Steffis 18. Geburtstag

   19. Februar 2022    Keine Kommentare zu Steffis 18. Geburtstag

Steffis 18. Geburtstag :

Nachdem Linda nun meine „offizielle Sklavin ist, ließ ich sie erst einmal zappeln. Ich musste mich einfach nur in Ruhe informieren wie man mit einer Sklavin umgeht. Drei Wochen vergingen und ich bekam dutzendweise Mails mit Fotos wie es sich Linda selber besorgte. Sie bettelte wieder dass ich fast Mitleid hatte….. auch ihre Mutter ging mir immer wieder auf den Geist. Ich brauchte einfach eine Pause!!! Doch dann kam Steffis 18. Geburtstag……!!!!

Steffi ist Lindas Schwester, also auch eine Tochter von Hanna. Über meine Erlebnisse mit Hanna und Linda habe ich ja schon ausführlich geschrieben. Aber heute das sprengte meine Vorstellungskraft. Es war Freitag und Steffis Geburtstag. Ich rief sie morgens an und gratulierte ihr. Sie freute sich sehr über meinen Anruf und verabschiedete sich mit….bis später!!??
Ich dachte mir nichts dabei, vielleicht sagt man das einfach so, bis es abends an meiner Tür klingelte. Es waren Linda und Steffi!! Ich merkte gleich dass beide schon angetrunken waren. Jede hatte eine halb volle Flasche Sekt in der Hand und sie kicherten um die Wette. Ich gebe zu dass ich leicht genervt davon war, aber das sollte sich ein wenig später ändern.

Steffis 18. Geburtstag

Beide waren wirklich sexy angezogen. Enge Jeans, hohe Schuhe und ein enges Top, Steffi in gelb und Linda in rot….eine Augenweide!! Steffi ist ein Kopf größer als Linda, hat größere Brüste…deutlich mehr als eine Hand voll, prall und ohne BH. Man sah deutlich ihre Nippel durch das Top. Lindas Brüste sind kleiner und gestützt von einem Pushup BH. Dazu hat Steffi einen festen prallen Arsch den ich schon öfter im Schwimmbad bewundern konnte. Mehr als einmal dachte ich schon daran, wie es wohl wäre meinen Schwanz in das Prachtstück zu stecken. Aber Steffi war damals erst 17 Jahre!!

Linda nahm mich in den Arm und küsste mich kurz auf den Mund. Von Steffi war ich es gewohnt dass wir uns auf die Wange küssten, doch diesmal nicht. Sie gab mir einen Zungenkuss und ich war völlig geschockt!!! Naja dachte ich…schuld ist sicher der Alkohol!!

Wir setzten uns auf die Couch, ich in die Mitte und beide fingen an mir von ihrem tollen Abend zu erzählen. Sie sagten sie wären beide erst beim Chinesen gewesen und dann in einer Disko. Ich hörte ein wenig gelangweilt zu, bis Steffi auf die Idee kam noch einmal los zu ziehen. Linda war genauso begeistert wie Steffi von der Idee und ich stimmte zu. „Ich geh noch schnell duschen“ sagte ich und ging ins Bad. Das duschen dauerte knapp zehn Minuten und ich war fertig. Nur im Slip ging ich aus dem Bad. Ich wollte mir frische Kleidung holen und musste durch das Wohnzimmer um in mein Schlafzimmer zu kommen.

Als ich ins Wohnzimmer kam, traf mich der Blitz….beide saßen auf der Couch…nackt…sich intensiv küssend und jede hatte zwei Finger in der Fotze der anderen. Sie wichsten sich wild und mit der freien Hand kneteten sie jeweils eine Titte der anderen. Sie stöhnten dabei und bemerkten mich gar nicht!! Ich setzte mich leise in meinen Sessel und sah ihnen völlig sprachlos zu. Zwei Schwestern die es sich neben mir besorgten…unfassbar!!

