Photo-Shooting Sexgeschichten

Photo-Shooting Sexgeschichten :

Ein neues wahres Erlebnis, hab viel zu schreiben, nach langer Pause. Nun das Photo-Shooting.

Mein Mann hatte im September Geburtstag und ich wollte ihm etwas besonderes schneken. Da er mich ja auch gern zuhause fotografiert, dachte ich mir, dass geht auch bei einem Professionellen. Ich machte mich hier und da schlau. Von einer Bekannten meiner Mutter erfuhr ich, wo ich hier bei uns soetwas machen lassen könnte. Natürlich waren angezogene Fotos, die Absicht meiner Idee.

Ein paar Tage später, als ich mal zeitig Feierabend hatte ging ich nun also hin, um mich beraten zu lassen. Es war ein nettes Haus in einer Altbau-Siedlung. Der Mann öffnete mir und mir gefiel er schon beim ersten Blick. Er studierte bzw msuterte mich genau von oben bis unten und bat mich herein. Er stellte sich mit dem Namen Jonas vor. Ich schätze ihn auf mitte 30, 190cm groß, sehr durchtrainiert, kurze blonde Haare und auch sehr sympathisch. Auf anhieb verstanden wir beide uns bestens.

Wir machten einen Termin aus, nachdem er mir seine drei verschiedenen Studios zeigte. Da ich immer lange arbeite, machten wir einen Donnerstag Abend aus, da er da meist lange noch sitzt, sagte er mir. Er sagte mir zur Verabschiedung, das ich nette Dessous anziehen solle. Ich lächelte und sagte es sollen nur normale schöne Bilder werden. Woraufhin er lächelte und meinte wer weiss. Dieses Gespräch hing mir dann bis zum besagten Donnerstag im Ohr.

Photo-Shooting Sexgeschichten

Ich stand nun spät vor seinem Studio. Ich überlegte kurz ob ich es waagen solle. Aber was sprach schon dagegen, ich muss ja nichts machen, was ich nicht möchte. Da ich einen kundentermin heute hatte, trug ich eh chice Sachen. Einen schwarzen Hosenanzug, schwarze Pumps, eine weisse Bluse, schwarze Nylon-Strümpfe, dazu passend einen schwarzen BH und einen kleinen String beneso in schwarz. Meine Haare hatte ich streng nach hinten gebunden.

Ich klingelte und er machte fix auf. Er stand da, nur in Jenas und weissem T-Shirt. Sein Body schimmerte durch und mir wurde rasch warm, bei dem Anblick. Wir gingen nach oben ins Studio. Ich ging vorweg und er gab mir sofort reichlich Komplimente für mein Äußeres. Er gab mir ein paar Anweisungen wie ich auf dem Holzstuhl zu sitzten habe und wo ich hinschauen muss etc. Und schon waren wir mitten drin im Shooting. Es machte mir sofort Spaß und machte mich innerlich schon sehr an.

Irgendwann bat er mich drum, meine Haare zu öffnen. Einen Moment später meinet er meine Bluse könnte auch einen Knopf weiter auf vertragen. Immer wärmer wurde es in mir. Ich merkte wie die enge Anzughose im Schritt anfing zu kneifen. Nun sollte ich auch breitbeinig posieren und meine Jackett ablegen. Ich tat alles auf befehl und mit Freude, auch wenn einiges schon sehr ungewohnt war. Wir machten dann eine kurze Pause und tranken einen Sekt. Er gab mir Komplimente und ich hätte ein verstecktes Talent etc. Photo-Shooting Sexgeschichten

Ich fragte wie lange es noch dauern würde und er meinte es hänge ganz von mir ab mit einem breiten grinsen im Gesicht. Er fragte auch ob ich nun auch noch mehr ausziehen wolle, was ich sofort verneinte, obwohl ich innerlich brodelte vor Geilheit. Wir machten nun weiter wie gehabt. Dann wurde mein Po etwas mehr fixiert und er meinte es sei schade, das er so verpackt sei. Einen Moment später sagte er, das es bestimmt sexy Fotos werden mit einem knackig Po drauf.

