Urlaub auf Gran Canaria

Urlaub auf Gran Canaria :

Schatz bist Du soweit wir werden gleich abgeholt vom Chatelservice, sagte ich zu meiner Frau, aber ich stelle uns erst einmal kurz vor. Ich heiße Roland bin 53 Jahre alt von Sportlicher Figur, unten herum gut ausgestattet mit 19 x 5,5 cm, dann ist da meine Frau Julia 45 mit einen Traumbody, lange Blonde Haare, schöne Brüste mit Piercings die Ihre Nippel zieren, durch Ihre Klitoris hatte Sie einen Stecker und untenherum war Sie blank rasiert.

Kinder hatten wir keine, wir arbeiten in einer Firma die Sexartikel herstellt, dort haben wir uns damals auch kennen und lieben gelernt und sind seit 25 Jahren in verschieden Abteilen beschäftigt. In Sachen Sex sind wir sehr aufgeschlossen, gerne sind wir auch mal mit anderen Paaren aktiv, die wir Diversen Chat Portalen für Paare kennen lernen, oder auch Solo waren meine Frau und Ich unterwegs um Sex zu haben, denn Eifersucht gibt es bei uns nicht.

Urlaub auf Gran Canaria

Wir hatten schon lange keinen Urlaub mehr gemacht, vor allen dingen war es ewig her das wir mal im Ausland waren und das kam so das wir ein Paar im Chat kennengelernt hatten, Bea und Collin die wie Wir beide auch eine gewisse Bi Neigung pflegten, die Beiden beschrieben sich wie folgt Bea 45 mit einer sehr schlanken Figur, gemachten Brüsten die eine riesige F Größe hatten, Ihre Muschi war komplett rasiert und Sie war mit vielen Tattoos versehen, Collin war 49 Jahre alt, Bodybuilder mit einem Schwanz von 20 x 4,5 cm , Beide zusammen betrieben Sie ein Fitnessstudio.

Nach dem wir öfters miteinander geschrieben hatten entstand eine gewisse Sympathie für einander, Bea und Collin planten das gleiche wie Wir und wollten auch wie wir nach Gran Canaria, Julia kam auf die Idee ob wir vier nicht zusammen da hin wollten. Als von Bea und Collin die Antwort kam, das das eine toller Einfall war, alles klappte perfekt mit der Buchung der Reise. Die Beiden Wohnten 80 Kilometer weit weg von uns, so das wir alle vier zusammen im Flughafen ein Checken konnten.

Es hupte Draußen vor der Haustür, das Chatel ist da Julia, hast Du alles fragte ich Sie, als Sie sagte, alles beisammen und bei Dir Roland Ich hab alles, wir verstauten unsere Koffer und stiegen in den Bus. Die Route zum Flughafen führte uns zu Bea und Collin, so das wir uns das erste mal live und in Farbe sehen konnten vor dem Flug. Julia und ich waren sehr Angespannt, ob die Chemie zwischen uns stimmen würde, als der Chatelbus vor Ihrem Haus hielt. Als Bea und Collin aus der Haustür traten blieb uns beiden fast der Atem weg, die Beiden sahen besser aus als beschrieben, oder von den Bildern die wir von den Beiden hatten.

Bea und Collin betraten den Bus, die Begrüßung viel Herzlich aus mit, Umarmung und Küsschen, als beide sagten Hallo schön Euch endlich mal in voller Pracht kennen zu lernen, danke gleichfalls man seht Ihr toll aus sagten Julia und ich. Auf der Fahrt zum Flughafen wurde viel miteinander geredet, Julia und ich merkten das wir vier auf einer Wellenlänge lagen.

Angekommen Checkten wir ein und ab ins Flugzeug, um uns noch ein wenig besser kennen zu lernen hatten wir im Flugzeug die Plätze gewechselt, so das Bea neben mir saß und Julia neben Collin, ich erinnere mich nur zu genüge, das als Bea den Innenraum des Flugzeuges einstieg verdrehten sich etliche Männer ihre Hälse nach Ihr, sehr zum Unmut ihrer Ehefrauen.

