Reginas Geburtstagsgeschenk

Reginas Geburtstagsgeschenk :

Ich schlief schon lange, als Regina mich aus dem Schlaf holte. Sie flüsterte mir ins Ohr….“Steh auf, meine Mutter ist da und will dich kennen lernen!“ Ich lag nackt im Bett, sah Regina mit großen Augen an. „Ich hab einen steifen Schwanz und will jetzt aber nicht!“ „Bitte tu mir den Gefallen. Ich hab so von dir geschwärmt!“ „Okay, gib mir zwei Minuten.“ Regina verschwand und ich sammelte mich erst einmal.

Jogginghose und Muskel Shirt an und raus ins Wohnzimmer. Dort unterhielten sich Regina und ihre Mutter auf Russisch. (Habe vergessen dass Reginas Eltern aus Russland kommen. Regina ist hier geboren, kann aber perfekt russisch!)

Ich kam herein und Reginas Mutter stand auf. Ich reichte ihr die Hand…“Alles Gute zum Geburtstag!“ sagte ich und sie bedanke sich mit einem lächeln. Wir unterhielten uns angeregt über Russland und ich erzählte dass ich auch schon acht Wochen in Russland war. Ich sah mir Reginas Mutter ein wenig intensiver an. Sie war die ältere Version von meinem Fickpony!!! Sie hatten wirklich verblüffende Ähnlichkeit!!

Reginas Geburtstagsgeschenk

Sie war jetzt 42 Jahre alt. Sie sah echt nicht schlecht aus. Ganz kurze blonde Haare, blaue Augen (so wie die von Regina), ungefähr 160 cm groß, schlank, und Brüste mehr als eine Hand voll. Recht knackig für ihr Alter. Wir tranken eine Flasche Sekt und redeten über alles Mögliche. Regina und ich saßen auf der Couch und Natascha (so heißt ihre Mutter) uns gegenüber auf dem Hocker.

Regina rückte immer näher zu mir und legte plötzlich ihre Hand in meinen Schritt!! Nataschas Augen wurden riesengroß und sie fing an Regina auf Russisch zu beschimpfen. Die beiden stritten eine ganze Weile, aber Regina lies ihre Hand da wo sie war. Plötzlich sprachen sie in normaler Lautstärke und Natascha und auch Regina standen auf. Sie gingen ohne ein Wort zu mir zu sagen!!

Ich saß nur dumm da und sah was da geschah!! Als beide weg waren, wollte ich gerade leicht sauer ins Bett gehen als beide wieder zur Tür herein kamen. Regina ging energisch auf mich zu und flüsterte mir ins Ohr…“

Leih mir deinen Schwanz. Meine Mutter hatte seit drei Jahren keinen Sex mehr!!! Das ist mein Geburtstagsgeschenk für sie! Ich hab im Bad gesehen dass du Viagra da hast. Bitte, bitte nimm eine und fick sie bis sie nicht mehr kann! Tue es für mich und ich werde für immer dein Fickpony sein…biiiitttteeee!“ „Okay, mach ich. Ich gehe jetzt ins Bad und nehme eine. Was machst du in der Zeit?“ „Ich werde ihr helfen ihre Scheu abzulegen. Vertrau mir…..das wird echt scharf!“ Ich stand auf, ging an Natascha vorbei, schenkte ihr ein lächeln und schmiss mir eine von den blauen Wundertabletten ein. Ich machte mich noch ein wenig frisch und ging zurück ins Wohnzimmer.

Was ich dann sah war schon geil!! Reginas Mutter hockte in Slip und BH auf dem Teppich und Regina stand nackt hinter ihrer Mutter!! Sofort als Natascha mich sah, öffnete sie ihren Mund und lud mich ein ihr Maul zu ficken!! Ich zog meine Jogginghose aus und mein Ständer schnellte heraus. Nataschas Augen wurden riesengroß!! „Streck die Zunge heraus“ befahl ich ihr. Sofort streckte sie die Zunge heraus und ich legte meinen Schaft auf ihre Zunge. Langsam rieb ich meinen Samenspender auf ihrer Zunge und schob ihn dann sehr langsam in ihren Fickschlund!!

