Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 02

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 02 :

Am nächsten morgen wachte ich auf und musste sofort daran denken wie mich Herr Grosse gestern gedemütigt hatte. Ich denke er hatte Spass daran mich zu demütigen und mit meinen Ängsten zu spielen.
Der Gedanke erregte mich das er gerade eventuell in mein Zimmer sehen konnte und ich ja nackt zu sein hatte.

Einerseits erregte es mich von ihm erpresst zu werden andererseits überlegte ich wie ich aus dieser Situation rauskommen könnte.
Da kam mir plötzlich eine Idee…

Als Herr Grosse bei mir Klingelte und ich öffnete sagte ich zu ihm das ich nicht mehr gehorchen würde und er mir sofort die Videos geben solle.”Ansonsten erzähle ich alles ihrer Frau wenn sie nach Hause kommt”,versuchte ich bestimmend zu sagen.
Klarsch! Ich fing mir eine schallende Ohrfeige ein, er drückte mich in die Wohnung und schloss die Tür hinter sich.

“Du wirst eine Strafe bekommen die du nicht vergessen wirst” sagte er streng” und wenn du meiner Alten was erzählen willst dann nur zu…mir egal da läuft eh nix mehr!”.
Ich musste mich sofort sämtlicher Kleidung entledigen.

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 02

“los runter ich will dich auf allen vieren durch die Wohnung laufen sehen wie einen Hund!”
Ich gehorchte ohne wiederspruch, lief wie ein Hund hin und her. Dann nahm er Handschellen und fixierte mich damit an einem Heizkörper im Bad.
“So Kleinschwanzhure Michael du wirst dein blaues Wunder erleben”
Ohne Vorwarnung rammte er mir seinen dicken Prügel bis zum Anschlag in den Mund.

Ich saugte und lutsche daran, gab mir Mühe da ich hoffte die Strafe würde dann gemildert.
“ich will das kein tropfen daneben geht”
Hörte ich ihn stöhnen und schon hatte ich seine Ladung im Rachen.
Ich schluckte alles brav runter und reinigte seinen Schwanz mit dem Mund.

“und nun werde ich mir eine Strafe für Dich ausdenken!du bleibst hier angekettet bis ich mir was ausgedacht habe”.
Er ging einfach… ich lag auf dem Boden konnte nicht mal aufs Klo.
So vergingen einige Minuten. Nix passierte…
Nach einer Stunde hatte ich schon einen leichten Druck auf der Blase,aber es tat sich nix.
Nach 2 Stunden konnte ich es nicht mehr aushalten…

Ich pinkelte los zum Glück war alles in meinem Bad gefliest.
Nach ca. 3 Stunden kam Herr Grosse zurück.
Er lachte als er mich in meiner eigenen Pisse sitzen sah.
“Los Du Hure zieh Dir was an! Wir haben was vor!”

Er öffnete die Handschellen und ohne mich zu waschen zog ich mich an.
Er packte mich am Arm und wir gingen zu seinem Auto.
“So Du kleine Sau wir machen einen kleinen Ausflug an den See”
Ich nahm auf dem Beifahrer Sitz Platz und wir fuhren Los.

Es gab im Umkreis nur einen Baggersee der war ca. eine halbe Autostunde entfernt(in Senden).
Ich war dort schon öfters der See hat 3 Bereiche einen Textil,einen Fkk und einen dritten wo alles liegt…
Da ich keinerlei Badeklamotten dabei hatte wurde ich im Auto schon sehr nervös…

Am See angekommen musste ich aussteigen und Herr Grosse drückte mir ein Badetuch in die Hand.Ich musste ihm 5 Gehminuten zu einer Liegewiese folgen.
“Ab hier gehst Du alleinen weiter! Du wirst Dich auf die Liegewiese legen und Dich nackt ausziehen.Auch ins Wasser wirst du Nackt gehen! Und jetzt los !Ich werde immer in der Nähe sein ! Und übrigens drei deiner Arbeitskollegen sind heute auch da!”
Ich zitterte am ganzen Leib…dann lief ich los…

Es war ein Bereich des Sees wo sowol bekleidete als auch Nackte Leute zu sehen waren.
Ich breitete mein Handtuch aus schaute mich kurz um und zog mir ganz schnell alle Klamotten aus und legte mich auf den Bauch.

Als ich da so 20 min. lag kam eine sms in der Stand: Du wirst Dich sofort auf den Rücken legen Du Sau !Es war der Herr der mich ständig beobachtete…
Ich schloss die Augen und drehte mich auf den Rücken.

