Quickie mit dem Arbeitskollegen

Quickie mit dem Arbeitskollegen :

Hey mein Name ist Janine, ich bin 27 Jahre alt, komme aus der Nähe von Berlin, bin verheiratet seit 2 Jahren und habe 1 Kind. Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meinem Leben. Ich habe einen tollen Mann einen Tollen Sohn, und einen sehr angenehmen Büroberuf.

Ich habe Blonde Lange Haare, bin 1,73 groß, bin schlank, habe ein 75C Körbchen und einen kleinen aber hübschen Knackarsch. Zur Arbeit kleide ich mich immer schick aber auch sexy. Jedoch nicht zu sexy aus meiner Sicht das man denkt ich wäre eine Nutte oder so.

Jedoch nahmen das manche Kollegen anscheinend anderst war. Immer wieder wurde ich sehr lange und genau angeschaut. Besonders viele schauten mir beim Mittagessen in der Kantine immer in meinen Ausschnitt oder auf den Arsch der meistens in einer engen Jeans steckte. Was mich aber dann nicht weiter störte sollten sie halt schauen. Danach ging jeder wieder seine getrennten Wege unsere Firma war dafür ja groß genug.

Quickie mit dem Arbeitskollegen

Eines Tages verlepperte ich dann leider meinen Kaffee über meine Bluse. Man konnte meinen BH gut durchsehen da meine Bluse zu allem Überfluss auch noch weiß war. Zum Glück war zu diesem Zeitpunkt nur mein Kollege Max in unserem Büro. Und ich dachte er hatte es nicht bemerkt. Also wischte ich mich so gut es ging sauber und arbeitete erstmal weiter. Ehe dann nach so 10 Minuten ein pfeifen kam von Max und er sagte:“ He Janine, Pack gerne noch mehr aus.“ Ich sagte:“ garantiert nicht, Max.“

Er antwortete frech:“ ich komm schon, dann mach ich auch die Hose auf.“ Ich sagte:“ ne, Max kannst schön lassen weißt ja bin verheiratet.“ Er sagte wieder extrem frech:“ ach dein Mann bekommt doch nix mit, und im Büro sind wir heute auch voll alleine.“ Ich sagte:“ne danke Max, so einfach mach ich es dir nicht.“ Max daraufhin:“ okay Janine, ich mache mir jetzt trotzdem die Hose auf bei deinem Anblick wird es da unten eng.“ Ich sagte:“ okay solange du mir nicht näher kommst mach halt.“ Daraufhin hörte ich nur ein Reißverschluss und kurz daraufhin da runterziehen von einer Hose. Dann sagte Max:“ so jetzt habe ich Platz.“

Ich schaute daraufhin rüber und sah das sein Schwanz aus seiner Hose rausragte. Er hatte wirklich keinen kleinen Schwanz und dieser Anblick machte mich irgendwie auch geil. Dazu kam noch das verbotene hier im Büro. Dazu noch das das ich meinen Mann betrügen würde. Aber sie war einfach geil gerade die Situation hier. So kam es das ich auch leicht feucht wurde und geil. Ich schaute immer öfter zu Max rüber auf seinen prächtigen Schwanz. Ehe Max es dann sah und sagte:“ na gefällt der Janine was sie sieht?“

Ich sagte:“ ja irgendwie macht mich die Situation geil.“ Max sagte:“ ja dann komm doch rüber, einmal ist kein mal Janine, dein Mann erfährt auch nix.“ Ich überlegte kurz stand dann aber auf und ging zu Max rüber. Er sagte:“ willst gleich blasen, kleine Schlampe oder ziehst dich erst aus.“ Ich sagte:“ Hallo, Rede normal mit mir, sonst gehe ich gleich wieder, und ich ziehe mich zuerst aus.“ Er sagte:“okay, Janine.“

Danach zog ich meine enge Jeans runter und machte meine Bluse auf und warf alles auf meinen Bürostuhl. Nun stand ich in C.K Unterwäsche vor ihm.
Er sagte:“ sehr geil, jetzt willst blasen?“
Ich sagte:“ gerne.“

Dann ging ich auf die Knie und stülpte direkt meine Lippen über seinen Penis. Ich blies sehr gerne und hatte Übung darin so bekam ich seinen schätzungsweise 19x5cm Schwanz auch ohne Probleme rein. Er genoß es wie ich ihn abblies. Dann sagte er aber:“ und willst noch mehr?“ Ich überlegte und sagte:“ oh ja klar wenn du ein Gummi da hast darfst noch mehr.“

Er machte seine Schreibtischschublade auf und holte ein Kondom raus. Dann sagte er:“ habe ich los leg dich auf den Schreibtisch und spreiz deine Beine soweit es geht,Slip kannst du mir geben.“

Quickie mit dem Arbeitskollegen

Ich machte was Max sagte und legte mich mit gespreizten Beinen auf seinen Schreibtisch. Dann zog er sich das Kondom über und setzte seinen fetten langen Schwanz an meiner Jungmutterfotze an. In die er dann langsam seinen Schwanz einführt. Ich stöhne kurz auf genieße es dann aber. Er fickt mich hart und willenlos durch. Ehe er dann schon nach wenigen Stößen kommt.

Er entschuldigt sich und sagt:“ sorry aber dein blasen hat mich schon so geil gemacht.“ Ich sage:“ alles gut aber das war einmalig, und bleibt unter uns.“ Er sagt:“ klar.“ Ich sage:“ okay mache dann Feierabend bis nächste Woche.“

Rückmeldung Gerne

Gruß Jörg23

3 thoughts on “Quickie mit dem Arbeitskollegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.