Der Flug dauerte 4 Stunden, in der Zeit habe ich noch so einiges von Bea erfahren, auf welche Sexuellen Handlungen und Praktiken Sie und Collin so stehen, im Chat hatten wir uns nicht so sehr darüber ausgetauscht, als Sie meinte das Sie vor allen Dingen mal ein Sandwich erleben wollte und Julia gerne am Strand verführen wolle. Ich fragte Bea auch nach den vor lieben von Collin.

Sie sagte Er liebe das lecken von allen Öffnungen oder auch das blasen eines Schwanzes, bei Ihren Erzählungen wurde es mir recht eng in meiner Hose, als Bea das sah sagte Sie zu mir na da habe ich ja was angerichtet mit meinen Geschichten, zog mir ohne Vorwarnung den Reißverschluss der Hose runter, sehr zu meiner Überraschung, holte meinen zum berstenden Schwengel raus und fing an ihn zu wichsen.

Es war nur von Vorteil das wir in der letzten Reihe des Flugzeuges saßen und das treiben von Ihr kein anderer mit bekam, außer Julia und Collin die zu uns rüber schauten und sich animiert fühlten, denn ich konnte sehen wie Er mit seiner Hand meiner liebsten unter den Rock fuhr um zur Ihrer Muschi zu gelangen.

Die Steigerung war dann das Bea mit dem Kopf voran Ihren Mund öffnete, meinen Schwanz sich in schob und mit leichten Blassbewegungen anfing, bis Sie das Tempo immer mehr erhöhte, als ich zu Bea flüsterte, ich komme gleich, aber Sie saugte unbeirrt weiter, bis ich nicht mehr konnte, ich musste meine Hand vor meinem Mund halten um den Orgasmus nicht laut raus zu schreien.

Ich spritzte Ihr den Samen in mehren Schüben in Ihr geiles Blassmaul, Sie kam hoch zu mir lächelte mich an, machte Ihren Mund auf und wir küssten uns, als ich auf einmal den Geschmack von meinem Samen wahr nahm den Bea mir in den Mund führte, denn Sie hatte es noch nicht runter geschluckt das Biest und ließ mich am Geschmack von mir teilhaben.

Neben an sahen Bea und ich wie es bei Collin und Julia zur Sache ging, ich vermutete mal das Er Ihr einen oder mehrere Finger in die bestimmt überlaufende Möse gesteckt hatte und Julia hart fickte, als Sie sich aufbäumte und Collin ihr die Hand vor Ihren Mund legte, damit keiner was mitbekam, das Sie gerade Ihren Orgasmus hatte, als Er seine Hand unter Ihrem Rock wieder hochzog, glänzten seine Finger, die mit Geilsaft von meiner Süßen total benetzt waren, steckte sich die in seinen Mund, leckte sie ab und meinte, Mmhhh schmeckt echt lecker.

Die Landung war etwas holprig, im Terminal holten wir unsere Koffer und wurden vom Hoteleigenen Bus abgeholt, fuhren 15 Minuten bis zum Hotel, das etwa 200 Meter entfernt zum Strand lag, dort konnte man viele Dünen erkennen, die direkt am Meer waren. Der Bus hielt an, wir nahmen unsere Koffer, gingen zur Rezeption hier wurden wir vier herzlich empfangen durch die Hotelmanagerin eine Dunkelhäutige Schönheit, schätze Sie so auf Mitte dreißig ein echter hin Gucker, als Sie im Perfekt Deutsch sagte, Willkommen bei uns auf Gran Canaria ich bin Mila die Managerin hier, sollten Sie Fragen oder was anderes an Problemen haben fragen Sie nach mir ich helfe Ihnen gerne.