Ich stand mit dem Rücken zu ihm, ein Bein aufm Stuhl. Ich fing von alleine an meine Hose zu öffnen und langsam nach unten zu ziehen. Das kam bei Jopnas mehr als gut an. Als ich Hose und Pumps aus hatte, drehte ich mich und er sagte Bluse öffnen und weiter so. Ich tat dies, und sass auf einmal nur im BH und String vor Ihm. Für die Fotos wollte ich was besonderes sein und streichelte ein wenig meinen Schenkel und meine Brüste.

Nach kurzer Zeit kam er zu mir und meinte wir wären durch. Er fasste an meinen Po und meinte toll gemacht. Ich schaute ihn an und bekam sofort seine Zunge zu spüren. Er übermannte mich mit gierigen Küssen. Seine Hände machten sich an meine Brüste ran und öffneten den BH. Dieser viel von mir, er stellte sich hinter mich küsste meinen Nacken und streichelte meinen Schritt am String entlang. Ich griff ihm ebenso zwischen die Beine und merkte was hartes.

Ich drehte mich um. öffnete seine Hose und kniete vor ihn hin. Dann nahm ich seinen Penis langsam in die Hände und schließlich in den Mund. Jonas sagte ich müsse trotzdem voll zahlen, aber ich legte meinen Finger auf seinen Mund damit er ruhig bleibt. ich lutschte seinen Penis sehr intensiv und massierte dabei seine Eier. Dabei zog er sein tshirt aus und zeigte somit seinen prächtigen Oberkörper. Ich machte weiter und wurde schneller, bis er mich zur Seite nahm, auf den Stuhl setzte und mit seinem Kopf zwischen meinen Beinen versank.

Nun begann er mit seiner Zunge mir eine Freude zu machen, indem er meinen String zur Seite schob und mich zärtlich leckte. Ich wurde schnell sehr nass, dort unten und er ging immer weiter Richtung Po-Loch mit seiner Zunge, was mir noch mehr erregung schenkte. Nun schob er auch langsam seine Finger in mich hinein. Erst einen dann zwei…Dann kam er hoch, drückte langsam sein Glied an meine Vagina und schon war er drinnen. Nun wurde ich richtig laut, mit gesprezten Beinen sass ich auf dem Stuhl, vor mir ein muskulöser starker fremder Mann und ich in völliger sexueller Extase.

Photo-Shooting Sexgeschichten

Jetzt fickte er mich richtig, wenn ich das so sagen bzw schreiben darf. Meine Brüste wippten hefitk im Takt und meine Augen verdrehten sich vor Geilheit. Nach einiger Zeit drehte er mich um und schob seinen Penis von hinten in mich tief hinein. Nach kurzer Zeit hob er ein Bein von mir damit mein Schritt wieder weiter gespreizt ist. Dabei küssten wir uns innig. Schlag artig zog er seinen Penis aus mich heraus und legte sich auf den Boden.

Nun sollte ich ihn reiten, was ich mit liebe tat. Breitbeinig setzte ich mich auf ihn und begann ihn zu reiten was das zeug hält. Dabei massierte er mein Poloch immer intensiver. Erst war ein Finger drinnen, dann zwei…Dann schob er mir sein Glied in den Hintern. Er spreizte meine Po-Backen sehr weit und sein Glied war sehr fix in mir. Das hatte noch niemand Anal so schnell bei mir geschafft. Ich kam nun auch das erste mal, ziemlich Laut. Ich bat ihn nicht in mir zu kommen, wegen meinem Mann zuhause. Er nahm sein Glied aus mir und schob ihn mir rasch in den Hals.

Ich wollte gerade mit der zunge an die Eichel als es aus ihm geschossen kam. Mit den Worten schluck du Sau schob er noch mehrmals meinen Kopf auf seinen Schwanz. Anschließend machte er schnell 4CDs und meine beiden SD-Cards fertig und brachte mich hinaus, ohne vieler Worte ging ich zum Auto und hatte ein schönes geburtstagsgeschnek für meinen mann mit einer umso schöneren Erinnerung daran….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.