Omas neuer Pool Teil 02

   15. September 2021    Keine Kommentare zu Omas neuer Pool Teil 02

Omas neuer Pool Teil 02 :

Wir kamen an die Oberfläche. Oma zog die Hand aus ihrem Slip und fragte, na wie hat dir das gefallen? Ich sagte, du bist die geilste Oma auf der Welt. Sie umarmte mich und begann wild mit mir zu knutschen. Wir sanken wieder unter Wasser, dabei streichelte ich ihre Scheide über dem Slip. Wir küssten uns so lange bis uns die Luft knapp wurde. Das waren so etwa 3,5 bis 4 Minuten. Wieder aufgetaucht sagte sie, Junge mach weiter. Mach deine Oma so richtig geil. Ich sagte darauf, Oma schwimm zur Leiter. Da kannst du dich festhalten und ich kann dich unter Wasser lecken.

Sie schwamm voraus und sagte dabei, ja das ist geil. Machs mir , soll ich das Kleid ausziehen? Nein lass es an, das macht mich so richtig geil. An der Leiter angekommen hielt sie sich an deren Stangen fest, ihr Kopf über Wasser. Als ich sie erreichte nahm ich kräftig Luft und ließ mich an ihr herab. Oma hatte die Beine schon weit gespreitzt. Ich schob ihr Kleid bis zum Brustansatz hoch. Dann begann ich sie zu lecken. Nur ihr hauchdünner schwarzer Slip war noch zwischen uns. meine Zunge spürte deutlich ihre großen fleischigen Schamlippen. Immer wenn ich an ihnen saugte hörte ich unter Wasser leise wie sie stöhnte.

Das tat sie auch wenn ich etwas ausatmete und die Luftperlen an ihrer Muschi vorbeistrichen. Nach etwa 3 Minuten musste ich auftauchen um neue Luft zu holen. Ich ließ mich wieder sinken und zog ihr Höschen etwas herunter. Nun konnte ich mit meiner Zunge in ihre Spalte eindringen. Meine Zungenspitze spielte mit ihrem Kitzler. Mit den Fingern zog ich ihre Schamlippen weit auseinander. Die Luftblasen beim ausatmen perlten jetzt auch über ihren Kitzler, was sie noch mehr i n Fahrt brachte.

Omas neuer Pool Teil 02

Sie stöhnte jetzt lauter und schneller. Kurz bevor ich auftauchen musste hatte sie einen heftigen Orgasmus. Sie presste meinen Kopf zwischen ihre Schenkel. Für einen kurzen Moment verharrte sie in dieser Position. Dann ließ sie mich frei und ich schwamm nach oben. Nach Luft ringend umarmte ich sie.

Oma hielt sich immer noch an der Poolleiter fest. Ich trat vor ihr Wasser und massierte ihre geilen Brüste über dem Stoff ihres Kleides. Ich nahm ihre großen steifen Nippel zwischen meine Finger und rieb leicht daran. Oma genoss es und stöhnte leicht. Sie hatte ihren Kopf leicht in den Nacken gelegt und streckte mir ihren Körper hin. Ohh ich werde schon wieder ganz heiß da unten, sagte sie.

Fick mich jetzt auf dem Beckengrund. Ja, sagte ich. Ich habe 2 Minitauchflaschen im Auto, damit können wir locker 10 bis 15 Minuten unten bleiben. Wenn wir uns die Luft etwas einteilen auch länger. Du hast aber auch an alles gedacht, sagte sie. Warte, bin gleich wieder da. Ich schwamm zur Treppe und stieg aus dem Wasser. Nach 5 Minuten kam ich mit den Sachen zurück. Ich hatte auch 2 Taucherbrillen dabei und schwamm dann wieder zu ihr. Wir setzten die Taucherbrillen auf und ich erklärte Oma kurz die Funktion der Minitauchgeräte. Oma, ich hab auch zum füllen einen kleinen Kompressor dabei, so können wir solange unter Wasser bumsen wie du möchtest.

