Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 03

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 03 :

… Am nächsten Morgen wachte ich sehr früh auf. Es war etwa 7 Uhr.
Mein erster Weg war unter die Dusche um die Spuren der Vortages zu beseitigen.
Dann beim Frühstück dachte ich über das nach, was ich die letzten 2 Tage erlebt hatte. Ich wurde dabei so geil das ich mir noch am Frühstückstisch einen wichsen musste.

Als ich fertig war ekelte ich mich auf einmal vor mir und vor dem was ich getan habe. War ich auf einmal Schwul?
Das Klingeln an der Türe unterbrach meine Gedanken.Ich zuckte zusammen weil ich fast schon am klingeln erkennen konnte wer es war.

Schnell nahm ich eine Küchen-rolle und wischte mir mein Sperma vom Bauch.
Ich öffnete langsam die Türe vor der Herr Grosse grinsend stand.
“Na du Hure wie hat dir dein gestriger Tag gefallen”
“Es war schrecklich, Herr ich habe mich noch nie in meinem Leben so geschämt!”
Ich flehte ihn an das er doch damit aufhören solle.

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 03

An seinem grinsen merkte ich das er Spaß daran hatte mich betteln zu lassen und mich zu demütigen.
“Heute hast du deine Ruhe vor mir ! Aber morgen erwarte ich Dich um 19 Uhr pünktlich bei Mir.Ich Spiele mit meinen Kumpels Skat und du wirst die Bedienung sein! Du wirst dir ein Röckchen kaufen und Halter lose Strümpfe. Das wirst du dann tragen! Also morgen pünktlich um 19 Uhr ! Verstanden ?”

Ich nickte und er verschwand.
Ich beschloss sofort in die Stadt zu fahren und mir die Teile zu besorgen.
Als ich im Sexshop war nahm ich mir schnell die Sachen aus dem Regal und hoffte das sie passen würden.

Zu hause angekommen beschloss ich den restlichen Tag mit faulenzen zu verbringen. Die Sachen passten ganz gut und ich war schon recht nervös wegen morgen…
Am nächsten Tag wurde ich als ich das Röckchen anzog recht geil. ich durfte ja nix drunter tragen und mein kleiner Ständer zeichnete sich deutlich ab.

Um Punkt 19 Uhr klingelte ich bei Herr Grosse. Er öffnete die Tür und sagte:” los komm rein du Sau meine Kumpels warten schon auf die Bedienung! Und sei anständig und mache was man dir sagt !”
Ich betrat das Wohnzimmer wo seine 2 Kumpels schon warteten. Als sie mich so sahen brachen sie in lautes Gelächter aus.

” Ich dachte du hast ne geile Bedienung… jetzt hast du nen Typen mit Röckchen organisiert oder was?”fragten sie mit viel Gelächter. Herr Grosse antwortete: “Wartet ab… er macht alles was man Ihm sagt er ist mir hörig ! Los Du Sau bring uns noch ein Bier aber schnell !”
Ich lief zum Kühlschrank und brachte jedem der Männer ein Bier. So ging das dann ca. 2 Stunden.

Ich musste Bier,Chips und ab und an einen “Klaren” bringen. Wenn sie zufrieden waren stand ich blos da und wartete bis ich gebraucht wurde.
Ich merkte wie die Drei immer betrunkener wurden und immer öfters Witze auf meinen Kosten machten.
Plötzlich rief mich Herr Grosse zu sich her.

Als ich neben Ihm stand zog er mir ohne Vorwarnung meinen Rock hoch. Gepeinigt und mit rotem Kopf hielt ich gleich eine Hand vor meinen Pimmel. ” Du sollst die Hände wegnehmen du Hure” schrie mich Herr Grosse an.
Als ich zögerlich die Hand weg nahm war das Gelächter groß.
Sprüche wie” hätte wohl ein Mädchen werden sollen” oder “mein Sohn ist 13 und hat nen größeren machten die Runde.

Ich schaute vor lauter Scham auf den Boden und hörte immer wieder nur ihre Witze.
“Los leg Dich Nackt auf den Boden und wichse deinen Schwanz für uns” befahl mir Herr Grosse.
Ohne Wiederworte zog ich mich aus und legte mich vor den Dreien auf den Boden und begann meinen Schwanz zu wichsen.

Zu meinen Erstaunen wurde er sofort hart…ich merkte wie mich ihre Sprüche und ihr Gelächter ein wenig geil machten.
Es dauerte nicht lange und ich spritze mir eine Ladung auf den Bauch.
Beschämt und erschöpft lag ich vor Ihnen. “Ich würde mir gerne von dem da einen blasen lassen” sagte einer der Kumpels zu Herrn Grosse.
Der erwiderte mit einem Grinsen ” nur zu er macht alles was ich will, wenn ihr also geil seid und Druck habt…nehmt ihn euch!”