Sie schien ein gewisses Interesse an Frauen zu haben, denn wie Mila unsere Frauen immer wieder anlächelte und Sie taxierte mit Ihren Blicken, vor allendingen Beas enorm große Brüste, so hatte es den Anschein, schien Ihr zu gefallen. Sie gab uns unsere Zimmerschlüssel, ein Page lief vor und zeigte uns unsere Zimmer. Das von Bea und Collin lag genau neben unserem, die sehr sauber und geräumig waren, mit einem schönen Badezimmer, einem Großes Bett, einer Terrasse mit dem Blick aufs Meer, einfach nur Traumhaft.

Nach kurzem ausräumen der Koffer, zogen Julia und ich mir Badesachen an, Sie hatte einen weißen String an, der vorne auch nur das Nötigste Ihrer Muschi verbarg, man konnte den Abdruck von Ihrem Stecker an der Klitoris erkennen, am BH dem Sie sich anzog, lugten Ihre Brüste zur Seite etwas raus, auch Ihre Nippelringe konnte man gut erkennen, Sie sah einfach nur scharf aus. Darüber warf Sie Sich ein sehr durchsichtiges Sommerkleid.

Mit einer gepackten Tasche für den Strand, liefen wir dann zum Zimmer von Bea und Collin klopften an, denn es war ja noch früh am Tag und wir wollten erst mal den Strand erkunden. Als Bea öffnete blieb mir fast die Spucke weg, ich schaute fasziniert auf das was Sie zu bieten hatte, der String den Sie trug war genau so klein wie der von Julia und Ihr Oberteil konnte gerade mal so Ihre großen Brüste abdecken. Man hatte Bea fette Titten, absolut Straff aufgepumpte Dinger, überall war Sie tätowiert vom Hals ab an bis zu den Füßen.

Sie band sich ein Tuch um Ihre Hüften, Collin nahm ebenfalls eine Tasche und zusammen verließen wir vier das Zimmer in Richtung Strand. Als wir vier am Strand ankamen sahen wir auf der linken Seite ein Schild beim näheren hin sehen konnte man lesen, das es sich um den Bereich für den FKK Abschnitt handelte, dort gab es viele Dünen, in die Senken konnte man nicht rein sehen ob sich irgendwer darin befand oder nicht.

Man konnte einige Leute erkennen die nackt am Strand lagen um sich zu Sonnen, was meint Ihr sollen wir, fragte Collin, alle stimmten zu und wir liefen in den FKK Bereich. An einer großen Düne machten wir halt gingen hinauf, legten unsere Badetücher in der Senke aus und zogen uns alle nackt aus, nun konnte jeder sehen was der andere so zu bieten hatte. Urlaub auf Gran Canaria

Wir legten uns auf unsere Badehandtücher als Julia Collin fragte, kannst Du mich bitte eincremen damit ich nicht verbrenne, Er nahm das Sonnenöl, kniete sich genau neben Ihrem Kopf hin und rieb Ihr den Rücken ein. Bei dem einreiben von Ihr sah man, das sich sein Schwanz langsam aufrichtete, bis er die volle Größe erreicht hatte und das genau vor dem Mund meiner Frau, Sie machte ihn auf und Collin schob sein langen Schwanz in Ihre Mundhöhle.

Bei der Behandlung meiner Frau von seinem Kolben, stöhnte Collin, Mmhhh machts Du das Guuut, ich wusste ja um die Blaskünste meiner Frau, mit seinen Händen knetete Er Ihren schönen Hintern. Währenddessen war ich mit Bea beschäftigt, Ihre Goßen Silikonbrüste hatten es mir völlig angetan, so das ich mit meiner Zunge intensiv über Ihre Brustnippel leckte und an Ihnen knabberte, ja das mag ich, nimm sie hart ran die Bobbies die mögen das, sagte Sie, mit meinen Händen streichelte ich über Ihren Sixpackmuskeln runter zu Ihrer Klitoris.

