Pralle Titten und harde Nippel

Pralle Titten und harde Nippel :

Ich hatte sie 3 Wochen nicht gesehen, sie war bei ihrer Familie in Spanien im Urlaub. Sie fehlte mir sehr, den 3 Wochen ohne Sex nein ohne sie, den sie war mehr für mich als nur ein Lustobjekt, war sehr schwer für mich. Wenn ich nur an sie dachte wurde mein Penis knüppel hard und mein Herz pochte vor Verlangen. Nur noch wenige Stunden, dann war die Qual vorbei und wir waren wieder vereint.

Die letzten Stunden waren fast unerträglich, wie ein Hirsch auf Suche nach einer Partnerin lief ich hin und her. Mein Schwanz stand stolz und hart, solol ich mich erleichtern, dachte ich mir ? Nein.. alles für sie .. alles in ihre Fotze spritzen war mein Wunsch. Soll er nur weiter drücken und nach Erleichterung rufen, jetzt noch nicht, später soll er seine Arbeit tun.

Gegen Abend zu setzte ich mich in den Garten um sie schon bei der Ankunft begrüßen zu können. Ein Taxi fuhr vor, endlich – Da war sie, schön und sexy wie immer. „ Hi, Tom ! Hilft du mir beim tragen ?“ Natürlich tat ich dies, sehr gerne. Ein Weinrotes halblanges Kleid verhüllte ihren Geilen Body, aber betonte auch all ihre Rundungen. Ihre prallen Brüste waren gefangen unter dem Stoff und die großen steinharte Nippel schienen sich durch das Kleid zu bohren. Auch ihre großen Höfe waren genau zu erkennen .

Pralle Titten und harde Nippel

Die Beine eingehüllt in Nylon mit roten Nähten. Die Füße in schlichten aber trotzdem schönen grauen Heels bestöckelt.
In der Küche angekommen zog sie das Kleid aus und legte nur eine Schürze an um sich eine Kleinigkeit zu koch.

Ich saß am Tisch und musterte ich sie genauer, was sie gleich bemerkte. „! Na mach ich dich geil ? Gefalle ich die überhaupt noch du hast doch bestimmt viele Schöne Frauen gesehen in den letzten Wochen!“ „Gesehen ja– begehrt nein– Du bist meine Favoritin für immer ! Du bist die schönste und liebste welche ich mir vorstellen kann !“ Sie drehte sich um und sagte: „ Das freut mich sehr und ich hab das auch gehofft den du bist mir der liebste Bettpartner.

Du fickst mich am Besten und härtersten Du bist ein wahrer Meister in Sachen vögeln. Beherrscht und benutzt deinen Schwanz wie ein König sein Zepter. Er ist dein Zepter !!! Genauso hart und schön- hihihi !!“
„Komm lass es uns gleich hier tun“ Sie legte ihre Schürze ab schob ihren String zur Seite und rieb ihren Kitzler.

Ein wonniges warmes Gefühl durchkam meinem Körber. Heise Gedanken, ein Rückblick auf vergangene Sexabenteuer. An schöne geile Stunden mit ihr, aber auch an ganz sinnliche Momente. Sieh kam auf mich zu, knettete ihre Möpse, spielte mit den Brustwarzen.

Super anzusehen wie sie sich selbst heiß machte. Von ihren Titten konnte ich heute nicht genug bekommen, ich küßte und knettete sie – leckt sie ab -bies ihr in die Warzen bis ein lautes Stöhnen und Autsch über ihre Lippen kam. „Komm setz dich auf mich, reite meinen Schaft bis er glüht. du kleine Hure gibs mir“ Meine Hände waren den ganzen Fick über an ihren Titten. Heute war Maria unersättlich, was sie auch oft genug sagte.

„Nur nicht aufhöhren-Fick weiter-schneller-tiefer und spritz mir ins Gesicht, kam über ihre Lippen. Nach unserem ersten gemeinsamen Orgasmus nach 3Wochen leckte sie mir fein säuberlich den Penis sauber. Das er schnell wieder einsatzfähig ist später – später wenn du ihn dringend und schnell wieder brauchst, waren ihre Worte dabei. Und natürlich ein geiles Stöhnen.

Pralle Titten und harde Nippel

Wir gingen ins Wohnzimmer und dort benöntigte ich ihn gleich wieder ! Rauf aufs Sofa – Beine gespreitz und sich selbst verwöhnt. So spitz und rattig war sie. Mein Penis wugs und wugs – steinhart und bereit seine Pflicht zu tun. Ich führte ihn ohne zu fragen lagsam ein und bewegte mich im Zeitlupentempo. Zentimeter für Zentimeter sollte Maria erspühren.

Sie genoß es wie ich meiner Leidenschaft hin gab.Tropfnaß rutschte er scheinbar immer tiefer nach jeder Rückwertsbewegung in ihre Muschi rein. Ich hatte so zu sagen den Weg frei gestoßen und wurde nun belohnt.

Ihre Titten immer im Blick näherte ich mich meinem Höhepunkt. Kurz vor dem Abspritzen zog ich ihn raus und verteilte meine Ladung auf einer ihrer Brüste. Dann rieb ich das Sperma mit der Eichel auf ihren Nippel herum. Sie schien es zu geniessen den ihre Augen glänzten vor Freude.

Als alles schön verteilt war, schob ich meinen Schwanz wieder rein und das wilde gebummse ging noch eine Weile weiter. Den ganzen Abend über liebten wir uns.

Von: Dicker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.