Ich fühlte mich schrecklich so Nackt zwischen all den Leuten. Als ich die Augen öffnete kam es mir so vor wie wenn jeder auf mein Schwänzchen starren würde. Ich verglich meinen mit denen der anderen Männer die an mir vorbei gingen.Meiner war mit Abstand der kleinste und ich schämte mich immer mehr.

Dann aufeinmal erblickte ich in der Ferne Holger( Kumpel und Arbeitskollege)mit Freundin(Dani) und im Schlepptau Kai und Stefan( Kollegen).
Als ich bemerkte,daß sie immer näher kamen drehte ich mich sofort auf den Bauch.Als sie mich erkannten legten sie sich schnurstracks neben mich.
Sie zogen sich alle aus bis auf Holgers Freundin.Sie sonnte sich im Bikini.

Als mein Handy piepste wusste ich schon wer es war…und mir kamen böse Gedanken…
“So und nun wirst Dich schön auf den Rücken legen und deinen Kollegen dein jämmerliches Schwänzchen zeigen”
Ich musste gehorchen… Ich fühlte mich schrecklich jeder der Vier schaute mir auf meinen Schwanz und ich merkte wie sie untereinander kicherten…

Es war der wohl bis dahin peinlichste Tag meines Lebens.
Ich badete und Sonnte mich vollkommen nackt vor meinen Kollegen… das wäre vor 4 Tagen unvorstellbar gewesen.
Ich hatte jetzt schon Angst vor meinem Urlaubsende…
So gegen 19 Uhr verabschiedeten sich Holer,Dani,Kai und Stefan und ich blieb alleine zurück. Was die sich jetzt wohl dachten ?

halbe Stunde später bekam ich per sms die Anweisung mich anzuziehen und zum Auto zu kommen.
Am Auto erwartete Mich Herr Grosse mit einem Grinsen und sagte:”Na hat Dir der Badetag gefallen? Wenn Du jemals wieder versuchst mir zu wiedersprechen oder aufmüpfig zu werden wird es noch viel peinlicher für Dich glaub mir das !”

“Ja Herr ich werde gehorchen ohne wenn und aber”, entgegnete ich.
Als wir dann im Auto waren und in die A7 einbogen sagte Herr Grosse das noch ein Teil der Strafe ausstände.
Wir fuhren auf einen Parkplatz er hielt an und befahl mir auszusteigen.
Wir gingen in einen Bereich in dem viele Büschen in ein kleines Wäldchen mündeten.

Es dauerte nicht lange da kamen 2 Männer der eine war bestimmt 60 Jahre und dick der andere war etwas schlanker aber bestimmt auch so mitte 50.
Herr Grosse winkte sie her.
“Das ist meine kleine Hure Michael er gehorcht mir und macht alles was man Ihm sagt”
Mir wurde Angst ich dachte an wegrennen…aber wohin?

Ich musste mich ausziehen und wurde von den zweien begrapscht und von oben bis unten gemustert.
Mein Pimmel stelltze sich senkrecht nach oben.
“Die Hure wird ja geil”sagte einer der Beiden.
Herr Grosse befahl mir in rauhem Ton Ihre Schwänze Steif zu blasen was ich ohne wiederspruch tat.

Mich ekelte vor allem vor dem Dicken Mann der dann fragte ob man mich auch ficken könnte.
Na klar entgegnete Herr Grosse.
Er Streifte sich nen Gummi Über und feuchtete meine Rosette mit spucke etwas an.
Dann drang er in mich ein. Es war sehr schmerzhaft und ich wollte mich wehren.
ich wurde aber festgehalten.

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 02

Immer und immerwieder stieß er zu bis er unter stöhen abspritze.
Er zog seinen Schwanz heraus und hielt in mir zum sauberlecken vors Gesicht.
Dann war der andere dran.
Herr Grosse hielt sich zurück er filmte aber meinen ersten Fick per Camera mit…
Als die zwei fertig waren durfte ich aufstehen.

“Seht die Sau an wie dreckig er ist, los gebt Ihm noch eine Dusche !”
Sagte Herr Grosse.
Ich musste mich vor beide hinknien und wurde von Kopf bis Fuss bepinkelt.
Dann verschwanden die zwei.

Als die Pisse dann getrocknet war durfte ich mich anziehen und ins Auto einsteigen.Ich stank furchtbar und freute mich darauf zu duschen.
Zuhause angekommen wurde ich für heute entlassen.
“Du wirst heute nicht mehr Duschen!Ich melde mich morgen bei Dir ! “
Ich ging ins Haus legte mich ins Bett und hatte schon Angst vor Morgen…

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.