Ich Spreizte Ihre Schamlippen mit zwei Fingern und steckte sie in Ihr Allerheiligstes, stieß immer fest in Sie rein, Uuhhh jaaaa Du weist was eine Frau braucht Roland mach weiter, das ließ ich mir nicht zweimal sagen, rammte immer tiefer und fester meine Finger in Sie rein, in Bea war nun die Geilheit völlig entbrannt, als Sie stöhnend sagte ich will das Du mir deinen Schwanz rein schiebst, Bea ging in Doggystellung, ich kniete mich hinter Ihre Beine und brachte meine Eichel an Ihren Eingang in Stellung, schob ihn Stück für Stück in Ihren wirklich Engen Kanal, bis zum Ende meines Sackes.

Was jetzt folgte war ein reines Feuerwerk an Fickerei, Oohh jjaaaa knall mich heftig durch Roland Du geiler Ficker, der Schweiß lief mir aus allen meinen Poren am Körper, so heftig besorgte ich es Bea, als ich Ihr dann auch noch meinen angefeuchteten Mittelfinger in Ihren Anus steckte schrie Sie kurz auf Oohhh jaaaa fick mein Arschloooccchhh, bis Sie auf einmal Ihre Muskeln anspannten und Sie mit einem Urschrei Ihren Orgasmus ausstieß iiiiiijjjjjaaaaaaaa, der Sie mächtig über rannte und Sie vornüber im Sand zusammen sackte. Man Roland kannst Du geil vögeln, sagte Sie noch völlig außer Atem.

Wir Beide schauten dann zu Collin und Julia rüber, denn es sah so aus das Er die Behandlung meiner Frau nicht mehr lange aushalten könnte, als Er sagte, Boah mir kommts gleich, ich koommeee ich koommmeeee und Er spritzte Julia die Volle Ladung in Ihren Rachenschlund, die entließ seinen Schwanz erst als Sie auch den letzten Tropfen aus Ihm raus geholt hatte. Ich staunte nicht schlecht, Wow der Kolben von Ihm hatte immer noch seine volle Größe, als er an Julias Pforte trat und mit einem Ruck in Sie stieß Aaahhh schrie Julia.

Wahnsinn und Collin bumste Sie das Ihr sehen und hören verging mit seinem langen Schwengel bei jedem stoß von Ihm schmatzte die Muschi meiner Frau die total saftete, zog mit seinen Fingern an den Ringen Ihrer Brustnippeln, bis Sie auch auf ihren ersten Orgasmus zu steuerte, Jaaa nimm richtig durch und Er jagte seinen Penis noch härter in Sie hinein, jaaaa fick mich, jaaaa fick mich, maacchh mich fertiiiiggg, es kam Ihr und wie es Ihr kam, ich sah das Sie das erste mal in Unserem Eheleben, ein fester Strahl Saft aus Ihrer Möse squirte.

Man sieht das Geil aus meinte Bea, ging zu den Beiden rüber und leckte die total gereizte Möse von Julia, knabberte an Ihrem Klitorisstecker und schlürfte den Saft der aus dem Loch meiner Frau lief, lange hielt Julia das nicht aus was Bea mit Ihr trieb, Wooowww leck mich weiter ich komm nochmal, sagte Sie und kam gewaltig so das Sie Bea Ihren Pussysaft in Ihren Mund spritzte, als Sie sagte gott ist das lecker einfach köstlich. Meine Frau lag völlig fertig auf Ihrem Handtuch, nach dem geilen ficken musste Sie sich erst mal Sammeln.