Ich musste mich vor ihnen hin knien und der erste packte schon seinen Schwanz aus.Ich wusste was ich zu tun hatte und nahm ihn sofort in den Mund und saugte daran.
Abwechselnd bekam ich von seinen Kumpels einen Schwanz in den Mund gesteckt.Es dauerte sehr lange bis sie stöhnend in meinem Mund kamen. Artig musste ich alles schlucken.
“So du Hure du hast deine Arbeit erledigt ! Kannst abhauen wir brauchen dich heute nicht mehr.”

Herr Grosse packte mich und setzte mich nackt wie ich war vor seine Tür und schloss sie hinter sich zu.
Durch die Hecke schlich ich mich Heim. Zum Glück hatte ich den Haustürschlüssel unter einer Treppenstufe versteckt.
Ich Duschte mich dann ging ich ins Bett.
Als ich am nächsten Morgen aus dem Fenster sah stellte ich mit Freude fest, daß Frau Grosse wieder nach Hause gekommen war.

Gott sei dank dachte ich…dann wird es wohl jetzt sein Ende haben.
Tatsächlich…es verging eine Woche ohne das ich was von Ihm gehört hatte.
Meine Eltern kamen aus dem Urlaub zurück und mir graute schon vor meinem ersten Arbeitstag aufgrund meines peinlichen Auftritts am See.

Ich dachte mir nichts dabei als mein Handy piepste…eine sms : Heute Abend 20 Uhr Bushaltestelle Stuttgarter Str. sei pünktlich !
Es war Herr Grosse. Oh nein nicht schon wieder.
Ich ging zum verabredeten Treffpunkt. Herr Grosse kam mit seinem Auto und winkte mich herein.

” So du Sau, du hast dich die letzten Tage nicht wie befohlen nur nackt in deinem Zimmer aufgehalten! Ich habe Dich gesehen ! Dafür werde ich mir eine gehörige Strafe ausdenken die du nicht vergessen wirst! “

Wir fuhren eine knappe Stunde mit dem Auto nach Stuttgart.Nach 5 Gehminuten vom Parkhaus standen wir vor einem mehrstöckigen Haus. ” Erotik Kino ” war auf einem Schild zu lesen.
Wir gingen hinein, Herr Grosse bezahlte den Eintritt dann durften wir durch ein Drehkreuz und einen Vorhang das Kino betreten.Es waren mehrere Videokabinen die durch kleine Schieber verbunden waren.

Wir gingen in eine größere Kabine und ich musste mich ausziehen. “Du wirst dich jetzt hin knien und vor dem Schieber warten.Jeder Schwanz wo durch geschoben wird wirst du blasen verstanden?”
Ich nickte.Es dauerte nicht lange bis sich der Schieber öffnete und jemand seinen Schwanz durch schob.Ich nahm ihn in den Mund und es dauerte nicht lange bis er mir ins Gesicht spritzte.

Nachdem ich 2 Schwänze geblasen hatte schloss Herr Grosse die Türe auf.
So und jetzt lauf mit deinem steifen Pimmelchen durch die Gänge hier! Wenn dich jemand begrapscht dann darf er das !”

Zögerlich ging ich zur Kabine hinaus…ich war der einzige der Nackt war alle anderen die mir begegneten waren angezogen.
einige fassten mir an meinen harten fast senkrecht nach oben stehenden Schwanz.
Mir wurde heiß und kalt.

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 03

Ein Mann unterhielt sich mit Herrn Grosse.
Ich wurde hergewunken und musste mich auf alle auf den Boden Knien und Ihm meinen Hintern präsentieren.

Der ältere Mann(ca.60)nahm sein Teil aus der Hose,wichste seinen Schwanz hart und sich einen Gummi über . Dann ölte er mir meine Rosette ein und stieß mit voller Wucht zu. Ich schrie vor schmerzen aber er hörte nicht auf.

langsam merkte ich wie der Schmerz angenehmer wurde und ich fast sogar Spaß empfand.
Als andere Gäste des Kinos sahen wie ich gefickt wurde kamen einige zu mir und steckten mir einfach ihren Schwanz in den Mund.
nach ca. 2 Stunden war mein erster “Kinobesuch” dann vorbei.
Spermaverschiert saß ich im Auto.
“So du Sau das war aber nicht deine Strafe! Die wirst Du noch bekommen !”…..

Vom Nachbarn zum Sklaven gemacht 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.