Ihre schönen, blauen Augen weitenden sich und Regina schob ihren Fickschädel immer weiter auf meine Fickstange. Ich musste nichts tun außer zu genießen was da passierte!! Immer tiefer schob Regina den Fickschädel ihrer Mutter auf meinen Schwanz!! Immer mehr Kehlenschleim schoss Natascha aus ihrem Fickmaul und ihrer Nase!! Sie würgte, prustete und presste alles aus sich heraus. Regina hörte aber nicht auf den Fickschädel ihrer Mutter auf meinen Schwanz zu pressen!!

Dann merkte ich wie mir mein Saft in den Schwanz schoss!!! Ich zog meinen Spender aus der Mundfotze von Natascha und schoss ihr meine komplette Ladung Freudensaft in ihre mütterliche Fickfresse. Weit riss sie die Augen auf und sah wie mein Saft ihren Fickschädel besamte!! Irgendwelche Worte auf Russisch und ich schob meine Fickstange wieder in ihren Hals. Regina eilte ins Bad und holte den Inhalierstift mit dem Poppers!!

Regina hockte sich jetzt vor ihre Mutter, schob Natascha den Stift in die Nase und sagte etwas auf Russisch. Ich sah wie ihre Mutter tief an dem Stift saugte. Regina leckte meinen Saft aus der benutzten Fickfresse ihrer Mutter!! Dann wirkte das Poppers!! Auch Regina zog an dem Stift und Sekunden später kam auch sie richtig in Fahrt!!

Plötzlich waren da keine Hemmungen mehr. Das Zeichen Natascha so zu ficken wie sie es schon lange nicht mehr erlebt hat!! Ich hob Natascha auf, steckte ihr meine Zunge tief in den Hals und küsste sie als wenn es mein erster Kuss wäre. Ich merkte wie ihre Knie langsam nachgaben!! Und hob sie auf und stellte sie in Doggystellung auf die Couch. Ich zog ihr ihren BH aus und betrachtete ihre Titten.

Sehr stramm für eine Mutterstute dachte ich nur!! Dann schob ich ihren Slip langsam herunter. Sofort fiel mir auf das sie rasiert war. Nur auf ihrem Schamhügel pflegte sie einen kleinen blonden Busch. Ich roch Nataschas Fotze. Warm und würzig wie bei jeder geilen Stute.

Regina nahm mich plötzlich in den Arm und flüsterte mir zu….“Du fickst so gut wie kein anderer!! Mach uns fertig!!“ Ich nahm Regina an die Hand und stellte sie neben ihrer Mutter in Doggystellung auf die Couch!! Mit Natascha fing ich an…. Ohne Vorwarnung schob ich ihr meinen Speer in ihre triebige, mütterliche Fickhöhle! Natascha schrie irgendetwas auf Russisch und Regina lächelte!!!

Ein Zeichen für mich dass ich alles richtig mache!! Immer wieder und sehr langsam fickte ich Natascha in ihre Fotze… sie stöhnte immer laute und als sie wieder etwas auf Russisch schrie, steckte Regina ihre Zunge in den Hals ihrer Mutter. Nataschas Fotze zog sich so eng zusammen dass ich sofort spritzen musste. Mit einem….. ich spritz in deine Höhle… zog ich sie an den Schultern zu mir und schoss meine Ladung in ihre triefende Mutterfotze!!!

Regina schob mich langsam weg und presste ihr Fickmaul auf die benutzte Fickspalte ihrer Mutter. Sie sog alles aus ihrer Fickhöhle und teilte es dann zärtlich mit ihrer Mutter!! Jetzt wurde es Natascha wohl zuviel!! Sie schmiss mich auf den Rücken, küsste mich von Kopf bis herunter zu den Füssen und hielt dabei immer meinen Schwanz fest in der Hand!!!