Oma tauchte ihren Kopf unter Wasser und probierte die Luftflasche aus. Sie kam gut damit zurecht. Tauch du voran, ich folge dir, sagte ich. Sie stieß sich von der Leiter ab und schwamm kopfüber auf den Beckengrund zu. Bei jeder Schwimmbewegung schob sich ihr Kleid hoch und ich sah deutlich ihre fleischigen Schamlippen durch ihren Slip. Der war anthrazitfarben und sehr, sehr dünn. Auch ihre schwarzen Schamhaare waren sehr gut zu sehen. Unten angekommen setzte sie sich auf den Beckenboden. Ich hockte mich vor sie und begann langsam ihr Kleid aufzuknöpfen.

Ich legte ihre Brüste frei, die von einem ebenfalls sehr, sehr dünnen anthrazitfarbenen BH gehalten wurden. Ich sah auch hier ganz deutlich die dunklen großen Warzenhöfe und die rosigen steifen Nippel. Das Kleid hatte ich nun bis zu ihrem Schoß aufgeknöpft, so das sie sich aus ihren Ärmeln befreien konnte.Auch Oma kann wie ich mit einem Atemzug etwa 3,5 bis 4 Minuten unter Wasser bleiben.

Erst dann braucht sie Luft aus der Atemflasche.Sie stieß sich leicht vom Boden ab, so das sie aus ihrem Kleid schwimmen konnte. Ich zog sie an den Beinen wieder hinunter. Oma sah richtig heiß in ihrer Unterwäsche aus. Ich umarmte sie und mein Mund suchte den ihren. Solange wir noch eigene Atemluft hatten knutschten wir. Dabei standen wir auf dem Beckenboden. Wir hatten beide unsere Flaschen in der Hand. Ich schob meine zwischen ihre Beine. diese spreizte sie leicht. Ich ließ einen leichten Luftstrom aus der Flasche der ihre Scheide umspülte. Sie saugte einmal kräftig an meiner Zunge um mir zu signalisieren das ihr das besonders gefällt. Dann brauchte sie ihre Flasche.

Sie füllte ihre Lungen, umklammerte meinen Hals und ich hob sie hoch. Ich zog meine Badehose runter und drückte ihren Slip etwas zur Seite. Meine Eichel berührte ihre Schamlippen die langsam begannen meine Schwanzspitze zu knutschen. Oma bewegte sich ganz sanft. Nun brauchte auch ich meine Flasche und füllte meine Lungen. Oma rieb ihre Spalte auf meinem Glied hin und her und dann nahm sie es ganz bis zum Schaft in sich auf, so das ich den Eingang ihrer Gebärmutter an meiner Eichel spürte.

Omas neuer Pool Teil 02

Sie bewegte sich erst langsam und dann immer fordernder, schob ihn aber immer wieder tief in sich ein. Obwohl das Wasser ja kühl war spürte ich eine gewisse Wärme in ihrer Liebesmuschel. Leichte Stöhngeräusche waren von ihr auch zu hören. Bei jeder Bewegung spürte ich ihre sich immer wieder zusammenziehenden Scheidenmuskeln. Und dann umklammerten diese fest mein Glied, ließen wieder los, umklammerten wieder und versuchten mein Glied noch tiefer in sie zu saugen.

Sie drückte mich ganz fest. Oma erlebte einen sehr heftigen Orgasmus.Ihre saugenden Scheidenmuskeln ließen mich auch kommen und ich besamte Oma mit einer Riesenladung. Der Luftvorrat der Flaschen ging nun auch zur Neige, so das wir auftauchen mussten. Hand in Hand schwammen wir nach oben.. Dort sagte sie, mein Gott, ich bin gekommen wie lange nicht mehr. Wie lange dauert das Auffüllen der Flaschen? ich will gleich wieder runter und weiterficken.

Eine Viertelstunde, sagte ich, wir können uns ja in der Zeit gegenseitig streicheln. OK sagte sie. Ich füllte die Flaschen und solange der Kompressor lief schwamm ich mit Oma und wir machten uns wieder gegenseitig geil.

Fortsetzung folgt……..

By: Michael

Omas neuer Pool Teil 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.