Verhext in Afrika Pornogeschichten

Verhext in Afrika Pornogeschichten :

Ich bin seit 30 Jahren mit meiner Frau verheiratet und unser Sexleben war bis vor einem halben Jahr noch ziemlich aktiv. Wir waren in Afrika im Urlaub, meine Frau bekam Fieber das nicht weg gehen wollte und wir brachen den Urlaub ab und meine Frau begab sich in ein Krankenhaus in Deutschland. Die Ursache des Fiebers wurde nicht gefunden, es könnte ein Insektenstich gewesen sein oder eine versteckte Entzündung.

Meine Frau hat sich erholt und fühlt sich eigentlich wieder ganz wohl, nur Sex will sie nicht mehr, sie hat überhaupt kein Verlangen mehr mit mir zu schlafen.
Für mich ist das hart, wir hatten vorher ein ausgeglichenes Sexleben bei dem jeder auf seine Kosten gekommen ist und nun ist absolute Flaute im Bett.
Meine Frau weis darum und sie leidet mit mir, doch was tun? Verhext in Afrika Pornogeschichten

Verhext in Afrika Pornogeschichten

Ich habe erneut einen Flug nach Afrika gebucht, bin allein dorthin geflogen und wollte mal hören ob solche Fälle öfter vorkommen. Das dort die Naturreligionen noch gepflegt werden war mir ja bekannt, dass das aber noch so verbreitet ist nicht.
Eine Hotelangestellte erzählte mir von einem Medizinmann in ihrem Dorf der das heilen kann. Ich dachte, fahr mal hin und frage was das ist.
Sie Angestellte nahm mich mit und wir unterhielten uns lange. Er meinte das etwas im Zimmer im Hotel sein müsste was meine Frau verhext hätte.

Als aufgeklärter Deutscher hört man sich das an und denkt, naja, red du mal.
Er empfahl mir mit einer anderen Frau zu schlafen die so wie meine Frau gebaut ist, ich müßte aber beim Verkehr eine Augenbinde tragen und die Frau immer mit dem Namen meiner Frau ansprechen. Wir müssten ausgiebig Sex haben und zwar in dem Zimmer in dem wir das erstemal gewohnt hätten. Verhext in Afrika Pornogeschichten

Ich gab dem Mann Geld, was er nicht annehmen wollte, ich sagte ihm, das könnte er ja für die Kinder im Dorf verwenden, es gäb sicher immer was,was gebraucht wird.
Dann fuhr ich mit der Angestellten zurück ins Hotel. Sie buchte mein Zimmer um, auf das alte wo wir früher drin gewohnt hatten, nun fehlte mir nur noch eine ähnlich gebaute Frau, wenn man´s glaubt.
Ich sah die Angestellte an und sie hatte von den Körperformen viel Ähnlichkeit mit meiner Frau, sie merkte was ich dachte, schaute mich an und schüttelte den Kopf.

Ich sagte: Sie haben mich doch zu dem Medizinmann gebracht, wollen sie mir nicht helfen? Und sehe sie ja nicht, denke an meine Frau und wenn´s hilft.
Sie sah mich an und sagte: und wenn ich dann ein weisses Kind bekomme? Ich sagte: wir können ja warten bis sie unfruchtbaren Tage haben. Unfruchtbare Tage, sowas gibt es in Afrika nicht, sagte sie. Ich erklärte ihr wie man das berechnet und das es sicher sei.
Dann bin ich da, sagte sie, dann bin ich jetzt soweit ich bin genau in der Zeit. Ich würde mich freuen wenn sie es tun würden.

Sie schaute mich nochmal an und sagte: stimmt das was sie sagen? Ich sagte: kommen sie mal her. Ich stellte mein Notebook an und googelte nach „natürlicher Familienplanung“ und zeigte ihr die Seite. Sie laß sich das durch und sagte: das hat uns hier noch niemand erzählt, das ist wichtig für die jungen Frauen, kann ich das ausdrucken? Ich sagte: ja klar, habe aber keinen Drucker hier, wissen sie was, ich kopiere das und gebe ihnen meinen USB-Stick, da ist dann alles drauf.