Immer wieder russische Worte die ich nicht verstand!! Dann schob sie sich in Doggystellung über mich, schrie Regina etwas auf Russisch entgegen und mein Fickpony fing an die Arschritze ihrer Mutter zu lecken!! Jetzt war mir alles klar. Natascha stöhnte leise, und als Regina von ihr abließ, setzte sich Natascha mit ihrem Arsch auf meine Stange. Langsam, ganz langsam schob sie sich meinen Speer in den engen Arsch!!

Ich merkte alles was ein Arschfick aus macht!!! Jedes Hindernis, jede Verengung bis es in den Arsch geht und sie sich anal ficken lässt. Natasche drehte jetzt fast durch!!! Sie ritt ihren Arsch auf meiner Stange, krallte sich an ihrer Tochter fest und schrie Worte die ich nicht verstehen konnte! Dann rammte sie sich meinen Analstengel so schnell und tief in den Arsch dass sie fast die Besinnung verlor!!

Sie schrie wie am Spieß, hechelte, grunzte und presste dann ihren Arsch so fest auf meinen Freudenspender dass sie nach vorn kippte und auf mir liegen blieb!! Regina küsste ihre Mutter über den Rücken und sprach wieder etwas auf Russisch!! Dann schob Regina ihre Mutter von mir herunter.

Ich legte beide…Mutter und Tochter nebeneinander auf den Rücken…nahm meinen Schwanz fest in die Hand und spritzte beide die Fickfressen voll. Es war nicht mehr sehr viel, aber genug um beide zu besamen!! Wieder teilten sie sich meine Saft und ich stand auf um duschen zu gehen! Als ich aus dem Bad kam war Natascha weg und Regina war wieder die Alte!!

„Ich soll dir sagen dass du der geilste Ficker bist den sie je erlebt hat. Mein Geschenk ist gelungen!!! Sie lag da, Brustquetschen an, Gewichte an den Nippeln den Pferdedildo halb in der Fotze. Ich ging langsam auf sie zu, nahm den Dildo in die Hand und drückte ihn langsam in ihre enge Fotze. Sie schrie….“Schieb ihn mir bis in den Magen….jjjaaaaaaa bitte tiefer…noch tiefer…..jeeeetzt!!!“

Und dann war es passiert!!! Dieser gigantische Dildo steckte tief in ihrer kleinen Fotze. Regina winselte, schnaubte und jammerte. Ich drehte sie aber jetzt in Doggystellung und presste ihr meinen Schwanz ohne Erbarmen in ihren Arsch.

Reginas Geburtstagsgeschenk

Sie brüllte und schrie und ich jagte ihr meine Stange noch dazu in ihren engen Arsch!!! Eng, ganz eng war es in ihrem Arsch. Mir aber war es egal. Immer wieder fickte ich in ihre Analspalte und sie verlor dieses Mal wirklich den Verstand. „Fiiiiicckkkkk…looooosssss…tiiieeefer“ und plötzlich sackte sie zusammen und nichts war mehr von ihr zu hören!!! Da lag er jetzt vor mir…dieser kleine, zarte, zierliche Körper!!!

Gefickt bis sie nicht mehr konnte. Ich zog meinen Schwanz aus ihrem Arsch, dann den mächtigen Dildo und schob meinen Schwanz in ihre weit gedehnte Fickhöhle. Sie war tatsächlich nicht mehr bei sinnen!!! Zwei Minuten ficken in einen fast leblosen Körper, Schwanz raus und Regina alles in ihr liebliches Gesicht gespritzt. Dann war auch ich fertig!! Ich legte mich neben sie und schlief fest ein!!!

—– ENDE —–

Von: Goodboy1965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.