Als Bea zu Collin sagte, Ich will Roland und dein Schwanz in mir haben, komm Roland leg Dich hin, Sie hatte aus Ihrer Tasche Gleitgel genommen Ihre Rosette und meinen Schwanz ordentlich eingeschmiert stieg über mich rüber, senkte Ihr knackigen Arsch zu meinen Stengel runter und spießte sich auf bis es nicht mehr weiter ging, als Sie zu Collin meinte, warte kurz ich will meine Arschloch erst einmal einreiten, man war das eng noch enger als in Ihrer Möse, nach einiger Zeit hatte Sie sich an meinen Speer der in Ihrem Hintern steckte gewöhnt und sagte zu Collin komm her steck mir Deinen in die Fotze, was Er dann auch tat.

Ihre Augen wurden immer Größer, hat mir meine Frau im nach hinein erzählt, als Collin seinen Schwanz in Bea geschoben hatte und dann ganz in Ihr steckte, sagte Sie, Juliaaa das musst Du auch mal probieren eeiiinnn Wwwaaahhhnnnnsinnn und Collin und ich fingen an Sie vorsichtig zu ficken, man was war das für ein Gefühl wie Collin sein Schwengel und meiner sich in Beas beiden Löchern bewegten und das nur ein Stück dünne Haut uns von einander trennten.

Ihr Bumsmaschinen, sagte Bea es gibt keine besseren als Euch Beide, fickt mich richtig kaputt Ihr geilen Hengste, Collin und ich nahmen das zum Anlass Sie noch härter und fester zu stoßen, jjaaa besorgt es mir ordentlich eurer Fickschlampe, ich kommmeee Ahhhhh jjjaaaaaaa, Ihre Muskeln spannten sich in Ihrem ganzen Körper an, das konnte man förmlich spüren Ihr Puls schoss in die Höhe und dann brüllte Sie rigoros Ihren Orgasmus heraus in die Welt.

Als auch bei Collin und mir alle Dämme brachen und wir unserer Sperma in Ihre Öffnungen rein jagten. Völlig platt legte Bea sich auf mich rauf, als Julia zu Collin sagte zieh ihn raus, nahm seine Position vor Bea ein, zog meinen Schwanz aus dem Anus raus. Es muss sich für Julia ein faszinierendes Bild gezeigt haben, als unsere weiße Soße aus den beiden Löchern von Bea auslief, nun wollte Sie es sich nicht nehmen lassen, alles was da rausfloß auf zulecken und auf zu saugen, dabei kam Sie natürlich auch gegen die völlig überreizten Eingänge von Bea, als Sie zu Julia sagte.

Urlaub auf Gran Canaria

Julia Schatz ich kann nicht mehr und Julia meinte jetzt werd ich dich um deinen Verstand bringen, fuhr Ihr Zunge aus, Bohrte sie abwechselnd entweder in Beas Möse oder in Ihr Arschloch, Die versuchte sich dieser Situation zu entziehen, doch Julia hielt sie an den Beinen von Ihr fest, so das Sie nicht entweichen konnte. Bitte ich flehe Dich an, sagte Sie ich kann nicht mehr, als der Körper von Bea wie wild anfing zu zittern, Oohhh mein Gooottttt ich Koooommmmeeee schooon wiiiieeder und hatte einen multiplen Orgasmus.

Sie hielt Ihrer seits den Kopf meiner Frau fest und spritzte Ihr eine Ladung Pissegeilsaft in Ihr Maul, so das Sie fast zu ertrinken drohte und heftig nach Luft schnappte als Bea Ihren Kopf wieder los ließ. So sagte Bea das kommt davon, wenn man so eine gierige Bitch ist wie Du, kam mit dem Kopf zu Julia und gab Ihr einen leidenschaftlichen Kuss löste sich von Julia und sagte, Puuuhhhh ich weis ja nicht wie es mit Euch ist, aber ich brauch erst mal eine Pause.

Es war einfach nur Irre, mit Euch, als Sie sich allmählich wieder gefangen hatte, das mit Euch hätten wir Beide nicht besser treffen können oder Collin was meinst Du, absolut so was wie mit Dir Julia und Dir Roland hatten wir noch nie, das wird bestimmt ein noch richtig Geiler verfickter Urlaub.

By: Hektor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.