Sex auf dem Dachboden mit Voyeur

Sex auf dem Dachboden mit Voyeur :

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und haben öfter mal Sex auf dem Gemeinschaftsdachboden. Gestern war es mal wieder soweit. Meine Frau musste die Wäsche aufhängen und ich sagte ihr mal wieder sie solle dies nackt tun wie des öfteren schon.Sie ging voraus und ich einige Minuten nach ihr hinterher. Am Dachboden angekommen ging ich um die Ecke und da stand sie schon mir ihren dicken aber doch prallen Arsch herhaltend und Wäsche aufhängen.

Der Anblick ihres geilen Arsches und die Tatsache das sie hier nackt stand machte mich sofort geil. Inzwischen hatte auch sie bemerkt das ich hinter ihr stand und grinste mir zu. Ich ging zu ihr und streichelte und liebkoste ihre weichen Rundungen und ihre großen Brüste. Währenddessen waren im Treppenhaus immer wieder Türen zu hören die zu oder auf gingen allerdings konnten wir keine näherkommenden Schritte hören, also machten wir weiter mit dem Reiz doch erwischt zu werden ( bis jetzt hatten wir immer Glück, zumindest bemerkten wir bisher nie jemanden ).Wie ich meine Frau so mit den Händen geniese zieht sie mir nun das T-Shirt aus und küsst meine Brust.

Sex auf dem Dachboden mit Voyeur

Danach küssen wir uns innig und mit Zunge und fressen uns schon fast auf.Dann gleitet sie eng an meinem Körper abwärts und zieht gleichzeitig meine Shorts mit herunter so das ich nun nur noch mit Slip vor ihr stehe. Meine Beule in der Hose kann der Slip schon fast nicht mehr verdecken. Langsam streift sie den Slip herunter und mein praller ich steiffer Schwengel springt ihr fast ins Gesicht. Genüsslich schlängelt sich ihre Zunge um die Spitze meines Schwanzes, bis sie ihn tief im Mund versteckt und daran saugt und leckt. Innerhalb kürzester Zeit bin ich kurz davor ihr in den Mund zu spritzen.

Sie bemerkt meine Geilheit und hört kurz bevor ich abspritze auf, geht zu einer Kiste und deutet mir an mich darauf zu setzen, was ich atürlich liebend gerne mach. Im schummerigen Licht des Dachbodens sieht sie wahnsinnig geil aus, ihr praller Po ihre rundlichen Hüften ,ihre schweren grossen Brüste die wie gewaltige Tropfen leicht nach unten hängen, herrlich. Nun sitze ich auf der Kiste und meine Frau dreht sich um bückt sich greift mit einer Hand zwischen ihren Beinen hindurch nimmt meinen Schwanz und führt ihn zwischen ihre beiden grossen Schamlippen in ihr Fickloch ein.

Sie ist herrlich nass und warm ein grandioses Gefühl. Ich schliesse die Augen und geniese nur noch. Leicht beginnt sie nun zu stöhnen vom immer schneller werdendem Stossen in ihr Loch. Ich schiebe sie weg drehe sie und deute ihr an etwas leiser zu sein.Sie setzt sich nun mit dem Gesicht zu mir auf mich und schaukelnd geniese ich ihre nasse Pussy während ich sie innig küsse. wieder werden wir immer schneller in unseren Stössen und ich merke wie meine Schlampe förmlich ausläuft.

Ekstatisch packe ich ihre Pobacken und gehe mit einem Ruck nach oben. An mir hängend und auf meinem Schwanz trage ich sie nun durch den dachboden während sie sich weiter meinen schwanz in ihr Loch stösst. Dann sagt sie mir das sie mich reiten will und ich mich auf den Boden legen solle was ich sofort mache den der Anblick von ihr über mir gefällt mir am besten beim Sex.

Ich liege da und sie spreizt die Beine über mir geht nach unten und verschlingt mit ihrem Fickloch meinen Schwanz.Sie wird immer nässer und ihr Loch schmatzt bei jedem Stosse den sie sich gibt. Plötzlich bemerke ich einen Schatten am anderen Ende des Dachbodens bin aber zu geil um den Sex zu beenden und meine Frau will ich auch nicht stören. Zudem reizt mich der Gedanke erwischt zu werden. Während mich meine Frau mit vor geilheit geschlossenen Augen immer wilder reitet bemerke ich nun jemanden der versteckt um die Ecke schaut.

Ich kann nicht erkennen wer aber zumindest das es ein Mann ist, aber wer unserer Nachbarn ? Der ältere Rentner der junge Mann des Paares das vor 8 Monaten eingezogen ist oder der Familienvater in unserem Alter mitte 40.Ich geniese die verstohlenen Blicke die er immer wieder um die Ecke wirft vorsichtig um sich nicht zu verraten und uns bei unserem Liebesspiel zu unterbrechen. Meine Frau ist nun völlig geil und reitet so wild das ich merke das sie schon bald zum Orgasmus kommt.

Kurz davor meint sie grinsend zu mir “ hast du schon geduscht heute “ “ nein “ antworte ich und während ich ihre Brüste umklammere kommt aus ihrem Fickloch ein warmer Strahl der Erleichterung heraus und ergiest sich über mich ,meine Brust und teilweise ins Gesicht. Als der Strahl abebbt sinkt sie erleichtert und erschöpft auf meinen nassen Körper. Ich bemerke immer noch den Mann wie er immer noch immer wieder verstohlen um die Ecke schielt. Langsam steht meine Frau von mir auf.

Sex auf dem Dachboden mit Voyeur

Sie steht nun schön im Licht der Dachluke und der Fremde Nachbar kann sie herrlich sehen. Nass glänzend stehen ihre Nippel von ihren herrlichen Brüsten ab. Es muss ein toller Anblick für ihn sein. Auch ich stehe nun auf. Wir nehmen ein Handtuch von der Leine und beseitigen noch unsere Nasse Hinterlassenschaft und trocknen auch uns mit einem 2ten Handtuch trocken ziehen uns an und gehen in die Wohnung.

Der Nachbar war da dann verschwunden. Meiner Frau erzählte ich in der Wohnung von ihm und ich bemerkte ihr verschämtes leuchten in ihren Augen. Verschämt und doch von Geilheit geprägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.