es erwünscht ist. Schreibt mir einfach ein Kommentar

By : Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.