Ich hatte ja schon Linda und ihre Mutter Hanna. Auch schon zusammen… aber jetzt noch Steffi??!!! Linda hat ganz sicher einen Vaterkomplex, denn ich bin über dreißig Jahre älter!!! Hanna ist auch meine Ex aber da war Linda noch klein. Als mit Linda Schluss war, tauchte erst Hanna bei mir auf und dann beide. Es fing ja harmlos an…mit einem normalen Dreier…und dann echt extrem…Bondage vom feinsten. Ich weiß gar nicht mehr wer damit anfing. Steffis 18. Geburtstag

Jetzt bemerkten mich die Beiden und ließen voneinander ab. Kleine Planänderung sagte Steffi und beide grinsten mich an. Als sie langsam ihre Finger aus der Fotze ihrer Schwester zogen, leckten sich beide genussvoll die Finger ab. Ich sah wie beschmiert vom Fotzenschleim ihre Finger waren!! Dann stand Steffi langsam auf und stellte sich vor mich….scheiße…ist das eine geile Frau geworden!!

Lange rotblonde, gelockte Haare…wie ihre Mutter. Zwei pralle Titten…mehr als eine Hand voll…prall abstehend und mit steifen Nippeln. Die Fotze blank rasiert und wie ich weiß…kaum benutzt!! „Gefällt dir was du da siehst?“ fragte sie! Mir platzte jetzt schon fast mein Schwanz. Aber ich hatte mich noch unter Kontrolle. „Echt geil sagte ich“ und befahl ihr sich umzudrehen. Langsam drehte sie sich und ich sah ihren prallen, festen Arsch direkt vor mir…Gott…was ein geiler Arsch!! Ich konnte nicht anders als meine beiden Hände in dieses Prachtstück zu vergraben!! Ich sah mich schon wie ich meinen Prügel in sie versenkte und sie vollspritzen werde!!

„Jetzt spreiz die Beine leicht und bück dich“ …war mein nächster Befehl. Sie spreizte leicht ihre Beine und als sie sich bückte glänzte ihre Fotze und auch ihre Mokkahöhle war nass von ihrem Fotzenschleim. „Perfekt“ …sagte ich und sie drehte sich wieder zu mir um. Jetzt fiel mir ein dass Linda ja auch noch da war!! Ich sah zu ihr….sie saß mit gespreizten Beinen auf der Couch und wichste sich langsam die Fotze. „Komm her zu uns und leck die Fotze deiner Schwester“ befahl ich. Sofort kam sie, kniete sich vor ihre Schwester und Steffi spreizte ihre Beine so weit sie konnte.

Linda fing sofort an wild und hemmungslos ihre Schwester zu lecken. Steffi warf ihren Kopf nach hinten, nahm mit beiden Händen Lindas Kopf und presste ihn sich an ihre Fotze. Beide stöhnten und ich stand auf und stellte mich hinter Steffi. Ich griff ihr von hinten an ihre festen Euter…das erste Mal…fest…prall…einfach nur geil!! So prall und fest wie damals die Titten ihrer Mutter! Ich streichelte langsam über ihre Titten…dann griff ich beide und fing an sie zu kneten. Ihr stöhnen wurde lauter und dann kam sie zu ihrem ersten Orgasmus!! Ihr Körper spannte sich an…sie bebte und schrie fast vor lauter Geilheit!! Linda lies von ihr ab und saß nun einfach da. „Linda, setz dich in den Sessel und rühr dich nicht an…befahl ich!!“ Sie sah mich mit großen Augen an…tat aber was ich ihr sagte.

Ich stand immer noch hinter Steffi. Ich griff ihr mit einer Hand fest an eine Brust und mit der anderen Hand fuhr ich ihr von hinten an ihre triefende Fotze. Sie stöhnte leicht auf und begann langsam ihre Hüften zu bewegen. Sie brachte sich schon wieder in Stimmung. Ich lies plötzlich von ihr ab, drehte sie zu mir und drückte sie auf die Knie. Sie verstand sofort und zog mir meinen Slip herunter. Meine Fickstange schnellte sofort heraus und stand genau vor Steffis Gesichtsfotze. Plötzlich sagte Linda….“Sie hatte noch nie einen Schwanz im Maul!!“ Ich sah auf Steffi herab und grinste sie an. Sie nickte nur und lief rot an…es war ihr peinlich…wie süß!! Steffis 18. Geburtstag

„Mach dein Maul auf und halt dich an meinen Oberschenkeln fest“ sagte ich und sofort öffnete sie ihr jungfräuliches Fickmaul. Langsam und behutsam schob ich ihr meinen Schwanz in ihr Maul. Erst nur bis zur Hälfte. Sofort schloss sie ihre Lippen um ihn und begann daran zu saugen. Das war ja schon ein guter Anfang dachte ich. Nun fing ich an langsam in ihren Fickschlund zu ficken. Immer schneller aber immer nur bis zur Hälfte. Sie saugte an ihm und begann jetzt dabei ihre Zunge zu bewegen.

