Sex underwater mit Oma

Sex underwater mit Oma :

Ich verbrachte die Sommerferien bei meiner Oma. Ich bin 18 Jahre alt und Student. Meine Oma ist 70 und hat eine füllige Figur, nicht fett aber füllig. Sie ist 1,60 Meter groß und hat einen mega Busen von 130DD. Die Nacht war warm und als ich am Morgen aufwachte knallte schon die Sonne durchs Fenster.

Ich hatte nackt geschlafen und stand nun auf. Ich zog mir eine knappe weiße Unterhose an und ging in die Küche. Dort rief ich nach Oma, keine Antwort. Ich rief noch mal. Wieder nichts. So ging ich in den Garten.

Hat im Garten einen großen, 5 Meter tiefen Pool. Ich steuerte darauf zu und beschloß erstmal eine Runde zu schwimmen. Als ich an den Rand trat sah ich Oma in ihrem Blümchenbadeanzug auf dem Grund. Sie hatte eine kleine Tauchflasche auf dem Rücken und war dabei mit einer Bürste den Poolboden zu schrubben. Ich ging erstmal über die Treppe ins Wasser und schwamm ein paar Bahnen.

Sex underwater mit Oma

Jedesmal wenn ich über Oma hinwegschwamm spürte ich ihre Luftblasen an meinem Glied. Es wurde dadurch fest und steif. Ich wurde immer erregter und stellte mir vor wie es wäre mit Oma unter Wasser zu schlafen. Ich schwamm zur Treppe, stieg aus dem Wasser und holte mir eine Taucherbrille. Ais Ich wieder im Wasser war schwamm ich zur Mitte, nahm kräftig Luft und stieß nach unten.

Mit einem Atemzug konnte ich etwa 4 Minuten unten bleiben. Ich tauchte bis etwa einen Meter über Oma und bewunderte ihren fetten breiten Arsch. Dann ließ ich mich tiefer sinken und begann ihren Hintern zu streicheln. erschrak, drehte sich um und tauchte nach oben.

Ich hinterher. Oben sagte Oma, was soll das. Mach das nicht noch einmal. Ich sagte, Oma ich bin heiß auf dich..Spinnst du, entgegnete sie, ich bin deine Oma. Ja, sagte ich. Zeig mir deine Möpse,bitte, bitte. Ich versuche sie zu küssen, noch wehrte sie sich.

Ich umschlang ihre Beine. So daß sie nicht mehr Wassertreten konnte und wir gingen unter. Ich hielt ihren Kopf zwischen meinen Händen und meine Zunge versuchte in ihren Mund zu kommen. Anfangs wehrte sie sich und presste ihn fest zusammen. Aber als sie merkte das Widerstand zwecklos war gab sie auf und ließ mich gewähren. Unsere Zungen trafen sich und begannen miteinander zu spielen. Da der Widerstand jetzt gebrochen war traute ich mich ihren Busen anzufassen.

Als ich ihren großen harten Nippel berührte war das Eis gebrochen. Sie legte ihre Arme um meinen Hals und begann meine Zunge zu saugen. Ich löste die Beinumklammerung und wassertreten brachte sie uns langsam an die Oberfläche zurück. Dort sagte sie, was machst du nur mit mir. Streicheln nochmal meine Brustwarzen. Ich bekomme so schöne Gefühle in meiner Scheide dabei. Ja Oma, darf ich dich auch noch woanders streicheln? Ja, du machst deine Oma ganz wuschig.

Oma hielt sich wassertreten an der Leiter fest während ich ihre steifen Nippel massierte. Ich fragte, Oma bist du da unten rasiert? Nein, ich habe Haare da unten. Wieso fragst du? Ich stehe auf behaarte Muschis, sagte ich. Dann legte ich einen Arm um ihren Hals, meine andere Hand wanderte an ihre Muschi. Durch den Stoff ihres Badeanzuges spürte ich deutlich ihre Schamlippen und die Spalte dazwischen.

Ich drückte meinen Finger gegen ihren Kitzler. Die Perle war auch deutlich zu fühlen. Ich fing leicht an zu reiben und Oma begann zu stöhnen. So schöne Gefühle hatte ich lange nicht mehr, sagte sie. Oh ja mach weiter. Oma, ich möchte dich jetzt unter Wasser ficken und dich dort zum Orgasmus bringen. Am besten reitest du mich. Ja, ich zieh nur grad den Badeanzug aus. Sie striff die Träger ab, ich tauchte kurz unter und zog ihr das Teil ganz aus. Beim auftauchen gab ich ihr noch schnell einen Kuss auf ihre behaarte Muschi.

Sex underwater mit Oma

Atemluft war noch genug in der Flasche und so ging es bis auf den Grund. Ich legte mich auf den Rücken und Oma zog mir den Slip aus. Ich packte sie an den Oberschenkeln und positionierte ihre Scheide an mein Glied. Vorsichtig stieß ich in sie ein. Ich hob sie an den Hüften auf und ab bis sie im Rhythmus war und selbstständig weiter machte.

Ihre Riesentitten hüpften dabei auf und ab. Mit der Atemluft wechselten wir uns ab. Nach ungefähr 15 Minuten kam Oma zum Höhepunkt während ich schon 2 mal in sie abgespritzt hatte.

Fortsetzung folgt….

Von: Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.