Sie gab mir vor Freude einen Kuss und sagte: los jetzt helfen wir dir und deiner Frau und das mit der Augenbinde habe ich nur gesagt weil ich wusste das sie mich fragen würden, aber danke für die Info, wir machen es jetzt ohne Augenbinde.

Sie warf ihre Sachen auf den Boden und ich sah eine wunderschöne afrikanische schwarze Frau vor mir. Auch ich entledigte mich meiner Sachen und sagte: komm. Wir legten uns aufs Bett und sie spreizte sofort ihre Beine. Ich sah sie an und sagte: wie wäre es mit Übungen zum warmmachen? Sie schaute mich groß an und ich küsste sie innig, steichelte sanft ihre festen großen Brüste und sie genoss diese Zärtlichkeit. Ich küsste ihren Hals und saugte an ihren großen schwarzen Nippeln. Sie stöhnte und ich griff ihr zwischen die Beine und steichelte zart ihre schwarzen krausen Schamhaare und ihre rießige Klit. Sie stöhnte immer lauter und sagte: mein Mann macht das nie, er schieb ihn immer einfach rein und wenn er fertig ist geht er. Das ist so schön.

Ich dachte, na dann verwöhne ich dich mal richtig.
Und übersäte ihren Körper mit Küssen und steichelte die Innenseiten der Oberschenkel immer rauf bis an ihre Möse. Ich stieß immer leicht mit dem Handrücken an ihr Heiligtum und sie schien zu zerfließen. Dann steckte ich ihr einen Finger in die Dose und verrieb die Feuchtigkeit um ihre Klit. Verhext in Afrika Pornogeschichten

Nun küsste ich mich runter bis zu ihrer großen Klit die schon wie ein kleiner Penis hervorstand. Ich nahm die Klit in den Mund, saugte daran und umkeiste ihn mit der Zunge. Es dauerte gar nicht lange da ging sie ab wie eine Rakete, sie hatte einen Orgasmus der es in sich hatte. Als sie sich erholt hatte schaute sie mich aus verträumten Augen an und sagte: sowas hatte ich bei meinem Mann noch nie, das ist ja toll. Als sie sich etwas erholt hatte kniete ich mich zwischen ihre Beine, sah sie an und schob ihr meinen weissen Schwanz in das rosa Loch das von schwarzen krausen Haaren umgeben war.

Sie lag entspannt auf dem Bett und genoss die ruhigen langsamen Stöße. Ich sah sie an und sagte:komme wir wechseln die Stellung. Und hielt sie fest und ich drehte mich auf den Rücken, sie saß auf mir und schaute mich groß an.

Ich sagte: bestimm du das Tempo und die Stärke. Sie begann langsam auf und ab zu reiten und verstand was ich meinte. Und rieb sich ihre große Klit an meinem Bauch und ich spürte die Geilheit in ihr aufsteigen. Sie wurde schneller und dann legte sie sich auf mich und ich rammte ihr von unten meinen Stab in das Fleisch.
Sie stöhnte und ihre Möse lief aus. Dann spritzte ich ihr meine Sahne in den Bauch.

Verhext in Afrika Pornogeschichten

Sie war geschafft und nach einer Weile sagte sie zu mir, ich glaube deine Frau mag es jetzt wieder, ich fand es toll. Ich werde meinem Mann mal beibringen was eine Frau braucht und wenn er das nicht will werde ich ihm sagen das deutsche Männer mehr schauen wie es der Frau beim ficken geht.

Ich kam nach Hause und meine Frau hatte tatsächlich wieder Lust auf Sex. Unser Sexleben hat sich normalisiert und sie wollte wissen wie das gekommen ist.
Ich erzählte ihr die Geschichte und sagte ihr das ich nur sie liebe und das mit der Afrikanierin nur deshalb geschehen ist weil ich wollte das wir zwei wieder normal zusammen kommen können.
Meine Frau küsste mich und sagte: ich weiss das du das nur aus Liebe zu mir gemacht hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.