Ich wiederum fickte sie jetzt immer schneller und tiefer in ihre Kehle bis sie plötzlich weit ihr Maul öffnete und nach Luft schnappte. Ich sah Linda an und merkte dass sie unbedingt mitmachen wollte. Aber ich lies sie im Sessel sitzen. Steffi war nun wieder soweit sich in ihr Maul ficken zu lassen. Sie kniete mit weit geöffneten Mund vor mir und nun wollte ich wissen wie tief sie ihn schlucken kann.

Sehr vorsichtig schob ich ihn in ihr Fickmaul…ganz langsam und immer tiefer. Sie schluckte einmal und genau da schob ich ihr meinen Lustspender komplett in den Hals. Und röchelte und würgte und ich zog ihn abrupt wieder heraus. Sie spuckte ihren Kehlenschleim auf den Boden, hob den Kopf wieder und sah mich mit großen Augen an!! „Maul auf“ sagte ich nur und schob ihn wieder mit ganzer Länge hinein. Doch jetzt fickte ich sie auch tief in die Kehle…röcheln, schnauben und ihr Schleim lief ihr aus den Mundwinkeln. Direkt auf ihre Titten die schon bedeckt waren mit ihrer Mundwichse!!

Jetzt winkte ich Linda zu mir während ich Steffi weiter ins Maul fickte. Ich drückte sie neben Steffi auf die Knie und zog meinen Schwanz aus Steffi heraus. Sofort öffnete auch Linda ihr kleines Fickmaul und ohne zögern jagte ich meine Stange in Lindas Fickmaul.

Sie war sehr geübt im blasen. Das beherrschte sie besser als ihre Mutter!! Sie nahm in gekonnt auf und ich rammte meinen Schwanz schnell und tief in ihr Maul. Jetzt merkte ich wie mein Saft in meine Eichel stieg. Fünf oder sechs mal fickte ich sie noch tief in ihren Schlund und zog ihn dann heraus. Ich nahm meinen Schwanz in die Hand und hielt ihn vor Steffis Gesicht. Sie sah mich an und öffnete schon von alleine ihr Maul. Ein paar Sekunden später schoss die erste Ladung voll in ihr schönes Gesicht. Die ersten beiden Schübe kleisterten ihre schönen blauen Augen voll!! Ich stöhnte laut auf und wichste sie komplett voll. Ihr ganzes Gesicht war bedeckt mit meiner Wichse. Als nichts mehr kam befahl ich ihr sich auf den Rücken zu legen. Steffis 18. Geburtstag

„Los Linda…leck sie sauber und teile meine Wichse mit ihr“ sagte ich nur. Langsam und genussvoll fing Linda an ihre Schwester von meinem Sperma zu befreien. Als sie alles aufgenommen hatte drückte sie ihren Mund auf den von Steffi und beide teilten sich mein Sperma. Ich setzte mich stolz auf die Couch und als beide alles geschluckt hatten winkte ich sie zu mir. Sie setzten sich rechts und links neben mich und ich öffnete den Sekt den ich vorher aus dem Kühlschrank geholt habe. Wir rauchten alle drei eine Zigarette, tranken zwei Gläser Sekt und redeten über belangloses Zeug.

Dann merkte ich das Linda immer unruhiger wurde. Schließlich hatten Steffi und ich schon einen Orgasmus…sie aber nicht. Das sollte sie auch nicht, denn für sie hatte ich mir etwas Besonderes ausgedacht. Ich schob den Couchtisch an die Seite und befahl Linda sich zwischen meine Beine zu hocken. Während sie das tat, nahm ich Steffis Kopf und drückte ihn sofort auf meinen Schwanz. In Sekunden stand er wieder wie eine Eins!! Auch Steffi verstand sofort und fickte meinen Schwanz mit ihrem Maul.

Linda griff nach meiner Fickstange und drückte in unten fest ab. Sofort wurde er hart und das Blut pulsierte in meiner Eichel. Dann öffnete sie ihren Fickmund und saugte an meinen Eiern. Das war wirklich nur Geil!!! Innerhalb von Minuten hätte ich wieder spritzen können, doch das wollte ich auf gar keinen Fall!! Ich schob Steffi von mir weg und stand auf. Jetzt sagte ich zu Steffi dass sie sich in den Sessel setzten soll. Sie stand von der Couch auf und setzte sich in den Sessel. Linda befahl ich dass sie sich auf die Couch begeben soll. Körper über die Lehne und Arsch gestreckt zu mir. Ich glaube sie freute sich darauf, denn sie rannte fast dahin.

Sofort streckte sie mir ihren Arsch entgegen und spreizte ihn mit ihren Händen weit auseinander!! Perfekt dachte ich nur und spuckte ihr direkt auf den Eingang zu ihrer Arschfotze!! Kurz zwei Finger in den Arsch gesteckt…ein wenig gedehnt und dann rammte ich ihr meinen Schwanz in den Arsch!! Sie schrie kurz laut auf und ich begann sie wild zu ficken. Ich merkte wie sich ihr Schließmuskel eng um meine Fickstange schloss. Ich fickte sie so hart und schnell wie ich konnte. Sie stöhnte immer lauter und fickte mit mir mit. Laut knallte mein Becken immer wieder auf ihren kleinen Arsch.

Ich winkte Steffi zu uns und sagte ihr sie soll ihren Kopf auf Lindas Arsch legen. Steffi sah mir nun beim Arschfick mit ihrer Schwester zu!! Noch ein paar Stöße mehr und ich schob meinen Saftspender tief in Steffis Schlund. Mit beiden Händen presste ich ihren Kopf auf meinen Schaft. Sie würgte und schnaubte ein paar Mal und dann zog ich ihn heraus. Kehlenschleim lief aus ihrem Maul, direkt über Lindas Arsch und schmierte ihre Arschfotze. Steffis 18. Geburtstag

Wieder steckte ich meinen Schwanz in Lindas Arsch und fickte sie bis sie fast kam. Schnell zog ich ihn heraus und steckte ihn in ihre Fotze. Sie triefte vor Geilheit und der Mösensaft lief aus ihr heraus. Sie stöhnte laut und nach wenigen Stößen in ihre Fickspalte kam sie ohne Vorwarnung. Ihr ganzer Körper bebte und zuckte und ich zog meinen Lustspender heraus.

Nun war es endlich soweit….Steffi ficken!!! Ich konnte es kaum mehr abwarten. Die selbe Stellung wie vorher bei Linda. Körper über die Couchlehne und Lindas Kopf auf Steffis prallen und festen Arsch. Mein Blick viel sofort auf ihre Arschfotze. Ich traute mich aber nicht so recht, weil ich nicht wusste ob sie da noch Jungfrau war!!

Also ab mit meiner Fickstange in ihre Fotze. Aber vorher noch mal in Lindas Fickschlund. Ich zog ihren Kopf in Richtung meines Prügels und jagte ihn komplett in ihre Kehle. Auch sie würgte und ihr Kehlenschleim lief über Steffis Arsch und über ihre Fotze. Auch mein Schwanz war nass und glitschig. Jetzt steckte ich ihn sehr sehr langsam in ihre Lustgrotte. Gott, war die eng!!

Sie stöhnte leise auf als meine Eichel gerade in ihr verschwunden war. Eng umschlang ihre Fotze meinen Riemen und ich begann sie langsam zu stoßen. Dann ein wenig fester und mein Becken klatschte nun hörbar auf ihren Arsch. Immer lauter wurde ihr stöhnen. Dann ein jaaaaa….fester, noch fester….und nun fickte ich sie so hart wie ich konnte. Ich merkte wie heiß ihre Fickspalte war und wie sie zuckte. Dann kam sie das erste Mal durch meinen Schwanz!!!

Ein lautes stöhnen und ein „jaaaa…ich komme… scheisse ist das geiiiiillll“ Ein Beben durchfuhr ihren Körper und sie presste ihre Fotze fest auf meinen Schwanz. Sie war so eng wie eine Jungfrau. Ich zog ihn schnell heraus damit ich nicht spritzte und schob ihn in Lindas Fickschlund. Sie saugte gleich an ihm als wolle sie meinen Saft…aber jetzt noch nicht!! Steffi bewegte sich nicht…nur ihr Atmen war zu hören….schnell und laut. Ich will jetzt spritzen sagte ich zu den beiden, doch plötzlich drehte Steffi ihren kopf zu mir und sagte…

„Fick mir bitte in den Arsch…da bin ich noch Jungfrau!!! Ramm mir deinen geilen, großen Schwanz in meinen verdammten Arsch!!“ Meine verhurte Schwester und meine verfickte Mutter hatten ihn doch auch schon!!?? Sie wackelte mit ihrem Arsch und schrie mich fast an… „Mach schon und fick in meine Arschhöhle du geiler Ficker!!“

Genau was ich wollte! „Wirklich??…“ fragte ich. Ja, Linda sagt das wäre einfach nur geil. Mach schon!“ grinste sie und drehte ihren Kopf wieder weg. Steffis 18. Geburtstag

„Los Linda steck ihr zwei Finger in die Arschfotze und dehne sie für mich,“ sagte ich zu ihr. Linda steckte sich zwei Finger tief in den Hals bis sie würgte. Vom Schleim bedeckt schob sie direkt beide Finger langsam und mit drehenden Bewegungen in Steffis Arsch. Steffi stöhnte leise und immer tiefer steckten Lindas Finger in Ihr. Sie fickte jetzt langsam ihren Arsch und nach ein paar Bewegungen zog sie ihre Finger langsam heraus. Linda diese geile Fotze leckte sie natürlich ab als wenn Honig aus Steffis Arsch käme. Mein Schwanz stand wie eine Eins!! Jetzt oder nie!!

Ich setzte meine Eichel direkt vor ihren engen Eingang und schob meine Fickstange vor ihre Arschfotze. Dann presste ich meine Eichel langsam in ihren Arsch!! Ihr Schließmuskel umschlang eng meine Eichel und sie jaulte ein wenig auf!! Dann war der Widerstand gebrochen…ich schob meinen Prügel ganz herein und wartete einen Moment. Ihr ganzer Arsch zuckte und aus dem jaulen am Anfang wurde ein leises stöhnen. Ich zog ihn noch einmal langsam heraus und drehte Steffi so das sich Linda mit dem Kopf unter Steffis Fotze legen konnte.

„Leck deine Schwester die nasse Fotze du geile Sau während ich ihren Arsch ficke“ sagte ich zu Linda und steckte meinen Riemen langsam wieder in Steffis prallen Arsch!! Wieder ein kurzes jaulen und als er tief in ihr steckte kam dieses wohlige stöhnen. Linda leckte schon an ihrem Kitzler und ich merkte das sie zwei Finger in Steffis Fotze hatte und zwei in ihrer eigenen Fickspalte. Sie wichste sich und Steffi und leckte sie dabei. Jetzt begann ich Steffis Arsch richtig zu ficken!!

Steffis 18. Geburtstag

Immer schneller jagte ich in immer wieder in ihren göttlich geformten Arsch. Beide Schwestern stöhnten immer lauter. Das machte mich so geil dass ich es nicht mehr lange aushalten konnte. Aber Gott sei dank kam Steffi als erstes….immer heftiger und lauter stöhnte sie bis ihr Arsch bebte und sie ihren Schließmuskel zukniff. „Ich komme du Arschficker….. schneller, noch schneller!!“ Zuviel für mich…auch ich kam jetzt. Ich zog in jedoch rechtzeitig aus ihrem Arsch und spritzte alles über ihre Arschspalte. Meine ganze Wichse lief über ihre Fotze direkt in Lindas offenen Maul und auf die Nase.

„Dreh dich Steffi und leck deine Schwester sauber!“ Ein göttlicher Anblick den ich da genoss. Sie teilten sich meinen Saft und küssten sich heftig dabei. Als sie fertig waren, nahm Steffi meinen Spender und leckte in genüsslich sauber. Dann setzten wir uns alle auf die Couch, tranken in Ruhe noch etwas und rauchten noch zwei Zigaretten.

Die beiden Schwestern gingen dann noch duschen und zogen sich an. Als sie eine halbe Stunde später gingen gab Linda mir einen langen Kuss und bedankte sich bei mir. Steffi……umschlang mich förmlich und sagte;“ Das war mein geilster Geburtstag„. Sie lachte, küsste mich und beim heraus gehen rief sie noch…..Ich habe nächste Woche wieder Geburtstag!!!!!

—– ENDE —–

Von: Goodboy1965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.